Einen Diamanten aussuchen

Die Qualität eines Diamanten hängt von vier Faktoren ab: dem Schliff, der Reinheit, der Farbe und dem Gewicht gemessen in Karat. Wenn du auf der Suche nach einem Diamanten bist, solltest du darauf achten, dass sich diese Faktoren ausgleichen und gleichzeitig dein Budget nicht ausgereizt wird. Diamanten von perfekter Qualität sind selten und sehr teuer. Allerdings kannst du dich alternativ für einen geringfügig weniger perfekten Diamanten entscheiden, der für’s bloße Auge immer noch strahlend ist.

Methode 1 von 5: Der Schliff

  1. Wähle die richtige Form. Während der Schliff eher die Qualität und Brillanz betrifft, ist die Form ein weiterer Aspekt des Schliffs. Informiere dich über die möglichen erhältlichen Formen und wähle den, der dir am besten gefällt.
  2. Wenn du einen Diamanten für jemand anderes kaufst, frage ihn/sie nach seiner/ihrer Meinung, bevor du dich für einen Schliff entscheidest.
    • Alternativ kannst du einen engen Freund oder ein Familienmitglied des Beschenkten fragen, wenn du möchtest, dass es eine Überraschung wird, wie das oft bei Verlobungsringen der Fall ist.
    • Wenn du niemanden fragen kannst, solltest du eine beliebte und klassische Form wählen. Die beliebtesten Formen sind der runde Brillantschliff, der Princess-Schliff und der Smaragdschliff.
    • Wenn der Beschenkte eine weniger traditionelle Persönlichkeit hat, kannst du dir auch überlegen, eine nicht so traditionelle Schlifform zu wählen. Seltenere Formen, die dennoch recht beliebt sind sind zum Beispiel der Navette-Schliff, der ovale, der tropfen- und der herzförmige Schliff.
  3. Wähle einen Schliff von der höchsten Qualität, die du dir leisten kannst. Der Schliff eines Diamanten beeinflusst den Großteil der Brillanz und viele betrachten den Schliff als den wichtigsten Faktor für die Auswahl eines Diamanten.
    • Bitte den Juwelier darum, dir ein Zertifikat zu zeigen. Die GIA-Skala (Gemmological Institute of America; eine der weltweit anerkannten Referenzen für die Bewertung eines Diamanten) gib dir einen groben Eindruck von der Wertigkeit des Schliffs.
    • “Ideal Cut” steht für einen optimal geschliffenen Diamanten.
    • “Very Good” oder “Excellent” stuft den Diamanten in einer etwas günstigeren Preisklasse, jedoch immer noch als hochwertigen Stein ein.
    • Die Bewertung “Good” solltest du in Betracht ziehen, wenn du die anderen Faktoren aufwiegen möchtest, aber an ein Budget gebunden bist.
    • Kaufe keinen Diamanten, der nur in Ordnung oder von schlechter Qualität ist, besonders dann nicht, wenn er für einen Verlobungsring oder als anderes Geschenk gedacht ist. Solche Diamanten haben eine sehr schlechte Brillanz.

Methode 2 von 5: Die Reinheit

  1. Frage den Juwelier nach der Reinheit der Diamanten, die in deiner engeren Wahl sind. Ein seriöser Juwelier wird sich ehrlich zu der Qualität des Steins äußern und dir auch die Fragen über diese Einstufung beantworten.
  2. Sieh dir die Reinheitsskala (z. B. GIA) an.
  3. Kaufe einen Stein ohne sichtbare Macken. Viele Einschlüsse sind für das bloße Auge nicht sichtbar und man kann sie nur mit einem 10fachen Vergrößerungsglas sehen.
    • Du kannst lupenreine Steine kaufen, die mit FL oder innerlich Lupenrein IF gekennzeichnet sind. Diese sind allerdings sehr selten und auch sehr teuer.
    • Du kannst auch hochwertige Diamanten mit den Reinheitsgraden VVS1 oder VVS2 kaufen. Diese haben sehr, sehr kleine Einschlüsse, die selbst mit einer 10fach Vergrößerung dem ungeübten Auge verborgen bleiben.
    • Schau dir Diamanten mit den Graden VS1 oder VS2 an. Diese sind für das bloße Auge makellos und haben nur sehr kleine Einschlüsse.
    • Wenn du einen Stein mit einer SI1 oder SI2 Bewertung kaufst, hat dieser zwar kleine Einschlüsse, die auch ohne, aber mit Vergrößerung deutlich zu sehen sind, allerdings wirkt ein solcher Stein auf die meisten Menschen, die ihn sich ansehen immer noch sehr hochwertig und schont zudem deinen Geldbeutel.

Methode 3 von 5: Die Farbe

  1. Kaufe einen Diamanten, bei dem der Preis angemessen für die Farbgebung ist. Da die meisten Schattierungen furchtbar schwierig zu sehen sind, sagt eine intensivere Farbgebung in der Skala nicht viel über die Qualität aus. Den Preis wird die Farbschattierung allerdings stark beeinflussen.
    • Wähle D (hochfeines Weiß +) auf der GIA-Farbskala um einen absolut farblosen Diamanten zu bekommen, allerdings bloß, wenn der Preis keine Rolle für dich spielt.
    • Diamanten in den Farben E (hochfeines Weiß) oder F (feines Weiß +) sind eine gute Alternative, falls du dir einen in D nicht leisten kannst, du aber dennoch einen Diamanten möchtest, der jedem farblos erscheint.
    • Lass dir G (feines Weiß), H (Weiß) oder I (leicht getöntes Weiß +) zeigen, denn diese sind beinahe farblos. Diese Diamanten erscheinen von oben angesehen farblos, wirken aber leicht gelbstichig auf einem komplett weißen Hintergrund. Die Farbung ist beinahe unsichtbar, sobald der Stein auf einem Metall befestigt worden ist, vor allem, wenn es sich dabei um Gold handelt.
    • Die Farben J (leicht getöntes Weiß), K (getöntes Weiß +), L (getöntes Weiß) oder M (getönt) sind neben einem gelben Metall immer noch relativ farblos, allerdings offensichtlich getönt, wenn man sie auf einem weißlichen Metall, wie z. B. Platin anbringt.
  2. Frage den Juwelier nach der Fluoreszenz des Diamanten. Die Fluoreszenz eines Diamanten lässt sich feststellen, wenn man ihn ultraviolettem Licht aussetzt, hat aber bei normalen Lichtverhältnissen keine Auswirkungen auf den Diamanten. In seltenen Fällen kann die Fluoreszenz sich auf das Aussehen der Farbe des Diamanten auswirken und ihn milchig oder ölig wirken lassen.
    • Ziehe einen Diamanten mit mittlerer oder hoher Fluoreszenz in Betracht, wenn du nicht so viel Geld zur Verfügung hast, da diese häufig billiger sind.
  3. Wenn dein Budget groß genug ist, überlege dir, einen Fancy Diamond zu kaufen. Dies sind Diamanten, mit einer besonders intensiven Färbung. Rote und pinke “Fancys” sind selten, wunderschön und teuer.

Methode 4 von 5: Karat

  1. Bedenke zu aller Letzt das Gewicht. Dieses beeinflusst die Qualität des Steins nicht, daher bedeutet ein schwererer Stein nicht zwingend eine bessere Qualität.
  2. Ziehe in Betracht eine gängige Größe in Karat zu wählen. Die üblichsten Größen für das große Budget sind ½ Karat, 1 Karat und 2 Karat.
  3. Wenn du einen Verlobungsring oder ein anderes Geschenk kaufst, finde vorher heraus, welche Größe dem Beschenkten zusagt. Nicht alle Frauen möchten einen hochkarätigen Diamanten haben. Manch eine stellt womöglich die Qualität über die Größe des Steins, während andere eine geringere Qualität zugunsten eines auffälligeren Diamanten mit mehr Karat in Kauf nehmen.
    • Frage den Beschenkten selbst nach seinen Vorlieben.
    • Frage enge Freunde oder Familienmitglieder nach den Wünschen des Beschenkten.
  4. Beachte die Größe der Hand des Trägers, wenn du einen Diamantring kaufst. Frauen mit kleineren Händen ziehen womöglich kleinere Steine gegenüber großen vor, die möglicherweise erdrückend wirken.

Methode 5 von 5: Weitere Betrachtungen

  1. Setze dir einen Preisrahmen, bevor du einkaufen gehst. Wenn du das tust, kannst du einen Diamanten mit der höchstmöglichen Qualität für dein Budget kaufen.
  2. Informiere dich. Lies dich so gut wie möglich in das Thema Qualität und Preise von Diamanten ein, um dich so gut wie möglich davor zu schützen, übers Ohr gehauen zu werden.
  3. Vergleiche Angebote. Für ein breiteres Angebot solltest du zu unterschiedlichen Juwelieren gehen.
    • Gehe nur zu seriösen Juwelieren.
    • Kaufe Diamanten möglichst nicht über das Internet ein, besonders dann nicht, wenn du so etwas wichtiges, wie einen Verlobungsring kaufst. Diamanten solltest du dir immer persönlich ansehen, damit du die Qualität aus erster Hand einschätzen kannst.

Tipps

  • Ziehe in Betracht, einen im Labor hergestellten Diamanten statt eines Diamanten aus einer natürlichen Mine zu kaufen, da synthetische Steine günstiger sind.
  • Frage den Verkäufer nach seinen Grundsätzen zu “konfliktfreien Diamanten”. Viele Einzelhändler bekommen ihre Steine aus Laboren, in denen die Diamanten als konfliktfrei gekennzeichnet werden.
  • Wenn du beschließt einen Diamant online zu kaufen, achte darauf, dass er von einem unabhängigen Labor zertifiziert ist oder das Geschäft, in dem du einkaufst einen Berechtigungsnachweis hat. Sieh dich nach Unternehmen um, die Mitglieder in namhaften Gesellschaften sind.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.