Einen missbräuchlichen Ehepartner verlassen

Der Umgang mit einem missbräuchlichen Ehepartner ist eine äußerst harte Tortur, die manche Menschen in ihrem Leben vielleicht durchmachen müssen. Du bist sehr mutig, dass du vor dir selbst zugibst, dass es nicht richtig ist, was du durchmachst und dass du realisierst, dass du nicht länger bereit bist das missbräuchliche Verhalten deines Partners hinzunehmen. Du hast den ersten Schritt zum Weiterziehen gemacht, indem du hier bist und dafür solltest du schon stolz auf dich sein. Hoffentlich werden dir die folgenden Informationen helfen und dich anleiten die entsprechenden Schritte, um deinen missbräuchlichen Ehepartner zu verlassen, durchzuführen.

Vorgehensweise

  1. Vertraue jemandem, zu dem du ein enges Verhältnis hast, an, was passiert ist. Jedoch wirst du höchstwahrscheinlich Angst davor haben, wie sie auf dein Eingeständnis reagieren, dass sie dir vielleicht nicht glauben oder dass du dich zu sehr schämst, um es jemandem zu erzählen. Also anstatt mit jemandem vertrauten zu reden, ist es das Beste mit jemand anonymen zu sprechen. Es gibt viele telefonische Beratungsstellen für Missbrauchsopfer und diese hören dir zu, unterstützen und beraten dich. Oft ist es einfach mit jemand fremden zu reden, als mit jemandem, du dem Nahe stehst.
  2. Realisiere, dass du diese Art der Behandlung nicht verdienst. Höre auf Entschuldigungen für deinen Partner zu finden. Ok, du hast also vergessen das Essen zu machen oder Sachen aus der chemischen Reinigung abzuholen, du bist also nur menschlich. Also egal, ob dein Ehepartner physisch oder emotionale missbräuchlich ist, er hat kein Recht dich schlecht zu machen oder dich wegen menschlichen Fehlern zu verletzten.
  3. Gehe öfter raus. Missbrauchsopfer neigen oft dazu zurückgezogen zu leben, schließen Menschen aus und verlassen nur selten das Haus. Das hat in erster Linie mit der Angst zu tun. Sie befürchten, dass vielleicht jemand 'bemerken' könnte, was vor sich geht, Angst davor, dass der jeweilige Ehepartner sie dafür verletzen könnte, ohne Zustimmung irgendwohin gegangen zu sein, um nur einige Gründe zu nennen. Wenn du zumindest versuchst in deinen täglichen Aktivitäten aus dem Haus zu kommen, gibt es dir ein Gefühl der Normalität, auch wenn es nur für eine kurze Weile ist und das hilft enorm dabei dein Selbstvertrauen zu steigern.
  4. Vermeide es ihnen direkt zu sagen, dass du sie verlässt. Offensichtlich wird ihre erste Reaktion sein dir weh zu tun, um dich daran zu erinnern, wer das Sagen und die Kontrolle hat. Aber DU hast auch die Kontrolle. Und das ist so: der einzige Weg, wie dir jemand schaden kann ist, wenn du es zulässt. Indem du dich von dieser giftigen Beziehung entfernst, erlangst du die Kontrolle zurück. Also anstatt deinem Partner zu sagen, dass du ihn verlässt, plane es lieber sorgfältig. Fange an deine Sachen aus dem Haus zu räumen, über einen Zeitraum Stück für Stück in die Wohnung eines Freundes, in ein Lager oder sogar in den Kofferraum deines Autos wenn du eins hast. Nimm nur das wichtige mit.
  5. Realisiere, dass dein Partner dich nicht liebt. Missbrauchsopfer sind oft einer Gehirnwäsche unterzogen und denken, dass ihr Partner sie immer noch liebt. Das tritt am häufigsten nach missbräuchlichen Vorfällen auf. Zum Beispiel könnte dir diese Szenario vertraut vorkommen: Dein Partner tut dir weh. Kurz darauf fängt er vielleicht zu weinen an und entschuldigt sich, sie sagen dir, dass sie dich lieben und es nicht so gemeint haben und sagen "bitte verlass mich nicht, ich werde mich ändern". Lügen, Lügen und mehr Lügen. Glaubst du wirklich, wenn diese Person dich lieben würde, dass sie dich überhaupt verletzen würde? Die Antwort ist Nein. Du fängst an zu denken "sie brauchen mich. Ich kann ihnen helfen, sie werden sich ändern'. Sie werden sich nie ändern. Was du durchmachst ist ein falsches Gefühl von Sicherheit. Du denkst du hast einen Zweck im Leben dieses Menschen. Tappe nicht in diese Falle.
  6. Gehe zu einem günstigen Zeitpunkt. Zum Beispiel heimlich in der Nacht, wenn dein Partner schläft oder wenn er nicht zu Hause ist. Gehe zu Freunden, einem Familienmitglied oder einer Unterkunft für misshandelte Ehepartner, die in deiner Nähe ist und über die du etwas gehört hast. Sie werden dir helfen. Sie werden dich verstehen. Sie werden dich unterstützen.
  7. Schalte dein Handy aus oder ändere deine Nummer. Jede Kommunikation mit deinem Partner könnte in einer weiteren Gehirnwäsche enden. Sie entschuldigen sich vielleicht wieder, sie betteln dich vielleicht an zurückzukommen, aber das ist alles eine Lüge. Wenn du zurückgehst, dann werden sie dich wieder missbrauchen und es könnte sogar schlimmer werden, als Folge dafür, dass du sie ursprünglich verlassen hast.
  8. Zeige sie an. In dieser Situation erscheint es gefühllos nicht vorzuschlagen, dass du egoistisch sein sollst, angesichts deiner Situation und deinem persönlichen Trauma, aber du könntest in erster Linie auch jemand anderen dafür schützen von diesem Monster missbraucht zu werden. Wenn du kannst, dann bedenke auch eine einstweilige Verfügung gegen diese Person, so dass sie dich nie wieder verletzten kann und du dein altes Leben niemals wieder durchleben musst, weil du diese Person wiedersiehst.
  9. Denke über eine einstweilige Verfügung nach. Denke darüber nach, dass eine einstweilige Verfügung nur ein Stück Papier ist und während sich manche Täter daran halten, machen es viele nicht. In der Tat könnte es sie nur wütender und aggressiver machen, wenn sie versuchen dich zu verletzten. Suche nach Anzeichen, ob sie zum Beispiel regelmäßig Gesetze brechen, macht es sie wütend, wenn Leute ihnen sagen, was sie zu tun haben, haben sie vorher schon gegen eine einstweilige Verfügung verstoßen? All diese Dinge solltest du beachten, bevor du dir eine einstweilige Verfügung besorgst.

Tipps

  • Gehe nicht zurück. Bitte. Es war eine ungesunde Beziehung und du verdienst so viel besseres, das tust du wirklich.
  • Du wirst geliebt. Sogar sehr. Fremde lieben dich. Deine Familie liebt dich. Freunde lieben dich. Auch wenn du es in diesem dunklen Abschnitt deines Lebens nicht siehst, dein Lächeln bringt andere Leute zum Lächeln. Dein Lachen bringt jemandem zum Lachen. Deine Kraft gibt anderen Kraft. Beraube nicht alle, die dich leben, dieser wunderbaren Geschenke, indem du ein Leben lebst, dass dich als Person zerstört.
  • Schäme dich nicht dafür jemandem einzugestehen, dass du in einer missbräuchlichen Partnerschaft bist. DU bist das Opfer, denke immer daran. Es ist nicht deine Schuld.
  • Vergiss NIEMALS, dass du nicht alleine bist. Millionen von Menschen leiden täglich durch einen missbräuchlichen Partner und viele finden die Kraft, ihn schließlich zu verlassen. Gehöre zu dieser inspirierenden Statistik. Werde einer von diesen vielen Menschen, die diesen traumatische Zeit überstanden haben und ihr Leben neu aufgebaut haben.
  • Du bist eine starke Persönlichkeit. Dine Dinge mögen zwar gerade schlecht aussehen, aber es wird besser, selbst wenn du nicht daran glaubst. Finde die Kraft in dir selbst.
  • Selbst wenn du dich dabei wiederfindest, wie du Mauern um dich herum aufbaust und Leute aus deinem Leben ausschließt, denke immer an die Falltür. Deine "Falltür" ist dein eigener persönlicher Fluchtweg. Niemand zwingt dich dazu, dich hinter diesen Mauern zu verstecken, es liegt an dir den Mut und die Tapferkeit zu finden, diese zu verlassen.
  • Denke daran, dass die Situation nicht deine Schuld ist. Du hast dir nicht ausgesucht Schaden zu nehmen. Du wolltest nie missbraucht werden.
  • Nachdem du deinen missbräuchlichen Ehepartner verlassen hast, aber bevor er weiß was vor sich geht, sag einem vertrauenswürdigen Familienmitglied, dass sie alle deine wichtigen Dokumente zusammen sammeln sollen, um sich sicher aufzubewahren.
  • Das Schlimmste, was du tun kannst, ist es niemandem zu erzählen, denn wenn du es niemandem erzählst, dann kann dir auch niemand helfen, aber wenn du die Kraft und den Mut findest, dann wirst du sehen, dass es Leute gibt, die dich lieben und sich für dich interessieren und dass du nicht alleine bist, weil Hilfe da ist, aber du sie nicht bemerkst.

Warnungen

  • Bleib nicht in einer missbräuchlichen Beziehung, wenn Kinder beteiligt sind. Du musst für deine Kinder stark sein und musst aus der Beziehung rauskommen. Es geht nicht nur um dich. Sei stark. Vielleicht sind sie nur missbräuchlich dir gegenüber, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bevor sie deinem Kinder/deinen Kindern Schaden hinzufügen.
  • Erzähle deinem Partner nicht, dass du ihn verlässt, wenn er körperlich missbräuchlich ist. Das könnte zu weiterer Gewalt führen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.