Mit Gebiss essen

Wenn du ein Gebiss brauchst, fragst du dich sicher, wie man damit essen kann. Zum Glück gibt es wikiHow. Scrolle zu Schritt 1, um herauszufinden, wie man mit Gebiss richtig essen kann.

Methode 1 von 3: Lernen zu kauen

  1. Nimm einen kleinen Bissen. Teile das Essen so auf, dass jeweils eine Hälfte auf einer Seite deines Mundes ist. Das Essen sollte sich an der Rückseite oder in den Ecken deines Mundes befinden.
  2. Kaue das Essen auf beiden Seiten des Munds. Wie oben festgestellt, solltest du das Essen auf die rechte und linke Seite des Mundes aufteilen. Kaue das Essen langsam und gleichzeitig auf beiden Seiten. Wenn du auf beiden Seiten die gleiche Menge Essen kaust, hält das Gebiss besser, da du den Druck auf beiden Seiten des Mundes ausgleichst.
  3. Versuche nicht, Essen mit den Schneidezähnen abzubeißen oder abzureißen. Wenn du mit den Schneidezähnen abbeißt, verschiebt sich das Gebiss. Beiß stattdessen mit den seitlichen Zähnen ab. Kaue gründlich und langsam, bevor du das Essen schluckst.

Methode 2 von 3: Mit Gebiss essen

  1. Möglicherweise verlierst du die Fähigkeit, bestimmte Dinge zu schmecken. Vor allem bei Gebissen für den Oberkiefer werden einige Geschmacksknospen verdeckt. Dies führt dazu, dass man manche Nahrungsmittel und Flüssigkeiten nicht mehr schmecken kann. An diese Veränderung und das Gefühl, das durch das Gebiss verursacht wird, gewöhnt man sich.
  2. Ernähre dich zunächst flüssig. Menschen, die noch nie ein Gebiss getragen haben, fällt es zunächst schwer, mit festem Essen umzugehen. Daher solltest du dich flüssig ernähren, wenn du zum ersten Mal ein Gebiss bekommt. Folgendes fällt unter flüssige Speisen:
    • Milch, Cremesuppen und Joghurt (ohne Gemüse- oder Fruchtstücke).
    • Püriertes Obst und Gemüse, sowie gekochte Getreideflocken.
    • Tee, Kaffee, Honig und Eiercreme.
    • Apfelmus, Pudding und Brühe.
  3. Nimm kleine Schlücke. Es ist wichtig, nicht den ganzen Mund mit Flüssigkeit oder flüssigen Speisen zu füllen. Wenn du zu viel Flüssigkeit auf einmal im Mund hast, kann dies dein Gebiss lösen, so dass es heraus fällt.
    • Du solltest auch deshalb kleine Schlücke nehmen, weil man mit Gebiss oft nicht gut feststellen kann, wie heiß eine Flüssigkeit ist. Daher kannst du dich verbrennen, wenn du einen zu großen Schluck nimmst.
  4. Sobald du bereit bist, kannst du zu einer weichen Ernährung übergehen. Diese Lebensmittel sind leicht zu kauen und zu schlucken. Jedes Lebensmittel sollte in kleine Stücke geschnitten werden, so dass du es besser essen kannst. Neben all den Nahrungsmitteln aus deiner flüssigen Ernährung, kannst du Folgendes essen:
    • Weichkäse, Eier, Kartoffelbrei, Hackfleisch, gekochte Hülsenfrüchte
    • Weiche Früchte wie Bananen, gekochter Reis und Pasta, Obstgelee, Pudding, Eiercreme und Eis.
    • Brot und Zerealien sollten mit Milch oder Wasser angefeuchtet werden, bevor du sie isst.

Methode 3 von 3: Bestimmte Lebensmittel vermeiden

  1. Vermeide harte Speisen. Ein Gebiss ist nicht so hart wie Zähne. Dein Gebiss kann brechen, wenn du es zu stark belastest, daher musst du deine Ernährung anpassen. Harte Speisen wie zähes rotes Fleisch und Maiskolben erfordern viel Kraft zum Kauen und Zermahlen mit den Zähnen. Diese Speisen solltest du vermeiden:
    • Fleisch wie Steak oder Schwein, Brot mit Kruste, Maiskolben und ganze Früchte wie Äpfel.
  2. Vermeide klebrige Essen. Klebriges Essen wie Karamell und Kaugummi kann in der Zahnspange und zwischen den Zähnen hängenbleiben. Diese Dinge können zu Zahnverfall, Schmerzen, schlechtem Atem und Verfärbungen führen. Wenn du es nicht ganz vermeiden kannst, etwas davon zu essen oder wirklich große Gelüste hast, solltest du unmittelbar danach Wasser trinken. Das Wasser verhindert, dass die Speisen am Gebiss hängenbleiben.
    • Diese Speisen solltest du vermeiden: Schokolade, Karamell und Schokoriegel.
  3. Meide Speisen mit kleinen Partikeln. Gebissträger müssen Obst und Gemüse mit Samen sowie Nüsse vermeiden, da diese kleinen Partikel leicht zwischen das Gebiss und das Zahnfleisch gelangen können, was zu Schmerzen führt. Diese Speisen sollte man vermeiden:
    • Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Samen und Nüsse.

Tipps

  • Frage deinen Zahnarzt nach Gebisskleber, die dein Gebiss beim Kauen und Sprechen festhalten. Gebisskleber schützt auch vor Essenspartikeln, die sich zwischen Gebiss und Zahnfleisch ansammeln können.
  • Du kannst auch Gebisscremes und Pulver verwenden, um dein Gebiss zu halten. Frage deinen Zahnarzt, welche Gebisscremes oder Pulver er/sie empfiehlt.
  • Schiebe Essen mit der Zunge immer auf die Rückseite des Munds. Versuche nicht, vorn im Mund zu kauen.

Warnungen

  • Wenn du harte Speisen auf dieselbe Art isst wie ohne Gebiss, kann es passieren, dass du ein unzerkautes Stück schluckst und dich daran verschluckst.
  • Versuche am ersten Tag, an dem du das Gebiss trägst, nichts Hartes zu essen. Du kannst das Gebiss mit hartem Essen sehr leicht zerbrechen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.