Werde Schulterschmerzen los

Schulterschmerzen sind ein häufiges Problem, das in der modernen Welt eine Vielzahl von Ursachen hat. Am häufigsten verursachen das Tragen einer schweren Tasche, eine schlechte Haltung und übermäßig lange Zeiträume des Arbeitens am Computer und des Tippens Schulterschmerzen. Obwohl die meisten Schulterschmerzen mit ausreichender Ruhe schließlich von alleine nachlassen werden, gibt es zahlreiche Maßnahmen, die man heute ergreifen kann, um die Schmerzen zu minimieren und die Heilung zu beschleunigen. Nachfolgend siehst du was du tun kannst, um wieder eine normale Schulterfunktion zu erreichen.

Methode 1 von 2: Hausmittel verwenden

  1. Ruhe deine Schultern aus. Oft, aber nicht immer, ist die Ursache von Schulterschmerzen einfache Überanstrengung. Vermeide Aktivitäten, die deine Schultern belasten – hebe beispielsweise keine schweren Sachen und trage keine Tasche über die Schultern, da dies Spannungen in der Schulter fördern, mehr Schmerzen verursachen und Entzündungen verschlimmern kann.
    • Du möchtest möglicherweise auch Änderungen bezüglich häufigen Aktivitäten vornehmen, die keine großen körperlichen Anforderungen stellen. Dinge wie das Sitzen und Schreiben an einem Schreibtisch oder Podium können tatsächlich die Schultern im Laufe der Zeit (vor allem für deinen dominanten Arm) belasten. Versuche, diese Aktivitäten zu vermeiden oder wenigstens eine neue Haltung dabei einzunehmen. Du könntest beispielsweise stehen, dich zurücklegen oder dich hinlegen, statt zu sitzen.
  2. Lege Eis auf die Schulter. Verwende mehrmals täglich eine kalte Kompresse, um die Schwellung der betroffenen Schulter und leichte Schmerzen zu lindern. Du kannst selbst einen Eisbeutel machen, einen kaufen oder einfach eine Tüte mit Tiefkühlgemüse in ein Handtuch wickeln - all das funktioniert gut. Lege deinen Eisbeutel für ca. 15 Minuten auf deine Schulter. Die kühlende Wirkung des Eisbeutels verengt die Blutgefäße, was den Blutfluss in dem Bereich reduziert. Dies wird zur Folge haben, dass sich die Rötung und Schwellung verringert. Der Eisbeutel kann auch vorübergehend den Bereich "betäuben" und die Schmerzen dadurch lindern.
    • Du solltest den Eisbeutel nur für jeweils ca. 15 Minuten benutzen und verhindern, dass das Eis direkt mit der Haut in Berührung kommt. Verwende dazu einen Lappen oder ein Handtuch. Deine Haut für längere Zeit dem Eis auszusetzen, kann Schäden verursachen.
    • Verwende die Eisbeutel drei- bis viermal am Tag für ca. 2-3 Tage.
  3. Dehne deine Schultern. Wenn deine Schmerzen es zulassen, versuche Dehnübungen für deine Schultern in deine tägliche Routine einzubauen. Dehnungen verbessern deine Flexibilität und können helfen, die Schmerzen zu lindern, die durch Steifigkeit entstehen. Vermeide nicht absichtlich wegen der Schmerzen die Dehnung deiner Schultern - längere Inaktivität kann zu adhäsiver Entzündung der Schulterkapsel führen (häufig auch "Schultersteife" oder "Capsulitis" genannt), und führt zur Steifigkeit des Schultergelenks. Nachfolgend sind ein paar allgemeine Schulterübungen für dich:
    • Stehe aufrecht mit den Armen an den Seiten. Lehne dich leicht nach rechts, lasse deine Hand über die gesamte Länge des Körpers gleiten. Während du dich nach rechts lehnst, lasse deine linke Schulter hochkommen. Du solltest dabei die Dehnung in der rechten Schulter spüren. Halte diese Position für 10 Sekunden, kehre in die neutrale Position zurück und wiederhole es auf der anderen Seite.
    • Stelle dich gerade hin und strecke deine Arme nach vorne. Hake deine Finger ineinander. Hebe deine Arme mit eingehakten Fingern über den Kopf. Strecke dich nach oben, und schaue dabei nach oben. Bleibe in dieser Position für 10 Sekunden.
    • Hebe deine rechte Hand über den Kopf, biege den Ellenbogen, und platziere die rechte Hand am Hals. Verwende deine linke Hand, um sanft den rechten Ellenbogen hinunterzudrücken, was deine rechte Schulter und den Trizeps dehnen wird. Halte für 10 Sekunden.
  4. Kräftige deine Schultern. Wenn deine Schulterschmerzen durch Überanstrengung verursacht werden, wirst du möglicherweise von kräftigenden Übungen profitieren, vorausgesetzt, dass du sie auf sichere Weise ausführst. Wenn deine anfänglichen Schmerzen nachlassen, versuche deiner Routine leichte schulterkräftigende Übungen hinzuzufügen. Stärkere Schultern sind eher in der Lage die Belastungen und Anstrengungen auszuhalten, die zu Schulterschmerzen führen, wodurch die Wahrscheinlichkeit verringert wird, dass die Schmerzen zurückkehren.
  5. Beginne langsam wieder mit deinen normalen körperlichen Aktivitäten. Abrupte Änderungen bezüglich körperlicher Aktivität können plötzlich wieder Schulterschmerzen in einer Schulter verursachen, die sich erholt hat. Dies ist besonders leicht bei anstrengenden Aktivitäten der Fall. Auch wenn die Schulter sich besser fühlt, empfiehlt es sich, nur nach und nach wieder die normalen Tätigkeiten aufzunehmen, die deine Schulterschmerzen verursacht haben. Versuche allmählich die Dauer und/oder Intensität deiner Aktivitäten zu steigern, und arbeite an der Stärke deiner Schultern, bis du wieder eine normale Arbeitsbelastung fortsetzen kannst.

Methode 2 von 2: Medizinische Behandlung

  1. Gehe zum Arzt. Wenn deine Schulterschmerzen besonders schlimm, lange anhalten oder lähmend sind, zögere nicht, mit einem Arzt zu sprechen. Deine Schmerzen können das Symptom einer schweren Erkrankung oder Verletzung sein. Beispielsweise kann Arthritis oder ein Sehnenriss zu Schulterschmerzen führen. Je früher du zum Arzt gehst, desto früher wirst du diagnostiziert werden und erhältst einen Plan für die Behandlung. Wenn deine Schulterschmerzen also innerhalb einer Woche oder zwei in keinster Weise abklingen oder schlimmer werden, mache sofort einen Arzttermin.
  2. Nimm ein NSAR. Ibuprofen und Paracetamol gehören zu einer Klasse von Medikamenten, die NSAR genannt wird. Es handelt sich dabei um nichtsteroidale, entzündungshemmende Medikamente. Diese Medikamente wirken durch die Hemmung der körpereigenen Produktion von entzündlichen Mediatoren. Dadurch können Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen - die primären Symptome einer schmerzenden Schulter - drastisch reduziert werden. Und das Beste ist, dass diese Medikamente fast überall im Handel erhältlich sind.
    • Wenn du dich entscheidest, gegen deine Schmerzen NSARs zu nehmen, überschreite nicht die empfohlene Dosierung. Obwohl es sich um relativ milde Schmerzmittel handelt, kann eine Überdosierung von NSARs möglicherweise ernsthafte und sogar lebensbedrohliche Konsequenzen wie Magen- und Leberschäden haben.
  3. Probiere Cortison-Injektionen. Cortison ist ein natürlich vorkommendes Hormon, das zur Behandlung von entzündlichen Verletzungen manchmal medizinisch verabreicht wird. Wie NSARs, zielt Cortison auf die körpereigenen entzündlichen Mediatoren ab, indem es den chemischen Weg sperrt, der die Entzündungen verursacht. Cortison, im Vergleich zu NSARs, hat eine längere Wirkungszeit und übt eine stärkere Wirkung aus, sodass es in der Regel bei anhaltenden Schulterschmerzen verabreicht wird. Für Cortison ist jedoch eine ärztliche Genehmigung erforderlich.
    • Obwohl es eine starke entzündungshemmende Wirkung hat, hat Cortison einige auffallende Nebenwirkungen. Dazu gehören verminderte Immunreaktionen, Magengeschwüre und emotionale/psychische Störungen bei häufiger Verwendung.
  4. Versuche eine physikalische Therapie. Sobald deine Verletzungen behandelt worden sind und deine Schmerzen etwas nachgelassen haben, ist es eine gute Idee, eine physikalische Therapie in Erwägung zu ziehen. Physiotherapeuten bieten persönliches Training, Beratung und eine Vielzahl von erweiterten Behandlungen zur Stärkung an, um die Mobilität wiederzuerlangen, damit Patienten ihrer Tätigkeit vor der Verletzung wieder nachgehen können. Physiotherapietermine beinhalten in der Regel eine offene Diskussion der Ziele der verletzten Person und der Fortschritte. Auch sind therapeutische Verfahren wie Massagen und mehr, sowie die Ausbildung zur sicheren Ausführung von stärkenden Übungen Teil der Therapie.

Tipps

  • Wenn deine Schulter dir sehr weh tut, nimm eine Wärmflasche, fülle sie mit heißem Wasser und lege sie auf den Bereich, der Hals und Schulter verbindet.
  • Verwende die schmerzende Schulter für eine Weile nicht zum Tragen.
  • Vor dem Schlafengehen etwas Warmes zu trinken könnte dazu beitragen, dass du besser schlafen kannst und dein Körper besser heilt.
  • Wiederhole es jede Nacht, bis die Schmerzen fast verschwunden sind.
  • Massiere es ein bisschen mit gelbem Sesamöl oder Mandelöl.
  • Strecke ab und zu deine Arme etwas.

Warnungen

  • Dies ist keine Heilung für Schulterschmerzen, es soll vorübergehend die Schmerzen lindern.
  • Wenn dein Schulter-Nacken-Bereich dir Schmerzen im Arm bereitet und ihn betäubt, oder du Schulter/Hals/Arm nicht viel bewegen kannst, konsultiere einen Arzt, bevor du diese Dinge tust.
  • Wärmflaschen (Kompressen) sind Gummiflaschen, die mit heißem Wasser gefüllt werden können und keine Wasserflasche aus Plastik. Stelle sicher, dass du eine Gummiflasche und keine Plastikflasche verwendest.
  • Vorsicht bei der Verwendung einer Wärmflasche.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.