Traktor fahren

Traktoren gibt es in den unterschiedlichsten Größen und mit unterschiedlichen starken Motoren. Sie ermöglichen es, Felder einfacher und effizienter zu bestellen. Du kannst einen Pflug oder ein Gebläse anhängen, mit deinem Traktor Schnee räumen, in einer großen Schaufel Holz, Steine oder Torf transportieren, mit Gabeln große Holzscheite, kleine, tote Bäume und andere schwere Objekte bewegen, du kannst sogar den Rasen mit deinem Traktor mähen. Er ist DAS landwirtschaftliche Werkzeug, weil man ihn unglaublich flexibel und vielseitig einsetzen kann. Lies diesen Artikel, um zu erfahren, wie man einen Traktor bedient.

Teil 1 von 3: Den Traktor überprüfen

  1. Suche nach Sicherheitsproblemen. Drehe eine Runde um deinen Traktor und mache eine kleine Inspektion, bevor du aufsitzt. Lose Schrauben, Radmuttern oder Bolzen müssen regelmäßig angezogen werden.
  2. Prüfe den Reifendruck deines Traktors. Zu geringer Druck auf einem oder mehreren Reifen kann zu Instabilität führen und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Wenn du deinen Traktor nicht jeden Tag fährst, gewöhne dir an, den Reifendruck vor jeder Benutzung kurz zu überprüfen, damit du unbesorgt raus aufs Feld fahren kannst.
  3. Inspiziere deine Ketten zur Sicherung der Anhängerkupplung. Das machst du am besten, wenn tatsächlich ein Anhänger oder landwirtschaftliches Gerät angekoppelt ist.
  4. Öffne die Haube deines Traktors. Überprüfe das Kühlsystem und die Batterieladung, um sicherzugehen, dass es hier keine Ausfälle geben wird. Prüfe, ob du genug Öl und Sprit hast, um deine geplante Aufgabe zu beenden.
  5. Achte immer auch auf deine eigene Sicherheit. Trage hochwertige Schuhe mit rutschfesten Sohlen und binde langes Haar zusammen. Vermeide es, beim Fahren des Traktors langen Schmuck oder zu weite Kleidung zu tragen, die sich in beweglichen Teilen von Maschinen verfangen könnten. Benutze immer die Hilfsgriffe, um auf den Traktor zu steigen.

Teil 2 von 3: Den Traktor fahren

  1. Klettere in den Fahrersitz. Mache dich mit allen Hebeln und Knöpfen vertraut und suche die Kupplung. Stelle den Sitz so ein, dass du Lenkrad und andere Steuerelemente mit Händen und Füßen bequem erreichen kannst.
    • Schnalle dich unbedingt immer an, wenn du dich in der Nähe anderer Fahrzeuge bewegst. Bei der Feldarbeit hingegen wirst du nur selten sehen, dass Landwirte auf ihrem Traktor angeschnallt sind. Es ist in dieser Situation nicht besonders wahrscheinlich, dass es zu einem Unfall kommt, es kann aber durchaus passieren, dass du mal schnell den Motor abstellen und abspringen musst, um etwas zu tun, was eben gerade dringend getan werden muss. Der Überrollbügel wird helfen, schwere Verletzungen zu vermeiden. Trotz aller Sicherheitssysteme: Du bist derjenige, der seine eigene Sicherheit in der Hand hat. Verhalte dich dementsprechend und fahre vernünftig und vorsichtig.
  2. Tritt mit dem linken Fuß die Kupplung ganz durch. Das Getriebe sollte im Leerlauf sein, wenn du den Motor startest.
  3. Tritt mit deinem rechten Fuß auf die Bremse. Drehe den Schlüssel, um den Motor zu starten und gib gleichzeitig etwas Gas mit dem Handgashebel (ohne es zu übertreiben), damit der Motor etwas warmlaufen kann. Wenn du sofort nach dem Anlassen losfährst, wirst du ihn sehr wahrscheinlich abwürgen.
  4. Löse die Parkbremse, um loszufahren. Halte die Kupplung unten und schalte in den ersten Gang.
  5. Nimm langsam den Fuß von der Kupplung hoch. Wie bei jeder manuellen Schaltung musst du die Kupplung langsam und kontrolliert kommen lassen. Es ist sehr einfach, weil du nicht aktiv aufs Gas treten musst. Stelle das (Hand-)Gas niedrig ein und nimm deinen Fuß von der Bremse.
  6. Halte deine Geschwindigkeit konstant langsam. Traktoren sind nicht für schnelles Fahren gemacht, sondern auf Langlebigkeit und Kraft ausgelegt. Lass dich nicht zum Gasgeben verleiten, sondern fahre langsam und vernünftig und sei besonders beim Abbiegen, in Kurven und bei Steigungen und Hügeln vorsichtig.
    • Insbesondere wenn landwirtschaftliches Gerät oder Anhänger angekoppelt sind, solltest du extrem abbremsen, bevor du abbiegst, und sehr gut aufpassen.
  7. Um den Traktor anzuhalten, tritt die Kupplung komplett durch. Schalte in den Leerlauf und aktiviere die Parkbremse. Geh vom Gas und und drehe den Schlüssel, um den Motor des Traktors auszuschalten. [Image:Drive a Tractor Step 12.jpg|center]]

Teil 3 von 3: Den Traktor bedienen und nutzen

  1. Vergewissere dich, dass alle, die den Traktor bedienen, sich damit auskennen und wissen, was sie tun. Einige Arbeiten an schweren Maschinen sind einfach zu gefährlich und sollten nicht von Menschen ausgeführt werden, die nur wenig Erfahrung damit haben.
    • Mit Sondergenehmigung und Führerschein darf ein „kleiner“ Traktor ab 15 Jahren gefahren werden, für größere und schnellere Modelle kann man mit 16 Jahren den Führerschein erwerben, darf aber erst mit 18 uneingeschränkt fahren.
    • Wie jedes andere Fahrzeug muss auch ein Traktor offiziell angemeldet und zugelassen werden.
  2. Hänge eine Mähmaschine an deinen Traktor. Wenn auf deinem Gelände viel Gras und Unkraut wächst, kann es sehr sinnvoll sein, einen Mäher anzubauen, um Gestrüpp und Heu zu mähen
  3. Bringe eine Traktorschaufel (Frontlader) an und lerne, wie man damit umgeht. Für die meisten Traktoren gibt es immens viel Zubehör. Mit einer Schaufel kannst du deinen Traktor in einen Bagger verwandeln, mit dem du etwa Gestrüpp und anderen Abfall auf deinem Gelände herumfahren kannst.
    • Pass bitte sehr gut auf, wenn du eine Schaufel anbaust und damit herumfährst. Fahre niemals mit der Schaufel auf voller Höhe, aber bewege sie immer ein wenig nach oben in die Fahren-Position, bevor du losfährst, damit sie nicht über den Boden schleift.
  4. Koppele an einen größeren Traktor einen Pflug oder eine Ackerfräse an, um den Boden für die Bepflanzung vorzubereiten. Wenn du Reihen kultivieren musst, dann geht das am besten mit schwerem Gerät, das auch sehr festes Erdreich leicht aufbricht und umwälzt, sodass du deine Pflanzen anbauen kannst.
  5. Achte darauf, dass alle Anhängsel, die schwerer sind als der Traktor selbst, über ein eigenes Bremssystem verfügen. Wenn du mit angekoppeltem Gerät fährst, musst du dabei besondere Vorsicht walten lassen und die Betriebsanleitung für jedes einzelne Gerät oder jeden Anhänger genau befolgen. Alle schweren Anhänger und angekoppelten Gerätschaften müssen eigene Bremsen haben, die sich in gutem Zustand befinden, und du musst lernen, wie man sie benutzt.
  6. Koppele alle Geräte, Maschinen und Anhänger ordnungsgemäß an. Achte darauf, dass du alle Sicherheitshinweise befolgst, wenn du irgendwelche landwirtschaftlichen Gerätschaften an deinen Traktor anhängst:
    • Vergewissere dich, dass vor und hinter dem Traktor Platz ist, und dass besonders dahinter niemand herumläuft.
    • Setze langsam zurück.
    • Halte an und ziehe die Feststellbremse an.
    • Stelle die Schaltung auf Leerlauf.
    • Steige von deinem Traktor und koppele das entsprechende Gerät an.

Tipps

  • Fahr nicht zu schnell!
  • Sei besonders vorsichtig an Hängen und in Kurven. Bremse vor dem Abbiegen ab.
  • Sei sehr vorsichtig, wenn du landwirtschaftliches Gerät an- oder abkoppelst.
  • Traktoren sind keine Spielzeuge. Du solltest Kinder unbedingt von deinem Traktor fernhalten.

Warnungen

  • Lass deinen Traktor niemals unbeaufsichtigt, wenn er läuft!
  • Verlasse dich niemals auf dein Glück und werde niemals hektisch, wenn du einen Traktor bedienst.
  • Starte einen Traktor niemals, wenn du nicht konzentriert auf dem Fahrersitz sitzt. Es sind schon Unfälle passiert, bei denen Traktoren ihre Besitzer überrollt haben.
  • Lass den Motor eines Traktors nicht in einer geschlossenen Garage oder Scheune laufen. Die Abgase enthalten Kohlenmonoxid, das tödlich sein kann.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.