Eine Partie Krocket aufbauen

Krocket ist ein Sport der mit großen Kugeln, hölzernen Schlägern und kleinen Holztoren (auch Törchen) gespielt wird. Das Ziel ist, die eigenen Kugeln der Reihenfolge nach durch jedes Törchen zu spielen bevor dies dem gegnerischen Team gelingt. Es gibt zwar viele verschiedene Varianten des Spiels aber dein Set wird vermutlich 6 oder 9 Törchen beinhalten und kann auf eine der folgenden Arten aufgebaut werden. Wenn die Törchen aufgebaut sind, kann eine Partie zwischen zwanzig Minuten und mehreren Stunden dauern. Das hängt davon ab, wie viel Zeit man sich zwischen den einzelnen Schlägen lässt.

Methode 1 von 3: Garten-Krocket mit 6 Törchen

  1. Baue 6 Törchen auf irgendeinem Rasen auf. Obwohl man Krocket auf jeder Sorte Rasen spielen kann, werden die Kugeln auf einem frisch gemähten und ebenen Rasen schneller und geschmeidiger rollen. Finde so eine Fläche ohne zu viele Steigungen, Unebenheiten oder andere Hindernisse, wenn möglich. Dieser Aufbau ist weltweit beleibt und wird auch bei Turnieren in Großbritannien und dem Commonwealth verwendet.
  2. Miss die kurze Seite des Feldes ab. Wenn du mit Erwachsenen auf einer großen und ebenen Rasenfläche spielst, miss 14 Meter mit einem Maßband ab. Wenn die Fläche kleiner ist, hohes Gras oder Unebenheiten hat oder du mit Kindern spielst, versuch es mit 10 Metern, 7 Metern oder irgendeiner Abmessung, die passt.
  3. Platziere Markierungen an beiden Enden der Abmessung. Wenn du zusätzliche Stöcke oder Fähnchen hast, platziere jeweils eins an beiden Enden, um die Grenzen des Feldes zu markieren. Du kannst dafür auch einen Stock, eine Wurzel, einen Stein oder andere Objekte nutzen. Für eine präzisere Begrenzung kannst du zwischen beiden Enden eine Schnur binden.
  4. Erschaffe ein Rechteck, indem du eine weitere Seite 1,25 Mal so lang abmisst. Das Krocket-Feld ist rechteckig, wobei die lange Seite 1,25 Mal so lang wie die kurze ist. Geh dafür mit dem Maßband von einer Spielfeldmarkierung los bis die Seite die 1,25-fache Länge der anderen erreicht hat und bleib stehen.
    • Wenn dein Feld die volle Größe haben soll, wird es 14x17,5 Meter groß sein. Andere mögliche Größen sind 10x12,5 Meter oder 7x8,75 Meter.
  5. Platziere am Ende dieser Linie eine weitere Markierung. Nutze dafür ebenso ein Fähnchen, einen Stock etc. Wenn du eine Schnur hast, binde sie hier und an der vorherigen Markierung fest.
  6. Vervollständige das Rechteck und damit das Spielfeld. Drehe dich von der letzten Markierung aus in einem rechten Winkel, um eine weitere kurze Seite abzumessen. Platziere die vierte und letzte Markierung und binde eine Schnur zu den beiden anderen angrenzenden Ecken. Wenn das Rechteck schief wirkt, kannst du eine der Ecken-Markierungen hin und her bewegen, um die Seiten parallel zu stellen.
  7. Markiere den Mittelpunkt des Rechtecks. Spanne dafür zwei Schnüre diagonal zwischen den jeweils schräg gegenüber liegenden Ecken. Der Punkt, an dem sich die Schnüren kreuzen ist die Mitte des Feldes. Stecke dort einen Stock oder Pfahl in den Boden um den Punkt zu markieren. Benutze an dieser Stelle kein Törchen.
    • Alternativ kannst du auch mit einem Maßband den Mittelpunkt einer kurzen und einer langen Seite bestimmen. Nun lässt du zwei Leute gleichzeitig an diesen Punkten los gehen. Dort, wo ihr Weg sich kreuzt, ist der Mittelpunkt des Feldes.
  8. Finde die Position des ersten Törchens. Gehe von irgendeiner Ecke ca. ein Viertel einer der beiden kurzen Seitenlinien entlang. Zähle dabei deine Schritte. Dreh dich im rechten Winkel in Richtung Feldmitte und gehe nochmal die selbe Anzahl Schritte in diese Richtung.
    • Du kannst auch hier ein Maßband nutzen, wenn du noch genauer sein willst.
  9. Notiere dir die Anzahl der Schritte, die du gegangen bist. Es ist wichtig, diese Nummer im Kopf zu behalten. Bei einem Maßband schreibst du dir einfach die abgemessene Entfernung auf. Diese sollte aber so oder so ein Viertel der Länge der kurzen Seitenlinie sein.
  10. Platziere das erste Törchen an dieser Stelle mit der Öffnung zu den kurzen Seiten gewandt. Manche Krocket-Sets haben ein blau markiertes Törchen um es als das erste im Set kenntlich zu machen; wenn deine Törchen nicht markiert sind, nimm einfach irgendeins. Drücke die zwei Spitzen des Törchens feste in den Boden, so dass es aufrecht stehen bleibt. Die Spitzen sollten dabei eine parallele Linie zu den kurzen Seiten des Spielfeldes ergeben.
    • Nutze einen Schläger um das Törchen in den Boden zu hauen, wenn es nicht hält.
  11. Platziere drei weitere Törchen auf die selbe Weise, ausgehend von der jeweils nächsten Ecke. Gehe dabei die selbe Anzahl Schritte wie beim ersten Mal oder miss mit dem Maßband die selbe Länge ab. Jedes Törchen sollte mit der Öffnung parallel zu den kurzen Spielfeld-Seiten stehen.
  12. Wenn nötig, kannst du kleine Korrekturen machen. Die vier Törchen sollten ein Rechteck ergeben, mit der Spielfeldmitte als sein Mittelpunkt. Bewege ein oder zwei Törchen hin und her, um das zu erzielen. Auf einem Rasen mit kleinen Hügeln oder starkem Bewuchs wird es fast unmöglich sein. Zum Glück braucht man kein perfekt aufgebautes Spielfeld für ein Gelegenheitsspiel.
  13. Gehe von der Spielfeldmitte aus die selbe Entfernung zu einer der kurzen Seiten hin. Stell dich an den Mittelpunkt und geh in einer geraden Linie auf eine der kurzen Seiten zu. Sobald du die selbe Anzahl an Schritten oder die selbe Entfernung (ein Viertel einer kurzen Seite) zurückgelegt hast, stecke hier ein Törchen in den Boden, mit der Öffnung parallel zu den langen Spielfeld-Seiten.
  14. Wiederhole den Vorgang auf der anderen Seite des Mittelpunktes für das letzte Törchen. Gehe die selbe länge vom Mittelpunkt aus in die entgegengesetzte Richtung. Stecke hier ein Törchen in den Boden, wieder mit der Öffnung parallel zu den langen Spielfeld-Seiten.
  15. Sieh nach, ob dein Set ein Törchen mit einer roten Markierung enthält. Manche Krocket-Sets enthalten ein rot markiertes Törchen. Dieses ist das letzte, das aufgebaut wird. Von den beiden letzten, die du platzierst, sollte das rote am weitesten vom ersten, blau markierten, Törchen entfernt sein. Wenn du das rote Törchen schon woanders verwendet hast, solltest du es vielleicht austauschen.

Methode 2 von 3: Garten-Krocket mit 9 Törchen

  1. Miss ein Spielfeld für 9 Törchen auf irgendeiner Rasenfläche ab. Ein flacher, gemähter Rasen eignet sich am besten für Krocket aber du kannst es auch auf einem anderen Rasen spielen, wenn du keine andere Möglichkeit hast. Pflanzen oder hochgewachsenes Gras können die Krocket-Bälle aufhalten und das Spiel erschweren. Diese Version des Krocket ist in den USA am typischsten.
  2. Miss die kurze Seite deines Spielfeldes mit einem Maßband ab. Bei einer großen, ebenen Fläche kannst du ein vollständiges amerikanisches Spielfeld (9 Törchen) abmessen, bei dem die kurze Seite 15,2 Meter lang ist. Für unerfahrene Spieler oder auf einem nicht so guten Rasen ist allerdings eine kleinere Größe empfehlenswert, z.B. 9,1 Meter, 7,6 Meter oder was auch immer passt.
    • Bedenke, dass die lange Seite doppelt so lang ausfällt. Wenn die Fläche begrenzt ist, solltest du evtl. etwas kürzer abmessen.
  3. Setze eine Markierung an einer der Enden dieser Linie. Platziere einen Stein, Pfahl oder ein Fähnchen an beiden Enden. Wenn du eine Schnur hast, kannst du sie an beiden Markierungen fest binden, um die Seitenlinie besser kenntlich zu machen.
  4. Miss eine zweite Seite ab, die doppelt so lang ist. Das Spielfeld ist rechteckig und die lange Seite ist bei der Version mit 9 Törchen doppelt so lang wie die kurze. Geh von einer der Markierungen aus im rechten Winkel zur kurzen Seite los und bleib stehen, wenn du mit dem Maßband die doppelte Länge abgemessen hast.
    • Ein Feld der vollen Größe sollte ein Ausmaß von 15,2x30,4 Metern haben.
    • Andere mögliche Abmessungen sind z.B. 9,1x18,2 Meter oder 7,6x15,2 Meter.
  5. Markiere eine weitere Ecke. Dafür kannst du ebenfalls einen Stein, Stock oder irgendetwas anderes geeignetes nutzen. Wenn möglich, binde von hier zur vorherigen Ecke wieder eine Schnur um die Seitenlinie zu markieren.
  6. Vervollständige das Rechteck für ein ganzes Spielfeld. Drehe dich von der letzten Markierung aus in einem rechten Winkel, um eine weitere kurze Seite abzumessen. Platziere die vierte und letzte Markierung und binde eine Schnur zu den beiden anderen angrenzenden Ecken. Wenn das Rechteck schief wirkt, kannst du eine der Ecken-Markierungen hin und her bewegen, um die Seiten parallel zu stellen.
  7. Stecke in der exakten Mitte des Spielfeldes ein Törchen in den Boden. Um den Mittelpunkt zu bestimmen, bindest du einfach Schnüre zwischen den diagonal gegenüber liegenden Ecken fest. Die Stelle, an der sich die Schnüre kreuzen, ist der Mittelpunkt. Stecke dort das Törchen in die Erde, so dass die Öffnung parallel zu den kurzen Seiten des Spielfeldes ist.
    • Alternativ kannst du auch mit einem Maßband den Mittelpunkt einer kurzen und einer langen Seite bestimmen. Nun lässt du zwei Leute gleichzeitig an diesen Punkten los gehen. Dort, wo ihr Weg sich kreuzt, ist der Mittelpunkt des Feldes.
  8. Lege fest, welches Ende „Nord“ und „Süd“ ist. Eine der kurzen Seiten des Spielfeldes wird der „Norden“ sein während die andere kurze Seite der „Süden“ ist. Es spielt dabei keine Rolle, welche der Seiten wirklich nördlich liegt, es geht nur darum, das Spielfeld leichter beschreiben zu können.
    • Die langen Seiten sind „Westen“ und „Osten“, so als würdest du auf eine Karte mit dem „Norden“ am oberen Ende schauen.
    • Die Spieler fangen im „Süden“ an. Da sie sich aber während eines Spiels stets hin und zurück über das Feld bewegen, spielt es auch bei einem unebenen Rasen keine Rolle, welche Seite der „Norden“ ist.
  9. Gehe vom Törchen in der Spielfeldmitte aus in Richtung des „Nordens“. Wenn du ein Spielfeld mit voller Größe (15,2x30,4 Meter) nutzt und genaue Abmessungen verwenden willst, miss 9,75 Meter mit einem Maßband ab. Passe die Distanzen ansonsten den Dimensionen deines Spielfeldes an, wenn es kleiner ist oder gehe einfach drei Fünftel der Distanz vom Mittelpunkt zum „nördlichen“ Ende des Spielfeldes und zähle dabei deine Schritte. Gehe dabei gerade und in einer parallelen Linie zu den langen Seiten des Feldes.
    • Es gibt verschiedene Varianten des Aufbaus mit 9 Törchen, bei denen die anderen Törchen variierende Abstände zum zentralen Törchen haben. Die allgemeine Form des Aufbaus ist dabei wichtiger als die genauen Entfernungen.
  10. Stecke an dieser Stelle ein Törchen in den Boden. Wenn du die korrekte Entfernung abgemessen hast oder drei Fünftel des Weges vom Mittelpunkt in Richtung „Norden“ gegangen bist, platziere ein Törchen. Wie bei allen anderen Törchen, sollte die Öffnung parallel zur „Nord-“ und „Süd-“Seite des Feldes sein.
  11. Wiederhole den Vorgang in die andere Richtung. Das nächste Törchen wird genau an der entgegengesetzten Position des vorherigen (also in Richtung „Süden“) platziert.
    • Nimm die selbe Anzahl Schritte oder miss die selbe Entfernung ab, wie beim vorherigen.
  12. Platziere ein weiteres Törchen etwas weiter in die selbe Richtung. Bei einem Feld der vollen Größe sind das weitere 1,8 Meter, bei halber Größe 0,9 Meter oder eben so, wie es zu den Dimensionen deines Spielfeldes passt. Auch dieses Törchen sollte mit der Öffnung parallel zum „Norden“ und „Süden“ sein.
  13. Gehe die selbe kurze Distanz weiter und platziere den „Südpol“. Gehe dazu weitere 4 Schritte, 1,8 Meter oder die Distanz, die du beim vorherigen Schritt genommen hast. Platziere hier kein Törchen, sondern einen Pfahl. Wenn dein Set keine Pfähle dafür enthält, nimm einfach einen Stock, der groß genug ist.
  14. Baue auf die selbe Weise auf der Nordseite auf. Geh zum Törchen, das dem Nordende am nächsten ist. Platziere erst das zweite Törchen weiter dahinter und dann einen Pfahl oder Stock als „Nordpol“, alles in einer geraden Linie mit den Törchen und Pflock auf der Südseite. Nutze hier die selben Entfernungen wie im „Süden“.
    • Wenn du vom „nördlichen“ zum „südlichen“ Ende des Spielfeldes läufst, solltest du an einem Pflock, zwei Törchen, offenem Raum, dem Mittel-Törchen, offenem Raum, zwei Törchen und einem Pflock vorbei kommen.
  15. Gehe zum Törchen in der Mitte zurück und von da aus diagonal in Richtung „Südosten“ um zur Stelle für das nächste zu gelangen. Schau von der Mitte aus in Richtung Süden und drehe dich um 45 Grad nach links und gehe in Richtung der „südöstlichen“ Ecke. Halte an, wenn du gleich weit von der Mitte und dem „Südosten“ entfernt bist und platziere dort das nächste Törchen.
    • Auf einem vollen Feld wird dieses Törchen 1,8 Meter von der östlichen Seitenlinie entfernt sein.
  16. Platziere die letzten drei Törchen indem du den Vorgang von der Mitte aus in die anderen diagonalen Richtungen wiederholst. Achte darauf, jedes Mal im selben Winkel die selbe Entfernung zurückzulegen. Am Ende sollten die letzten vier Törchen zusammen ein Rechteck ergeben.

Methode 3 von 3: Die Grundlagen des Krocket

  1. Teilt euch in Teams auf oder spielt einzeln. Krocket-Kugeln sind verschieden gefärbt, damit man weiß, welche zu wem gehört. Teilt euch so auf, dass jedes Team zwei oder drei Kugeln hat oder jeder Spieler eine eigene.
    • Normalerweise spielt ein Team mit dem blauen, schwarzen und (wenn verfügbar) grünen Bällen während das andere Team den roten, gelben und orangenen nimmt.
  2. Platziere den ersten Ball auf halbem Weg ein paar Schritte vom ersten Törchen entfernt. Bei der Variante mit 9 Törchen wird er auf halbem Wege zwischen dem „Südpol“ und dem ersten Törchen platziert. Bei 6 Törchen legt man ihn ein paar Schritte zwischen dem „südwestlichen“ Törchen und der „Südseite“ hin. Hier wird der Reihe nach jeder Ball platziert. Warte damit, deinen Ball hinzulegen bevor der vorherige geschlagen worden ist.
    • Es ist egal, ob du vergessen hast, welche Seite ursprünglich der Süden war. Nehmt einfach eine Seite und legt sie als den Süden fest.
  3. Wechselt euch mit den Schlägen ab. Triff den Ball mit der flachen Seite des Schlägers um den Ball fest zu schlagen. Die Bälle werden in folgender Reihenfolge geschlagen: blau, rot, schwarz, gelb, grün, orange. Normalerweise hat man nur einen Schlag pro Zug (außer in Ausnahmefällen, s.u.) und darf nur die Bälle schlagen, die zum eigenen Team gehören.
    • Legt fest, wer anfängt, indem ihr eine Münze werft oder versucht, mit den Bällen ein bestimmtes Ziel zu treffen. Wenn z.B. der grüne Spieler anfängt, geht es danach in der oben beschriebenen Reihenfolge weiter: grün, orange, blau, rot, schwarz, gelb und wieder grün.
  4. Spiel den Ball der Reihe nach durch die Törchen. Das Ziel ist es, die Bälle deines Teams in einer bestimmten Abfolge und in die richtige Richtung durch die Törchen zu spielen. Es empfiehlt sich, die Törchen zu markieren um die Reihenfolge im Kopf zu behalten.
    • Bei 6 Törchen ist die Abfolge: nach Norden durch die zwei westlichen Törchen, nach Süden durch die zwei östlichen, nach Norden durch das mittlere Törchen.
    • Bei 9 Törchen ist die Abgolge: nordwärts durch die südlichen Törchen, nordwärts im Zick Zack durch die östlichen und das mittlere Törchen, nach Norden durch die zwei nördlichen Törchen, den nördlichen Pflock (Nordpol) treffen, dann im selben Muster nach Süden, wobei du statt der östlichen die westlichen Tore nutzt. Schließe ab, indem du den südlichen Pflock triffst.
  5. Bekomme einen extra Schlag indem du durch ein Törchen triffst (optional). Diese Regel ist optional und kann evtl. frustrierend sein, wenn manche Spieler deutlich besser sind als andere. Nimm jedes Mal einen extra Schlag, wenn du den Ball in der richtigen Richtung durch ein Törchen spielst. Es gibt keine Begrenzung dafür, wie viele zusätzliche Schläge du pro Zug erhalten kannst.
  6. Erhalte zwei Zusatzschläge indem du die Bälle deiner Gegner triffst (optional). Die Spieler sollten sich darauf einigen ob sie ein Spiel mit mehr direkter Konkurrenz und gegenseitiger Behinderung wollen. Für diesen Fall bietet sich diese Regel an. Denk daran, dass dies nur gilt, wenn du gegnerische Bälle mit deinem eigenen Ball triffst, nicht mit deinem Schläger.
  7. Suche nach weiteren zusätzlichen Regeln und Variationen, wenn du öfter spielen willst. Für ein entspanntes Spiel brauchst du in der Regel nicht mehr, als in diesem Artikel steht. Wenn jemand einen Fehler macht, versucht die Bälle wieder in die vorherige Position zurück zu legen und spielt weiter. Es gibt viele weitere Regeln und Variationen beim Krocket, von offiziellen Turnierregeln zur Bestrafung bestimmter Fehler bis hin zu speziellen Bällen, mit denen man gegnerische Bälle aus dem Spiel nehmen kann. Suche nach einem offiziellen Handbuch, wenn du daran interessiert bist, mehr zu lernen.

Tipps

  • Die kurze Seite des Feldes in der Nähe des Ausgangspunktes wird als „Süden“ bezeichnet, die gegenüber liegende als „Norden“. Es ist egal, ob die Seiten wirklich im Süden oder Norden liegen; dies sind einfach Standard-Ausdrücke beim Krocket.
  • Es gibt viele Variationen dieses Spiels. Sogar die World Croquet Federation organisiert Turniere mit mehreren verschieden Regeln und in Gärten und Parks werden noch mehr Variationen gespielt.

Warnungen

  • Auf einem vollen Feld zu spielen wird das Spiel langwieriger und deutlich schwerer machen. Kleinere Felder empfehlen sich, wenn der Rasen nicht eben und gemäht ist.

Was du brauchst

Aufbau

  • Krocket-Törchen (6 oder 9)
  • Pflöcke (1 für 6 Törchen, 2 für 9 Törchen)
  • Maßband
  • Eckfahnen oder zusätzliche Pflöcke (4)
  • Schnur (optional)

Um das Spiel zu spielen

  • Krocket-Schläger (min. 1)
  • Ein Set verschiedenfarbiger Krocket-Bälle
  • Farbige Wäscheklammern oder ähnliches zum Markieren der Törchen (optional)
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.