Sich in eine nette Person verlieben

Falls du in der Vergangenheit romantische Beziehungen mit nicht wirklich netten Menschen eingegangen bist, steht für dich nun vielleicht an erster Stelle, einen Partner zu finden, der nett zu dir ist und dich gut behandelt. Es ist möglich, eine nette Person zu finden und dich in sie zu verlieben – wenn du wirklich möchtest. Allerdings solltest du immer daran denken, dass du nicht erzwingen kannst, dass sich die andere Person auch in dich verliebt. Es gibt allerdings ein paar Dinge, die du unternehmen kannst, um einen netten Menschen als Partner zu finden: Identifiziere, was du dir von deinem Partner wünschst, suche die Liebe an den richtigen Orten, lasse es langsam angehen und stelle viele Fragen, damit du deinen möglichen neuen Partner besser kennenlernen kannst.

Teil 1 von 4: Begutachte dich selbst

  1. Lerne dich selbst besser kennen. Bevor du eine Person finden kannst, die deine Bedürfnisse erfüllen kann, solltest du dich zuerst selbst besser kennenlernen. Nimm dir etwas Zeit, um eine persönliche Inventur deiner zentralen Wertvorstellungen durchzuführen und ziehe Bilanz über deine emotionalen Bedürfnisse. Schreibe deine gemachten Erkenntnisse auf, damit du diese Liste zu Rate ziehen kannst, wenn du in der Zukunft nach deinem Traumpartner suchst.
    • Was ist dir am wichtigsten? Familie? Karriere? Ein Hobby? Deine Freunde? Ehrlichkeit? Loyalität? Oder etwas ganz anderes? Schreibe eine Liste mit allen deinen Werten und ordne sie nach Wichtigkeit.
    • Was wünschst du dir von deinem Partner? Verständnis? Sinn für Humor? Freundlichkeit? Stärke? Ermutigung? Schreibe eine Liste mit allen Dingen, die du dir von deinem zukünftigen Partner wünschst und ordne auch diese Liste nach Wichtigkeit.
  2. Denke darüber nach, was du eigentlich willst. Bevor du losgehst und dich auf die Suche nach einer netten Person machst, in die du dich verlieben kannst, solltest du darüber nachdenken, was du von deinem zukünftigen Partner eigentlich erwartest. Schreibe eine Liste mit allen Dingen, die du dir von deinem Partner wünschst, bevor du dich in dein neues Liebesabenteuer stürzt.
    • Welche Charaktereigenschaften sollte dein zukünftiger Partner haben? Möchtest du dich in eine Person verlieben, die gerne liest? Gerne kocht? Sollte dein Partner ein Familienmensch sein? Sinn für Humor haben? Dich auf Händen tragen?
  3. Kümmere dich gut um dich selbst. Klar, Körperliche Anziehung ist nicht alles - allerdings ist es dennoch wichtig, dass du so gut aussiehst und dich so gut fühlst wie möglich, wenn du auf eine andere Person attraktiv wirken möchtest. Deine Selbstpflege wird bewirken, dass du selbstbewusster wirst – und eine gute Portion Selbstvertrauen hat noch niemandem geschadet und wirkt auf andere Menschen meist sehr anziehend. Achte darauf, dass deine grundlegenden Bedürfnisse erfüllt sind, bevor du dich auch die Suche nach deinem Seelenverwandten begibst, z.B. eine gesunde Ernährung, Bewegung, Schlaf und Körperpflege.
    • Gehe zum Friseur, um dir die Haare schneiden zu lassen, wenn du schon länger keinen Haarschnitt mehr hattest.
    • Investiere in neue Klamotten, wenn deine alten bereits abgetragen oder altmodisch aussehen.
    • Arbeite aktiv daran, deine allgemeine Gesundheit zu verbessern oder aufrechtzuerhalten, indem du dich jede Woche mindestens 150 Minuten moderat bewegst.
    • Stelle sicher, dass du dir jeden Tag selbst genug Zeit zugestehst, in der du dich ausruhen und entspannen kannst.
  4. Verpflichte dich selbst dazu, deine Bedürfnisse zu erfüllen. Manchmal wünschst du dir vielleicht so verzweifelt, dich endlich in jemanden zu verlieben, dass du bereit bist, so gut wie alles in Kauf zu nehmen, wenn du endlich einen neuen potentiellen Partner triffst. Von Grund auf nette Menschen legen allerdings Wert darauf, die Bedürfnisse und Grenzen der anderen Person zu respektieren. Bevor du dich auf die Suche nach deiner nächsten Liebe begibst, solltest du dir selbst das Versprechen abnehmen, dass du deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche immer respektieren wirst.
  5. Halte dich fern von gemeinen oder aggressiven Menschen. Wenn du in der Vergangenheit mit Menschen liiert warst, die dich nicht gut behandelt haben, wirst du vermutlich das starke Bedürfnis haben, dich von Leuten fernzuhalten, die sich dir gegenüber ähnlich negativ verhalten könnten. Wenn du gerade dabei bist, einen neuen potentiellen Partner kennenzulernen, solltest du aufmerksam beobachten, wie diese Person dich und andere Menschen behandelt. Ist er/sie aggressiv? Unhöflich? Fordernd? Überkritisch? Kontrollierend? Oder schlicht und einfach gemein? Falls eine dieser negativen Verhaltensweisen auf deine neue Bekanntschaft zutrifft, solltest du vermutlich lieber davon absehen, die Beziehung zu dieser Person zu vertiefen.
    • Versuche, die positiven Eigenschaften jener Person zu erkennen, die du näher kennenlernen möchtest. Versuche, eine Person zu finden, die freundlich, höflich, ermutigend, unterstützend und vor allen Dingen nett zu dir ist!

Teil 2 von 4: Wirke attraktiv auf nette Menschen

  1. Halte an den richtigen Orten nach netten Menschen Ausschau. Um nette Personen kennenlernen zu können, wirst du an den richtigen Orten suchen müssen – und deine Stammbar gehört vermutlich nicht dazu. Natürlich bedeutet das nicht, dass nette Menschen nicht in Bars gehen würden. Es bedeutet lediglich, dass du vermutlich schneller eine Person finden und kennenlernen kannst, die deinen Vorstellungen entspricht und deine Interessen und Wertvorstellungen teilt, wenn du deine Suche auf andere Orte ausdehnst. Wenn du gerne eine neue Person finden möchtest, die du kennen- und lieben lernen kannst, solltest du an jenen Orten suchen, an denen sich Personen dieser Art mit großer Wahrscheinlichkeit oft aufhalten.
    • Vermutlich ist die Wahrscheinlichkeit, einen netten Menschen zu treffen, wesentlich größer, wenn du beispielsweise eine Wohltätigkeitsveranstaltung besuchst, Freiwilligenarbeit im Krankenhaus leistest oder dir den Nachmittag in der Bibliothek vertreibst. Du könntest ebenfalls darüber nachdenken, deine Freunde zu bitten, dich mit einer netten Person bekanntzumachen oder einfach die sympathische Person anzusprechen, die du schon oft beim Lesen in deinem Lieblingscafé gesehen hast.
  2. Flirte ein bisschen. Um einer anderen Person zu signalisieren, dass du Interesse an ihr hast, solltest du ein bisschen flirten. Für deine Flirtversuche kannst du deine Mimik, deine Körpersprache und auch deine Worte einsetzen. Nutze dazu bewusst deine Körpersprache, stelle Augenkontakt her und beeindrucke dein Gegenüber mit koketten und charmanten Aussagen. Mit diesen Mitteln kannst du die andere Person darauf aufmerksam machen, dass du Interesse an ihr hast. Tatsächlich konnten diverse Studien belegen, dass die Art und Weise, wie du dein Interesse an einem potentiellen Flirt bekundest, bedeutsamer sein kann, um sein/ihr Interesse zu wecken als beispielswiese dein Erscheinungsbild.
  3. Achte auf Signale der Erwiderung. Wenn du dein Interesse an einer anderen Person zeigst, solltest du nach Anzeichen Ausschau halten, die dir signalisieren, dass die andere Person ebenfalls Interesse an dir hat. Stelle fest, ob die andere Person lächelt, Augenkontakt herstellt oder erwidert und ob ihr Körper dir zugewendet ist. Andere positive Signale sind, wenn die andere Person ihr Haar berührt, ihre Augenbrauen hochzieht oder absenkt oder wenn sie dich flüchtig am Arm berührt.
    • Andere Signale, die eine gewisse Anziehungskraft zwischen zwei Menschen belegen, sind biologischer Natur, das heißt, dass sie nicht bewusst kontrolliert werden können. Manche Menschen neigen beispielsweise dazu, zu erröten, wenn sie erregt sind. Außerdem könnten die Lippen der anderen Person leicht anschwellen und röter aussehen.
    • Wenn jemand kein Interesse an dir zeigt, solltest du deine Zeit nicht verschwenden. Halte einfach weiterhin nach einer netten Person Ausschau, der du deine Liebe schenken kannst.
  4. Bringe eine Konversation in Gang. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, wie du ein Gespräch mit einer Person beginnen könntest, die du gerade erst kennengelernt hast und an der du ein gewisses romantisches Interesse zeigst. Derartige Phrasen werden auch als "einleitende Bemerkungen" oder "Eisbrecher" bezeichnet. Eine weitere - eher negativ behaftete - Bezeichnung für Phrasen dieser Art wäre "Anmachsprüche". Wenn du einen derartigen Eisbrecher anwendest, um ein Gespräch in Gang zu bringen, heißt das allerdings noch lange nicht, dass du dabei aufdringlich und unheimlich rüberkommen musst. Selbst die Wissenschaft hat sich bereits damit beschäftigt, welche einleitenden Bemerkungen erfolgsversprechend sind und welche nicht. Hier eine kleine Anleitung:
    • Direkt. Deine Einleitung sollte ehrlich sein und deine Absichten offen darlegen. Du könntest z.B. sagen: „Du bist süß. Kann ich dich auf einen Kaffee einladen?“. Grundsätzlich fühlen sich die meisten Männer geschmeichelt, wenn sie auf diese Art und Weise angesprochen werden.
    • Unverfänglich. Bei dieser Art von Eisbrecher wird etwas mehr um den heißen Brei herumgeredet, die eigentlichen Absichten werden nicht sofort offen dargelegt. Du könntest zum Beispiel sagen: „Ich bin neu hier. Würdest du eher den Cappuccino oder den Milchkaffee empfehlen?“. Frauen bevorzugen meist diese Art von Gesprächseinstig.
    • Süß/frivol. Dabei handelt es sich um die typischen Anmachsprüche. Diese Aussagen können lustig, kitschig oder sogar unhöflich sein. Ein (negatives) Beispiel: „Wie hast du deine Eier morgens am liebsten? Befruchtet?“. In den allermeisten Fällen lassen sich weder Männer noch Frauen von Sprüchen dieser Art beeindrucken, sondern bevorzugen die anderen beiden Varianten.
    • Da es dein Ziel ist, eine nette Person zu finden, in die du dich verlieben kannst, wäre es vorteilhaft, die Empfehlungen der Wissenschaft zu beherzigen. Laut diverser Studien solltest du einen Eisbrecher wählen, der ehrlich, freundlich und unterstützend ist. Gesprächseinstiege dieser Art resultieren mit größerer Wahrscheinlichkeit in einer langfristigen, gesunden Beziehung.

Teil 3 von 4: Verliebe dich

  1. Lasse es langsam angehen. Wenn du gerade dabei bist, eine andere Person näher kennenzulernen, solltest du immer folgenden Ratschlag beherzigen: Erzähle niemals zu früh zu viel von dir selbst. Viele Menschen neigen dazu, in den Anfangsstadien einer neuen Beziehung zu viele Informationen über sich selbst preiszugeben, da sie ehrlich und geradeheraus wirken wollen. Wenn du der anderen Person allerdings bereits beim Kennenlernen deine gesamte Lebensgeschichte erzählst und sie in deine intimsten Geheimnisse einweihst, könnte sie das schnell überfordern und abschrecken. Außerdem wirst du daraufhin weniger geheimnisvoll wirken – und das ist mit die größte Anziehungskraft, wenn man sich in eine andere Person verliebt.
    • Vermeide kritische Themen, wie z.B. deine letzten Beziehungen, deinen nervigen Chef oder deine finanzielle Situation.
  2. Lerne deine neue romantische Bekanntschaft besser kennen. Es ist extrem wichtig, herauszufinden, ob du und diese nette Person zusammenpasst (und ob die andere Person tatsächlich so nett ist, wie sie rüberkommt). Stelle viele offene Fragen, um die andere Person besser kennenzulernen und ihre Persönlichkeit besser einschätzen zu können. Die Fragen, die du in dieser frühen Phase eurer Beziehung stellst, sollten nicht zu forsch oder persönlich sein. Hier ein paar Fragen, die für eine erste Verabredung angemessen sind:
    • Hast du Mitbewohner? Falls ja, wie sind sie so?
    • Hast du Lieblingsbücher?
    • Bist du eher ein Katzen- oder ein Hundemensch oder nichts davon? Warum?
    • Was unternimmst du gerne in deiner Freizeit?
  3. Sei selbstbewusst. Selbstvertrauen und Selbstachtung sind extrem wichtige Faktoren, wenn du dich verliebst. Menschen mit einem geringen Selbstvertrauen kann es sehr schwer fallen, sich zu verlieben, da sie das Gefühl haben, der Liebe einer anderen Person nicht würdig zu sein. Falls es dir an Selbstvertrauen fehlt, solltest du zuerst daran arbeiten, mit dir selbst ins Reine zu kommen, bevor du dich in die nächste Beziehung stürzt. Alternativ kannst du auch versuchen, anderen Menschen Selbstvertrauen vorzuspielen – bis du irgendwann selbst daran glaubst.
    • Du könntest zum Beispiel aufrecht dastehen, lächeln und mit anderen Menschen Augenkontakt herstellen. Wenn du dich so verhältst, kannst du anderen Menschen den Eindruck vermitteln, dass du selbstbewusst bist. In weiterer Folge wirst du vermutlich tatsächlich mehr Selbstbewusstsein entwickeln, da du bereits so agierst und von deinen Mitmenschen Bestätigung erhältst. Eine Person, die von Grund auf nett ist, hat vermutlich Interesse daran, mit einer selbstbewussten Person eine romantische Beziehung aufzubauen. Gemeine Menschen verabscheuen diese Charaktereigenschaft eher, da man einen selbstbewussten Partner nicht so einfach kontrollieren kann.
  4. Nimm dir weiterhin Zeit für dich selbst. Viele Menschen neigen dazu, sich derart von einer neuen romantischen Beziehung vereinnahmen zu lassen, dass sie sogar jene Dinge vernachlässigen, die ihnen sehr am Herzen liegen. Wenn du dir allerdings nicht genügend Zeit für dich und deine Interessen nimmst, kann sich das negativ auf dein eigenes Wohlbefinden und deine Beziehung auswirken. Denke daran, dir genügend Zeit für dich und deine Interessen zu nehmen – egal, wie groß dein Bedürfnis ist, sie zu vernachlässigen, um mehr Zeit mit deinem neuen Schatz verbringen zu können.
    • Einer netten Person sollte es nichts ausmachen, wenn du darauf bestehst, weiterhin deinen Hobbys nachzugehen. Falls dein neuer Partner allerdings beleidigt reagiert und verlangt, dass du deine ganze Zeit ihm oder ihr widmest, sollten deine Alarmglocken schrillen. Das könnte darauf hindeuten, dass diese Person nicht ganz so nett ist, wie du vermutet hast.
  5. Teile der Person mit, dass du weiterhin gerne Zeit mit ihr verbringen möchtest. Es ist wichtig, dieser netten Person deine Absichten und Wünsche klar mitzuteilen, wenn du sie weiterhin in deinem Leben haben möchtest. Wenn du gerne Zeit mit dieser neuen Bekanntschaft verbringst, solltest du ihr das auch sagen. Du musst dich in der Anfangsphase eures Kennenlernens nicht gleich zu deinen langfristigen Absichten äußern, allerdings solltest du der anderen Person mitteilen, dass du gerne Zeit mit ihr verbringst und dass du sie gerne weiterhin sehen möchtest.
    • Du könntest zum Beispiel sagen: „Ich hatte extrem viel Spaß bei unseren bisherigen Verabredungen und ich würde dich gerne weiterhin treffen und dich besser kennenlernen – falls du das auch möchtest“.

Teil 4 von 4: Vertiefe die Beziehung zur anderen Person

  1. Stelle tiefergehende, persönlichere Fragen. Wenn du die andere Person über einen längeren Zeitraum und bei mehreren Treffen besser kennengelernt hast, ist es an der Zeit, diese Person auch auf einer persönlicheren Ebene besser kennenzulernen. Das heißt, dass du herausfinden solltest, wie die andere Person tickt, welche Hoffnungen und Träume sie hat und welche Glaubens- und Wertvorstellungen ihr wichtig sind. Fragen dieser Art, besonders wenn sie die Zukunft beinhalten, könnten der anderen Person außerdem dabei helfen, dich in ihrer Zukunft zu sehen.
    • Der Sozialpsychologe Arthur Aron hat eine Liste mit 36 offenen Fragen entwickelt, an denen du dich orientieren kannst, wenn du ein interessantes, tiefgründiges Gespräch mit deinem Partner beginnen möchtest. Zum Beispiel: „Was macht für dich einen perfekten Tag aus?“ und „Wofür bist du in deinem Leben am meisten dankbar?“. Eine nette Person wird im Normalfall offen dafür sein, eine tiefergehende Konversation dieser Art zu führen.
  2. Höre aufmerksam zu. Aufmerksames Zuhören ist ein Prozess, der gegenseitiges Verständnis und Vertrauen aufbaut – wesentliche Bestandteile des Sich-Verliebens. Indem du deine Zuhörfähigkeiten trainierst, kannst du deinem Partner beweisen, dass du dich wirklich dafür interessierst, was er/sie zu sagen hat. Wenn du erreichen möchtest, dass eine nette Person nicht das Interesse an dir verliert, ist das extrem wichtig.
    • Versuche, Emotionen konkret zu benennen. Wenn deine neue Partnerin z.B. einen richtig miesen Tag hatte und dringend Dampf ablassen muss, solltest du reflektieren, was sie deiner Meinung nach fühlt. Du könntest deine Interpretation ausdrücken, indem du beispielsweise sagst: „Ich spüre, dass du extrem aufgebracht bist“.
    • Versuche, Folgefragen zu stellen. Du könntest z.B. fragen: „Was würde deiner Meinung nach passieren, wenn du...?“ oder „Was, wenn du versuchen würdest...?“.
    • Gib der anderen Person Bestätigung. Selbst, wenn du mit den Gefühlen deines Partners nicht unbedingt einverstanden bist, solltest du sie dennoch anerkennen. Gefühle sind niemals richtig oder falsch – sie sind, wie sie sind. Ein Beispiel: „Ich sehe, wie meine Aussage deine Gefühle verletzen konnte. Ich schätze es sehr, dass du bereit bist, die Angelegenheit mit mir zu besprechen.“
    • Du solltest Meinungsverschiedenheiten nicht einfach abtun. Möglicherweise ist deine natürliche Reaktion auf einen Konflikt, deinem Partner gut zuzureden und ihn zu beschwichtigen, indem du etwas sagt wie: „Darüber solltest du dir gar keine Gedanken machen“. Allerdings könnten Beschwichtigungen dieser Art deinem Partner vermitteln, dass du in Wahrheit gar nicht richtig zugehört hast. Nimm dir ausreichend Zeit und biete deinem Partner Kommentare und Vorschläge an, die tatsächlich hilfreich für ihn sind.
  3. Achte auf funktionierende Kommunikation. Wenn du lernst, mit deinem Partner klar und effektiv zu kommunizieren, könnt ihr einfacher Vertrauen zueinander aufbauen und die Interaktion miteinander erhöhen. Dadurch wird sich eure emotionale Bindung vertiefen und es ist wahrscheinlicher, dass ihr euch ineinander verlieben werdet. Wende folgende Kommunikationstechniken an:
    • Stelle Fragen. Stelle nicht bloß Vermutungen darüber an, was vor sich geht. Stelle konkrete Fragen, um herauszufinden, was die andere Person braucht – und zwar besonders dann, wenn du dir nicht sicher bist. Wenn deine Partnerin z.B. verärgert oder aufgebracht wirkt, solltest du nachfragen: „Du scheinst wirklich verärgert zu sein. Möchtest du einfach nur deinen Ärger rauslassen oder möchtest du, dass wir gemeinsam eine Lösung für das Problem finden? Ich bin für dich da, egal, wofür du dich entscheidest“.
    • Verwende "Ich-Aussagen". So kannst du vermeiden, dass dein Partner deine Aussagen anklagend oder urteilend auffasst, wodurch er abwehrend reagieren könnte. Es wird in eurer Beziehung Situationen geben, in denen du deinem Partner offen gewisse Dinge kommunizieren musst, die dich verärgert oder verletzt haben. Wenn du dich zu diesem Zweck auf "Ich-Aussagen" beschränkst, wirst du dein Anliegen effektiv und respektvoll vermitteln können. Ein Beispiel: Vielleicht ist dein Partner so nett, dass er es nicht wagt, Dinge anzusprechen, die schieflaufen. In diesem Fall solltest du klar kommunizieren, wie du dich dadurch fühlst: „Wenn wir zum Abendessen gehen und du bittest den Kellern nicht, unsere Bestellung richtigzustellen, dann habe ich den Eindruck, dass du meine Bedürfnisse nicht genügend achtest. Können wir vielleicht besprechen, wie wir dieses Problem lösen können?“.
    • Vermeide passiv-aggressive Verhaltensweisen. Vielleicht hast du den Eindruck, dass es "netter" wäre, nur subtil anzudeuten, wenn du verärgert bist, anstatt es offen und direkt auszusprechen. Allerdings wäre es empfehlenswerter, klar, direkt und ehrlich zu kommunizieren, wie du dich fühlst. Passiv-aggressives Verhalten kann das Vertrauen zwischen zwei Personen zerstören und bewirken, dass die andere Person traurig oder verärgert reagiert. Sage direkt, was du meinst und meine, was du sagst. Es ist möglich, zur selben Zeit freundlich und ehrlich zu sein.
  4. Gewinne Familie und Freunde für dich. Vermutlich haben die Freunde und Familienmitglieder deines Partners einen großen Einfluss auf sein/ihr Leben. Wenn du es allerdings schaffst, dass dich diese Personen ins Herz schließen, könnte sich die andere Person noch mehr in dich verlieben.
    • Sei nett und höflich. Aber bleibe dabei immer du selbst. Du solltest gegenüber deinem Partner und den anderen Menschen in seinem Umfeld nicht den Eindruck machen, dass du ein Fähnchen im Wind bist. Zeige allen Menschen in deinem Leben dein wahres Gesicht.

Tipps

  • Denke immer daran, dass du dich nur in die richtige Person verlieben kannst. Du kannst nicht erwarten, dich in jede beliebige Person zu verlieben, nur weil sie zufällig nett wirkt.
  • Versuche, geduldig zu sein. Das Sich-Verlieben ist ein Prozess, der extrem schnell oder sehr langsam vonstatten gehen kann –abhängig von den Umständen.

Warnungen

  • Du kannst nicht erzwingen, dass sich jemand in dich verliebt. Wenn die andere Person augenscheinlich kein Interesse an dir hat, solltest du es einfach hinnehmen und dein Leben weiterleben. Verschwende nicht deine Zeit und Energie für eine Person, die deine Qualitäten nicht erkennen oder wertschätzen kann.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.