Kuscheln

Kuscheln ist eines der besten Mittel für körperliche Zuneigung; es sorgt für Nähe, zeigt Zuneigung und erhöht das Glücksgefühl. Kuscheln setzt ein Hormon frei, das Stress und Aufregung reduziert, was bedeutet, dass es auch gut für dein geistiges Wohlbefinden ist. Wenn du vom Kuscheln bislang ferngehalten hast oder nicht sicher bist, wie man dabei vorgehen sollte, brauchst du dich nicht weiter zu sorgen! Kuscheln ist einfach und macht Spaß, wenn man ein bisschen darüber weiß.

Methode 1 von 3: Anfangen zu kuscheln

  1. Gehe es langsam an. Vielleicht hat dein Partner schon klar gemacht, dass er oder sie kuscheln möchte, oder vielleicht ergreifst du die Initiative. So oder so ist es besser, es langsam anzugehen. Überstürze das Kuscheln nicht – im wahrsten Sinne des Wortes, stürze dich nicht auf deinen Partner, egal wie ungeduldig du bist. Lege deine Hand auf seine Schulter, den Rücken oder die Hüfte, um deine Absicht zu zeigen. Lasse sie dort für ein paar Minuten liegen oder bewege sie ein wenig.
    • Sorge dafür, dass deine Absicht zu kuscheln klar ist. Du kannst eine Hand auf seine Schulter legen, das bedeutet aber nicht, dass du mit der Person kuscheln möchtest. Streichle den Arm stattdessen, um dafür zu sorgen, dass er versteht, worauf du abzielst.
    • Denke daran, dass Kuscheln oft eine eigenständige Sache ist und nicht unbedingt zum Vorspiel übergehen muss. Gehe es langsam an und lass es laufen, solange es dir angenehm ist, aber nicht mit der Absicht, zu Dingen überzugehen, die die Phase des Kuscheln überschreiten.
  2. Achte auf eure Umgebung. Du hast also die Grundlagen gesetzt und bist nun bereit, zu richtigem Kuscheln überzugehen. Bevor du das machst, musst du aber einige wichtige Faktoren in der Umgebung berücksichtigen. Ist es draußen heiß? Denn es könnte ein Limit für den körperlichen Kontakt geben, den du haben kannst, ohne zum Sumpfmonster zu werden. Seid ihr auf der Couch oder im Bett? Oder an einem ganz anderen Ort? Wieviel Platz ihr habt bestimmt, welche Kuschelpositionen euch zur Verfügung stehen.
  3. Macht es euch gemütlich. Ihr seid dabei, für längere Zeit in einer Umarmung festgehalten zu werden, sorge also dafür, dass ihr es gemütlich habt. Wenn du vorhast, längere Zeit zu kuscheln während eines Films oder bevor ihr zu Bett geht, solltet ihr angenehme Kleidung anziehen oder euch eine kuschelige Decke schnappen. Auch wenn du dich an der anderen Person anlehnst, könnte ein Kissen in greifbarer Nähe zu haben auch eine gute Idee sein.
  4. Massiert euch ein bisschen. Auf jugendfreie Art; streichle den Rücken, die Beine oder die Arme deines Partners auf eine sensible und zärtliche Art. Das könnte eine leichte Massage sein, oder auch nicht. Das Ziel hier ist es, dass die andere Person sich wohl fühlt und weiter daran interessiert ist, mit dir zu kuscheln. Wenn ihr zu richtigem "Kuscheln" übergegangen seid, kannst du es in eine sanfte Massage übergehen lassen, um das positive Gefühl für euch beide anhalten zu lassen.

Methode 2 von 3: Kuscheln wie ein Profi

  1. Wähle den Klassiker und macht das "Löffelchen". Als traditionellste aller Kuschelpositionen ist das Löffelchen nicht ohne Grund beliebt: es ist toll! Das Löffelchen besteht aus einem “großen” und einem “kleinen” Löffel, wobei beide Partner auf der Seite liegen und ineinander eingehakt sind. Der große Löffel ist derjenige auf der Rückseite und legt häufig den Arm um den Oberkörper des kleinen Löffelchens.
    • Achtet auf eure Köpfe. Weil eure Köpfe etwa auf der gleichen Höhe liegen werden, ist es besser, sie ein wenig zu wenden. Der große Löffel kann seinen Kopf auf die Schulter des kleinen Löffels legen oder ihn mit einem Arm hochlegen.
    • Sei umsichtig bei warmen Temperaturen. Das Löffelchen ist eine der am besten wärmenden Kuschelpositionen, weil es so viel körperlichen Kontakt bietet. Der große Löffel könnte für eine Weile aufhören, den Arm um den kleinen zu legen oder seine Beine bewegen, um eine Schweißpfütze zu vermeiden.
  2. Probiert ein halbes Löffelchen aus. Es ist fast schon so ein Klassiker wie das totale Löffelchen, und man macht es, indem eine Person auf dem Rücken und die andere mit dem Gesicht zu ihr, aber auf der Seite liegt. Die Person, die auf der Seite liegt, legt ihren Kopf leicht auf die Schulter der anderen. Ihr könnt eure Beine verschlungen halten, wenn euer Kuscheln noch vertrauter sein soll.
  3. Legt euch aufeinander. Das ist sehr gut geeignet für Kuscheln an engen Orten, wenn man sein Kuscheln "stapelt", indem die größere Person mit dem Gesicht nach oben liegt und die zweite Person sich mit dem Gesicht nach unten direkt auf die untere legt. Um zu vermeiden, den anderen zu ersticken, sollte die obere Person ihren Körper leicht nach unten bewegen, sodass sie ihren Kopf auf die Seite drehen und sie auf die Brust der unteren Person legen kann.
  4. Liegt einander gegenüber. Eine der romantischsten Kuschelpositionen ist, dass man einander gegenüber liegt. Ihr könnt euch auf den Bauch legen und eure Köpfe zur Seite drehen oder auf der Seite liegen – was für euch am besten funktoniert. Steigert das romantische Gefühl im Raum noch mehr, indem ihr in dem Bereich zwischen euren Körpern Händchen haltet.
  5. Probiert den Sterngucker aus. Du weißt schon, du und dein Partner seid beim Campen oder ihr beobachtet Sternschnuppen und wollt gerne kuscheln, aber auch beide den Himmel sehen. Legt euch beide auf den Rücken nebeneinander und verschränkt eure Beine. Wenn du einen eingeschlafenen Arm verkraften kannst, kannst du deinen Arm unter den Nacken der anderen Person legen, in einer halben Umarmung. Ihr könnt auch über eurem Oberkörper Händchen halten oder in dem Raum zwischen euren Körpern. Anders als der Name es glauben lässt, kann diese Position in allen Situationen angewandt werden, nicht nur wenn man Sterne anguckt.
  6. Lege deinen Kopf in seinen oder ihren Schoß. Dieser Kuschelschritt ist prima, wenn ihr euch unterhalten wollt, und macht es leicht, Blickkontakt zu halten. Eine Person setzt sich hin, während die andere sich im rechten Winkel zu ihr hinlegt und den Kopf auf den Schoß legt. Das bietet der Person, die sitzt, die Möglichkeit, mit den Haaren des Partners zu spielen oder sanft sein Gesicht zu streicheln.
  7. Kuschelt öffentlich. Obwohl Kuscheln den Anschein geben kann, dass man es besser zuhause und alleine macht, überfällt einen die Lust zu Kuscheln oft in der Öffentlichkeit. Wenn ihr im Kino, in einem Restaurant oder bei Freunden seid, könnt ihr es mit einer jugendfreundlichen Kuschelposition versuchen. Setzt euch nebeneinander, die eine Person legt den Arm um die Schulter des anderen. Die Person kann sich dann leicht an die Brust des anderen anlehnen während ihr Händchen haltet. Eine Zug, der Zuschauern bestimmt ein 'Ooooh!' entlockt.

Methode 3 von 3: Mit Kuscheln experimentieren

  1. Spiele mit seinen oder ihren Haaren. Es gibt wenig Empfindungen, die so süß und nett sind, wie wenn jemand mit deinem Haar spielt. Egal ob du ein Junge oder ein Mädchen bist, fahre einfach mit deiner Hand durch die Haare deines Partners während ihr kuschelt. Das könnte oder könnte auch nicht eine Variation einer Kopfmassage sein, gekreuzt mit einer Finger-Haarbürste. Mit den Haaren deines Partners zu spielen ist eine sichere Art und Weise zu bewirken, dass er oder sie sich glücklich und entspannt fühlt.
  2. Küsst euch ein bisschen. Küsse deinen Partner auf eine gefühlvolle Art, nicht als Vorbereitung zum Rumknutschen. Setzte ein paar leichte Küsse auf seine Stirn, Arme oder Hände, um zu zeigen, dass du ihn liebst und ihn gern hast. Bei diesem Zug wird er oder sie bestimmt ins Schwärmen geraten und glücklich sein, in deiner Nähe zu sein.
  3. Übt ein bisschen Massieren. Jeder liebt eine gute Massage, richtig? Zeige deinem Parnter deine Liebe, indem du zärtlich die Körperteile in deiner Nähe massierst. Das werden wahrscheinlich der Rücken, die Schultern oder die Arme sein. Wenn du nicht massieren willst, dann streichle einfach mit deinen Händen vor und zurück.
  4. Fahre mit den Händen über seinen oder ihren Körper. Streiche sanft seinen Körper mit den Fingerspitzen. Lass deine Hände über den Oberkörper, die Beine und die Arme gleiten. Das lässt sich besonders leicht machen in einem Löffelchen oder halben Löffelchen, kann aber bei jeder Position gemacht werden.
  5. Kitzle ihn oder sie sanft. Deinen Partner leicht zu kitzeln wird bewirken, dass er sich winden und kichern und sich schnell näher zu dir bewegen wird. Sei vorsichtig, nicht zu weit zu gehen; mache es nur so lange, dass du zeigst, dass du flirtest und willst, dass ihr einander näher kommt.

Tipps

  • Es gibt nicht nur eine Art zu kuscheln. Frage deinen Parnter und finde heraus, was er mag. Hab keine Angst nachzufragen, sodass ihr die beste Art für euch beide herausfinden könnt. Sprecht auch über eure Erwartungen beim Kuscheln. Wie weit es gehen soll, was euch gefällt und was angebracht ist und an welchen Orten ihr kuscheln könnt. Wenn du Zeit mit deinem Parnter und ein paar eurer Freunde verbringst und du plötzlich auf dem Schoß deines Partners sitzt und ihr kuschelt und euch umarmt, könnten eure Freunde sich unwohl fühlen.
  • Eine einfache Umarmung oder ein Knuddeln zählt als Kuscheln! Nimm sie in euren Alltag auf, wann immer es möglich ist.
  • Entspann dich. Dein Körper sollte beim Kuscheln locker sein, nicht angespannt.
  • Manche Leute mögen es, von hinten umarmt zu werden.
  • Manche Leute sind empfänglicher für Zärtlichkeiten als andere. Wenn die Person dein Kuscheln nicht direkt erwidert, dann will sie entweder nicht mit dir kuscheln oder sie fühlt sich allgemein nicht sehr wohl mit körperlicher Zuneigung.
  • Sorge dafür, dass dein Haar nicht voller Knoten oder Schmutz ist. Es könnte bewirken, dass dein Partner nicht mehr mit deinem Haar spielen will.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.