Stinktiergestank von Haustieren entfernen

Gibt es etwas Schlimmeres, als dein nach Stinktier riechendes Haustier reinzulassen? Die Idee, dass Tomatensaft den Gestank herausbekommt, ist ein Ammenmärchen. Die Idee die in den Tomaten enthaltene Säure zu nutzen ist richtig, aber das reicht nicht aus.

Vorgehensweise

  1. Spritze dein Haustier draußen ab. Stinktierspray besteht aus einem biologischen Öl, das dem, das nach dem Kochen deines Bratens auf deiner Suppe schwimmt, nicht unähnlich ist, daher wirst du ein die Augen nicht reizendes Shampoo benötigen, um das Öl zu entfernen.
  2. Stelle deinen Hund in den Waschzuber und binde ihn fest, vorzugsweise im Garten. Wenn du es drinnen machen musst, dann lege eine Plastikplane oder Papier auf dem Badezimmerfußboden aus. Es wird schmutzig werden. Deinem Tier wird es nicht gefallen und du wirst entweder beide Hände frei haben müssen, oder du wirst einen stinkenden Hund unter der Veranda jagen.
  3. Mach in mit weißem Essig großzügig nass. Achte darauf, dass er bis zur Haut nass ist. Du musst seine Augen schützen und den Essig einige Minuten auf ihm lassen. Das wird das meiste Öl entfernen. Spüle ihn dann aber. Wenn möglich, dann mach das draußen. Lass ihn sich dann schütteln. Du kannst ihn jetzt zum Baden nach drinnen bringen.
  4. Stelle dein Haustier in eine Wanne mit sehr warmem, aber nicht heißem, Wasser und mach es gut nass. Seife es mit Shampoo ein und massiere es so gut es geht ein. Spüle es aus und wiederhole den Vorgang. Vielleicht musst du dies 2- oder 3-mal machen. Konzentriere dich auf die Bereiche, an denen es am meisten bespritzt wurde, bade es aber komplett.
  5. Sei geduldig und liebevoll dabei. Dein Tier wird es hassen und du willst schließlich nicht, dass es denkt jedes Bad würde so traumatisch werden.

Wenn die oben genannte Methode nicht funktioniert

  1. Nimm eine Flasche Wasserstoffperoxid, ¼ Tasse Backnatron und einige Esslöffel Flüssigseife. Das Wasserstoffperoxid und das Backnatron arbeiten zusammen, um den Geruch zu neutralisieren und die Seife fungiert dabei eher als Hilfsmittel, um die Lösung in eine Art Shampoo zu verwandeln.
  2. Mische die drei Inhaltsstoffe zusammen und bade dein Haustier. Achte darauf, dass du die Lösung bis auf die Haut einarbeitest, wobei du extra vorsichtig sein solltest, wenn du den Gesichtsbereich wäschst (hier klappt es wahrscheinlich am besten, wenn du einen Waschlappen benutzt). Bedecke jedes Auge mit einem trockenen Tuch, während du vorsichtig drum herum wäschst. Lass die Lösung nicht in die Augen des Tieres geraten! Spüle und wiederhole den Vorgang. Spüle die Lösung dann gut aus.
  3. Sei geduldig. Vielleicht dauert es einen oder zwei Tage, bis der Geruch verfliegt.

Tipps

  • Vielleicht verbleiben Geruchsrückstände. Wenn es einmal an die Haut gelangt oder in das Fell eingezogen ist, ist es beinahe unmöglich das Spray ganz rauszubekommen.
  • Wenn noch immer schlechte Gerüche vorhanden sind, dann rufe deinen Tierarzt an und lass dir ein anderes Shampoo empfehlen.
  • Wenn möglich, dann bringe ihn oder sie zum Hundefriseur, sobald dein Hund getrocknet ist. Erzähle ihm, was passiert ist. Er kann ein Deodorant verwenden, das er auf die Haut und das Fell gibt.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.