Einen Truthahn ausnehmen

Wenn du vom Bauern oder im Supermarkt einen Truthahn kaufst, wirst du ihn wahrscheinlich ausweiden müssen. Dies bedeutet, dass du seine inneren Organe, die Innereien, herausnimmst. Während Jäger dies oft selbst machen, muss ein durchschnittlicher Koch, der einen Truthahn im Laden kauft, dennoch wissen, wie er ihn ausnimmt, um eine Mahlzeit vorzubereiten. Das Ausweiden eines Truthahns ist einfach, solange du das richtige Werkzeug hierfür hast.

Teil 1 von 2: Einen Truthahn ausweiden

  1. Kaufe einen Truthahn aus dem Supermarkt oder bei einem Bauern vor Ort. Truthähne gibt es in verschiedenen Größen, daher wirst du einen auswählen wollen, dessen Größe ausreicht, um die geplante Anzahl der Personen damit verköstigen zu können.
    • Als Faustregel gilt: ein Pfund Truthahn pro Person. Damit bekommst du allerdings keine Reste. Wenn du Reste haben willst, dann solltest du pro Person anderthalb Pfund Truthahn einplanen. Wenn du z.B. für acht Personen ohne Reste kochen willst, dann solltest du einen Truthahn mit acht Pfund kaufen. Wenn du bei der Verköstigung dieser acht Personen jedoch Reste haben willst, solltest du einen Truthahn mit zwölf Pfund kaufen.
  2. Reinige die Fläche, auf der du den Truthahn vorbereiten willst. Es ist wichtig, eine Verunreinigung des Truthahns zu vermeiden, vor dem Ausnehmen solltest du also sicherstellen, dass du die Arbeitsfläche gründlich reinigst.
    • Wische die Arbeitsplatte mit einem antibakteriellen Reiniger ab und achte darauf, dass alle anderen Dinge, die du verwenden willst, z.B. ein Schneidebrett und Messer, ebenfalls damit gereinigt werden. Alternativ kannst du diese Flächen und Dinge mit heißem Spülwasser abwischen.
    • Wasche dir vor dem Anfassen des Truthahns mindestens 20 Sekunden gründlich die Hände mit warmem Wasser und Seife. Achte außerdem darauf, wenn nötig auch unter deinen Fingernägeln zu reinigen.
  3. Lege den Truthahn mit der Bauchseite nach unten auf die Arbeitsfläche und bereite deine Materialien vor. Stelle sicher, dass du alle notwendigen Materialien, die du zum Ausweiden des Truthahns brauchst, entweder an dir oder innerhalb Reichweite hast.
    • Schneidbrett
    • Messer
    • Schüsseln
    • Handschuhe (Hinweis: Latex-freie Handschuhe wären eine gute Option, da manche Menschen gegen Latex allergisch sind)
    • Schürze
  4. Schneide an der Rückseite des Halses entlang, um die Luft- und Speiseröhre freizulegen. Dies legt diese beiden Körperteile frei, so dass sie später effektiv entfernt werden können.
    • Dieser Schritt ist nur erforderlich, wenn dein Truthahn den Hals noch hat. Wenn nicht, kannst du diesen Schritt überspringen und mit dem nächsten weitermachen.
  5. Wende den Truthahn auf den Rücken. Mache dies vorsichtig, da du bereits einen Schnitt gemacht hast. Den Truthahn zu drehen bereitet dich darauf vor, die Schnitte zu machen, mit denen du alle Innereien sicher herausziehen kannst.
  6. Mache einen horizontalen Schnitt in die Haut des Truthahns zwischen dem Brustbein und dem Anus. Der Schlitz sollte groß genug sein, damit deine Hand hineinpasst, um die Innereien herauszuziehen.
    • Pass während des Schneidens auf, damit du nicht in die Innereien stichst.
  7. Schiebe deine Hand hinein und entferne die Organe einschließlich Herz und Lungen. Ziehe alle Organe heraus und lege sie in die bereitgestellten Schüsseln.
    • Einige Organe können behalten und gegart werden. Dazu gehören Herz, Leber und Magen. Diese sind sehr nährstoffreich. Andere Organe müssen angemessen entsorgt werden.
  8. Schneide nach unten zum Anus und schneide vorsichtig einen Kreis darum herum. Dies lockert den Darm, damit du ihn mit den anderen Verdauungsorganen herausziehen kannst.
    • Du musst dabei vorsichtig sein, denn die Verdauungssäfte in diesen Organen lösen das Fleisch des Truthahns auf, wenn sie damit in Berührung kommen.
    • Dies sind keine Organe, die zum Kochen aufbewahrt werden können, gib sie also in eine eigene Schüssel, um sie nach dem Ausweiden des Truthahns richtig zu entsorgen.
  9. Ziehe die Luftröhre heraus. Dies ist wie bereits erwähnt nur nötig, wenn dein Truthahn einen Hals hat.
    • Du kannst diese Teile über das Becken herausziehen, da sie vom Hals gelöst sind.
    • Alternativ kannst du sie direkt aus dem Hals herausziehen, nachdem du einen Schnitt gemacht hast.
  10. Entferne den Kehlsack vom Hals des Truthahns. Dies ist der Sack in der Brust des Truthahns, in dem das gefutterte Futter gespeichert wird. Ein Truthahn aus dem Laden hat den Kehlsack wahrscheinlich nicht mehr, aber es lohnt sich, dies zu überprüfen.
    • Schneide einen Schlitz in den Truthahn, wo der Hals in die Brust übergeht, und ziehe ihn vorsichtig auseinander. Im Inneren solltest du den Kehlsack sehen. Entferne ihn komplett.
  11. Gib den Truthahn ins Spülbecken, um ihn gründlich abzuspülen. Achte auf einen hohen Wasserdruck, um den Truthahn innen und außen gut abzuspülen.
    • Es ist wichtig, restliches Blut und Lungengewebe zu entfernen, bevor du den Truthahn zum Kochen vorbereitest.
    • Verwende kühles Wasser, um das Wachstum von Bakterien zu verhindern, was bei Hitze passieren wird.
  12. Tupfe den Truthahn mit Küchenkrepp trocken, wenn du mit dem Abspülen fertig bist. Wenn du damit fertig bist, bist du bereit, mit der Vorbereitung des Truthahns zum Kochen oder zur Aufbewahrung weiterzumachen.
  13. Lagere deinen Truthahn im Kühl- oder Gefrierschrank, wenn du ihn nicht sofort zubereitest. Verschließe den Truthahn in einem Bratschlauch oder einem Beutel aus Schrumpffolie, um ihn aufzubewahren.
    • Bewahre ihn vor dem Kochen nur einen oder zwei Tage im Kühlschrank auf; wenn es bis zur Zubereitung noch Wochen oder Monate hin ist, sollte er so lange im Gefrierschrank aufbewahrt werden.
  14. Wasche dir anschließend die Hände, den Arbeitsbereich und alle Utensilien, die du zum Ausweiden verwendet hast. Auch hier musst du wieder antibakterielles Reinigungsmittel oder heißes Spülwasser verwenden, um deinen Arbeitsbereich und alle Utensilien wie Messer und Schüsseln zu reinigen. Wasche dir noch einmal mit warmem Spülwasser die Hände, um sie von Bakterien zu befreien.

Teil 2 von 2: Die Truthahn-Innereien entsorgen

  1. Hebe die Innereien, die gegart werden können, auf. Diese sind auch als Geflügelklein bekannt. Wenn du den Truthahn ausgenommen hast, hast du die Innereien in verschiedene Schüsseln gegeben, je nachdem, ob sie später gegart werden können oder entsorgt werden müssen.
    • Magen
    • Herz
    • Leber
    • Der Hals, wenn er noch dran ist, kann ebenfalls gekocht und serviert werden.
  2. Bewahre die Innereien im Kühl- oder Gefrierschrank auf. Je nachdem, wie schnell du die Innereien kochen und servieren willst, ist der Gefrierschrank wahrscheinlich die bessere Alternative.
    • Wenn du die Inneren in einem oder zwei Tagen servieren willst, wickle sie fest in Frischhalte- oder Alufolie ein und bewahre sie bis dahin im Kühlschrank auf.
    • Wenn du sie länger aufheben willst, wickle sie in Frischhalte- oder Alufolie ein und bewahre sie im Gefrierschrank auf. Außerdem ist es eine gute Idee, sie in einen Gefrierbeutel zu geben, damit sie bis zu vier Monate besser geschützt sind.
    • Achte darauf, dass du sie vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums auf der Verpackung des Truthahns in den Gefrierschrank gibst.
  3. Gib die restlichen Innereien zum Entsorgen in einen Müllbeutel. Am besten wickelst du sie doppelt bzw. in zwei Beutel ein, um ein Auslaufen zu verhindern, wenn der erste Beutel reißt. Du solltest alle Innereien hineingeben, die du nicht zum späteren Garen aufbewahrst. Das sind z.B. Lungen, Darm und Gallenblase.
  4. Entsorge die Innereien draußen in einer Mülltonne. Sie fangen wahrscheinlich an, faul zu riechen, daher ist es am besten, sie wenn möglich direkt in einen Müllcontainer zu bringen oder draußen in eine Mülltonne mit Deckel zu werfen.
    • Beachte, dass wilde Tiere wie z.B. Waschbären versuchen könnten, in die Tonne zu gelangen, wenn sie Innereien und anderen Abfall riechen können. Sichere deine Mülltonne draußen wenn möglich, damit sie keine Schweinerei verursachen, indem sie sie umwerfen.

Tipps

  • Beginne dies mit ausreichend Zeit, bevor du den Truthahn garen musst. Das Ausweiden braucht Zeit, bis du es meisterst, lasse dir also genügend Zeit, um den Truthahn auszunehmen und ihn pünktlich zu garen.

Warnungen

  • Pass gut auf, dass du die Verdauungsorgane beim Ausnehmen des Truthahns nicht anstichst. Die Verdauungssäfte darin lösen das Fleisch auf, wenn sie es berühren.
  • Wenn dein Truthahn gefroren ist, taue ihn im Kühlschrank auf, statt bei Zimmertemperatur. Das Auftauen bei Zimmertemperatur kann dazu führen, dass sich gefährliche Bakterien im Truthahn bilden.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.