Ein romantisches Essen kochen

Wenn du ein romantisches Essen für deinen Schatz zubereiten willst, musst du ein wenig planen. Die Auswahl des gewünschten Essens, die Vorbereitung und die Atmosphäre spielen dabei eine Rolle, wenn es um einen romantischen Abend geht.

Teil 1 von 3: Auswahl der Mahlzeit

  1. Sei dir der Allergien deines Partners bewusst. Bevor du anfängst durch die Kochbücher zu blättern, solltest du dir erst die Zeit nehmen und die Nahrungsmittelallergien berücksichtigen, die dein Partner eventuell hat. Du möchtest nicht die Zeit aufwenden, um einen köstlichen Erdnussbutter-Pie zum Dessert zu machen, nur um dich dann daran zu erinnern, dass dein Partner eine Erdnuss-Allergie hat. Erstelle eine Liste aller Lebensmittelallergien deines Partners und überprüfe die Rezepte entsprechend.
    • Du solltest außerdem die Ernährungsvorlieben deines Partners berücksichtigen. Wenn du ein Steak zum Abendessen zubereitest, könnte das bei deiner veganen Freundin nicht sonderlich gut ankommen. Du solltest außerdem Nahrungsmittel berücksichtigen, von denen du weißt, dass dein Partner sie mag, und versuchen, diese Lebensmittel in dein Essen einzubauen.
  2. Wähle ein Gericht aus, von dem du weißt, dass du es gut kannst. Wenn du auswählst, was du kochen willst, bleibe bei den Gerichten, die du schon einmal ausprobiert hast. Ein neues Rezept für ein Soufflé an deinem Geliebten auszuprobieren kann zu einem desaströsen (aber möglicherweise denkwürdigen) Essen führen. Die Auswahl eines einfachen Essens kann das Ganze etwas weniger stressig machen; es ist nichts Falsches daran, wenn du zu dieser besonderen Gelegenheit das Lieblingsrezept deiner Familie für Fettuccine Alfredo hervorholst.
    • Überlege dir Gerichte, die du schon gekocht hast und die einfach zu machen sind, aber schick aussehen. Oder denke über eine Variation eines Gerichts nach, die du noch nicht ausprobiert hast, bei der du aber sicher bist, dass du es gut hinbekommst.
    • Du könntest auch im Internet oder bei wikiHow nach Rezepten mit guter Bewertung suchen und die zu deinen Fähigkeiten zu passen scheinen.
    • Vielleicht möchtest du dir diese Rezepte einmal anschauen: Filet Mignon, Risotto, Nizza-Salat oder französische Makronen (als Dessert).
  3. Entscheide, wie viele Gänge du servieren willst. Wenn du mehrere Gänge servieren willst, versuche Gänge auszuwählen, die zueinander passen. Wenn du ein Hauptgericht ausgewählt hast, überlege dir eine Vorspeise und ein Dessert, die/ das zum Hauptgericht passt. Überlege dir die Zutaten, die du im Hauptgericht verwendest, und versuche dann Vorspeisen und Desserts zu finden, die gut dazu passen.
    • Im Allgemeinem möchtest du vielleicht bei einer Küche bleiben. Wenn du z.B. über Fettuccine Alfredo mit Huhn und Gemüse als Hauptgericht nachdenkst, möchtest du dir vielleicht italienische Vorspeisen und Desserts anschauen. Du könntest überlegen, das Essen mit einer Caprese oder mit Melone und Schinken zu beginnen (beide sind einfach zuzubereiten, selbst wenn du sie noch nicht gemacht hast) und den Abend mit italienischem Eis und frischen Früchten zum Dessert zu beenden.
  4. Schreibe ein Menü (optional). Wenn du deine Gerichte ausgewählt hast, überlege eine schöne Speisekarte zu erstellen, die du auf den Tisch stellen kannst, damit dein Partner sie sich anschauen kann, wenn er sich hinsetzt. Schreibe jeden Gang auf und überlege dir, die Hauptzutaten jedes Gangs darunter zu schreiben, so wie man es oft in Restaurants sieht.
  5. Überlege dir, vor dem großen Abend ein paar Gerichte auszuprobieren. Wenn du zwischen ein paar Gerichten auswählst oder darüber nachdenkst, ein Rezept auszuprobieren, das du noch nicht gemacht hast, möchtest du es vor dem romantischen Dinner vielleicht schon einmal kochen, wenn du die Zeit dafür hast. Ein Testlauf kann helfen herauszufinden, ob das Gericht gut gelingt.
    • Die Zubereitung deiner Mahlzeit zu üben hilft dir auch Herausforderungen zu lösen, die dir während des Kochens vielleicht begegnen, z.B. das Fleisch zu lange oder zu kurz zu garen oder die Nudeln zu lange im Topf zu lassen.
  6. Versuche Gerichte mit starken Gerüchen zu vermeiden. Um einen romantischen Abend zu erschaffen, versuche Gerichte zu vermeiden, die stark nach Dingen riechen, die nicht allzu romantisch sind, wie Fisch oder Knoblauch. Wenn du dich für einen Kuss von deinem Schatz hinüberlehnst, könnte dies weniger als romantisch enden, wenn ihr beide nach gekochtem Brokkoli riecht.
  7. Versuche blähende Nahrungsmittel zu vermeiden. Genauso wie stinkende Nahrungsmittel sollten auch Nahrungsmittel vermieden werden, die zu Magenverstimmungen führen könnten. Aufstoßen oder pupsen während des Essens könnten schnell die romantische Stimmung zerstören. Natürlich reagiert jeder anders auf verschiedene Nahrungsmittel, aber im Allgemeinen gehören zu den Nahrungsmitteln, die besonders blähen:
    • Bohnen und Hülsenfrüchte.
    • Gemüse wie Brokkoli, Erbsen, Spargel und Blumenkohl.
    • Früchte wie Pfirsiche, Aprikosen, rohe Äpfel und Birnen.
    • Milch und fette Milchprodukte.
  8. Plane die Getränke zum Essen. Wenn ihr bereits Alkohol trinken dürft, denke über eine gute Flasche Wein zum Essen nach. Der ausgewählte Wein hängt vom Essen ab. Wenn du Wein nicht magst oder ihn nicht legal kaufen kannst, denke über ein schickes alkoholfreies Getränk nach, z.B. einen Shirley Temple.

Teil 2 von 3: Zubereitung der Mahlzeit

  1. Wähle hochwertige Zutaten aus. Wenn du die Gerichte ausgewählt hast, die du zubereiten willst, gehe einkaufen. Die Zutaten sollten eine gute Qualität haben und frisch sein. Wenn du z.B. Rindfleisch machen willst, wähle ein gutes Stück aus. Gehe wenn möglich einen oder zwei Tage vor deinem romantischen Essen einkaufen.
    • Denke daran, dass die Frische deiner Zutaten den Geschmack deines Essens verändern könnte, wähle also immer die frischesten Dinge aus.
  2. Schätze ab, wie lange die Zubereitung jedes Gerichts dauert. Dein Ziel ist es, dass alles gleichzeitig fertig ist. Strebe an, dass alles etwa 5 Minuten früher fertig ist als die geplante Essenszeit. Wenn der Reis z.B. eine Stunde braucht, das Huhn aber nur 15 Minuten, musst du jeweils zu unterschiedlichen Zeiten beginnen. Mache als Unterstützung einen "Terminplan" zum kochen:
    • Schreibe dir auf, wie lange alles dauert und koche es dann in der Reihenfolge vom längsten zum kürzesten.
    • Wenn du etwas kochen musst, vergiss nicht die Zeit mit einzurechnen, die es braucht, bis das Wasser kocht (normalerweise etwa 10 Minuten). Das Gleiche gilt für das Vorheizen des Backofens (dies hängt von deinem Backofen und der benötigten Temperatur ab).
  3. Halte die Gänge warm. Wenn dein Timing etwas durcheinander ist und ein Gericht vor dem Rest fertig ist, halte es warm, indem du es in einen zugedeckten Behälter gibst. Du kannst Dinge auch bei niedriger Temperatur im Backofen warm halten, lasse sie aber nicht zu lange im Backofen, da sie austrocknen könnten. Du kannst gekochte Gerichte auch auf dem Herd warmhalten, indem du die Hitze auf niedrig stellst.
    • Vermeide es wenn möglich, Dinge in der Mikrowelle aufzuwärmen.
  4. Beschränke die Menge Salz, die du verwendest. Jeder hat eine andere Meinung darüber, wie viel Salz zu viel ist. Nimm lieber zu wenig, da dies immer behoben werden kann, indem du mehr hinzugibst. Stelle den Salzstreuer auf den Tisch, damit dein Partner nachsalzen kann, wenn er will.
  5. Arrangiere das Essen auf einer Platte oder auf Tellern. Wenn das Essen heiß ist, gib es in Serviergeschirr, in dem es warm gehalten wird, bis ihr zum Essen bereit seid. Wenn deine Vorspeisen oder das Hauptgericht kalt sind, arrangiere sie so, dass sie auf dem Teller hübsch aussehen.
    • Du könntest auch eine Blume auf dem Teller neben dem Essen anrichten.
  6. Versuche so viel wie möglich zu spülen, bevor dein Partner kommt. Wenn du mit Kochen fertig bist und alles warm gehalten wird oder bereits auf Tellern arrangiert wurde, spüle so viel wie möglich des Geschirrs und räume die Küche auf.
    • Wenn du keine Zeit hast, befülle das Spülbecken mit Wasser und lege das Geschirr hinein, damit es am nächsten Tag leicht sauberzumachen ist.

Teil 3 von 3: Die richtige Atmosphäre schaffen

  1. Decke den Tisch. Im Allgemeinen wirst du das tun wollen, bevor du zu kochen anfängst. Lege eine schöne Tischdecke auf und denke über Platzdecken nach, wo ihr beide sitzt. Versuche die Teller und Schalen aufeinander abzustimmen und lege das benötigte Besteck aus.
    • Wenn ihr z.B. Steak esst, stelle sicher, dass an jedem Platz ein Steakmesser liegt.
  2. Zünde einige Kerzen an. Kerzen sind eine schöne Note, mit der du die romantische Stimmung deines Dinners steigern kannst. Dimme das Licht und stelle Kerzen im Raum und auf dem Tisch auf.
    • Denke jedoch daran Kerzen zu nehmen, die keinen starken Geruch haben. Duftkerzen können mit dem Geschmack des Essens in Konflikt geraten. Nimm am besten neutrale Kerzen ohne Duft.
  3. Stelle Blumen auf oder lege Rosenblätter auf den Tisch. Stelle für ein besonderes Abendessen frisch geschnittene Blumen in eine Vase und stelle sie auf den Tisch. Halte jedoch die Vase und die Blumen kurz, damit sie während des Essens nicht die Sicht auf deinen Schatz versperren.
    • Du kannst auch Rosenblätter besorgen, die du auf dem Tisch ausstreuen oder auf den Teller deines Partners legen kannst.
  4. Lege Musik auf. Spiele Musik, die ihr mögt, aber mache sie so leise, damit ihr euch unterhalten könnt. Denke über Musik nach, bei der der Text keine so große Rolle spielt, z.B. Jazz, klassische Musik oder spanische Gitarre.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.