Den Wert von Altgold schätzen

Wenn du Altgold hast, kannst du es verkaufen – aber für wie viel? Der Goldpreis neigt dazu, bei schlechter Wirtschaftslage zu steigen, oder wenn es Sorgen hinsichtlich eines Kriegs oder einer Inflation gibt. Bevor du jedoch deinen Goldschmuck, Zahngold, Nuggets oder Barren zu einem Goldhändler bringst (oder es mit der Post verschickst), solltest du jedoch genau wissen, was es wert ist, damit du mit Sicherheit einen fairen Preis bekommst. Die meisten Goldankäufer halten die Kalkulation geheim, dieser Artikel gibt dir jedoch sämtliche Informationen, die du brauchst, um den Wert deines Altgoldes selbst zu berechnen.

Methode 1 von 3: Ordne dein Gold nach Karat

  1. Entziffere die eingeprägte Zahl auf den Stücken mit einer Juwelierslupe.
    • Wenn der Stempel nicht lesbar ist, kannst du das Gold bei einem Händler deines Vertrauens prüfen lassen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein Teil des Goldes in Wirklichkeit nur vergoldet ist, was ein Juwelier durch einen chemischen Test mit Sicherheit bestimmen kann.
    • Beachte, dass Goldschmuck, der älter ist als 1980, leicht unterhalb seines angegebenen Karatwertes liegt. Als 18K angegebener Schmuck liegt zum Beispiel in Wirklichkeit zwischen 17K und 17,5K. Im Jahr 1980 wurden die Gesetze hinsichtlich der Markierung und Reinheit von Goldschmuck geändert.
    • Wenn du nach der Untersuchung mit der Lupe noch immer nicht sicher bist, ob ein Artikel aus Gold besteht oder nicht, bereite einen Test vor.
  2. Führe mit jedem Gegenstand, bei dem du dir unsicher bist, selbst einen Test aus.
    • Säuretest Kaufe die Säure und den Stein. Beides kannst du online oder in Juweliergeschäften günstig kaufen, entweder einzeln oder im Set. Zu einem Kit gehören Flaschen mit 10K, 14K, 18K und 24K Flaschen mit Prüfsäure, normalerweise Schwefelsäure. Außerdem ist ein Prüfstein enthalten, auch als Streichstein oder Berührstein bezeichnet, der aus vielen verschiedenen Materialien wie zum Beispiel Novakulit bestehen kann, oder aus anderen Arten von Feuerstein. Es werden auch Kits mit zugehöriger Waage angeboten.
    • Wen es sich vermutlich um 14K Schmuck handelt, reibe den Gegenstand über den Stein, und gib einen Tropfen 14K Säure auf die Markierung, die es hinterlässt. Wenn dein Gegenstand tatsächlich aus 14K Gold besteht, widersteht er der Säure und verändert sich nicht.
    • Wenn es 10K ist, wird die 14K Säure braun. Wenn es vollkommen verschwindet, ist es gar kein Gold.
    • Wenn es sich um einen ungestempelten Gegenstand handelt, gehe nach und nach bis zur 22K Säure über, bis die Linie braun wird. Dann gehe davon aus, dass es sich um die nächstniedrigere Karatstufe handelt. Wenn die 18K Säure zum Beispiel keine Auswirkung hat, die 22K Säure jedoch braun wird, solltest du davon ausgehen, dass das Stück aus 18K Gold besteht. Wenn die 14K Säure keine Wirkung zeigt, es bei der 18K Säure jedoch braun wird, solltest du von 14K Gold ausgehen, usw.
    • Skey Test Kaufe ein Gold-Testset oder einen Gold-Prüfstift nach der Skey-Methode. Diese kosten unter 50€ und ergeben um die 1000 Tests. Dieser Test ist eine sichere Alternative zu Säure, und testet akkurat auch Metalle wie Weißgold.
    • Für jeden zu testenden Schmuck. Ziehe langsam eine Linie von 5mm und ziehe die Linie 4 Mal nach, ohne die Spitze des Stifts vom zu testenden Material abzuheben.
    • Ziehe sofort eine Linie auf einem weißen Blatt Papier.
    • Bei unter 10k ist die Linie braun und wird innerhalb von Sekunden grün.
    • Bei 10k ist die Linie hellbraun
    • Bei 14k ist die Linie dunkelbraun
    • Bei 18k ist die Linie orange
    • Bei 22k ist die Linie gelb
    • Bei 24K ist die Linie rot
    • Wenn es gar keine Linie gibt, handelt es sich nicht um Gold.
  3. Bewahre Goldmünzen getrennt vom restlichen Gold auf. Wenn du Goldmünzen hast, haben diese möglicherweise einen numismatischen (Münz-) Wert, der über dem reinen Wert des Metalls liegt. Dies richtet sich nach Alter, Seltenheit und Gesamtzustand. In diesem Fall ist es die beste Option, sie zur Bewertung zu einem Münzhändler zu bringen. Das ist es definitiv wert, da du so vielleicht mehr Geld erzielen kannst.
    • Wenn du Erfahrung dahin hast, Dinge online zu versteigern, kannst du das Stück möglicherweise verkaufen, brauchst aber vielleicht ein Echtheitszertifikat, um Käufer zu überzeugen, Top-Preise zu bezahlen. Es macht auch Sinn, ein sicheres Bezahlungssystem zu haben, damit sich die Kunden bei der Transaktion sicher fühlen. Der Vorteil einer Aktion (vorausgesetzt, du kennst den echten Wert der Münze) ist, dass du möglicherweise einiges mehr als deinen angesetzten Wert bekommst, wenn mehrere Sammler auf die Münze bieten.
    • Lies im Internet, wie man den Wert von Bouillon-Münzen ermittelt, um weitere Informationen zu erhalten.

Methode 2 von 3: Bestimme das Gramm-Gewicht deines Goldes

  1. Wiege dein Altgold auf einer Waage.
    • Kaufe eine Goldwaage. Eine solche Waage ist online für unter €50 erhältlich. Dies ist die beste Art, um das Gold genau zu wiegen, da eine Goldwaage präziser misst als eine normale Grammwaage.
    • Wenn du keine Goldwaage kaufen kannst, verwende eine Küchenwaage. Wenn du eine Küchenwaage hast, kannst du dein Gold damit wiegen. Die günstigsten Küchenwaagen wiegen recht grob, daher solltest du die Funktionen deiner Waage überprüfen, und evtl. eine kaufen, mit der man Altgold wiegen kann.
    • Bringe dein Altgold zum Wiegen zu einem Juwelier.
  2. Wiege das Altgold. Wiege die Artikel in Gruppen, basierend auf dem jeweiligen Karatgewicht. Gib die Stücke auf die Waage und warte, bis sie stillsteht, bevor du den Wert abliest. Je nach Waage kann sich dabei ein Pfeil an einer genauen Grammzahl einpendeln, und du liest so den Wert ab. Teurere Waagen haben jedoch eine digitale Anzeige, auf der man den Wert leicht ablesen kann.
  3. Wenn deine Waage nur in Unzen misst, rechne die Gramm um. Die umrechnungsrate beträgt 28.3495231 Gramm pro Unze oder etwa 14.175 Gramm pro halbe Unze.
    • Normalerweise hast du sicherlich keine ganze Unze Gold pro Karatgewicht, und wenn doch, dann nur für einen einzigen Feinheitsgrad, daher wird es später einfacher, wenn du die Berechnung in der gleichen Gewichtseinheit vornimmst.

Methode 3 von 3: Bestimme den Wert deines Goldes

  1. Bestimme den aktuellen Goldpreis. Diesen findest du im Internet oder in der Zeitung. Gold wird in Feinunzen angegeben, jeweils 31,1 Gramm. Der Goldpreis fluktuiert stündlich je nach Angebot und Nachfrage, so dass der Preis sich am Nachmittag sehr stark von dem Preis unterscheiden kann, den du am Morgen gesehen hast.
    • Am besten verwendest du für Aktualisierungen das Internet, was du über dein Handy auch noch tun kannst, wenn du am Tresen des Goldhändlers stehst.
  2. Teile den heutigen Goldpreis in Dollar pro Feinunze durch 31,1, um den heutigen Goldpreis pro Gramm zu erhalten. Wenn der heutige Unzenpreis zum Beispiel bei USD$1.600 liegt, dann beträgt der Grammpreis $51,45 (USD$1.600/31,1).
  3. Multipliziere dies mit der Feinheit des Goldes. Teile die Karat jeder Goldgruppe durch 24 und multipliziere diese Zahl mit dem heutigen Goldpreis pro Gramm. Wenn du zum Beispiel 10K Gold hast, und der aktuelle Goldpreis USD$1600 pro Unze oder USD$51,45 pro Gramm beträgt ($1600/31,1), dann beträgt der Preis für dein Altgold USD$51,45 x ,4167 = USD$21,44 pro Gramm.
    • 10k = 10/24 = ,4167
    • 14k = 14/24 = ,5833
    • 18k = 18/24 = ,750
    • 22k = 22/24 = ,9167
  4. Beachte, dass dies nur zu Illustrationszwecken dient. Das Gold muss noch einen Bewertungsprozess durchlaufen, um den tatsächlichen Goldanteil zu bestimmen. 14Kt wird zum Beispiel immer mit .575% bewertet. Wenn du Gold schmilzt, verlierst du aufgrund der Legierungen bei der Herstellung etwas Gewicht.
  5. Multipliziere den Preis pro Gramm mit dem Gewicht in Gramm. Wenn du 10 Gramm 10K Gold hast und du einen Preis von USD$21,44 pro Gramm errechnet hast, ist dein Altgold 10X USD$21,44 = USD$214,40 wert. Ein paar Beispiele:
    • Wenn du 5 Gramm 14K Altgold hast und der heutige Goldpreis USD$1600 beträgt, dann ergibt USD$1600 geteilt durch 31,1 USD“51,45. Diese Zahl, multipliziert mit 0,5833 (14K) ergibt USD$30,01 pro Gramm. USD$30,01 multipliziert mit 5 Gramm ergibt USD$150,05.
    • Wenn du 15,3 Gramm 10K Altgold hast, sind USD$1600 geteilt durch 31,1 USD$51,45, und diese Zahl multipliziert mit 0,4167 (10K) ergibt USD$21,44 pro Gramm. USD$21,44 multipliziert mit 15,3 Gramm ergibt USD$328,02
    • Die meisten Leute verwenden für diese Berechnungen Gramm, manche Goldkäufer verwenden jedoch auch Pfenniggewicht (DWT) statt Gramm. Eine Feinunze ergibt zwanzig Pfenniggewichte. Du kannst 31,1 durch 20 ersetzen, um das Pfenniggewicht in deiner Formel zu berechnen. Du kannst ein Pfenniggewicht auch mit 1,555 multiplizieren, um ein äquivalentes Grammgewicht zu erhalten, oder ein Grammgewicht durch 1,555 teilen, um das Pfenniggewicht zu erhalten.

Tipps

  • Da Altgoldhändler selbst darauf angewiesen sind, einen angemessenen Gewinn beim Weiterverkauf von Gold zu erwirtschaften, solltest du damit rechnen, für dein Altgold einen Preis etwa 10 – 20% unter dem aktuellen Tagespreis zu bekommen.
  • Um auch sehr kleine Goldvorräte in deinem Haushalt zu finden, kannst du einfach einmal online nachschlagen, wo überall Gold enthalten ist. Auch kleine Summen machen summiert einen größeren Geldbetrag aus. Ein privater Altgoldverkäufer verkauft meist zwischen 50 und 100 g. Solltest du mehr Gold besitzen, müssen Sie damit rechnen, Preise anders verhandeln zu müssen.
  • Manchmal kann es sein, dass auch andere hochwertige Metalle mit dem Gold gemischt sind. In diesem Fall solltest du diese auf jeden Fall mit verkaufen.
  • Goldkäufer zahlen normalerweise zwischen 90 und 98 Prozent, wobei verlässliche Stellen normalerweise auf ihrer Webseite die jeweiligen Prozentsätze angeben. Viele haben jedoch ein minimales Kaufgewicht, normalerweise zwischen 3 und 5 Feinunzen. Kleinere Beträge können auf hochwertigen Auktionsseiten für um die 90 Prozent verkauft werden, bei gutem, tragbarem Schmuck auch mehr.
  • Verkaufe niemals Diamanten und Edelsteine an Goldkäufer. Lasse sie die Steine aus dem Schmuck entfernen und dir geben; lasse das Stück nie aus den Augen. Sende keine Diamanten und Edelsteine an Goldkäufer. Du erhältst definitiv nicht deren Wert, und wahrscheinlich werden sie dir nicht zurückgesendet. Am besten gehst du für eine Schätzung solcher Stücke zu einem guten Juwelier.
  • Älteres Zahngold kann 24K sein, neueres Zahngold ist jedoch normalerweise 16K. Die Feinheit von Zahngold schwankt stark im Bereich von 8K bis 18K. Weißes Metall in Zahnersatz kann wie Platin aussehen, man darf es jedoch nicht mit Carbo-Chlor verwechseln, das den Säuretest wie Gold und Platin besteht. Man kann es dennoch zu Ankäufern senden, und es wird wie Gold und Platin bewertet.
  • Eine Liste verlässlicher Ankäufer findest du Online.

Warnungen

  • Achte auf Steuergesetze beim Verkauf von Gold. Frage bei Unsicherheiten deinen Steuerberater.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.