Ein Bild vektorisieren

Vektor- und Rastergrafiken sind zwei verschiedene Arten von Bildern, auch wenn sie mit bloßem Auge oft nicht zu unterscheiden sind. Vektorbilder sind geometrische Computergrafiken auf Basis einer X- und einer Y-Achse, damit sie für die Nutzung für Inhalte im Druck, Internet oder Grafikdesign hoch- oder runterskaliert werden können. Rastergrafiken oder Bitmaps bestehen aus einem Gitter aus Pixeln und verlieren an Schärfe, wenn sie vergrößert werden. Du kannst ein Bild oder Foto vektorisieren, indem du das Bild nachziehst und eine skalierbare Vektorversion erstellst.

Methode 1 von 3: Online vektorisieren

  1. Wähle diese Methode, wenn du nicht viel Erfahrung im Grafikdesign hast. Es gibt mehrere Webseiten, die ein Bild im Format PNG, BMP, JPEG oder GIF kostenlos vektorisieren.
  2. Speichere deine PNG, BMP, JPEG oder GIF Datei auf dem Desktop deines Computers.
  3. Navigiere auf beliebte Vektorisierungs-Seiten. Suche nach Seiten wie Vectorization.org, Vectormagic.com oder Autotracer.org oder tippe “webseite vektorisierung” in eine Suchmaschine ein.
  4. Klicke auf den Button "Bild hochladen" oder verwende den Durchsuchen-Button, um das Bild auf deinem Computer zu finden.
  5. Wähle das neue Dateiformat aus, das du nutzen willst. Die vielseitigste Option ist ein PDF; du kannst es jedoch auch für Adobe Programme als EPS oder AI Datei speichern.
  6. Warte, bis das Programm das Bild nachgezeichnet hat. Dies dauert ein paar Augenblicke oder Minuten, je nach Komplexität der Datei.
  7. Versuche es mit den vorgeschlagenen Einstellungen, um die Farben, den Detaillierungsgrad und andere Teile des Bilds zu ändern. Du stellst vielleicht fest, dass dein Bild jetzt wie ein computererzeugtes Bild aussieht. Der Effekt ist besonders bei Fotos erkennbar.
    • Verschiedene Online-Vektorisierungsprogramme haben verschiedene Optionen zum Ändern des Aussehens deines Vektorbilds, bevor du es herunterlädst. Vielleicht möchtest du ein paar verschiedene Programme ausprobieren, wenn dir das Ergebnis nicht gefällt.
  8. Klicke auf den “Download” Button, um das Ergebnis herunterzuladen. Speichere das Bild in deinem Downloads Ordner oder auf dem Desktop. Verwende dieses Bild so, wie du ein Vektorbild verwenden würdest.

Methode 2 von 3: Mit Adobe Photoshop ein Bild vektorisieren

  1. Finde ein Bild, das du vektorisieren willst. Nimm eines im Format PNG, BMP, JPEG oder GIF.
  2. Öffne Adobe Illustrator. Öffne ein neues Dokument und speichere es im AI Format auf deinem Computer.
  3. Gehe ins Datei-Menü und wähle "Ort". Finde dein Bild auf deinem Computer und lege es auf das Dokument.
  4. Klicke auf das Bild. Klicke auf das Objekt-Menü und wähle "Optionen zum Durchzeichnen". Im Folgenden sind Einstellungen, die du vielleicht ändern möchtest, bevor du dein Objekt nachzeichnest:
    • Wähle die Schwelle. Ein höherer Schwellenwert bedeutet, dass mehr dunklere Stellen schwarz und hellere Stellen weiß werden. Wenn du ein Objekt nachzeichnest, wird es in ein Schwarzweißbild umgewandelt.
    • Füge einen Weichzeichner hinzu, wenn du die Ränder des Bilds glätten willst.
    • Wähle die Pfadanpassung. Je niedriger die Zahl, desto enger wird das Bild entlang der Linien nachgezeichnet. Wenn sie zu niedrig ist, kann es sein, dass es zerklüftet wird. Wenn sie zu hoch ist, verlierst du die Details deines Bilds.
    • Stelle den Mindestbereich ein. Damit kannst du Teile des Bilds entfernen, die nicht Teil des fertigen Vektorbilds sind.
    • Stelle den Winkel der Ecken ein. Je niedriger die Zahl, desto schärfer sind die nachgezogenen Ecken.
  5. Klicke auf "Voreinstellung speichern". So kannst du später auf diese Einstellungen zurückkehren, um sie zu optimieren.
  6. Hebe die Gruppierung von Elementen des Bilds auf, die gruppiert wurden und getrennt werden sollten. Klicke mit der rechten Maustaste auf die Gruppe und wähle "Gruppierung aufheben". Schneide mit dem Werkzeug Messer gruppierte Ankerpunkte auseinander.
  7. Verringere mit dem Glätten-Werkzeug die Anzahl der Ankerpunkte in deinem Vektorbild. Füge Elemente, Farben oder Texturen hinzu, wie du das üblicherweise bei einem Vektorbild machen würdest.
  8. Speichere dein Bild noch einmal. Du solltest es in einen anderen Dateityp konvertieren und als Vektorbild nutzen können.

Methode 3 von 3: Mit Adobe Photoshop eine Skizze vektorisieren

  1. Finde ein Bild, das du vektorisieren willst. Üblicherweise ist dies ein Bild, das du vergrößern willst, das aber zu verpixelt ist oder bei dem die Auflösung zu niedrig ist, um es in der aktuellen Form zu verwenden. Du kannst auch ein Bild oder eine Zeichnung mit dem Scanner auf den Computer scannen.
    • Wenn du ein Bild auf den Computer scannst, erhöhe den Kontrast, damit es einfacher nachzuzeichnen ist.
  2. Lade das Bild auf den Desktop deines Computers oder in einen Bildordner herunter.
  3. Öffne eine neue Datei in Adobe Illustrator. Gehe auf "Datei" und "Ort", um dein Foto oder Bild in das Programm zu bringen. Achte darauf, dass dein Bild den Großteil deines Bildschirms abdeckt, damit du im Detail daran arbeiten kannst.
  4. Füge mit der Ebenenpalette eine neue Ebene auf deinem Bild ein. Sperre die erste Bildebene, indem du auf das kleine Vorhängeschloss klickst. Das Bild bleibt an einer Stelle, während du daran arbeitest.
  5. Kehre zur obersten Ebene zurück. Klicke auf das Werkzeug Zeichenstift. Du wirst dein Bild nachmalen, damit es ein scharfes Vektorbild wird.
  6. Wähle einen Startpunkt, um mit dem Nachzeichnen deines Bilds zu beginnen. Wähle die Dicke der Linie, die zu der Linie passt, die du nachzeichnest. Linien im Vordergrund sollten dicker sein, während Linien im Hintergrund dünner sein sollten.
    • Verwende während dieses Prozesses immer schwarze Umrisse und weiße Hintergründe. Du kannst die Farben später ändern.
  7. Klicke den Anfangspunkt mit deinem Cursor an. Klicke für eine gerade Linie einen zweiten Punkt am Ende einer geraden Linie an. Erstelle gebogene Linien, indem du auf einen zweiten Punkt klickst und an der Linie ziehst, bis sie mit der Kurve des Bilds übereinstimmt.
    • Passe mit den Kästchen die Bezier Kurve an. Sie können unendlich angepasst werden.
  8. Drücke auf “Shift”, um den Bezier Identifikator zu entfernen, wenn du bereit bist, deinen Umriss oder deine Zeichnung weiterzuführen.
  9. Fahre mit dem Klicken und Anpassen fort, bis dein Umriss vollständig ist. Vergiss nicht, dass du so wenige Punkte wie möglich machen willst, während du so nah wie möglich an der Form bleibst. Dies ist eine Fähigkeit, die mit der Übung besser wird.
  10. Mache aus jedem unterschiedlichen Teil ein anderes Element. Du kannst diese Elemente später gruppieren. Bringe die Farben ein, wenn du fertig bist. Du kannst die Farbe auf der gleichen oder auf anderen Ebenen hinzufügen.
  11. Kehre zur ersten Ebene zurück, entsperre und lösche sie, wenn du mit den Änderungen fertig bist. Speichere deine Datei als Vektorbild wie z.B. AI oder EPS. Verwende dieses neue Vektorbild für die Skalierung.

Was du brauchst

  • Maus
  • Scanner (optional)
  • Rasterbilder/ -fotos
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.