Ostereier dekorieren

Ostereier zu dekorieren ist eine spaßige Beschäftigung, die du mit deinen Kindern zusammen machen kannst. Abgesehen von der traditionellen Variante gibt es verschiedene Methoden, Eier zu bemalen. Wenn du mit Bastelmaterialien arbeitest, verwende immer hart gekochte Eier. Nach 10 Minuten auf dem Herd und einiger Abkühlzeit kann es los gehen! Wenn du all deine Materialien beisammenhast, kannst du beginnen.

Methode 1 von 6: Mit Wachsmalstiften

  1. Lasse die Eier abkühlen, bis du sie in der Hand halten, aber noch Wärme spüren kannst. Normalerweise dauert das etwa 10 bis 15 Minuten.
  2. Verwende Wachsmalstifte und male die Eier an. Die Wärme von den Eiern wird das Wachs weichmachen, sodass du nicht so fest aufdrücken musst, was das Brechen der Eierschale verhindert.
    • Wenn du kleine Kinder hast, hilf ihnen beim ersten Ei. Du musst ihnen wahrscheinlich erst zeigen, wie viel Druck ausreichend ist und wie man ein Ei anmalt.

Methode 2 von 6: Mit Reis oder Nudeln

  1. Lasse die Eier ganz abkühlen, bevor du sie dekorierst. Wenn sie noch warm sind, wird der Kleber länger zum trocknen brauchen, was den Prozess erschwert und das Ergebnis möglicherweise unsauber aussehen lässt.
  2. Färbe deinen Reis. Du kannst den Reis zwar auch anmalen, aber es sieht schicker und ordentlicher aus, wenn du den Reis vor der Verwendung färbst. Das geht ganz einfach und schnell.
    • Alles, was du dafür brauchst, ist eine kleine Plastiktüte, Lebensmittelfarben und Backpapier. Und Reis natürlich. Nachdem du den Reis gefärbt hast, musst du ihn etwa 30 Minuten stehen lassen, bevor du ihn verwenden kannst.
  3. Klebe getrocknete Nudeln oder ungekochten Reis auf die Eier. Am einfachsten ist es, das Ei in einer Schale voller Reis von einer Seite auf die andere zu rollen. Das gewährleistet, dass das Ei gleichmäßig bedeckt ist.
    • Du kannst entweder den Klebstoff direkt von der Flasche oder mit dem Stift auftragen oder du trägst eine dünne Schicht mit einem Pinsel auf.
    • Male ein Muster mit Klebstoff auf dein Ei - so wird nur auf diesem Muster Reis kleben bleiben, wenn du es in der Reisschale rollst. So wird die Dekoration deiner Eier dreidimensional wirken.
      • Eine gute Alternative zu Reis, der nicht gefärbt werden muss? Bunte Streusel natürlich!

Methode 3 von 6: Mit Farbe

  1. Lasse die Eier ganz abkühlen. Lege sie in den Kühlschrank, damit es schneller geht.
  2. Verwende Acrylfarben und male mit einem Pinsel lustige Motive auf. Da Eier recht klein sind, verwende dünne spitze Pinsel. Wenn du mit Kindern dekorierst, zeige ihnen, wie sie die Eier halten können, damit sie ihre Hände nicht so sehr mit Farbe beschmieren und somit die Eier.
    • Bemale erst eine Hälfte und lasse diese trocknen, bevor du die andere Hälfte bemalst. So verschmierst du die Farbe nicht. Es ist einfacher, wenn du geometrische Muster und Formen aufmalst.
  3. Trage mit einem trockenen Schwamm weiße Farbe auf die bereits bemalten und getrockneten Eier. Das wird dem Ei einen verwaschenen Aspekt geben.
    • Du kannst auch leuchtende Farben (oder Färbemittel) mit dem Schwamm auftragen; das gibt den Eiern einen Batik Effekt.

Methode 4 von 6: Mit Aufklebern und Filzstiften

  1. Klebe Aufkleber zur Dekoration auf die Eier. Damit die Aufkleber richtig kleben, trockene die Eier richtig ab und lasse sie auf Zimmertemperatur abkühlen.
  2. Male mit Filzstiften Bilder und lustige Motive auf die Eier. Du wirst die Bilder wahrscheinlich mehrfach nachzeichnen müssen, um kräftige Farben zu erhalten. Versuche Stifte mit unterschiedlichen Spitzen zu verwenden, um deine Motive zu variieren.

Methode 5 von 6: Mit einer alten Krawatte

  1. Verwende eine alte 100%ige Seidenkrawatte. Sie muss 100 % aus Seide sein. Das ist ein absolutes Muss. Außerdem muss es eine sein, die du nicht mehr brauchst.
    • Je bunter desto besser. Es muss auch keine schöne Krawatte sein; eine schicke Krawatte macht nicht unbedingt ein großartig dekoriertes Ei. Wenn du keine Krawatte zur Hand hast, kannst du sie (sogar Seidenkrawatten) superbillig in einem Secondhandladen kaufen.
  2. Trenne die Naht auf. Das verdoppelt die Größe der Krawatte und du hast ein schönes Stück Stoff zum Arbeiten. Schneide einen Teil aus, der locker um dein Ei passt.
    • Das Stück muss wenigstens so groß sein, dass es um das Ei passt und an den Enden zusammengehalten werden kann; ein paar extra Zentimeter (5 cm) sind mindestens notwendig.
  3. Wickele dein Ei in die Krawatte und nochmals in einen anderen Stoff. Das Material sollte mit der richtigen Seite (die, die du beim Tragen der Krawatte sehen würdest) das Ei berühren. Über den Krawattenstoff ist ein leichter, hell farbiger Stoff am besten. Ein Kissenbezug ist perfekt.
    • Wickele das Ei in den Krawattenstoff und befestige ihn mit einem Bindedraht. Ein Bindfaden funktioniert auch, aber ein Bindedraht geht am leichtesten. Vergewissere dich, dass das Muster an der richtigen Stelle auf dem Ei aufliegt. Dann wickele den leichteren Stoff um das Ei und befestige ihn ebenfalls.
  4. Koche das Ei mit dem befestigten Stoff. Lege die Eier in einen Topf und bedecke sie mit Wasser. Füge 60 ml Essig hinzu. Lasse alles für etwa 20 Minuten kochen. Nimm sie dann vom Herd und lasse sie in einem Sieb oder auf einem Handtuch trocknen.
    • Sei geduldig! Lasse sie ausreichend abkühlen, bevor du sie berührst. Wenn sie nur noch ein wenig warm sind, entferne den Stoff und schau dir dein Meisterwerk an.

Methode 6 von 6: Mit Lebensmittelfarben

  1. Nimm ein Glas. Fülle es mit Wasser, sodass das Ei etwa zu einem Viertel bedeckt ist. Füge ausreichend Lebensmittelfarbe hinzu. Es ist nicht viel Wasser im Glas. Ungefähr 6 Tropfen sollten ausreichen.
  2. Lege das Ei hinein. Das Wasser sollte nur einen Teil des Eies bedecken. Lasse es stillliegen, sodass die Farbe einziehen kann. Lasse das Ei in Ruhe. Iss etwas Joghurt. Rufe kurz jemanden an. Gerate nicht in Versuchung, das Ei zu bewegen.
  3. Füge in Abständen mehr Wasser hinzu. Nach etwa 15 Minuten füge soviel Wasser hinzu, bis das Ei bis zur Hälfte bedeckt ist. Nach weiteren 15 Minuten füge soviel Wasser hinzu bis drei Viertel vom Ei bedeckt ist. Danach füge soviel Wasser hinzu, bis das Ei vollständig bedeckt ist. Siehst du, was passiert?!
    • Dein Ei hat nun einen stufenartigen Effekt. Wegen des geringen Verhältnisses zwischen Lebensmittelfarbe und Wasser ist die Farbe im unteren Teil des Eies viel kräftiger. Nach dem Hinzufügen von Wasser wird die Farbe immer heller. Wenn du mehrere Stufen möchtest, füge weniger Wasser in kleineren Abständen hinzu.

Tipps

  • Du solltest deine dekorierten Eier nur essen, wenn du sicher bist, dass du keine giftigen Materialien verwendet hast.
  • Ziehe deinen Kindern alte Sachen an oder wenigstens eine Schürze.
  • Lege Zeitungen oder ein altes Bettlaken auf den Arbeitsplatz, damit du ihn nicht mit den Dekorationsmaterialien bekleckerst.

Was du brauchst

Allgemeine Materialien

  • Eier
  • Topf mit Wasser
  • Klebstoff
  • Wachsmalstifte
  • Filzstifte
  • Aufkleber
  • Reis, Nudeln oder Streusel
  • Färbemittel
  • Acrylfarben
  • Pinsel und Schwamm
  • Schere
  • Lebensmittelfarben

Mit Krawatten

  • Alte Krawatten
  • Leichte Stoffe
  • Topf
  • Essig
  • Bindedraht
  • Handtuch oder Sieb
  • Schere
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.