Die Herbstsonnenwende feiern

Der Herbst beginnt jedes Jahr mit der Herbstsonnenwende. Dieser Tag wird in vielen verschiedenen Kulturen gefeiert und ist ein bedeutsames Fest für einige Glaubensrichtungen. Viele Menschen verbinden mit dem Herbst die Zeit der Ernte und des Einlagerns für die kommenden Wintermonate, erfreuen sich an den wunderschönen Farben oder bereiten sich sowohl körperlich als auch geistig auf die kalte Jahreszeit vor. Der Herbst ist eine wunderschöne Jahreszeit, deren Beginn auf vielfältige Weise gefeiert werden kann. In dieser Anleitung stellen wir einige Möglichkeiten vor.

Vorgehensweise

  1. Mache dich mit der Bedeutung der Herbstsonnenwende vertraut. An diesem Tag sind Tag und Nacht gleich lang. Für viele Menschen bedeutet das, dass die Erde sich im Gleichgewicht befindet. Nach der Herbstsonnenwende werden die Nächte immer länger und die Temperaturen beginnen zu fallen. Im Herbst gilt es zwei große Aufgaben zu erfüllen: die Ernte einzuholen und zu bestimmen, welche Vorkehrungen für den herannahenden Winter getroffen werden müssen. Auch dabei gilt es eine Balance zu finden. So wird der Herbst zu einer Jahreszeit, in der jeder seine Balance, sein inneres Gleichgewicht finden sollte.
  2. Bleibe wach und begrüße den Herbst. Viele Menschen begrüßen den Herbst, indem sie die ganze Nacht lang wach bleiben. Du kannst das mit einer kleinen Feier verbinden, zu der du gute Freund einlädst und typische Herbstgerichte auftischst (Kürbis, Birnen, Äpfel…). Falls du nicht die ganze Nacht aufbleiben möchtest, kannst du dir selbst eine Zeit setzen und z.B. nur bis Mitternacht wach bleiben.
  3. Setze bzw. errichte dem Herbst ein Denkmal. Du kannst deine Freude zum Ausdruck bringen, indem du dem Herbst in deinem Vorgarten ein Denkmal aus Stroh und Kürbissen errichtest. Du könntest eine Vogelscheuche basteln oder ein Tier. Du kannst aber auch einen kleinen Herbstgruß mit Stroh schreiben. Oder du bringst mit deinem Denkmal deine Dankbarkeit für die reiche Ernte zum Ausdruck.
  4. Sei kreativ. Der Herbst bietet vielfältige Möglichkeiten kreativ zu werden und nach Herzenslust zu basteln. Dafür kannst du Naturmaterialien verwenden, aus denen du z.B. Kränze binden oder Figuren basteln kannst. Der Herbst ist aber auch die Zeit, um Obst einzuwecken, Gurken einzulegen, Saft einzulagern oder Gemüse einzufrieren.
  5. Erstelle eine Liste von deiner inneren Ernte. Dazu zählen alle Erfahrungen und Errungenschaften, die du in der vergangenen Zeit gemacht hast. So kannst du erkennen, wie viel Grund zur Dankbarkeit du hast, da du erkennst, was du alles geschafft und welche Herausforderungen du in den vergangenen Monaten gemeistert hast.
    • Dies ist eine gute Möglichkeit neue Energie zu tanken.
    • Sei dankbar für das, was dir gegeben ist.
  6. Bringe deine Ehrfurcht für den Herbst zum Ausdruck. Falls du ein Fotograf, Künstler oder Schriftsteller bist, versuche den Herbst in Foto, Bild oder Schriftform einzufangen. Beschränke dich dabei nicht nur auf den Farbwechsel der Blätter und die reichen Ernten. Ergründe die tiefere Bedeutung dieser Jahreszeit, während sie in dir nachhallt. Vielleicht ist gerade jetzt die richtige Zeit für dich, etwas in deinem Leben grundlegend zu ändern und durch deine Kreativität findest du eine Möglichkeit damit zu beginnen.
  7. Sinne nach. Im Herbst finden die ausgelassenen, unbeschwerten Freizeitaktivitäten des Sommers ein Ende. Die Menschen ziehen sich an ruhigere Orte zurück und geben sich dem vorhersagbaren Rhythmus des Herbstes hin. Denke darüber nach, welchen Teil von dir du vernachlässigt hast und wie du das in Ordnung bringen kannst.
    • Meditiere oder mache Tai Chi. Versuche dein inneres Gleichgewicht zu finden, so wie die Erde ihr Gleichgewicht am Tag der Herbstsonnenwende findet.
  8. Strebe danach, deinen Gesundheitszustand zu verbessern. Der Herbst eignet sich wie jede andere Jahreszeit dazu, einen Einstieg in ein gesünderes Leben zu machen. Im Herbst werden zahlreiche Früchte geerntet, mit denen du dich gesund ernähren kannst: Äpfel, Trauben, Pfirsiche, Pflaumen, Birnen, Wassermelonen, Sellerie, Kürbis, Auberginen, Tomaten, Zucchini, Paprika usw. Alle diese Früchte sind sehr gesund und geben dir genügend Energie für den Tag. Falls möglich, unterstütze Produkte aus deiner Region. Damit leistest du einen zusätzlichen Beitrag zum Erhalt des Gleichgewichts der Erde.
    • Wiege dich. Zur Herbstsonnenwende tritt die Sonne ins Sternzeichen der Waage ein. Bist du zufrieden mit dem Gewicht, das deine Waage dir anzeigt? Wenn nicht, was gedenkst du dagegen zu unternehmen?
    • Falls du noch nicht regelmäßig Sport treibst, beginne heute damit. Fange ganz langsam mit einfachen Übungen an, mit denen du deinen ganz persönlichen Rhythmus finden kannst. Zum Einstieg eigenen sich Dehnungsübungen, Laufübungen, Yoga oder Pilates sehr gut. Beginne heute mit einer Sportart, die du schon immer ausporbieren wolltest, wie z.B. Rad fahren, joggen oder schwimmen. Die meisten Sportarten können auch während der Wintermonate draußen fortgeführt werden oder du wechselst in eine Sporthalle. Auf jeden Fall ist die kalte Jahreszeit kein Grund dich von deinem Vorhaben abringen zu lassen.
    • Konzentriere dich auf eine Verbesserung deiner Atmung und Körperhaltung. Mit der richtigen Atmung und Körperhaltung stärkst du deinen gesamten Körper sowie dein Immunsystem, was dir in den Wintermonaten von Vorteil sein wird.
  9. Verwandle dein Zuhause in eine Oase. Im Herbst verbringen die meisten Menschen wieder mehr Zeit in ihren eigenen vier Wänden. (Das sollte dich natürlich nicht davon abhalten, dich so viel wie möglich an der frischen Luft zu bewegen.) Der Herbst ist eine gute Jahreszeit, um dein Zuhause auf die kommenden Feste (Halloween, Erntedank, Weihnachten) vorzubereiten. Stelle deine Herbstdekorationen auf und lass dich davon in eine festliche Herbststimmung versetzen.
    • Bringe Licht ins Haus. Die Tage werden kürzer, und daher solltest du mehr Licht installieren. Licht erleuchtet nicht nur jeden Raum, sondern auch das Herz und hebt die Stimmung. Daher solltest du die Sonne, wenn sie scheint, nicht ausschließen, indem du die Vorhänge zuziehst. Zünde Kerzen an und überlege dir, wie/ wo du anderweitig Licht installieren kannst.
    • Schaffe dir auch am Arbeitsplatz eine gute Atmosphäre. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, den Schreibtisch aufzuräumen, den Aktenschrank umzustellen oder den Arbeitsplatz mit einem Kollegen zu tauschen. Räume die Akten weg, die sich schon seit Wochen in der Ecke stapeln, ersetze abgenutzte Türschilder und bringe eine neue Packung Kekse für alle mit.
  10. Kümmere dich um deinen Garten. Nachdem der Sommer vergangen und die Ernte eingefahren ist, ist es an der Zeit deinem Garten ein paar Liebeseinheiten zu spendieren und ihn für den Winter vorzubereiten. Die Herbstsonnenwende eignet sich sehr gut, um sich hinzusetzen und einen Plan zu erstellen, was wann in den nächsten Wochen erledigt werden sollte. Überlege dir, was du während des Winters ernten möchtest (Blumenkohl, Salat, Rote Bete, Radieschen, Schalotten…) Denke auch daran, wann du Blumenzwiebeln stecken musst, um im Frühjahr mit farbenfrohen Blumen erfreut zu werden. Die meisten müssen bereits im Herbst in die Erde.
  11. Ehre deine Vorfahren. In Japan besuchen die Menschen traditionell zur Herbstsonnenwende die Gräber ihrer Angehörigen. Vielleicht möchtest du diese Tradition übernehmen und so eine dauerhafte Verbindung zu ihnen aufbauen und Dankbarkeit für sie zu entwickeln. Ohne sie würdest du gar nicht existieren.

Tipps

  • In manchen Gegenden versammeln sich die Menschen traditionell zur Herbstsonnenwende. Beim Heimatverein erfährst du, ob das auch bei dir so ist.
  • Du kannst alles, was oben beschrieben wurde, allein tun oder mit einem Freund oder in einer größeren Gruppe.
  • Die Herbstsonnenwende wird auf der Nordhalbkugel im September und auf der Südhalbkugel im März gefeiert.

Was du brauchst

  • Bastelmaterialien, um Dekorationen anzufertigen
  • Putzmittel
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.