Hyperstimulation vermeiden

Aufgedreht zu werden, weil du zu viel Zeit in einem stark stimulierenden Umfeld verbracht hast, kann ein irritierendes Gefühl sein, mit zu viel aufgestauter Energie, die herausgelassen werden will. Das wäre in Ordnung, wenn du draußen eine Runde Rennen könntest, aber direkt vorm Unterricht, einem Anlass, dem Schlafengehen, der Arbeit oder anderen Verpflichtungen ist das wohl kaum ein idealer Zustand. Hier einige Tipps, wie du Hyperstimulation vermeiden kannst.

Vorgehensweise

  1. Schau nicht zu viel fern. Obwohl fernsehen eine passive Form von Unterhaltung ist, kann es dich übermäßig stimulieren, wenn du zu lange schaust, ganz besonders, wenn du Dramas, Action- und Abenteuerfilme oder ähnliches siehst.
  2. Vermeide es, für einen langen Zeitraum ohne Unterbrechung Videospiele zu spielen. Unterteile die Spielzeit in kürzere Abschnitte mit großen Pausen und verringere die Zeit, die du täglich spielst.
  3. Benutze deinen Computer nur einige Stunden täglich. Im Netz zu surfen kann deine Gedanken überstimulieren, ganz besonders vor dem Schlafengehen. Hab mindestens eine Stunde Pause zwischen Internetsurfen und Schlafen.
  4. Finde heraus, welche Nahrungsmittel dich hyperstimulieren. Wenn es dir hilft, kannst du darüber ein Lebensmitteltagebuch führen und die Lebensmittel oder Getränke darin eintragen, die in dir Aufgedrehtheit verursachen. Sobald du weißt, welche Nahrungsmittel das sind, solltest du diese Lebensmittel und Getränke vermeiden.
  5. Vermindere deine Koffeinaufnahme. Zu viel Koffein kann dich auch überstimulieren.
  6. Frage deinen Arzt bezüglich deiner Medikamente, wenn du welche nimmst. Einige Medikamente können Aufgedrehtheit verursachen, sowohl frei verkäufliche Medikamente als auch Drogen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.