Energy Gel essen

Energie-Gel ist ein Produkt auf Glukosebasis, das für die Ausdauer von Athleten hergestellt wird. Es hilft dabei während eines Rennens, deinen Blutzuckerspiegel aufzufüllen und die Versorgung des Gehirns zu gewährleisten. Die „glibberige“ Konsistenz ist für eine einfache Verdauung in deinem Magen gedacht, wenn die Verdauung sich verlangsamt, um mehr Energie in die Bewegungen zu leiten. Es ist eine gute Idee, Energie-Gele vor dem großen Rennen zu testen und die Hinweise von Marathonläufern zu befolgen.

Teil 1 von 3: Energie-Gel kaufen

  1. Wähle verschiedene Geschmacksrichtungen der Gele. Während eines Rennens kann es in deinem Magen flau werden, deshalb ist es unwahrscheinlich, dass du ein Gel essen wirst, dass du schon im Normalfall nicht magst.
  2. Sieh dich nach Produkten mit Maltodextrin oder Fruktose und Mischungen mit Naturreissirup. Auch wenn du lieber Naturprodukte magst, können synthetische Produkte bessere Resultate erreichen.
  3. Probiere zusätzlich zu Gelen Energie-Kaumasse. Gele sind im Allgemeinen einfacher verdaulich, da Kaumasse mehr Arbeit von deinem Mund und Verdauungssystem abverlangt. Manchen Läufern, Radfahrern, Kletterern und andere Athleten gefällt der Geschmack der Kaumasse allerdings besser.

Teil 2 von 3: Energie-Gel testen

  1. Plane mehrere lange Trainingssitzungen, in denen du die Gele auf Geschmack, Zusammensetzung und Wirksamkeit testen kannst.
  2. Habe immer Wasser bei dir. Du solltest Energie-Gel immer zusammen mit ein oder zwei Schluck Wasser zu dir nehmen.
  3. Probiere Frucht-, Schokoladen- und Vanillegeschmacksrichtungen aus. Du weißt vielleicht nicht, wonach dein Körper verlangen wird, wenn du mitten im Training steckst.
  4. Versuche ein „Rocket Fuel“ Energie-Gel in den letzten 20 Minuten des Rennens. Nimm diese Art nicht eher ein, sonst läufst du Gefahr, noch vor der Ziellinie ausgepowert zu sein. Diese Gele funktionieren nicht bei jedem.
  5. Wähle das Gel, das dir 3 bis 15 Minuten später eine bemerkbare Stärkung verschafft. Viele Läufer beschreiben das als den „Rückenwind“ und die Ergebnisse sollten bemerkbar sein.

Teil 3 von 3: Energie-Gel während eines Rennens verwenden

  1. Nimm vor dem Rennen ein gesundes Frühstück zu dir. Obwohl die meisten Gele sagen, 30 Minuten vor dem Laufen eine Packung zu essen, ist es bedeutend besser, deinen Körper mit einfacheren Zuckern zu füllen, um einen guten Vorrat von komplexen und einfachen Kohlenhydraten aufzubauen. Gele sind einfache Kohlenhydrate, die dafür hergestellt wurden, dich am Laufen zu halten, nicht, dir einen guten Start zu geben.
  2. Warte 45 bis 60 Minuten, bevor du dein erstes Gel isst. Dein Vorrat an Kohlenhydraten wird zwischen 90 und 120 Minuten anhalten, abhängig von deinem Tempo. Verwende etwas Zeit darauf, dein Tempo zu finden und pack dann deine Gelpackungen aus.
  3. Passe die Einnahme so ab, dass du es kurz vor einer Wasserstation isst. Du wirst einige Schlucke Wasser brauchen, um es herunterzuschlucken und die Paste zu verdauen. Iss kein Energie-Gel ohne Wasser und nimm sie nie mit Sportgetränken (Energydrinks) ein.
  4. Nimm weitere Packungen alle 30 bis 60 Minuten im verbleibenden Rennen. Lies die Gelverpackung vor dem Rennen durch und informier dich über die Portionsgröße. Es ist besser zu Beginn des Rennens mehr Gel als zum Ende hin zu essen, da die Verdauung gegen Ende vollkommen aufhören kann.
    • Wenn du weißt, dass deine Verdauung ganz aufhört und du gegen Ende des Rennens Probleme hast, Wasser zu trinken, dann nimm gegen Ende keine Energie-Gele zu dir. Ansonsten übergibst du dich vielleicht, weil dein Magen nicht in der Lage ist zu verdauen.
  5. Passe deine Portionsgröße an, wenn du einen empfindlichen Magen hast. Läufer, die dazu neigen krank zu werden, solltest du nur ein Viertel der Menge alle 20 Minuten zu dir nehmen vom Beginn des Rennens an. Wähle deinen Geschmack sorgfältig aus und vermeide es, gegen Ende des Rennens das Gel zu essen.
  6. Nimm eine weitere Portion einige Minuten nach dem Ende des Rennens ein, wenn du richtig ausgepowert bist. Es kann dir helfen dich zu erholen. Bei deiner nächsten Mahlzeit solltest du wieder komplexe Kohlenhydrate einnehmen.

Warnungen

  • Sei dir darüber im Klaren, dass die Verwendung von Energie-Gel manchmal zu psychischer Abhängigkeit führen kann. Vermeide Gele, wenn möglich, damit dein Körper sich daran gewöhnt mit und ohne sie auszukommen.

Was du brauchst

  • Energie-Gele
  • Energie-Kaumasse
  • Wasser
  • Schaltuhr
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.