Den Geruchssinn verbessern

Es gibt viele Gründe, weshalb du deinen Geruchssinn vielleicht verbessern möchtest. Zum einen ist er eng mit dem Geschmackssinn verbunden. Versuch mal Essen zu probieren, während du dir die Nase zuhältst! Die Aromen von Wein, Kaffee, Bier und sogar Tee detailliert beschreiben zu können, ist ebenso ein sehr gefragtes Talent. Im Allgemeinen ist es so, dass, wenn du den feinen Geruch einer Blume, die Haut einer Person oder ein herbstlich verfärbtes Blatt riechen kannst, dir dies großen Genuss bereiten wird. Wusstest du, dass die menschliche Nase im Durchschnitt fast 10.000 verschiedene Gerüche wahrnehmen kann?

Vorgehensweise

  1. Achte genauer auf Gerüche, die du bereits kennst. Man sagt oft, dass man Muskeln benutzen muss, weil sie sonst verkümmern. Dies trifft aber ebenso auf die Sinne zu. Je mehr du deine Sinne benutzt, umso besser werden sie! Du könntest sogar Tagebuch über deinen Geruchssinn führen! Wenn du zusätzlich etwas üben möchtest, dann verbind dir die Augen und bitte einen Freund, dir verschiedene Dinge anzubieten. Versuch, die verschiedenen Gerüche korrekt zu benennen.
  2. Achte darauf, wie du dich bei den verschiedenen Gerüchen fühlst. Die Nerven, die den Geruch aufnehmen sind direkt mit dem emotionalen Teil deines Gehirns verbunden, so dass hierbei keinerlei rationales Denken mit im Spiel ist. Studien haben gezeigt, dass der Geruch von Hamburger-Verpackungen, frischem Brot und Backwaren die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass man wütend Auto fährt. Pfefferminze und Zimt erhöhen die Konzentration und reduzieren die Reizbarkeit beim Autofahren, während Zitronen und Kaffee klares Denken fördern und generell die Konzentration verbessern.
  3. Vermeide Lebensmittel, die die Schleimbildung fördern. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass dein Geruchssinn schwächer wird oder sogar ganz verschwindet, wenn du eine Erkältung hast? Eine Verstopfung der Schleimhäute in der Nase, in denen sich die geruchsempfindlichen Nervenenden befinden, kann deine Fähigkeit, Gerüche zu erkennen, schwächen. Daher solltest du Produkte wie z.B. Milch, Käse, Joghurt und Eis meiden, da diese die Schleimbildung fördern.
    • Der Geschmackssinn wird dadurch beeinflusst, da es eine Verbindung von deinem Rachen zu den Sinneszellen in deiner Nase gibt. Wenn dieser Kanal nun durch irgendeine Verstopfung blockiert wird, dann ist dein Geschmackssinn direkt davon betroffen.
  4. Vermeide es, Wirkstoffe einzunehmen, die deinen Geruchssinn verschlechtern können. Manche Medikamente, die gegen Erkältungen verschrieben werden, können dazu führen, dass dein Geruchssinn geschwächt wird. In den USA warnt die FDA vor der Einnahme einiger intranasaler Zicam-Produkte. Rauchen kann den Geruchssinn ebenso beeinflussen. Trink so wenig Alkohol wie möglich, da dein Geruchssinn durch einen hohen Alkoholgehalt im Blut reduziert wird.
  5. Schließ mehr Zink und Vitamin B12 in deinen Ernährungsplan ein. Hyposmie (der medizinische Fachbegriff für einen eingeschränkten Geruchssinn) wird oft mit einem Mangel an mineralischem Zink in Verbindung gebracht sowie auch einem Vitamin B12-Mangel bei Vegetariern. Um deinen Geruchssinn zu verbessern, solltest du Lebensmittel, die viel Zink enthalten (wie z.B. Austern, Linsen, Sonnenblumenkerne und Pekannüsse), in deinen Speiseplan aufnehmen und darüber nachdenken, täglich ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, das mindestens 7 mg Zink enthält.
  6. Sport. Studien haben gezeigt, dass unser Geruchssinn geschärft ist, nachdem wir Sport gemacht haben. Daher ist dies ein weiterer guter Grund, um fit zu bleiben!
  7. Benutz einen Luftbefeuchter. Eine höhere Luftfeuchtigkeit erhöht die Feuchtigkeit deiner Nasenschleimhäute und dein Geruchssinn wird dadurch verbessert.
  8. Halt dich von üblen Gerüchen fern. Wenn du über längere Zeit schlechten Gerüchen ausgesetzt bist, betäubt dies deinen Geruchssinn.
  9. Wenn du versuchen möchtest, einen bestimmten Geruch zu erkennen, atme ein paar Mal kurz und flach durch die Nase ein, anstatt lange Atemzüge zu machen. Katzen und Hunde machen es genauso, wenn sie anfangs an etwas riechen. Diese Methode erhöht nämlich die Fähigkeit, Gerüche aufzunehmen.
  10. Wenn du Lebensmittel einkaufst, sei dir dessen bewusst, dass die Gerüche, die dich am meisten anziehen, die sind, nach denen sich dein Körper am meisten sehnt. Wenn du Lebensmittel kaufst, such zunächst Dinge aus, deren Geruch dir am besten gefällt. Du könntest zum Beispiel ein Roggenbrot und einen Käse aussuchen und herausfinden, welche Kombination am besten zusammenpasst, indem du die Aromen von Brot und Käse aufnimmst. Natürlich empfindet jeder Gerüche subjektiv, je nachdem was der Körper am meisten benötigt. Auch wenn du nur an Medikamenten oder Vitaminpillen schnupperst, kannst du bereits feststellen, was dein Körper benötigt. (Sprich aber bitte immer zuerst mit deinem Arzt, bevor du ein neues Medikament oder Vitamine einnimmst). Wenn du die Einkäufe für die gesamte Familie machst, dann besteht normalerweise die Tendenz, dass den einzelnen Familienmitgliedern dieselben Lebensmittel schmecken, sofern alle ungefähr gleich viel Sport machen und ähnliche Dinge essen. (Eine Familie, die viele Cardio-Übungen macht, hat einen anderen Geschmack als eine Familie, die sich regelmäßig beim Gewichtheben betätigt).

Warnungen

  • Nicht alle Gerüche sind angenehm. Sobald sich dein Geruchssinn verbessert, ist es möglich, dass dir unangenehme Gerüche stärker auffallen.
  • Normalerweise verliert man den Geruchssinn aufgrund einer Atemwegserkrankung, wie z.B. einer Nasennebenhöhlenentzündung oder einer Erkältung. Es kommt seltener vor, dass jemand aufgrund einer Verletzung der Gehirnnerven (des Geruchsnervs), zystischer Fibrose, die Nasenpolypen verursachen kann, Parkinsons, Alzheimer und Kallman-Syndrom nichts riechen kann. Bitte geh sofort zum Arzt, falls du an einer unerklärlichen Störung des Geruchssinns leidest.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.