Stoizismus verstehen

Hast du je von Stoizismus gehört und willst mehr darüber herausfinden, oder besser noch Stoizismus verstehen und ein Stoiker werden?

Vorgehensweise

  1. Lies etwas über die Ursprünge des Stoizismus. Stoizismus ist eine Philosophie der griechisch-römischen Periode in der klassischen Geschichte. Gegründet wurde der Stoizismus von Zenon von Kition, dessen Werke nun verloren sind.
  2. Verinnerliche die Lehren von Zenon, nach denen alles Leid aus bestimmten zerstörerischen Emotionen kommt, die als die stoischen Passionen bekannt sind.
  3. Um wahres Glück zu finden, musst du deine Emotionen kontrollieren. Die grundlegenden Passionen sind: Verzweiflung, Angst, Lust und Begeisterung. Diese werden von Zenon wie folgt beschrieben:
    • Verzweiflung ist eine irrationale Kontraktion oder die neue Auffassung, dass etwas Schlechtes anwesend ist, von dem die Menschen denken, dass es richtig ist, sich deprimiert zu fühlen.
    • Angst ist eine irrationale Aversion oder das Vermeiden einer erwarteten Gefahr
    • Lust ist ein irrationales Verlangen oder das Verfolgen einer erwarteten Sache.
    • Begeisterung ist ein irrationales Aufwallen oder die neue Auffassung, dass etwas Gutes anwesend ist, von dem die Menschen annehmen, dass es richtig ist, sich begeistert zu fühlen.
  4. Alle diese Emotionen werden dann durch verschiedene destruktive Emotionen für jede grundlegende Passion unterteilt .
  5. Lies und verstehe die Schriften des Stoizismus basierend auf der Epoche, in der sie geschrieben wurden. Die meisten Werke des Stoizismus sind verlorengegangen, um mehr über Stoizismus zu erfahren, lies diese:
    • Mark Aurels 'Meditationen' und 'Selbstbetrachtung', Senecas 'Briefe eines Stoikers' und sein 'Über die Kürze des Lebens'.
    • John Sellars 'Stoicism' gibt einen guten geschichtlichen Überblick über den Stoizismus, der leicht zu lesen und inhaltsreich ist.
    • Bertrand Russells 'Philosophie des Abendslandes' diskutiert auch Stoizismus. Beide Bücher werden dir eine Außenseitermeinung über den Stoizismus geben.
  6. Die Kontrolle deiner Emotionen zu jeder Zeit durch das richtige Zulassen von externen und internen Einflüssen – das ist das berühmte Prinzip der Stoiker. Der Begriff der stoischen Ruhe im deutschen Sprachgebrauch stammt von diesem Prinzip. Stoische Ruhe ist das berühmte Prinzip der Stoiker.
  7. Führe ein einfaches Leben, verzichte auf alles, was nur der Dekoration dient.
  8. Habe ein paar lakonische Tendenzen, wie lakonische Knappheit beim Reden und esse nur wenig.
  9. Trage einfache aber bequeme Kleidung.
  10. Du solltest mit Armut vertraut sein, für den Fall, dass du arm wirst. Stoizismus bedeutet nicht, dass du nicht reich sein kannst, Seneca war ein Senator und Marcus Aurelius war ein Kaiser – es wird lediglich Verzicht auf Materialismus gelehrt.
  11. Wie die buddhistische Vorstellung des Universums, glaube daran, dass sich alles ständig verändert und Menschen nur unwichtige, kleine Teile der Natur sind. Du musst daher dein Schicksal ohne Aufhebens akzeptieren.
  12. Sei unter allen Umständen glücklich. Die Stoiker vertreten die Idee, dass es egal ist, was dir passiert, denn du bist immer noch glücklich. Ein Sprichwort der Stoiker lautet etwa so: Voll der Magen und glücklich, hungrig und glücklich, ausgeruht und glücklich, müde und glücklich, etc.
  13. Bereite dich auf den Tod vor und sei mit dem Tod vertraut, denn dein Leben ist kurz. Du musst aber keine Angst haben, denn Angst ist ein unwürdiges Verhalten für Stoiker.
  14. Mut der Seele, sowie Bescheidenheit und Ehrlichkeit ist der Kern der stoischen Philosophie, sowie Mitgefühl und Solidarität zwischen den Menschen.

Tipps

  • Sei allzeit bereit und nimm niemals Dinge als gegeben hin, da sie jederzeit von dir weggenommen werden können.
  • Probiere Meditation. Viele Stoiker empfehlen Meditation im Stile des Buddhismus.
    • Lies und lerne mehr über Stoizismus, um dich zu informieren.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.