Mit co abhängigen Verwandten umgehen

Übermäßige Abhängigkeit ist eine Persönlichkeitsstörung, die oft in Familien von einer Generation zur nächsten "überliefert" wird. Eine abhängige oder co-abhängige Person ist nicht in der Lage, ihr eigenes Ich nach inneren Hinweisen und Anhaltspunkten zu durchsuchen, und richtet ihr Denken daher an einer anderen Person, einem gewohnten Ablauf oder einem bestimmten Inhalt aus.

Vorgehensweise

  1. Die Anzeichen von gegenseitiger Abhängigkeit erkennen. Es gibt viele Anzeichen für Abhängigkeit, und ein Beispiel dafür sind gestörte Grenzen. So wie es Grenzen im "physischen" Raum gibt, wo es unangenehm ist wenn sie überschritten werden (wenn jemand zum Beispiel in einem Aufzug zu nah an einer anderen Person steht), beeinträchtigen sich Leute, die in gegenseitiger Abhängigkeit stehen, indem sie in den emotionalen Raum des anderen eindringen, anderen erlauben ihren emotionalen Grenzen zu überschreiten und Probleme haben, ihre eigenen Gefühle, ihre Bedürfnisse und ihre Verantwortung von denen anderer Leute zu unterscheiden. Auf der Gegenseite stellt man fest, dass man sich unwohl fühlt, wenn man nicht hilft obwohl man darum gebeten wird, oder die einzige "Quelle" von Trost oder andersartiger Unterstützung für eine Person ist, die einem nahe steht, oder man fühlt sich von den Personen in seiner nächsten Umgebung in mehrere Richtungen gezogen.
  2. Lies Bücher über Co-Abhängigkeit und ihre Auswirkungen auf die Familie und auf Beziehungen. Begib dich im Internet auf die Suche nach Material zu dem Thema und gewinne Erkenntnisse über die Hintergründe und die Auslöser der Beziehungsschwierigkeiten.
    • Co-abhängige Eltern zum Beispiel können große Schwierigkeiten haben, die Erziehung und Unterstützung ihrer erwachsenen Kinder ausklingen zu lassen, oder sie verlassen sich auf krankhafte Art auf Hilfeleistung durch ihre erwachsenen Kinder und kehren so die Eltern-Kind-Beziehung um. Sich aus einer dieser Dynamiken zu lösen ist ein positiver Schritt hin zu gesunden persönlichen Grenzen. Es bedeutet nicht, dass du ein "schlechter" Sohn oder eine "schlechte" Tochter bist, auch wenn der Elternteil behauptet, es sei so.
  3. Die beste Art, sich aus einer co-abhängigen Beziehung zu lösen, ist aufzuhören sich auf den anderen zu konzentrieren und sich selbst und seiner Gesundheit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn du dein Bedürfnis zu wachsen, zu reifen und eine gesündere Person zu werden an erste Stelle setzt, wird das eine Veränderung der co-abhängigen Beziehung bewirken.
    • Du musst dir dessen bewusst sein, dass dieser Schritt die Beziehung erst einmal destabilisieren und die Lage verschlimmern wird, bevor es besser wird. Stell dir vor, du und die Person, zu der du in einer co-abhängigen Beziehung stehst, seid mit einem Seil zusammengebunden und ihr steht einander auf Leitern gegenüber. So wie die Dinge anfänglich liegen, steht ihr stabil – auf derselben Stufe jeder Leiter und das Seil ist straff gespannt. Ihr kennt und versteht die ungesprochenen Regeln eurer Interaktionen. Wenn du nun beginnst gesünder zu werden, dich auf deiner Leiter nach oben zu bewegen, wird die andere Person in der Beziehung den Zug des Seils spüren und versuchen, dich wieder nach unten zu ziehen, wird sogar seine / ihre Leiter ein paar Stufen hinab gehen, um dich dazu zu bewegen, an deine ursprüngliche Position zurück zu gehen. Das ist normal. Arbeite weiter daran zu wachsen, zu reifen und gesünder zu werden. Das Seil ist dehnbarer als man glaubt.
  4. Irgendwann wird die andere Person gezwungen sein, ebenfalls zu beginnen gesünder zu werden oder die Bedeutung eurer Beziehung zu überdenken. Üblicherweise wählen die meisten Menschen die Option, gesünder zu werden, wodurch die ganze Beziehung weniger von Abhängigkeit bestimmt wird.
  5. Wenn die andere Person nicht den Punkt erreicht, an dem sie deine Bedürfnisse und / oder dein Wachstum respektieren kann, ist es trotz allem die beste Wahl, deine Grenzen zu bewahren. Finde Wege, Entscheidungen zu treffen, die unabhängig von ihren Bedürfnissen sind. Im Fall der Fälle kann es sogar nötig sein, den Kontakt einzuschränken, um dein persönliches Wachstum fortsetzen zu können.

Tipps

  • Es wird dich wahrscheinlich ein wenig schmerzen, die Leiter der Gesundheit hinauf zu klettern, und es wird sich anfühlen, als würdest du die andere Person verletzen. Sieh es wie eine Art "Schmerz der Heilung" einer alten Wunde, denn du musst wissen, dass das Endergebnis für alle Beteiligten besser sein wird als die Ursprungssituation.
  • Sei gefasst auf vermehrte Dramen während du versuchst zu wachsen und zu reifen und deine gesunden persönlichen Grenzen zu verteidigen.
  • Sei auf der Hut vor öffentlichen Versuchen dich zu "sabotieren". Dabei handelt es sich um eine co-abhängiges Mittel der anderen Person in der Beziehung dich zu beschämen und dich auf deiner Leiter nach unten zu ziehen.
  • Sei ehrlich darüber, was du machst und wieso, auch wenn du wohl bereits "weißt", dass die andere Seite es nicht verstehen wird, während sie konzentriert daran arbeitet dich in deine alten Verhaltensmuster zurück zu ziehen.
  • Es kann nützlich sein, deinem Partner zarte Hinweise zu geben über deinen bevorstehenden Wachstum und die damit einhergehenden Veränderungen. So hat er / sie die Möglichkeit, sich langsam an die Veränderung anzupassen und es wird ihn / sie weniger unvorbereitet treffen. Wenn sie dennoch Schwierigkeiten damit haben deine Veränderung zu akzeptieren, solltest du einen ganzen Schritt nach vorne gehen, damit sie verstehen, dass du es ernst meinst.

Warnungen

  • Co-abhängige Personen, insbesondere Partner und Familienmitglieder, können unkontrolliert handeln, dich beschuldigen oder versuchen dich zu manipulieren, um ihre Macht über dich zu behalten. Das gilt ganz besonders, wenn du versuchst dich loszulösen und deine Grenzen neu zu definieren. Sei darauf vorbereitet und halte an deiner Gesundheit fest. Erwachsene sind für ihr eigenes Wohlergehen selbst verantwortlich. Sie können vielleicht ihre Co-Abhängigkeit nicht überwinden, sie werden aber bestimmt deinen Schritt hin zu einem gesünderen Dasein überleben.
  • Wenn du körperbehindert bist sollte dir bewusst sein, dass du nichtsdestotrotz ein Anrecht auf persönlichen Freiraum und persönliche Grenzen hast, auch wenn du physisch abhängig bist von deiner Familie. Du hast das Recht, mit Würde und Respekt behandelt zu werden und Entscheidungen über dein Leben treffen zu dürfen. Es gibt einen großen Unterschied zwischen der Kontrolle, die von einer anderen Person ausgeübt wird, und der Kontrolle, die du über dich selber ausübst. Im schlimmsten Fall musst du eine andere Lebenssituation suchen müssen, und Unterstützung, die nicht auf deinen Beziehungen beruht.
  • Wenn du tatsächlich das Gefühl hast, dass die Person von der du dich zu lösen suchst auf deine gesunde Entwicklung auf eine Art und Weise reagiert, die gefährlich ist, solltest du ihr dazu raten eine Beratung in Anspruch zu nehmen.
  • Reale Abhängigkeit zieht Co-Abhängigkeit an und kann Co-Abhängigkeit erschaffen. Wenn es sich um ältere Menschen handelt, zum Beispiel Eltern, musst du dir darüber im Klaren sein, dass es womöglich der einzige Weg ist, wie sie sich verhalten können, weil sie tatsächlich Hilfe brauchen, da sie nicht mehr für sich selbst sorgen können. Es kann kompliziert werden, emotionale Grenzen zu wahren bedeutet aber nicht, dass du sie im Stich lässt wenn sie tatsächlich Hilfe brauchen bei ihrer Selbstpflege, der Essenszubereitung, der Hausarbeit und so weiter. Man kann aber andererseits aber auch nicht erwarten, dass du es gemäß ihrer Standards erledigst, weil du nicht sie bist, nicht ihre jahrzehntelang gefestigten Gewohnheiten hast und nicht exakt ihre Prioritäten.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.