Freimaurer werden

Freimaurer sind Mitglieder der ältesten und größten Bruderschaft der Welt mit über zwei Millionen aktiven Mitgliedern. Die Freimaurerei reicht bis zum Ende des 16. oder Anfang des 17. Jahrhunderts zurück. Ihre Mitglieder waren Könige, Präsidenten, Gelehrte und religiöse Persönlichkeiten. Hier erfährst du mehr über die Traditionen der Freimaurer und wie man ein Mitglied dieser altehrwürdigen und erlesenen Bruderschaft wird.

Methode 1 von 3: Sich darauf vorbereiten ein Freimaurer zu werden

  1. Sich darauf vorbereiten ein Freimaurer zu werden
    • Du musst männlich sein.
    • Du musst einen guten Ruf haben und von deinen Gleichgesinnten geschätzt werden.
    • Bei den meisten Freimaurerlogen ist der Glaube und die Hingabe an eine höhere Ordnung Voraussetzung. Dabei ist es ganz gleich, was für einer Religion du angehörst.
    • Du musst in der Lage sein, deine Familie zu ernähren
    • Du musst über 21 Jahre alt sein
  2. Zeige Interesse an Charakterbildung und an moralischen Fragen. Die Losung der Freimaurer ist: „Bessere Menschen schaffen eine bessere Welt“. Bei den Freimaurern sind Werte wie Ehre, persönliche Verantwortung und Integrität sehr wichtig und sie bieten ihren Mitgliedern folgendes:
    • Monatliche oder zweimonatliche Treffen in den Freimaurerlogen, die oft in Kirchen oder öffentliche Gebäuden stattfinden.
    • Einblicke in die Geschichte und die Lehren der Freimaurer, ebenso wie Bibelstudien.
    • Ermutigung sich dem Wohle der Menschheit zu widmen.
    • Die Möglichkeit an den alten Ritualen und Gebräuchen teilzunehmen. Ein geheimer Handschlag, Einweihungsriten und die Erlaubnis, das Symbol der Freimaurer, den Winkel und den Zirkel, für sich zu verwenden.
  3. Unterscheide den Medienrummel und das öffentliche Marktgeschrei von der Wahrheit. Bücher wie „Sakrileg“ („The Da Vinci Code“) halten die Vorstellung aufrecht, dass es sich bei Freimaurern um einen geheimen Bund handelt, dessen Ziel es ist, die Weltherrschaft an sich zu reißen. So wird behauptet, dass angeblich geheime Symbole in ganz Washington und auch in anderen Städten verteilt seien. In Wahrheit sind Freimaurer aber nicht Teil einer solchen Verschwörung. Leute, die versuchen den Freimaurern beizutreten, in der Hoffnung Zugang zu solchen Geheimnissen zu erlangen, verstehen die eigentlichen Absichten und Ziele dieser alteingesessenen Bruderschaft ganz falsch.

Methode 2 von 3: Mitgliedschaft in der Bruderschaft beantragen

  1. Kontaktiere deine örtliche Loge. Der einfachste Weg um dieser Bruderschaft beizutreten ist, vor Ort den Hauptsitz der Freimaurer zu kontaktieren. Deren Adresse kannst du aus den gelben Seiten erfahren und sie nach einem Antrag auf Mitgliedschaft fragen. Fülle deinen Antrag aus und sende ihn zurück. Es gibt auch noch einige andere Wege um Mitglied zu werden:
    • finde einen Freimaurer. Viele Freimaurer stellen das Freimaurersymbol stolz auf Autoaufkleber zur Schau oder sie tragen es an Hüten und Kleidung. Sie sind sehr offenherzig und freuen sich, mit Menschen zu reden, die Interesse zeigen.
    • In einigen Gegenden ist es erforderlich, dass mögliche Neumitglieder von sich aus auf die Bruderschaft zugehen, während es anderswo den Mitgliedern erlaubt ist Einladungen auszusprechen. Wenn du von einem bekannten Freimaurer eingeladen wurdest, liegt es an dir, die nächsten Schritte zu unternehmen.
  2. Nimm die Einladung an dich mit den Freimaurern zu treffen. Nachdem dein Antrag geprüft wurde, wirst du zu einem Vorstellungsgespräch in die Loge bestellt, wobei du einigen Freimaurern gegenübersitzt, die eine Art Untersuchungsausschuss bilden.
    • Sie stellen dir Fragen über deine Beweggründe Freimaurer werden zu wollen und sie werden sich bemühen nicht nur deinen Lebenslauf, sondern auch dein ganzes Wesen zu erforschen.
    • Während dieses Gesprächs wirst du auch Gelegenheit bekommen, selber Fragen über die Freimaurerei zu stellen.
    • Der Untersuchungsausschuss wird danach ein oder zwei Wochen damit verbringen verschiedenen Hinweisen, die Aufschluss über die wahre Beschaffenheit deines Charakters geben, nachzugehen und eine Hintergrundprüfung durchführen. Alkoholismus, Drogenmissbrauch, Gewalt in der Familie und andere Gründe können Ursache sein, dass dir die Mitgliedschaft verweigert wird. In einigen Ländern kann sich diese Untersuchung über Jahre hinziehen.
    • Die Logenmitglieder werden dann darüber abstimmen, ob sie dich als einen der ihrigen aufnehmen.
    • Falls sie dich aufnehmen, wirst du eine Einladung zur Mitgliedschaft erhalten.

Methode 3 von 3: Wie man Freimaurer wird

  1. Du beginnst als Lehrling. Auf deinem Weg zum Freimaurer musst du drei symbolische Grade erlangen. „Lehrling“ ist der erste Grad. Dabei wird der Anwärter mit den grundlegenden Prinzipien der Freimaurerei vertraut gemacht.
    • Moralische Werte werden den Kandidaten durch die symbolische Verwendung von Werkzeugen nahe gebracht, die an die alte Tradition der Steinmetze erinnern.
    • Bevor Lehrlinge den nächsten Grad erlangen können, müssen sie sich einen Wertekatalog des christlichen Glaubens, ganz und gar verinnerlichen.
  2. Als nächstes folgt der Gesellengrad. Im zweiten Grad werden den Anwärtern weiterhin die Grundsätze ihrer neuen Mitgliedschaft näher gebracht, dazu gehört die besondere Nähe der Bruderschaft zur Wissenschaft und den Künsten.
    • Die Kandidaten werden in dem Wissen geprüft, das sie sich als Lehrling angeeignet haben
    • Sie müssen einen weiteren Wertekatalog auswendig lernen, um den zweiten Grad abzuschließen.
  3. Freimaurer-Meister werden. Der Meistergrad ist der höchste Grad, den ein Freimaurer erwerben kann und auch der schwierigste.
    • Kandidaten müssen ihre Kenntnisse über die Lehren und Werte der Freimaurerei unter Beweis stellen.
    • Die erfolgreiche Bewältigung der Prüfungen wird mit einer feierlichen Zeremonie begangen.

Tipps

  • Die Wertekataloge zu lernen und zu verinnerlichen ist sehr anspruchsvoll, aber es hilft den Mitgliedern während ihres gesamten Lebens.
  • Unter den Freimaurern gibt es auch einige Ableger, die auch Frauen aufnehmen, aber von den meisten Mitgliedern werden Frauen nicht als wahre Freimaurer anerkannt.

Warnungen

  • Ein Anwärter kann von einem Mitglied wegen einer unbedeutenden Kleinigkeit abgelehnt werden. Doch selbst wenn jemand schon einmal abgelehnt wurde, kann er zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal die Mitgliedschaft beantragen.
  • Die Mitgliedschaft kann vorübergehend aufgehoben oder ganz beendet werden, wenn jemand den Überzeugungen der Freimaurer zuwider handelt.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.