Einen Tag für deine mentale Gesundheit freinehmen ohne dich schuldig zu fühlen

Medizinische Experten behaupten, dass, um produktiv und leistungsfähig zu bleiben, Arbeitnehmer hin und wieder einen Tag für ihre psychische Gesundheit nehmen sollten. Doch die meisten Menschen fühlen sich immer noch schuldig, wenn sie von der Arbeit weg bleiben, um ihr Gehirn ausruhen. Hier kommen ein paar Schritte, um den dringend benötigten Tag frei zu nehmen, ohne dabei Schuld und Druck zu verspüren.

Teil 1 von 3: Die Notwendigkeit eines freien Tages erkennen

  1. Denke über deine Schlafmuster nach. Ob du unter Alpträumen gelitten hast, die dich nachts aufgeweckt haben, oder allgemein unter Schlaflosigkeit, ein gestörtes Schlafmuster kann Stress und ein Angstgefühl signalisieren. Betrachte deinen Schlaf der letzten sechs Wochen. Hast du einen Unterschied bemerkt? Schläfst du bedeutend weniger?
    • Nimm Schlaftabletten mit Vorsicht. Ihre Nützlichkeit wird diskutiert und es gibt gelegentlich Todesfälle, die mit ihnen in Verbindung gebracht werden. Nimm sie niemals, ohne dies mit deinem Arzt zu besprechen.
    • Es gibt verschiedene Gründe, die dazu führen könnten, dass du nicht schläfst. Stelle sicher, dass deine Matratze gut und dein Schlafzimmer dunkel ist. Du solltest auch mit deinem Arzt über deine Schlafprobleme sprechen. Du könntest unter Krankheiten wie Schlafapnoe leiden.
  2. Denke über deine Stresstoleranz nach. Du kannst mit Stress nicht mehr so gut wie früher umgehen und du fühlst dich zerbrechlicher. Jeder Termin ist eine Quelle größerer Angst und du weißt nicht mehr, wie du damit umgehen sollst. Wenn du eine negative Entwicklung deiner Stresstoleranz bemerkst, dann ist es wahrscheinlich Zeit zu handeln.
    • Eine niedrigere Stresstoleranz als üblicherweise ist normalerweise ein Zeichen der Erschöpfung oder eines Burn Outs.
    • Fühle dich nicht schuldig und verliere nicht den Glauben in deine Fähigkeit zu arbeiten, wenn du gestresster als normalerweise bist. Wir alle erleben Höhen und Tiefen.
    • Wenn du in einer missbräuchlichen Umgebung arbeitest, in der der Chef Stress als Mittel zur Produktivitätssteigerung einsetzt, dann wird ein freier Tag nicht helfen. Du solltest mit deiner Gewerkschaft oder der Personalabteilung sprechen und sehen, ob das Gesetz auf deiner Seite ist.
  3. Besprich dich mit deiner Familie und Freunden. Die, die dich am besten kennen, deine Familie und Freunde, werden es wahrscheinlich merken, wenn du verzweifelt eine Pause benötigst. Sprich mit ihnen über deinen Stress und frage sie nach ihrer Meinung. Wenn du in einer guten Beziehung bist, wirst du dort den besten Rat bekommen.
    • Denke daran, dass Kommunikation in einer Beziehung fundamental ist. Wenn du in letzter Zeit mit deinem Partner gestritten hast, dann erkläre, dass du bei der Arbeit unter Druck stehst und Schwierigkeiten hast. Lass auch deinen Partner seine/ihre Gefühle ausdrücken. Es ist wichtig zu erkennen, dass es schwer ist, mit einer gestressten Person zu leben.
  4. Stelle sicher, dass du nicht unter einer ernsthaften Krankheit leidest. Ein freier Tag eignet sich perfekt zum Entspannen, ist aber nicht genug, wenn du eine ernsthafte physische oder mentale Krankheit hast. Du solltest mit einem Arzt oder Spezialisten sprechen, wenn du eine Depression oder ein anderes Gesundheitsproblem vermutest.
    • Erkenne die Zeichen. Wenn du dich Wochen oder Monate lang traurig oder niedergeschlagen fühlst, könntest du depressiv sein. Depression ist eine echte Krankheit und hat nichts damit zu tun, schwach zu sein.
    • Wenn du irgendwelche ungewöhnlichen Symptome bemerkst, etwa einen schnellen Gewichtsverlust, dann gehe sofort zum Arzt.

Teil 2 von 3: Deinen freien Tag im Voraus planen

  1. Bestimme den richtigen Tag. Plane deinen mentalen Gesundheitstag während einer Phase, wenn es bei der Arbeit nicht zu viel zu tun gibt. Stelle sicher, dass dein freier Tag andere nicht in Stress versetzt. Kontrolliere den Kalender und deinen Zeitplan, um sicherzustellen, dass dein freier Tag allen passt.
    • Wähle einen Freitag oder Montag, wenn du am Wochenende nicht arbeitest. Drei Tage ohne Arbeit können Wunder wirken.
  2. Plane mit deinem Chef und deinen Kollegen. Anstatt zu sagen, dass du gestresst bist, solltest du deinem Chef nur erzählen, dass du einige wichtige, persönliche Termine oder Angelegenheiten zu erledigen hast und gerne einen Tag von der Arbeit frei hättest.
    • Sei bei deiner Vorgehensweise ruhig und selbstbewusst und versichere ihm/ihr, dass deine Arbeit erledigt wird und/oder dass du alle Fristen einhalten wirst.
    • Gib nicht vor krank zu sein. Wenn dein Chef dir nicht glaubt, könntest du Schwierigkeiten bekommen.
    • Sage deinen Kollegen oder Kunden nicht, dass du einen Tag für deine mentale Gesundheit benötigst. Manche Menschen sind unglücklicherweise intolerant gegenüber Gesundheitsproblemen.
    • Finde Kollegen, die dich vertreten, wenn es bei der Arbeit zu einem Notfall kommt und du gebraucht wirst.
    • Sprich mit der Personalabteilung, um herauszufinden, wie du deinen freien Tag kategorisieren solltest. In manchen Fällen hat deine Firma vielleicht wirklich Tage für die mentale Gesundheit in ihren Sozialleistungen vorgesehen – ein weiterer Grund, warum du dich nicht schuldig fühlen solltest.
  3. Bitte deine Familie um Ruhe. Vielleicht möchtest du, dass es an deinem freien Tag um dich und nur um dich geht. Es sollte nicht darum gehen, den Kleinen von der Schule abzuholen oder Windeln zu kaufen. Besprich die Planung im Voraus und stelle sicher, dass jeder deine Ruhe und deinen Frieden respektieren wird.
    • Biete an, vor oder nach deinem freien Tag mehr im Haushalt zu tun, um ihn auszugleichen. Der Schlüssel sind Respekt und Verständnis.
    • Sage deiner Familie, dass sie dich an deinem Tag der mentalen Gesundheit nicht anruft, außer im Notfall.
    • Wenn du möchtest, ist es auch absolut in Ordnung, deinen freien Tag mit deiner Familie zu verbringen. Es geht nur darum, was du möchtest!
  4. Bestimme im Voraus, was du tun willst. Du solltest sicherstellen, dass dein freier Tag so entspannend wie möglich ist. Ein wenig Vorbereitung wird dir sehr helfen. Stelle im Vorfeld sicher, dass du alles hast, was du benötigst. Du solltest an deinem freien Tag nicht in einer Schlange an der Supermarktkasse feststecken.
    • Erstelle eine Liste am Tag zuvor und kaufe alles, was du brauchst. Kaufe die notwendigen Dinge, wie Essen und Getränke, aber vergiss auch die Dinge nicht, die dich glücklich machen könnten.
    • Erstelle einen Zeitplan für deinen Tag und setze Prioritäten, was du wirklich machen willst.
  5. Schaffe eine gute Umgebung zum Ausruhen. Es ist besser, für deinen freien Tag keine Arbeit parat zu haben. Lass alles im Büro. Stelle dein Telefon ab und vermeide, deine Mails zu checken. Fasse den Beschluss, dass du nicht arbeiten wirst und deinen Tag der mentalen Gesundheit wirklich ernst nimmst.
    • Wenn du dein Telefon anlassen möchtest, dann stelle sicher, dass du deine E-Mails ausmachst und jegliche Versuchung vermeidest.

Teil 3 von 3: Das Beste aus deinem freien Tag machen

  1. Hole Schlaf nach. Wenn du erschöpft warst oder nicht geschlafen hast, dann solltest du deinen Tag schlafend im Bett verbringen und deinen Körper und Geist ausruhen. Du musst nicht die ganze Zeit schlafen, wenn du das nicht willst, aber du solltest dir definitiv erlauben, mehr als sonst zu schlafen.
    • Vergiss nicht, den Wecker abzustellen.
    • Wenn du wach wirst, dann nimm ein langes und warmes Bad, um deine Muskeln zu entspannen.
    • Wenn Hausarbeiten oder Arbeiten am Haus durchzuführen dich ein wenig gesünder an deinem freien Tag fühlen lässt, dann tu es. Ein mentaler Gesundheitstag bedeutet nicht, dass du nur herumsitzen und dich entspannen musst. In manchen Fällen wird es dir Ruhe verschaffen, um dich herum Ordnung zu schaffen.
  2. Nimm eine schöne Mahlzeit zu dir. Du hast so viel gearbeitet, dass du die letzten Monate vor deinem Computer Sandwiches gegessen hast. Es ist an der Zeit, in ein Restaurant zu gehen und ein gemütliches Mittagessen mit einem Freund zu genießen.
    • Wähle eine gesunde Mahlzeit und iss nicht zu viel, wenn du dich nicht den ganzen Nachmittag schläfrig fühlen willst.
  3. Entspanne deinen Körper. Büroarbeit ist stressig für deinen Körper und den Geist. Es gibt verschiedene Aktivitäten, die deine Muskeln dehnen und deinen Geist entspannen werden. Hier kommen einige Vorschläge:
    • Es gibt nichts Besseres als Sport, um dich etwas Energie verbrauchen zu lassen und dich auf spaßige Weise zu dehnen. Versuche einen Sport auszusuchen, den du magst und vermeide Verletzungen!
    • Gehe zur Massage, um dich wirklich entspannt und verwöhnt zu fühlen.
    • Aromatherapie ist eine gute Alternative. Sie ist recht günstig und kann dazu führen, dass du dich gut fühlst.
  4. Tritt mit Freunden und Familie in Verbindung. Wenn die Arbeit dich von denen ferngehalten hat, die du liebst, dann verbringe den Tag damit, Zeit mit diesen wichtigen Personen zu verbringen. Wenn du beispielsweise unzählige Stunden gearbeitet hast, sieben Tage die Woche, und keine Möglichkeit hattest, Zeit mit deiner Tochter zu verbringen, dann plane einen ganzen Tag das zu tun, was sie will.
    • Du kannst auch einige nette Aktivitäten gleichzeitig kombinieren. Warum nicht mit deinen Freunden in ein gutes Restaurant gehen, bevor du mit deiner Familie zur Massage gehst?
  5. Vermeide jegliche Schuldgefühle. Wenn du ein Workaholic bist, wirst du dich während deines freien Tages wahrscheinlich unwohl oder schuldig fühlen. Lege dieses Gefühl ab. Jeder verdient ab und an einen freien Tag und sollte sich entspannen dürfen.
    • Denke daran, dass du dich um dich selbst kümmern musst, um weiter ein produktiver Arbeiter und präsentes Elternteil/Familienmitglied zu sein.
    • Die Dinge im Büro werden nicht auseinanderbrechen, wenn du einen Tag weg bist.
    • Eine Pause zu bekommen kann dir helfen, wieder aufzutanken und deine Kreativität wiederzuerlangen, um neue Probleme anzugehen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.