Eine Origami Knalltüte basteln

Eine Origami-Knalltüte, auch als Papierklatsche bekannt, ist ein lustiges Papierbastelprojekt, das ein lautes Knallgeräusch erzeugt, wenn du deine Hand mit einem schnellen Ruck nach unten bewegst. Die Herstellung einer Origami-Knalltüte ist ein sehr einfaches Origami-Projekt und sollte zum Falten weniger als zehn Minuten benötigen.

Teil 1 von 3: Mit dem Falten des Papiers beginnen

  1. Beginne mit einem flachen, rechteckigen Stück Papier. Diese Anleitung ist für ein normales Stück A4-Druckerpapier mit einer Größe von 216 x 280 mm gedacht. Zur Erzeugung eines lauteren Geräuschs kannst du stattdessen ein größeres Stück Papier verwenden.
  2. Lege das Papier flach auf einen Tisch. Wenn dein Papier auf beiden Seite die gleiche Farbe hat, kannst du eine kleine Markierung auf einer Seite machen, um den Überblick zu behalten. Für dieses Projekt sollte dies nicht vonnöten sein, allerdings kann es nützlich sein, diese Methode zu kennen, wenn du andere Origami-Figuren aus normalem Papier falten möchtest.
  3. Falte dein Papier an der Mitte horizontal in zwei Hälften. Falte das Papier wieder auseinander, wenn du das erledigt hast, sodass das Papier wieder flach ist.
    • An diesem Punkt ist es noch nicht wichtig, an welcher Seite des Papiers du dich orientierst, jedoch solltest du darauf achten, dass du eine Talfalte machst. Wenn du das Papier auseinanderfaltest, sollte die Faltlinie wie ein Tal aussehen.
  4. Falte dein Papier an der Mitte vertikal in zwei Hälften. Falte es nochmals auseinander, nachdem du eine Faltlinie gemacht hast.
    • Wenn dein Papier flach liegt, solltest du nun zwei Faltlinien sehen können, die am Mittelpunkt ein Kreuz bilden.

Teil 2 von 3: Die Form der Origami-Knalltüte erzeugen

  1. Falte die oberen Ecken bis zur Mittellinie nach unten. Drehe dein Stück Papier bei Bedarf, sodass die kurze Kante zu dir zeigt. Falte nun die oberen Ecken bis zur vertikalen Mittellinie.
    • Die gefalteten Ecken reichen nicht bis zur horizontalen Faltlinie. Stell dir einfach vor, du würdest ein Papierflugzeug basteln.
  2. Falte die unteren Ecken bis zur Mittellinie nach oben. Falte wie im letzten Schritt die Ecken der gegenüberliegenden Kante deines Papiers zur Mittellinie. Aus den letzten beiden Schritten sollten sich nun zwei zusammengefaltete Dreiecke mit einem rechteckigen Bereich in der Mitte ergeben haben.
  3. Drehe dein Stück Papier, sodass es wieder horizontal liegt. Deine Origami-Knalltüte sollte nun flach auf dem Tisch liegen, mit den beiden gefalteten Dreiecken links und rechts und einem flachen Papierstreifen, der in der Mitte vertikal verläuft.
  4. Falte dein Papier vertikal in der Mitte zusammen. Falte nun dein Papier entlang der horizontalen Mittellinie nach oben.
    • Wenn du dies richtig ausgeführt hast, sollte dein Papier jetzt die Form eines Trapezes haben, bei dem die untere Kante lang und flach und die obere Kante kürzer und flach ist.

Teil 3 von 3: Deine Origami-Knalltüte fertigstellen und knallen lassen

  1. Falte die linken und rechten Ecken nach innen, sodass sie sich an der Faltlinie treffen. Positioniere das Trapez so, dass die kurze Kante zu dir zeigt. Falte die obere linke Ecke nach innen, sodass sie an der vertikalen Faltlinie in der Mitte liegt. Falte die obere rechte Ecke nach innen, sodass auch sie an der Faltlinie liegt. Diese Ecken sollten über die kurze Kante des Trapezes ragen und so zusammentreffen, dass sie eine Diamantform bilden.
  2. Drehe das Papier um. Nimm dein Stück Papier und drehe es auf der Tischfläche von links nach rechts um. Du solltest oben zwei Papierklappen sehen, die nicht ganz bis zur unteren Ecke des Diamanten reichen.
  3. Falte die linke Ecke so, dass ihre Kante entlang der Kante der rechten Ecke verläuft. Falte die linke Ecke zur rechten Ecke und orientiere dich dabei an der selben Mittellinie. Nun hast du eine Origami-Knalltüte, die wie ein Dreieck aussieht.
  4. Halte die Knalltüte an der unteren Ecke fest. Halte die untere Ecke zwischen deinem Daumen und Zeigefinger fest, sodass die längste Kante des Dreiecks zu dir zeigt. Achte darauf, dass du nur die zwei äußeren Papierschichten und nicht die innere Klappe festhältst.
  5. Bewege deine Knalltüte mit einem Ruck nach unten, um ein Geräusch zu erzeugen. Halte die Knalltüte über Kopfhöhe. Bewege deinen Arm so schnell wie möglich nach unten und bewege dabei ruckartig dein Handgelenk nach vorne. Die innere Klappe der Knalltüte sollte wie ein Fallschirm aufgehen und dadurch ein Geräusch erzeugen. Es könnten ein paar Versuche nötig sein, damit dies funktioniert.
    • Wenn du Schwierigkeiten hast, die Knalltüte zum Funktionieren zu bringen, kannst du versuchen, die innerste Klappe ein kleines bisschen herauszuziehen.
    • Drücke sanft das Papier wieder nach innen, um die Knalltüte nochmal zu verwenden. Möglicherweise musst du mit der Position der Klappe etwas experimentieren.

Tipps

  • Achte darauf, dass die lange Kante zu dir zeigt; ansonsten erzeugt die Knalltüte keinen Knall.
  • Je dünner das Papier, desto lauter der Knall.
  • Diese Knalltüten zerbrechen schnell; sei also nicht frustriert, wenn die Knalltüte nicht lange hält.
  • Der Knall wird durch wiederholtes Verwenden etwas leiser.

Warnungen

  • Es ist keine gute Idee, diese Knalltüte in der Schule oder einem ruhigen Ort zu verwenden.

Was du brauchst

  • Ein großes, dünnes, rechteckiges Stück Papier
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.