Im neuen Job erfolgreich sein

Nachdem du an deinem ersten Tag im neuen Job das gesamte Orientierungsmaterial in dich aufgenommen hast, ist es an der Zeit, dich mit einem konkreten Plan an die Arbeit zu machen. Du solltest keinesfalls den Stellenwert der ersten Tage auf deiner neuen Arbeitsstelle unterschätzen, da dies die beste Zeit ist, um einen soliden ersten Eindruck zu hinterlassen. Wenn du dich direkt mit Vollgas ins Zeug legst, regst du deine Kollegen zu einer guten Zusammenarbeit mit dir an und legst den Grundstein für deinen beruflichen Erfolg.

Methode 1 von 4: Einen überzeugenden Start hinlegen

  1. Verstehe alle Aspekte deiner Stellung, um einen umfassenden Einblick in die Abläufe innerhalb des Unternehmens zu erlangen. Die wichtigste Sache zu Beginn ist, dass du deine Funktion im Unternehmen aus verschiedenen Perspektiven betrachtest.
    • Dies erlaubt dir einen Plan aufzustellen, was du im Verlauf deiner Beschäftigungsdauer erreichen möchtest.
    • Dein Plan sollte nicht nur deine Tätigkeitsbeschreibung umfassen, sondern auch einen Überblick darüber, in welcher Verbindung deine Aufgaben mit anderen Personen innerhalb der Organisation stehen.
    • Beispielsweise werden unter Umständen bestimmte Berichte, die du am Ende des Monats erstellen wirst, von einem Team aus einer anderen Abteilung weiterverarbeitet.
    • Deshalb ist es unumgänglich, dass du dir Gedanken darüber machst, welchen Einfluss deine Tätigkeit innerhalb des gesamten Unternehmens hat.
  2. Lerne mehr über das Unternehmen, um einen besseren Blick auf das Gesamtbild zu erhalten. Nimm dir die Zeit, um mehr über die Unternehmensgeschichte in Erfahrung zu bringen und zu verstehen, für was das Unternehmen steht.
    • Du solltest die Einzelheiten zu allen Produkten und Dienstleistungen kennen, die durch das Unternehmen angeboten werden.
    • Indem du mehr über das Unternehmen erfährst, erhältst du ein besseres Verständnis dafür, wie deine Position ins Gesamtbild passt.
  3. Knüpfe Kontakt zu deinen Kollegen. Erscheine nicht nur zur Arbeit, um den ganzen Tag in deiner Ecke im Büro zu sitzen und mit niemandem zu sprechen.
    • Obwohl es wichtig ist, dass du deine Arbeit erledigst, solltest du auch ein wenig deine Fühler ausfahren und den Kontakt zu deinen Kollegen suchen.
    • Nachdem du dich als verlässlicher und hart arbeitender Mitarbeiter bewiesen hast, nimm dir etwas Zeit, um auch außerhalb deiner Arbeit etwas mit deinen Kollegen zu unternehmen.
    • Versuche sie zum Mittagessen einzuladen oder auf einen Drink nach Feierabend.
    • Indem du Gespräche auf persönlicher Ebene suchst, sorgst du dafür, dass ihr euch gegenseitig besser kennenlernt.
  4. Suche den Kontakt zu Personen in Schlüsselrollen. Indem du die Macher innerhalb des Unternehmens kennenlernst und eine Beziehung zu ihnen aufbaust, hast du eine großartige Möglichkeit, um wichtige Kontakte zu knüpfen und besseren Einblick in die Unternehmensgeschehnisse zu erlangen.
    • Versuche die Personen näher kennenzulernen, die eine Führungsrolle innehaben, um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, wie das Unternehmen geführt und Entscheidungen gefällt werden.
  5. Kenne die Erwartungen deiner Vorgesetzten. Obwohl der Aufbau einer Beziehung zu deinen Vorgesetzten eine großartige Möglichkeit ist, um wichtige Kontakte innerhalb des Unternehmens zu knüpfen, solltest du dir auch die Zeit nehmen, dich über ihre Erwartungen zu informieren.
    • Dazu gehören die Anforderungen innerhalb deiner Stellenbeschreibung als auch Erwartungen, die nicht formell festgelegt sind, z.B. Networking und selbstständiges Anbieten deiner Hilfe.
    • Wenn du es schaffst, deinem Vorgesetzten beim Erreichen seiner Ziele zu helfen, wird dies ein riesiges Plus für dich sein.
  6. Zeige Eigeninitiative, um deine Zeit in dem Job zu maximieren. Du solltest so früh wie möglich damit beginnen, an deinen Zielen zu arbeiten und Kontakte zu knüpfen, um die größtmöglichen Vorteile aus deiner Position zu gewinnen.
    • Die ersten Tag innerhalb des neuen Unternehmens dienen dazu, einen guten Eindruck zu erwecken und ein gutes Verständnis über alle Abläufe zu erhalten, damit dem zukünftigen Erfolg nichts im Wege steht.

Methode 2 von 4: Einen strategischen Plan ausarbeiten

  1. Führe ein Informationsgespräch mit deinem Chef. Solch ein Gespräch ermöglicht dir die Ausarbeitung eines strategischen Plans anhand der Vorstellungen deines Chefs für das Unternehmen und deine Rolle.
    • Dies kann auch einen großen Teil dazu beitragen, ein gesundes professionelles Verhältnis zu deinem Chef aufzubauen.
    • Deine Pläne und Ziele wirst du dann auf die optimale Weise umsetzen können, wenn du sie an den Anforderungen deines Vorgesetzten ausrichtest.
    • Du kannst dir einen Vorteil verschaffen, indem du lernst, wie du deinen Chef beim Erreichen seiner Ziele unterstützen kannst und auf welche Weise deine Mitarbeit hilfreich sein kann.
    • Hole Informationen darüber ein, was dein Chef von dir sehen will, welche Herangehensweise er bei routinemäßigen Tätigkeiten und zugewiesenen Aufgaben erwartet, und wie du es schaffen kannst, die an dich gestellten Erwartungen zu übertreffen.
  2. Erstelle einen 30/60/90-Tage-Plan, um eine Strategie für deinen Erfolg auszuarbeiten. Deine frühen Gespräche mit deinem Vorgesetzten sollten das Ziel haben, einen Plan für deine ersten 90 Tage in der neuen Tätigkeit zu entwickeln und die aufgeführten Ziele auf einer monatlichen Basis zu überwachen.
    • Du solltest deutlich angeben, was du in diesen ersten drei Monaten erreichen willst.
    • Deine Pläne sollten auch deine Interaktionen mit deinen Kollegen widerspiegeln.
    • Eines deiner Ziele sollte zum Beispiel sein, dass du aufmerksam zuhörst, um das Vertrauen deiner Kollegen zu gewinnen und zu demonstrieren, dass du ein 100% engagiertes Teammitglied bist.
    • Auf diese Weise stellst du sicher, dass du freudig und herzlich aufgenommen wirst.
  3. Lege realistische Ziele mit deinem Chef fest. Deine karrierebezogenen Ziele sollten in Zusammenarbeit mit deinem Chef festgelegt werden, so dass ihr auf einen gemeinsamen Nenner kommen könnt.
    • Lass deine aufgestellten Ziele durch deinen Chef überprüfen, um dir dessen Zustimmung einzuholen.
    • Dein Chef kann dich außerdem darauf hinweisen, welche Ziele angesichts der Verpflichtungen deines Jobs und der Unternehmenskultur eine geringfügige Modifizierung erfordern.
    • Außerdem solltest du dir vernünftige Mindestziele setzen, die nicht zu hoch oder niedrig angesetzt sind.

Methode 3 von 4: Eine Basis für eine gute Kommunikation schaffen

  1. Erweitere dein Netzwerk und beziehe auch deine Kollegen mit ein. Achte darauf, dass du deine Kommunikation nicht nur auf deine Vorgesetzten beschränkst, sondern jeden miteinbeziehst, der ein gutes Auge für die Gesundheit des Unternehmens besitzt.
    • Nimm Verbindung zu Leuten auf, die mehr Informationen und Ratschläge anbieten können als die regulären Kommunikationskanäle (z.B. Mailinglisten).
    • Manchmal gibt die Stellenbezeichnung nicht deutlich wieder, welchen Einfluss ein Kollege möglicherweise hat.
    • Es ist deine Aufgabe, die Beziehung zu jedem deiner Kollegen zu vertiefen, um jeden von ihnen bestmöglich verstehen zu können.
  2. Biete anderen deine Hilfe an, wenn sie gebraucht wird. Wenn jemand deine Unterstützung oder deinen Rat braucht, biete diene Hilfe an, um dessen Respekt und Vertrauen zu gewinnen.
    • Solange deine eigene Arbeit nicht darunter leidet, solltest du über deine normalen Verpflichtungen hinausgehen und anderen Kollegen deine Hilfe bei ihren Projekten anbieten.
    • Scheue keine Mühen, um anderen Leuten deine Hilfe anzubieten, selbst wenn dies einiges an zusätzlichen Aufwand für dich bedeutet.
  3. Danke Leuten regelmäßig für ihre Hilfe. Ohne Rücksicht auf die Stellenbezeichnung von demjenigen, solltest du dich jedes Mal bedanken, wenn dir eine helfende Hand angeboten wird.
    • Du solltest deinen Kollegen immer den verdienten Respekt entgegenbringen und deine Dankbarkeit zeigen, wenn jemand etwas für dich tut.
  4. Informiere deinen Vorgesetzten nach Abschluss eines Projekts bzw. Erfüllung eines Ziels. Konzentriere dich darauf, deine Ziele zu erreichen, und stelle sicher, dass du deinen Vorgesetzten wissen lässt, wenn du eine nennenswerte Aufgabe erfüllt hast.
    • Durch regelmäßige Kommunikation mit deinem Vorgesetzten kannst du sicherstellen, dass du dich weiterhin auf dem richtigen Kurs befindest.
    • Präsentiere deinem Vorgesetzten am Ende deines 90-Tage-Plans, was du erreicht hast.

Methode 4 von 4: Karriereschädigende Fehler vermeiden

  1. Verhalte dich nicht wie ein Alleswisser. Selbst wenn du eine der qualifiziertesten Personen im Unternehmen bist, solltest du nicht als arrogant oder eingebildet rüberkommen.
    • Es wird von dir erwartet, dass du dich bescheiden verhältst und so viel wie möglich lernst.
    • Du wirst später genügend Zeit haben, um dein Genie zur Schau zu stellen.
    • Höre aufmerksam zu und rede wenig.
  2. Laste dir nicht zuviel Arbeit auf. Bleibe nicht jeden Tag länger, nur um deine Engagement zu beweisen.
    • Die Leistungen zu Beginn können einen großen Einfluss haben, also achte darauf, dass du deine Arbeit ordentlich erledigst, statt nur viel Zeit darin zu investieren.
  3. Halte dich von Klatsch fern. Du wirst neue Freunde an deinem neuen Arbeitsplatz finden, aber du solltest immer daran denken, dich so professionell wie möglich zu präsentieren.
    • Sprich nicht negativ über einen deiner Kollegen oder deinen Chef.
    • Falls du berechtigte Beschwerden hast, richte sie direkt an die betroffenen Personen.
  4. Sprich positiv über das Unternehmen. Selbst wenn du mit einigen Dingen innerhalb des Unternehmens oder dessen Ausrichtung nicht übereinstimmst, solltest du niemals negativ über die Geschehnisse im Unternehmen sprechen.
    • Vermeide es, zu viele Vergleiche mit deinem alten Job zu ziehen, und versuche, wo immer es möglich ist, positive Veränderungen zu bewirken.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.