Kiefersperre bei Tetanus kurieren

"Kiefersperre" bezeichnet Spasmen der Kaumuskeln als Ergebnis einer Tetanusinfektion. Tetanus ist eine schwere Krankheit und erfordert ärztliche Hilfe. Zusätzlich dazu, den Rat deines Arztes zu befolgen, sind hier einige Strategien, die dabei helfen, mit den Schmerzen und den Muskelspasmen in deinem Kiefer umzugehen.

Methode 1 von 2: Einen Arzt aufsuchen

  1. Verstehe, was eine Kiefersperre ist. "Kiefersperre" ist ein umgangssprachlicher Begriff und beschreibt Spasmen der Kaumuskeln als Ergebnis einer Tetanusinfektion. Tetanus ist eine bakterielle Infektion, die zu schmerzhaften Muskelspasmen führt. Es gibt kein Heilmittel, und zehn bis zwanzig Prozent der Fälle führen zum Tod, weshalb eine vorbeugende Tetanusimpfung unerlässlich ist.
    • Die meisten Menschen erhalten die Tetanusimpfung in ihrer Jugend, was die Krankheit ziemlich selten macht. Die Impfung hält zehn Jahre vor, also ist danach eine Auffrischung erforderlich, um gegen Tetanus immun zu bleiben.
    • Die Tetanusinfektion wird nicht von einem Menschen zum anderen übertragen. Stattdessen zieht man sie sich durch eine Wunde zu, für gewöhnliche eine tiefe Wunde, die Bakterien aus der Umgebung in den Körper gelangen lässt. Daher werden Patienten nach dem Status ihrer Tetanusimpfung gefragt, wann immer sie mit einer tiefen Wunde in die Notaufnahme kommen.
    • Die Symptome von Tetanus fangen für gewöhnlich etwa eine Woche nach der Infektion mit den Bakterien an, in Erscheinung zu treten. Zusätzlich zu den Spasmen (den "Kiefersperren"-Symptomen) können weitere Symptome von Tetanus Kopfschmerzen, Fieber, Schwitzen, Ruhelosigkeit, Schluckschwierigkeiten, Reizbarkeit und seltsam aussehende Gesichtsausdrücke aufgrund der Muskelsteifheit und Spasmen einschließen.
  2. Suche schnell einen Arzt auf. Idealerweise gehst du gleich zum Arzt, wenn du den Tetanusbakterien das erste Mal ausgesetzt warst. Normalerweise ist eine Tetanusinfektion von Belang, wenn du eine tiefe Wunde hast. An dieser Stelle fragen dich die Ärzte in der Notaufnahme, wann du zuletzt gegen Tetanus geimpft wurdest. Falls du in den letzten zehn Jahren keine Auffrischung bekommen hast, spitzen sie dir Tetanus-Immunglobulin, gefolgt von der Impfung.
    • Tetanus-Immunglobulin wird als intramuskuläre Spritze verabreicht. Die injizierbare Lösung enthält Immunglobulin G, einen Antikörper, der deinem Körper dabei hilft, all die Gifte loszuwerden, die von den Tetanus verursachenden Bakterien produziert werden. Die Verabreichung dieser Behandlung stärkt deine Abwehrkräfte und hilft dir so dabei, die Infektion zu bekämpfen.
    • Die Dosis für Erwachsene und Kinder beträgt 250 Einheiten, per intramuskulärer Injektion verabreicht. Es kann ein örtliches Betäubungsmittel zu der Injektion hinzugefügt werden, um die Schmerzen zu reduzieren. Die Verabreichung dieses Medikaments muss immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.
    • Die Ärzte reinigen deine Wunde außerdem gründlich und entfernen jegliches Fremdmaterial, das in der Wunde vorhanden sein könnte, um die Wahrscheinlichkeit einer Tetanusinfektion zu minimieren.
    • Beachte, dass es bedeutet, dass du spät damit dran bist, dich behandeln zu lassen, falls du bereits "Kiefersperren"-Symptome zeigst. Die Ärzte geben dir die Injektion jedoch trotzdem, obwohl es vorzuziehen wäre, sie früher bekommen zu haben (sie kann später trotzdem noch einigermaßen effektiv sein).
  3. Probiere Medikamente aus. Um dir gegen die Schmerzen in deinen Kiefermuskeln von der "Kiefersperre" zu helfen, könnte dein Arzt dir Ibuprofen oder Naproxen verschreiben. Diese Medikamente helfen dabei, die Entzündung zu reduzieren, die im Gewebe des Kiefergelenks vorliegt, und die Schmerzen zu reduzieren.
    • Dein Arzt könnte dir auch ein Entspannungsmittel für die Muskeln verschreiben, wie etwa Carisoprodol, das dabei hilft, die Muskelspasmen in deinem Kiefer und sonst wo in deinem Körper zu lindern. Manchmal werden zusätzlich zum Tetanus-Immunglobulin, welches in allen Fällen von "Kiefersperre" verabreicht wird, Antibiotika verschrieben, um die Tetanusinfektion abzuwehren.
    • Es können auch Sedativa gegen die Muskelspasmen angewendet werden. Ebenso wie durch die Verwendung von Sedativa können deine Atmung und dein Puls auch von den Muskelspasmen betroffen sein. Daher ist in sehr schweren Fällen von Tetanus manchmal ein Krankenhausaufenthalt notwendig, und manchmal werden Patienten auf die Intensivstation verlegt. Diese Einrichtungen sind in schweren Fällen ideal, weil eine kontinuierliche Überwachung der Vitalfunktionen wie Atmung und Herzschlag stattfinden kann, bis du dich hoffentlich erholt hast.

Methode 2 von 2: Hausmittel zur Bewältigung der Symptome anwenden

  1. Probiere Massagen aus. Die Kaumuskeln und Kiefergelenke zu massieren hilft dabei, die Schmerzen zu lindern. Übe leichten Druck aus und massiere deine Kiefermuskeln, um die Schmerzen zu lindern.
    • Reibe deine Wangen mithilfe deines Zeige- und Mittelfingers, um nach der empfindlichen Stelle an deinem Kiefer zu suchen. Massiere die Stelle, wenn du sie ausfindig gemacht hast, 30 Sekunden lang in kreisenden Bewegungen. Passe auf, dass du nicht zu stark drückst. Der Druck sollte nur leicht sein, damit er keine Schmerzen verursacht, aber Entspannung liefert.
  2. Wende Wärme an. Wärme ist toll geeignet, um deine Muskeln zu entspannen, und hilft dir dabei, die Muskelspasmen loszuwerden, indem sie die örtliche Durchblutung erhöht. Lege eine Wärmflasche oder ein Heizkissen an die gewünschte Stelle. Halte die Wärmequelle etwa 30 Minuten lang an den betroffenen Bereich.
    • Passe auf, dass du keine Hitze anwendest, sonst könntest du damit Verbrennungen verursachen.
  3. Kühle den Bereich. Kalte Umschläge in Verbindung mit Wärme anzuwenden ist ein tolles Heilmittel. Geringere Temperaturen helfen dabei, Entzündungen und somit die Schmerzen zu lindern. Wende nach der Wärmebehandlung etwa fünf bis zehn Minuten lang einen Eisbeutel an und wechsle dann zwischen den beiden ab.
  4. Sei dir bewusst, dass diese Hausmittel kein Ersatz für eine ärztliche Behandlung sind. Sie können angewendet werden, um gegen die Schmerzen der Muskelspasmen in deinem Kiefer zu helfen, die aus dem Tetanus resultieren. Tetanus-Immunglobulin und eine professionelle ärztliche Hilfe sind aber ebenfalls zwingend erforderlich.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.