Einen gebrochenen Finger behandeln

Eine Fingerfraktur tritt auf, wenn du dir einen der Knochen in einem deiner Finger brichst. Deine Daumen enthalten zwei Knochen und deine anderen Finger drei. Gebrochene Finger sind infolge von Stürzen beim Sport, durch das Einklemmen der Finger in Autotüren und andere Unfälle häufig vorkommende Verletzungen. Um deinen Finger richtig zu behandeln, solltest du als Erstes bestimmen, wie schwer deine Verletzung ist. Du kannst deinen Finger dann zuhause selbst behandeln, bevor du ins nächstgelegene Krankenhaus gehst.

Methode 1 von 4: Die Schwere der Verletzung bestimmen

  1. Untersuche deinen Finger auf Verfärbungen oder Schwellungen. Es ist wahrscheinlich, dass Verfärbungen und Schwellungen auftreten, weil du winzige Blutgefäße in deinem Finger beschädigt hast. Falls du dir die Fingerspitze gebrochen hast, ist wahrscheinlich violettes Blut unter deinem Nagel und eine Verfärbung an deiner Fingerkuppe zu sehen.
    • Du könntest auch einen scharfen Schmerz empfinden, wenn du den Finger berührst. Das ist ein Symptom eines gebrochenen Fingers. Einige Leute können ihren Finger noch bewegen, obwohl er gebrochen sein könnte und ein Taubheitsgefühl oder einen dumpfen Schmerz empfinden. Doch diese könnten trotzdem Anzeichen eines gebrochenen Fingers sein und sofortige ärztliche Zuwendung erfordern.
    • Untersuche den Finger auf Gefühlsverlust oder den Verlust des wieder Auffüllens der Kapillaren. Das ist das Zurückkehren des Blutes in den Finger, nachdem Druck auf ihn ausgeübt wurde.
  2. Untersuche deinen Finger auf freiliegende Schnitte oder Knochen. Du könntest große offene Wunden oder Knochenstücke sehen, die deine Haut durchbrochen haben und herausschauen. Das sind Anzeichen einer schweren Fraktur, die als offener Bruch bekannt ist. Falls du diese Symptome hast, solltest du sofort ärztliche Hilfe aufsuchen.
    • Falls viel Blut aus einer offenen Wunde an deinem Finger kommt, solltest du ebenfalls zum Arzt gehen.
  3. Sieh nach, ob dein Finger deformiert aussieht. Falls ein Teil deines Fingers in eine andere Richtung zeigt, ist der Knochen vermutlich gebrochen oder ausgerenkt. Ein ausgerenkter Finger kommt vor, wenn der Knochen aus seiner Position gerutscht ist und sieht gewöhnlich an einem Gelenk, wie etwa deinem Fingerknöchel, deformiert aus. You should see a doctor if you have a dislocated finger.
    • In jedem deiner Finger befinden sich drei Knochen und sie sind alle auf dieselbe Weise angeordnet. Der erste Knochen ist das proximale Fingerglied. Der zweite Knochen ist das mittlere Fingerglied und der Knochen, der am weitesten von deiner Hand entfernt ist, ist das distale Fingerglied. Weil dein Daumen der kürzeste Finger ist, hat er kein mittleres Fingerglied. Deine Knöchel sind Gelenke, die aus den Knochen deiner Finger gebildet werden. Oftmals brichst du dir deinen Finger an den Knöcheln, oder den Gelenken.
    • Brüche an der Basis deines Fingers (dem distalen Fingerglied) sind gewöhnlich leichter zu behandeln, als Brüche an deinen Gelenken oder Knöcheln.
  4. Achte darauf, ob die Schmerzen und Schwellungen nach ein paar Stunden nachlassen. Falls dein Finger nicht deformiert oder verfärbt ist und die Schmerzen und Schwellungen schließlich nachlassen, hast du dir deinen Finger möglicherweise nur verstaucht. Eine Verstauchung bedeutet, dass du die Bänder gedehnt hast, welche aus Gewebe bestehen, das die Knochen in deinem Finger am Gelenk zusammenhält.
    • Falls du glaubst, dass du einen verstauchten Finger hast, solltest du vermeiden, den Finger zu gebrauchen. Überprüfe, ob die Schmerzen und Schwellungen im Laufe des nächsten Tages oder der nächsten beiden Tage besser werden. Falls die Schmerzen und Schwellungen nicht weggehen, solltest du dich ärztlich behandeln lassen, um zu bestätigen, dass der Finger nur verstaucht und nicht gebrochen ist. Eine physische Untersuchung und Röntgenaufnahmen stellen dieses fest.

Methode 2 von 4: Den Finger auf dem Weg zum Arzt behandeln

  1. Lege Eis auf den Finger. Wickle das Eis in ein Handtuch und lege es auf dem Weg zur Notaufnahme auf den Finger. Das reduziert die Schwellungen und Verfärbungen. Lege das Eis niemals direkt auf deine Haut.
    • Halte deinen Finger oberhalb deines Herzens, wenn du ihn vereist. Das ermöglicht der Schwerkraft, dabei zu helfen, die Schwellungen und Blutungen zu reduzieren.
  2. Mache eine Schiene. Eine Schiene hebt deinen Finger und hält ihn fest. Um eine Schiene zu machen:
    • Nimm einen langen dünnen Gegenstand, so lang wie dein gebrochener Finger, wie etwa einen Eisstiel oder einen Stift.
    • Lege ihn neben deinen gebrochenen Finger oder lasse die von einem Freund oder Familienmitglied dabei helfen, ihn festzuhalten.
    • Wickle den Stiel oder Stift mit Pflaster mit deinem Finger zusammen. Umwickle sie locker. Das Pflaster sollte deinen Finger nicht zusammendrücken. Wenn dein verletzter Finger zu fest umwickelt ist, kann das zusätzliche Schwellungen verursachen und die Durchblutung abschnüren.
  3. Versuche alle Ringe oder Schmuck abzunehmen. Versuche nach Möglichkeit alle Ringe an deinem Finger abzuziehen, bevor der Finger anschwillt. Es ist viel schwerer, die Ringe abzunehmen, wenn der Finger erst einmal anschwillt und anfängt, zu schmerzen.

Methode 3 von 4: Ärztlich behandelt werden

  1. Lasse dich von deinem Arzt untersuchen. Dein Arzt fragt nach deiner medizinischen Vorgeschichte und führt eine Untersuchung durch. So bekommt er mehr Informationen über dich und erfährt, wie die Verletzung passiert ist. Dein Arzt untersucht dich auf Verformung, neovaskuläre Unversehrtheit, Malrotation des Fingers und Wunden oder Hautverletzungen.
  2. Lasse den Arzt deinen Finger röntgen. Das erlaubt ihm, zu bestätigen, ob ein Knochenbruch in deinem Finger vorliegt. Es gibt zwei Arten von Frakturen: einfache und komplexe. Die Art der Fraktur, die du hast, bestimmt deine Behandlung.
    • Einfache Frakturen sind Brüche oder Risse im Knochen, die nicht die Haut durchbrechen.
    • Komplexe Frakturen sind Brüche, bei denen der Knochen durch die Haut sticht.
  3. Lasse den Arzt deinen Finger schienen, falls du eine einfache Fraktur hast. Bei einer einfachen Fraktur ist der gebrochene Finger stabil und es gibt keine offenen Wunden oder Schnitte in der Haut. Die Symptome werden wahrscheinlich nicht schlimmer und verursachen keine Komplikationen mit deiner Fähigkeit, den Finger zu bewegen, wenn er verheilt ist.
    • In einigen Fällen könnte der Arzt deinen gebrochenen Finger am Finger daneben anbinden, was als Buddy Taping bekannt ist. Die Schiene hält deinen Finger in seiner Position, während er verheilt.
    • Dein Arzt könnte den Knochen auch wieder an seinen Platz bewegen, eine Prozedur, die als Reduktion bekannt ist. Du bekommst ein Lokalanästhetikum, um die Stelle zu betäuben. Dann richtet der Arzt den Knochen wieder ein.
  4. Rede mit deinem Arzt über Schmerzmittel. Du kannst frei verkäufliche Medikamente nehmen, um die Schwellung und die Schmerzen zu reduzieren, aber du solltest dich trotzdem mit deinem Arzt absprechen, welche Medikamente die richtigen für dich sind und wie viel davon du am Tag nehmen kannst.
    • Dein Arzt kann dir je nach Schwere deiner Verletzung auch ein Rezept für Schmerzmittel ausstellen, die die Schmerzen zu verringern.
    • Falls du eine offene Wunde an deinem Finger hast, brauchst du eventuell Antibiotika oder eine Tetanusspritze. Diese Medikamente beugen Infektionen vor, die von Bakterien verursacht werden, die in die Wunde eindringen.
  5. Ziehe eine Operation in Erwägung, falls die Verletzung komplex oder schwer ist. Falls die Fraktur schwer ist, brauchst du eventuell eine Operation, um den gebrochenen Knochen zu stabilisieren.
    • Dein Arzt könnte eine Operation zur offenen Reduktion empfehlen. Der Chirurg macht einen kleinen Schnitt an deinem Finger, damit er die Fraktur sehen und den Knochen bewegen kann. In einigen Fällen könnte der Arzt kleine Drähte oder Platten und Schrauben verwenden. Diese halten den Knochen an seinem Platz und ermöglichen es ihm, richtig zu heilen.
    • Diese Stifte werden später entfernt, wenn dein Finger verheilt ist.
  6. Besorge dir eine Überweisung zu einem orthopädischen Chirurgen oder zu einem Handchirurgen. Falls du eine offene Fraktur, einen schlimmen Bruch, eine Nervenverletzung oder Gefährdung der Gefäße hast, könnte dein Arzt dich an einen orthopädischen Chirurgen (Knochen- und Gelenkspezialist) oder an einen Handchirurgen überweisen.
    • Diese Spezialisten untersuchen dann deine Verletzung und bestimmen, ob sie eine Operation erfordert.

Methode 4 von 4: Die Verletzung versorgen

  1. Halte die Schiene sauber, trocken und erhoben. Das beugt Infektionen vor, besonders wenn du offene Wunden oder Schnitte an deinem Finger hast. Deinen Finger hoch zu halten hält ihn außerdem in Position und lässt ihn richtig heilen.
  2. Gebrauche deinen Finger oder deine Hand nicht vor der Nachsorgeuntersuchung. Gebrauche für tägliche Sachen wie Essen, Baden und Gegenstände aufzuheben deine unverletzte Hand. Es ist wichtig, deinem Finger Zeit zu geben, um ohne Bewegung oder Störungen der Schiene zu heilen.
    • Dein nächster Termin beim Arzt oder Handspezialisten sollte eine Woche nach deiner Erstbehandlung stattfinden. Beim Folgetermin überprüft der Arzt, ob die Knochenfragmente noch ausgerichtet sind und richtig heilen.
    • Bei den meisten Frakturen braucht dein Finger bis zu sechs Wochen Ruhe, bis du wieder Sport treiben oder arbeiten kannst.
  3. Fange damit an, deinen Finger zu bewegen, wenn die Schiene ab ist. Sobald dein Arzt bestätigt, dass dein Finger verheilt ist, und die Schiene ab ist, ist es wichtig, ihn zu bewegen. Wenn du ihn zu lange geschient oder unbewegt lässt, nachdem die Schiene ab ist, versteift sich das Gelenk und dein Finger ist schwerer zu bewegen und zu gebrauchen.
  4. Gehe zu einem Physiotherapeuten, falls deine Verletzung schwer ist. Der Physiotherapeut kann dir raten, wie du die normale Beweglichkeit deines Fingers zurück erlangst. Er konnte dir auch sanfte Handübungen zeigen, die du machen kannst, um deinen Finger in Bewegung zu erhalten und die vollständige Beweglichkeit sicherzustellen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.