Gesund sein

Leute mit einer ernsthaften Erkrankung würden alles dafür geben, um einen Tag zu erleben an dem sie gesund sind. Um gesund zu bleiben und das meiste daraus zu machen, folge diesen Empfehlungen.

Vorgehensweise

  1. Gehe keine unnötigen Risiken ein. Unnötige Risiken können sich negativ auf deinen Körper und deine Seele auswirken und schreckliche Konsequenzen für die Zukunft haben. Ernsthaftes und wiederholtes Verlangen nach Risiko kann ein Zeichen für tieferliegende psychologische Probleme sein. Falls dies zutrifft, solltest du professionelle Hilfe aufsuchen. Um dein Risiko einzudämmen solltest folgende Dinge beachten:
    • Sex nur mit Kondomen.
    • Kein übermässiger Alkoholgenuss.
    • Stelle dich deinem Alkoholproblem, falls du eines hast.
    • Gib das Rauchen auf.
    • Nimm keine Drogen.
  2. Trinke mehr Wasser. Erwachsene sollten zusätzlich zu Tee und Kaffee mindestens 1-2 Liter Wasser pro Tag zu sich nehmen. Wasser hilft dabei, die Körpertemperatur auf einem angenehmen Level zu halten und Giftstoffe aus dem Körper zu spülen. Zudem kannst du Flüssigkeit auch durch wasserhaltige Lebensmittel aufnehmen.
  3. Iss gesund. Ein leichtes, organisches Frühstück kombiniert mit einem gesunden Snack am Vormittag wird dich bis zum Mittag voller Energie halten. Eine gute Zeit für das Nachtessen ist zwischen 17 und 20 Uhr, je nachdem wie lange du arbeitest oder in der Schule bist. Am späteren Abend solltest du auf Snacks verzichten, denn diese unnötigen Kalorien könnten deinen Schlaf negativ beeinflussen. Sobald du einen geeigneten Ess-Rhythmus gefunden hast, wirst du dich besser und gesunder fühlen.
    • Lerne zu Kochen. Seine eigenen Gerichte zuzubereiten ist ein tolles Erlebnis, da du verschiedene Rezepte ausprobieren und gleichzeitig Geld sparen kannst.
    • Eine ballaststoffreiche Ernährung kann deinen Cholesterinspiegel senken, deinen Blutzuckerspiegel kontrollieren, deine Darmgesundheit verbessern und zudem bist du weniger leicht dazu geneigt, zu viel zu essen. Empfohlen sind 30 Gramm pro Tag für Männer und 21 Gramm für Frauen. Ab 50 Jahren erhöht sich die empfohlene Dosis auf 38 Gramm für Männer und 25 Gramm für Frauen. Gute Ballaststoff-Lieferanten sind beispielsweise Früchte, Gemüse (ungeschält), Vollkorn und Hülsenfrüchte.
    • Erhöhe deine Aufnahme an Antioxidianten um freie Radikale zu bekämpfen, die oft mit Krebs, Herzinfarkten, Artheriosklerose und anderen Krankheiten in Verbindung gebracht werden.
    • Halte ein Gewicht, das ideal ist für deinen Körper. Jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Körper und es gibt nicht "ein" Idealgewicht. Je nach Körperbau kann jemand etwas mehr oder weniger Kilos vertragen.
    • Mache keine Crash-Diäten. Es gibt kein Zaubermittel für Gewichtsverlust - und wenn, dann hilft es auf jeden Fall nicht, wenn du deinem Körper lebenswichtige Nährstoffe vorenthältst. Eine langsame Veränderung deiner Essgewohnheiten ist besser und gesünder und auf die lange Sicht auch wirkungsvoller.
    • Wenn du deine Essgewohnheiten nicht anpassen willst, kannst du dein Gewichtsverlust auch mit Sport in Angriff nehmen. Denk aber daran, dass nur richtige Sportler genug Kalorien verbrennen und gleichzeitig riesige Mahlzeiten zu sich nehmen können - und dass sie trotzdem darauf verzichten, da dies nicht gut für ihren Körper ist. Auch wenn du mehr Kalorien zu dir nimmst als empfohlen, stelle auf jeden Fall sicher, dass es 'gute' Kalorien sind. Dein Gehirn, dein Herz, deine Muskel, deine Knochen, deine Organe und dein Blut brauchen richtige Nährstoffe und können nicht von leeren Kalorien leben.
  4. Bring dein Immunsystem in Schwung. Gesunde Gewohnheiten aufrechtzuerhalten und gleichzeitig ein hohes Energielevel zu haben ist schwierig für jemanden, der oft müde oder erkältet ist oder sonstige Symptome eines schwachen Immunsystems hat. Lies Wie mein sein Immunsystem stärkt für weitere Informationen zu diesem Thema.
  5. Verbessere deine Schlaf-Qualität. Während du schläfst, produziert dein Körper Zellen, die gegen Infektionen, Entzündungen und Stress kämpfen. Das bedeutet, dass du nicht nur anfälliger auf Krankheiten bist, wenn du zu wenig schläfst, sondern dich auch langsamer erholst. Zudem haben Studien des American Journal of Clinical Nutrition gezeigt, dass Männer an Tagen an denen sie nur 4 Stunden lang geschlafen haben, 500 Kalorien mehr zu sich genommen haben als an Tagen, an denen sie 8 Stunden geruht haben.
  6. Bringe dich in Form. Sport hilft nicht nur dabei Gewicht zu verlieren und Selbstvertrauen zu gewinnen, sondern hat auch andere positive Auswirkungen auf Körper und Seele. Wer regelmässig seinen Kreislauf auf Trab bringt, verringert auch sein Risiko an Alzheimer zu erkranken. Sport ist zudem gut fürs Immunsystem. Die Guten Neuigkeiten: Auch kleine Einheiten reichen aus. Nicht nur dein Immunsystem wird dir danken, du wirst nachts auch besser schlafen können!
  7. Denke an deine Hygiene. Wasche deine Hände regelmässig, vor allem wenn du auf Toilette warst (besonders, wenn du eine öffentliche Toilette benutzt hast!). Putze dir regelmässig die Zähne und deine Zunge. Essensreste verursachen schlechten Atem und Zahnfleischerkrankungen. Geh regelmässig zum Zahnarzt und lass dir deine Zähne professionell reinigen. So kannst du Zahnprobleme in Angriff nehmen, bevor sie ausufern.
  8. Finde emotionale Balance. Auch wenn du jeden anderen Gesundheits-Aspekt mit Bravour managst, du wirst dich nicht wohlfühlen können wenn du innerlich nicht ausgewogen bist. Lerne, mit emotionalen Tiefschlägen umzugehen.
    • Wenn du an dir selbst gearbeitet hast, dann solltest du auch deine sozialen Beziehungen unter die Lupe nehmen. Eine gesunde Partnerschaft ist wichtig fürs körperliche und seelische Wohlbefinden und eine unglückliche Partnerschaft kann dich negativ beeinflussen.
  9. Treibe täglich oder mindestens 2-3 Mal pro Woche Sport. Dies beeinflusst auch deinen Kalorien-Umsatz und du wirst dich fit und frisch fühlen.

Tipps

  • Höre auf die Signale deines Körpers. Wenn du eine Pause brauchst, dann nimm dir Zeit dafür. Der Körper ist ein bemerkenswerter Organismus, der sich selbst reparieren kann - wenn man ihn gut behandelt.
  • Lerne. Jeden Tag hast du die Möglichkeit, etwas mehr Wissen aufzunehmen.
  • Sei nicht gestresst. Bleibe ruhig und ermutige dich Dinge zu tun, die du vorher noch nie getan hast.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.