Bestimme die Summe des Vermögens

Personen und Unternehmen brauchen Mittel, um ein Unternehmen zu gründen und es in Gang zu halten. Im Rechnungswesen werden diese Ressourcen als Anlagevermögen bezeichnet. Das Anlagevermögen und das Umlaufvermögen sind wesentliche Komponenten im Jahresabschluss, die von Geschäftsinhabern verwendet werden, um den Erfolg des Unternehmens zu beurteilen.

Teil 1 von 2: Was sind Vermögenswerte

  1. Lerne, was Vermögen ist. Das Vermögen ist Eigentum des Unternehmens. Das Vermögen eines Unternehmens erhöht seinen Wert und ist wesentlich für seine dauerhafte Existenz. Diese Definition zu kennen wird dir helfen, die Vermögenswerte deines Unternehmens leicht zu identifizieren.
  2. Finde heraus, wie die Vermögenswerte klassifiziert werden. Auf diese Weise wirst du nicht nur die tatsächlichen Vermögenswerte deines Unternehmens identifizieren, sondern auch die genauen Kategorien für diese Vermögenswerte erkennen. Wenn du eine Bilanz betrachtest, wirst du feststellen, dass Vermögenswerte nach ihren jeweiligen Kategorien sortiert sind. Vermögenswerte werden als Umlaufvermögen oder Anlagevermögen klassifiziert.
  3. Unterscheide zwischen Umlaufvermögen und Anlagevermögen. Dadurch wirst du wissen, wie du dein Vermögen richtig sortieren und organisieren kannst, wenn du den Vermögenswert berechnen willst.
    • Umlaufvermögen besteht aus Vermögensgegenständen, die leicht in Bargeld umgewandelt werden können. Dies geschieht in der Regel innerhalb von einem Jahr oder weniger. Vermögenswerte dieser Kategorie sind Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und Inventar.
    • Anlagevermögen. Im Gegensatz zum Umlaufvermögen dauert es beim Anlagevermögen normalerweise ein Jahr oder länger, um diese Vermögenswerte in Bargeld umzuwandeln. Beim Anlagevermögen unterscheidet man weiter Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte.
      • Sachanlagen sind materielle Gegenstände. Beispiele sind Grundstücke, Ausstattung, Gebäude und Maschinen.
      • Immaterielle Vermögenswerte sind beispielsweise Patente, Urheberrechte und Goodwill. Diese Ressourcen werden jedoch oft als sehr entscheidend für den Fortbestand des Unternehmens angesehen.
  4. Bestimme deine tatsächlichen Aktivkonten. Liste alle deine Aktivkonten im Zusammenhang mit dem auf, was du bisher gelernt hast. Dies wird die Dinge verdeutlichen, und du wirst diese Informationen auch benötigen, um das Gesamtvermögen zu bestimmen.

Teil 2 von 2: Berechne das Gesamtvermögen

  1. Organisiere dein Vermögen. Die Vermögenswerte sollen in Kategorien organisiert sein und mit den zahlungsfähigsten beginnen. Zahlungsfähigkeit wird basierend darauf gemessen, wie leicht ein Vermögenswert in flüssige Mittel verwandelt werden kann.
  2. Berechne das Gesamtvermögen. Berücksichtige den Wert der flüssigen Mittel, Forderungen, Vorräte, des Inventars und sonstiger Vermögenswerte, die zu dieser Kategorie gehören. Die Endsumme wird dir sagen, wie viele dieser wichtigsten Vermögenswerte während eines bestimmten Zeitraums verwendet wurden und was verbleibt.
  3. Bestimme den Gesamtwert der Investitionen. Addiere den Wert der langfristigen Anlagen oder solche, die länger als ein Jahr festgelegt sind. Dies könnten Anleihen oder Aktien sein oder auch Mittel, die nicht für das Unternehmen genutzt werden.
  4. Bestimme das gesamte Anlagevermögen. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Anlagevermögen weiter in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte eingestuft wird, kann dies wie folgt bestimmt werden:
    • Summiere den Wert der Sachanlagen wie Grundstücke, Gebäude, und Maschinen.
    • Subtrahiere den aufgelaufenen Abschreibungsbetrag, um den Nettowert der Grundstücke, Gebäude und der Ausrüstung zu bestimmen. Aufgelaufene Abschreibungen berücksichtigen die Tatsache, dass sich der Wert der Ausstattung, also von Maschinen und dergleichen, im Laufe der Zeit verringert.
    • Addiere den Gesamtbetrag der immateriellen Vermögenswerte wie Goodwill, Patente, Urheberrechte, usw.
  5. Addiere den Betrag der sonstigen Vermögenswerte, falls vorhanden. Indem du den Betrag der sonstigen Vermögenswerte nun zu den zuvor kalkulierten Werten in den jeweiligen Kategorien hinzufügst, erhältst du schließlich den Gesamtwert des Unternehmens.

Tipps

  • Die Kalkulation der Bilanzsumme ist wichtig für die meisten Unternehmer, da dieser Wert oft als Grundlage zur Erlangung von Krediten verwendet wird. Sie wird auch verwendet, um die Fähigkeit zu bewerten, finanziellen Verpflichtungen nachzukommen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.