Reisekaufmann werden

Der Beruf Reisekaufmann/Reisekauffrau wirkt aufgrund seiner Vorzüge auf viele Leute anziehend: Rabatte für Übernachtungen, Reisen und die ständige Möglichkeit, in der Welt herumzukommen. Sie bieten Reiseberatung, stellen Reisepakete zusammen, recherchieren Urlaubsorte und bestätigen Arrangements. Um ein Reisekaufmann zu werden, bestimme welche Fähigkeiten du brauchst, nutze Ausbildungsmöglichkeiten und professionelle Ressourcen und spezialisiere dich evtl. auf eine bestimmte Reiseart.

Teil 1 von 3: Ausbildung

  1. Mach das Abitur. Wie bei so gut wie jedem Job heutzutage braucht man zunächst das Abitur. Das ist das absolute Minimum, um in diesen Beruf einzutreten.
    • Das Fachabitur genügt. Dabei ist es wichtig, gute Noten zu bekommen und Computerfähigkeiten zu lernen.
  2. Mach einen Kurs in Reiseplanung. Zusätzliches, zielgerichtetes Wissen macht dich bei einem Bewerbungsgespräch (oder Beginn deines eigenen Geschäfts) zu einem interessanteren Kandidaten.
    • Informiere dich bei der Volkshochschule, in Privatschulen und bei Verbänden nach Kursen. Die Kurse sollten sich auf Reservierungssysteme, Reisebestimmungen (sowohl im Inland als auch im Ausland) und Marketing konzentrieren.
  3. Mach einen Abschluss in Reise und Tourismus. Dies wird nicht sehr oft angeboten, daher lohnt sich eine Recherche. Es gibt auch viele Onlinekurse.
    • Wenn du selbst ein Reisebüro eröffnen willst, brauchst du auch einen BWL-Kurs.
  4. Besorge dir eine Geschäftsgenehmigung. Je nach Ort und Art des Geschäfts brauchst du möglicherweise eine Lizenz als Reisebüro (wenn du eine Franchise eröffnest, kannst du möglicherweise die Lizenznummer des Franchisegebers verwenden).
  5. Du brauchst Empfehlungen. Diese gibt es normalerweise in zwei Formen; beide erhöhen deine Glaubwürdigkeit als Reiseagent.
    • Studentische Kurse und Schulungen und deine IATAN (International Airlines Travel Agent Network) ID Karte.
    • Weiterführende Ausbildungen bei spezialisierten Instituten. Hier erhältst du Ausbildung und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten als „erfahrener“ Reiseagent. Je nach Erfahrung des Reiseagenten gibt es Prüfungen für unterschiedliche Abschlusszeugnisse.
      • Wenn du ein bestimmtes Interessensgebiet hast, kann ein Zertifikat wie vom Internationalen Kreuzfahrtverband nicht schaden.
    • Hüte dich vor "Zeugnisdruckereien." Dort bekommst du für eine relativ kleine Gebühr auf mysteriöse Art ein „Reiseagenten-Zeugnis“. Dies ist Betrug.

Teil 2 von 3: Fähigkeiten & Know-how

  1. Entwickle deine Persönlichkeit. Um ein erfolgreicher Reiseagent zu werden, musst du weltoffen, selbstbewusst und ein guter Networker sein. Auch wenn du für eine Muttergesellschaft arbeitest, musst du deine Kunden überzeugen, dass du ihnen den besten Urlaub bietest, den sie haben können.
    • Sei abenteuerlustig. Ein Teil der Aufgaben besteht bei diesem Beruf darin, verschiedene, manchmal gefährliche, manchmal exotische Gebiete zu erkunden.
    • Verbessere deine Kommunikation. Wenn du nicht gerade Hintergrundrecherchen betreibst, sitzt du am Schreibtisch, schreibst E-Mails und führst Telefongespräche. Deine Erfolgsrate basiert darauf, wie gut du kommunizieren kannst.
    • Kreise die Details ein. Jeder versteht etwas anderes unter idealen Ferien – achte darauf, dass alles von den Gardinen bis zur Klimaanlage im Bus dem höchsten Standard genügt und dafür sorgt, dass Kunden zurückkommen.
    • Organisiere dich. Du musst Dutzende Routen gleichzeitig bearbeiten. Eine straffe Organisation und das Beachten von Fristen sind für den Erfolg unbedingt notwendig.
    • Erstelle Verbindungen. Du brauchst Kunden, um Provisionen zu verdienen, also beginne, mit ihnen zu sprechen. Sei der Ansprechpartner für all deine Freunde und Familie, wenn es um Reiseinformationen und Organisation der Route geht. Beginne heute noch mit dem Netzwerk.
  2. Reise viel. Du kannst kein Produkt verkaufen, mit dem du nicht vertraut bist. Es dir selbst anzuschauen, bereitet dich auf unvorhergesehene Probleme vor.
    • Informationen aus erster Hand sind unbezahlbar. Kunden interessieren sich mehr für Vorschläge aus erster Hand über Serviceleistungen, Unterkunft und geographische Zonen. Dies ist der Grund, warum Reiseagenten oftmals Reiserabatte bekommen.
    • Eine Fremdsprache (oder zwei) zu können, hilft definitiv auch!
  3. Kenne die Fakten. Bevor du deine Karriere startest, solltest du dich mit dem Markt bekannt machen.
    • Am Anfang verdient ein Reisekaufmann im Durchschnitt 15€ die Stunde und etwa 30.000€ im Jahr.
    • Es gibt nach wie vor einen starken Zuspruch bei diesem Berufsbild.
  4. Werde ein Spezialist für bestimmte Ziele. Um in diesem Beruf auf einen grünen Zweig zu kommen, ist es sinnvoll, ein Spezialgebiet zu haben. Bist du durch die Märkte von Istanbul gelaufen? Hast du Kokosnüsse im Mekong Delta geknackt? Wähle eine Region, die dich anspricht.
    • Spezialitäten können ein bestimmtes Reiseziel sein wie etwa Mexiko, bestimmte Reisearten wie Kochreisen oder Gruppentouren; preisbewusstes Reisen oder Luxusunterkünfte; und bestimmte Reisegruppen basierend auf Hobbys, speziellen Interessen oder Lebensstilen wie Senioren oder Vegetarianer.
  5. Suche dein Arbeitsumfeld aus. Die Anzahl der Reiseagenturen, die selbständig arbeiten, steigt rasch an. Entscheide, ob du unter dem Deckmantel einer großen Firma arbeiten willst oder einfach durch einen Franchisegeber und für dich selbst arbeitest.
    • Viele Mutterfirmen stellen dir eine „eigene“ Webseite gegen eine minimale Gebühr zur Verfügung. Sie schulen und unterstützen dich und bieten dir ein anfängliches Einkommen. Sie alle haben ein Mutterunternehmen; wenn du Zwischenstationen reduzieren willst, kannst du auch mit der Mutterfirma selbst einen Vertrag eingehen. Recherchiere wie immer selbst, um herauszufinden, was dir am besten gefällt.

Teil 3 von 3: Im Job

  1. Bewirb dich für einen Job in einem Reisebüro. Als Rezeptionist oder Assistent zu beginnen, kann zu mehr Verantwortung und Gelegenheiten führen, weiterzukommen, während du in einem Reisebüro beschäftigt bist.
    • Habe keine Angst, einen Fuß in die Tür zu bekommen. Manche Firmen empfehlen 20 Jahre Berufserfahrung, bevor du bei ihnen arbeiten kannst.
  2. Beginne mit deinem Netzwerk. Ob du von Zuhause oder von einem Büro aus arbeitest, deine Stimme zu erheben, ist die einzige Möglichkeit, die Leute wissen zu lassen, dass du etwas auf die Beine stellst. Recherchiere und beginne, Angebote zu erstellen.
    • Richte eine Zusammenarbeit mit anderen Reiseagenten ein, die dir Kunden für dein Spezialgebiet übermitteln, während du das Gleiche für sie tust. Du kannst mit ihnen eine Zusammenarbeitsvereinbarung eingehen, um Vermittlungsgebühren zu erheben.
  3. Tritt einer Organisation bei. Die schnellste Art, dein Können zu vermehren ist andere Profis in deinem Bereich zu beobachten und nachzuahmen. Tritt einer Organisation bei, um dich mit anderen Personen zu umgeben, die dir vielleicht ein paar Jahre voraus sind.
    • Professionelle Organisationen wie die American Society of Travel Agents (ASTA) bieten Unterstützung, Fort- und Weiterbildung, Netzwerke, Tools, Veröffentlichungen, Einladungen zu Seminaren, Messen und Workshops, Praktika für Studenten und Lohn-Tools.
    • Diese Organisationen ermöglichen dir auch den Zugang zu Jobbörsen und Reiseausbildungsverzeichnisse, wenn du deine Karriere weiter vorantreiben willst.

Warnungen

  • Hüte dich vor Betrugseiten, die ein „Zertifikat“ und eine Webseite anbieten, auf der du Reisen verkaufen kannst und dafür eine Gebühr bezahlen und weitere Agenten rekrutieren musst. Oftmals werden durch solche betrügerischen Seiten „Zertifikate“ von ihren eigenen Unternehmen, nicht von professionellen Institutionen ausgestellt, die in der Branche anerkannt sind. Die meisten Leute verlieren Zeit und Geld, wenn sie mit solchen „Instant Reiseagent“-Betrügern in Berührung kommen. Kurz gesagt handelt es sich um ein Pyramidensystem.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.