Das Antioxidans Ecklonia Cava Seanol nutzen

Algen haben in vielen asiatischen Küchen einen hohen Stellenwert. In den 90er Jahren wurde eine Studie zu potentiellen Gesundheitsvorteilen verschiedener Algen begonnen und mit mehr als 39 Millionen Dollar von der koreanischen Regierung unterstützt.

Vorgehensweise

  1. Suche dir Informationen über Ecklonia Cava, das neueste angeblich sehr nützliche Präparat, Zitat: „Zwei offene Studien belegten wissenschaftlich, dass es das Gesamt-Cholesterin senken kann, sowohl das ‚schlechte‘ LDL Cholesterin als auch die Triglyzeride, und das ‚gute‘ HDL Cholesterin (und damit ein gesundes Herz) gleichzeitig aufrechterhält.“ Und, wie Dr. Stephen T. Sinatra sagte:
    • "Es hilft, Alphawellen zu steigern, die mit mentaler Konzentration und geistiger Schärfe in Verbindung gebracht werden (vermindert Benommenheit)
    • Lindert Steifheit in den Gelenken (vermindert Steifheit und alltägliche Schmerzen in den Gelenken)
    • Es erhöht die Energie... (lindert Müdigkeit und erhöht das Energieniveau)
    • Fördert Durchblutung und Kreislauf!”
    • Bekämpft Alterserscheinungen (Bekämpft freie Radikale)"
  2. Lies die Ergebnisse einer Studie nach jahrelanger harter Arbeit, die herausfand, dass eine seltene, rotbraune Alge namens Ecklonia Cava etwas Besonderes ist:
    • Es wurden über 400 rot-braune Algen getestet, auf der Suche nach einer speziellen molekularen Struktur mit antioxidativen Eigenschaften.
      • Nach sechs Wochen Verwendung von Ecklonia Cava verbesserten sich die Erweiterung der Blutgefäße und die Stickstoff-Aktivität in den Blutgefäßen.
  3. Caveat: wasserlösliche Antioxidanzien wirken vor allem außerhalb der Zellen. Vergleiche mit Antioxidanzien vom Land, die die Blut-Hirnschranke nicht überqueren können, die das Hirn vor den meisten wasserlöslichen Substanzen „schützt“.
  4. Seanol überquert die Blut-Hirnschranke leicht, da es zu „40 Prozent fettlöslich“ ist, und deinem Hirn Schutz bietet, da es die Blut-Hirnschranke überquert.
    • Seanol ist außerdem sowohl fett- als auch wasserlöslich, kann daher leicht in die Zellen eindringen und einen maximalen Schutz innerhalb und außerhalb der Zellen bieten.
  5. Seanol verbleibt mindestens 12 Stunden im Körper, da es fettlöslich ist. Die Forschung legt nahe, dass es aufgrund dessen sogar noch länger Schutz bietet.
  6. Vergleiche mit wasserlöslichen Antioxidanzien, die deinen Körper in etwa 30 Minuten durchlaufen und dann im Urin ausgeschieden werden. Das bedeutet, dass Seanol einen bis zu 24 Mal längeren Schutz bietet:12 Std. / 0,5 Std. = 24 mal ODER = 2400% längere Wirkung
  7. Seanol wird aus seltenen Meerespflanzen extrahiert, die in etwa 30 m tiefem, nährstoffreichen Wasser bei der Insel Jeju vor der koreanischen Küste leben. Das Meer vor der koreanischen Küste ist einer der wenigen Orte weltweit, an dem diese teure, rotbraune Alge wächst: Ecklonia Cava steckt voll mit den wirksamsten Antioxidanzien der Welt, mit einem ORAC-Wert, der 100 mal höher ist als alle Antioxidanzien auf dem Land. Seit Beginn seiner Produktion und Vermarktung ist Seanol ein hoch geschätztes Antioxidans in Korea, Japan und anderen asiatischen Ländern. Seanol besitzt eine einzigartige molekulare Struktur, die weitaus mehr freie Radikale „einfängt“ als alle Antioxidanzien, die vom Land stammen. Seanol enthält zwei Arten leistungsstarker Antioxidanzien:

Methode 1 von 2: Spektakuläre Biochemie

  1. Seanol bietet deutlich mehr Polyphenole und Phlorotannine als vom Land stammende Molekülstrukturen mit „zwei bis vier miteinander verbundenen Ringen“ wie in Beeren, Teeblättern, Weintrauben, Granatäpfeln, Früchten und Gemüse – und diese Ringe sind wichtig, da sie freie Radikale „einfangen“.
    • Trans-Resveratol aus roten Trauben besitzt eine Molekülstruktur aus nur „zwei Ringen“.
    • Grüner Tee hat eine Molekülstruktur aus "vier Ringen"
  2. Und jetzt der Knaller: Seanol hat "acht Ringe"! Dadurch kann es deutlich mehr freie Radikale einfangen als jedes andere Antioxidans, da es aus einem komplexen Molekül besteht und die gleichen Polyphenole und Phlorotannine bilden kann, jedoch in einer vergleichsweise komplizierteren molekularen Struktur.
  3. Die Fähigkeit eines Lebensmittels, Vitamins oder Extrakts, schädliche freie Radikale zu absorbieren und sie unschädlich zu machen, wird durch den Wert „Sauerstoff-Radikal-absorbierende Kapazität“ (ORAC) gemessen. Je höher der ORAC -ert, desto besser, da Lebensmittel und natürliche Substanzen mit hohem ORAC-Wert die Zellen und Gewebe vor Schäden durch Oxidation schützen können.
    • Seanol hat einen ORAC-Wert von 8.368, weit über grünem Tee, Resveratol aus Rotwein und vielen Früchten und Gemüsen.
      • Seanol hat einen über 10 mal höheren ORAC-Wert als eine Orange. Man müsste am Tag 7 bis 8 Orangen essen, um den gleichen ORAC-Wert zu bekommen wie aus einer Portion Seanol.
    • Verschiedene ORAC-Werte von je etwa 100 Gramm Lebensmitteln:
      • Seanol 8.368 / Rosinen 2.830 / Blaubeeren 2.400 / Brombeeren 2.036 / Erdbeeren 1.540 / Orangen 750 / Rote Trauben 739 / Kirschen 670 / Spinat 1.260 / Brokkoli 890 / Rote Bete 840 / Mais 400 / Aubergine 390 / Tee 700–1.600 (Rotwein enthält Resveratol aus roten Trauben)
  4. “Man müsste 200 Gläser Grünen Tee am Tag trinken, um den antioxidativen Schutz einer täglichen Dosis dieses Extrakts zu erreichen. Warum? Weil sein ORAC-Wert bis zu 100 mal höher ist als jedes vom Land stammende Antioxidans“.
    • Diese Aussagen wurden noch nicht offiziell bestätigt.

Methode 2 von 2: Die ältesten Menschen der Welt und dieses Antioxidans

  1. Laut einer Studie gibt es pro 100.000 Einwohner der Insel Okinawa 457 Menschen über 100 Jahren. Verglichen damit gibt es unter Amerikanern auf 100.000 Menschen nur 10 über 100 Jahren. Wissenschaftler haben die Okinawaner studiert und ihr langes Leben auf harte Arbeit, saubere Luft und die Ernährung zurückgeführt, die, du errätst es bereits, viele Algen enthält. Die Okinawaner mögen wie viele Japaner und Asiaten Algen und essen sie als Teil vieler Mahlzeiten. Die Japaner leben insgesamt länger als andere Menschen und haben eine Lebenserwartung von 79,4 Jahren bei Männern und 86,5 Jahren bei Frauen. Und unter den Japanern leben die Okinawaner am längsten.
    • Mahinda Senevirathne und Soo-Hyun Kim berichteten, dass Seanol „signifikante Aktivität in allen antioxidativen Bereichen zeigt… Aktivitäten, die denjenigen eines kommerziellen synthetischen und natürlichen Antioxidanzien überlegen sind“. Die wissenschaftliche Forschung dokumentiert auch, dass Ecklonia Cava „höhere Bindekräfte“ auf freie Radikale ausübt, da dieses „Super-Antioxidans“ effizienter in die Zellen eindringt.

Tipps

  • Diese Aussagen sind nicht offiziell bestätigt. Die hier getroffenen Aussagen und beschriebenen Produkte sollen keine Krankheit diagnostizieren, behandeln, heilen oder vorbeugen.
  • C-reaktives Protein (CRP) ist ein Indikator für Entzündungen im Körper, seine Senkung kann Herzinfarkten vorbeugen. Präparate, die Entzündungen vermindern, sind Fischöl (2-4 g am Tag), das Braunalgenextrakt Ecklonia Cava (720 mg am Tag), Curcumin aus gelbem Senf (50-100 mg am Tag) und Nattokinase (50-100 mg am Tag).
    • Halte dich an deinen guten Vorsatz, abzunehmen und viel Sport zu treiben. Beides hält das CRP in Schach.
  • Dr. Stephen Sinatra, zertifizierter Ernährungswissenschaftler, Kardiologe und Pionier, der seit 1977 in medizinischen Zeitschriften veröffentlicht wird, empfiehlt: Es gibt heute ein Produkt namens Seanol, ein von einer sehr speziellen Alge stammendes Antioxidans. Dr. Sinatra wurde zu Ernährungsthemen in Verbindung mit Herz-Kreislauferkrankungen in zahlreichen medizinischen Zeitschriften veröffentlicht:
    • "Mitte der 80er Jahre gehörte ich zu den ersten Kardiologen in Amerika, die ihren Patienten natürliche Substanzen wie Coenzym Q10 (CoQ10), L-Carnitin und grünen Tee empfohlen haben. Dafür wurde ich kritisiert. Aber es gab wissenschaftliche Belege dafür, dass diese Mittel Wunder für das Herz bewirken könnten, und ich habe den Beweis erbracht." Dr. Sinatra beschreibt sich selbst als integrativen Kardiologen. Das bedeutet, er behandelt Herzerkrankungen gern mit dem Besten aus der konventionellen und der alternativen Medizin. Manchmal bedeutet dies, sich auf pharmazeutische Mittel und High-Tech Ausrüstung zu verlassen – aber auch körperliche und geistige Aktivitäten zur Stressreduzierung und Ernährungstherapien, die den Zellstoffwechsel verbessern. Dr. Sinatra denkt, je effizienter die Körperzellen Energie erzeugen und verbrennen, desto besser wird die Gesundheit insgesamt. Dies gilt insbesondere für das Herz, das mehr Energie verbraucht als jedes andere Körperorgan.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.