Den Dia de los Muertos oder Tag der Toten feiern

Der "Tag der Toten" ist ein wichtiger Feiertag, der in süd- und mittelamerikanischen Ländern gefeiert wird - besonders in Mexiko ist er sehr beliebt. An diesem speziellen Feiertag sollen die Seelen der Toten zurückkommen und ihre Lieben besuchen, weshalb am 1. und 2. November das Leben der Verstorbenen gefeiert wird. Entgegen der landläufigen Meinung, ist der Tag der Toten kein trauriger oder deprimierender Feiertag, sondern ein Tag der Freunde und der ausgelassenen Feiern!

Vorgehensweise

  1. Baue einen Altar mit dem Lieblingsessen und verschiedenen Gegenständen, die die verstorbene Person mochte. Dekoriere den Altar mit Kerzen und Blumen und vergiss nicht, ein gerahmtes Foto der Person, an die du dich erinnerst, aufzustellen. Verbringe etwas Zeit vor dem Altar, erzähle lustige und liebevolle Geschichten über den Verstorbenen und berichte von seinen/ihren Errungenschaften.
    • Viele Menschen beten lieber und stellen ein christliches Kreuz oder Statuen bzw. Bilder der Jungfrau Maria auf den Altar.
    • Sei kreativ… dieser Altar soll wesentlich besser sein als jede Fernsehshow!
  2. Schreibe Calaveras, kurze, satirische Gedichte in Form von Grabinschriften.Je lustiger, desto besser. Mach dich über lustige Gewohnheiten oder peinliche Momente der Verstorbenen lustig.
  3. Besuche das Grab der verstorbenen Person und dekoriere es nach Belieben. Reinige und dekoriere das Grab mit „Ofrendas“, oder Opfergaben, wie orangen Ringelblumen, die „Cempasúchitl“ oder „Flor de Muerto“ („Blume der Toten“) genannt werden, und die Seelen der Verstorbenen anziehen sollen. Lege Gegenstände und die liebsten Süßigkeiten des Verstorbenen auf das Grab. Bringe verstorbenen Kindern (Los Angelitos oder “Kleine Engel”) Spielzeug und verstorbenen Erwachsenen Alkohol (Tequila, Mezcal, Pulque) oder Atole (ein Heißgetränke auf Maismehlbasis). Einige Menschen verbringen den ganzen Tag neben den Gräbern ihrer Lieben.
  4. Lege Polster und Decken in deinem Zuhause bereit, damit sich die Geister der Toten nach ihrer Reise ausruhen können.
  5. Bereite Essen als Ofrenda vor. Lass es in deinem Zuhause stehen, um die Verstorbenen willkommen zu hießen. Es wird angenommen, dass die Toten die „spirituelle Essenz“ des Essens zu sich nehmen. Die Überreste kannst du daher nach den Festlichkeiten aufessen!
    • Mexikanische Zuckerschädel, die auch als Calaveras bekannt sind. Du kannst einfach fertige Zuckerschädel kaufen und sie dann mit bunter Glasur dekorieren. Das macht der ganzen Familie Spaß und ist außerdem lecker. Zuckerschädel werden sowohl den Lebenden als auch den Toten angeboten. Um deinen eigenen Zuckerschädel herzustellen, mische 1 TL Trockeneiweißpulver (Meringue Powder) mit 225 g Zucker und füge 1 TL Wasser hinzu. Rühre gut um, fülle die Mischung in eine Form und lass sie über Nacht trocknen.
    • Kandierter Kürbis. Lasse Kürbisfleisch mit mexikanischem, nicht raffiniertem braunem Zucker (kann durch 2 TL Melasse pro 50 g braunem Zucker ersetzt werden), Zimt und Orangenschale köcheln, bis es weich ist und serviere es danach
    • Pan de Muerto („Brot der Toten“) ist ein süßes Eierbrot, das in verschiedenen Formen (rund, Totenköpfe, Kaninchen, die mit Hilfe von weißer Glasur mit verdrehten Knochen dekoriert werden) angeboten wird.
    • Atole. Mische 65 g Maismehl mit 60 ml Wasser. Gib die Mischung mit einer Zimtstangen und dem Mark einer Vanilleschote in einen Topf und rühre sie um, bis sie eindickt. Mische 3-4 EL Panela unter, bis es gut aufgelöst ist, und nimm den Topf dann vom Herd. Pürierte Früchte hinzufügen (optional) und servieren.
  6. Bereite ein spezielles Abendessen zu. Stelle einen Teller für jede Person auf den Tisch, deren Andenken du bewahren möchtest, und inkludiere ein Lieblingsessen der Personen in dein Abendessen.
  7. Feiere! Du erinnerst dich an das Leben der Toten und das ist die Zeit, in der diese zu Besuch kommen und Zeit mit dir verbringen. Iss, tanze, erzähle Geschichten und hab jede Menge Spaß!
  8. Fertig.

Tipps

  • Manchmal verkleiden sich Kinder und bitten Menschen auf der Straße um eine "Calaverita" (ein kleines Geschenk oder Geld). Im Gegensatz zu Halloween klopfen sie aber nicht an die Türe.
  • Einige Menschen befestigen Muscheln an der Kleidung und tanzen, damit der Lärm die Toten „weckt“. Einige verkleiden sich sogar als die verstorbene Person.
  • Normalerweise werden verstorbene Kinder am 1. November geehrt, während verstorbene Erwachsene am 2. November geehrt werden.
  • Catrina Figuren (kostümierte Damen mit Totenkopf) sind als Dekoration sehr beliebt.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.