Klebeband von Glas entfernen

Klebeband wird aus verschiedenen Gründen auf Glas verwendet, z.B. um Behälter mit Lebensmitteln zu kennzeichnen oder Schilder zu befestigen. Meistens lässt sich das Klebeband auch wieder problemlos vom Glas entfernen. Doch in manchen Fällen kann es schwierig sein, die Glasfläche vom Klebeband selbst oder den Kleberückstände zu befreien. Dies gilt vor allem dann, wenn das Klebeband starkhaftend ist (wie z.B. Panzer- oder Industrieklebeband) oder es sich lange Zeit auf dem Glas befunden hat. Du kannst hartnäckiges Klebeband oder seine Rückstände aber mithilfe von chemischen Lösungsmitteln und Haushaltsartikeln von Glasflächen entfernen.

Methode 1 von 2: Klebeband mithilfe eines chemischen Lösungsmittels von Glasflächen entfernen

  1. Kratze das Klebeband vom Glas. Bevor du irgendein Lösungsmittel aufträgst, solltest du möglichst viel Klebeband mit der Hand oder einem Schaber entfernen. Benutze zuerst deine Hände und Finger, um so viel Klebeband wie möglich abzulösen, und kratze dann alle Reste und Rückstände mit einem Messer, einer Rasierklinge oder einem Schabewerkzeug ab. Vielleicht stellt sich heraus, dass du durch das Abziehen und Abkratzen weniger stark haftende Klebebänder wie Geschenkklebeband und Isolierband gänzlich entfernen kannst.
    • Benutze ein Schabewerkzeug mit nur einer Klinge und sei beim Gebrauch vorsichtig, um Verletzungen zu verhindern. Bewege das Schabewerkzeug beim Abkratzen des Klebebands von deinem Körper weg. Übe auf die Glasfläche nur leichten Druck aus, damit das Glas nicht zerkratzt.
  2. Wähle ein chemisches Lösungsmittel aus. Manche Klebebandarten – z.B. Industrieklebeband, Bondage-Tape, Faserklebeband, Malerkrepp und selbstklebendes Verpackungsband – können besonders schwer zu entfernen sein. Wenn du das Klebeband mit der oben genannten Methode nicht von der Glasfläche entfernen konntest, dann benutze ein handelsübliches Gleitmittel, Lösungsmittel oder ein Produkt auf Mineralölbasis, um es abzulösen. Einige chemische Lösungsmittel, die dir das Entfernen erleichtern können, sind:
    • Erdölprodukte, einschließlich Reinigungsbenzin, Farbverdünner und Naphtha (auch als Feuerzeugflüssigkeit vertrieben)
    • Isopropanol oder Reinigungsalkohol
    • Aceton, einschließlich acetonhaltigem Nagellackentferner
    • Fettlöser mit d-Limonene, z.B. einem Orangenreiniger
    • Gleitmittel, einschließlich Kriechöl (z.B. WD-40®)
    • Möbelpolitur-Spray
  3. Ergreife Schutzmaßnahmen. Chemische Lösungsmittel können giftig sein und sollten daher mit Vorsicht verwendet und sicher verwahrt werden. Der falsche Gebrauch von chemischen Lösungsmitteln kann zu Bränden und Gesundheitsschäden führen. Indem du dir aber die Zeit nimmst, die Gebrauchsanweisung auf dem Produkt gründlich durchzulesen und das Lösungsmittel nur in gut belüfteten Bereichen zu benutzen, kannst du unnötige Unfälle, während du das Klebeband vom Glas entfernst, verhindern. Zudem solltest du beim Auftragen des Lösungsmittels auf die Glasfläche zum Schutz deiner Hände immer Haushaltshandschuhe tragen.
    • Lies dir das Etikett gründlich durch, um über alle Ratschläge und Warnhinweise zum chemischen Lösungsmittel informiert zu sein. Nimm bei Fragen über die Kundennummer auf dem Etikett zum Hersteller telefonisch Kontakt auf.
    • Achte darauf, dass der Bereich, in dem du das Lösungsmittel verwendest, gut belüftet ist. Die entstehenden Dämpfe könnten bei zu langem Einatmen gefährlich sein. Öffne alle Fenster im Zimmer oder stelle einen Ventilator an, um frische Luft hineinzubringen. Wenn das Zimmer fensterlos ist und du auch keinen Ventilator hast, dann versuche, das Glas an einen gut belüfteten Bereich zu bringen. Erwäge auch, alle paar Minuten ein Pause einzulegen, um frische Luft zu schnappen.
    • Halte das Lösungsmittel und seinen Behälter von Kindern, Haustieren und Flammen fern.
  4. Trage das Lösungsmittel auf das Glas auf. Nachdem du alle nötigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen hast, tränke den beklebten Bereich mit dem chemischen Lösungsmittel deiner Wahl. Du kannst es direkt auf das Klebeband geben oder es mit einem Papiertuch, einem Wattebausch oder -stäbchen oder einem sauberen Lappen auftragen. Achte darauf, dass du das Lösungsmittel nur auf das Klebeband gibst, um die Entstehung von erdrückenden Dämpfen und die Brandgefahr zu mindern.
    • Bedecke den gesamten beklebten Bereich sowie auch den Bereich direkt um die Ränder des Klebebands und die Kleberückstände. Vergewissere dich, dass der Bereich von Lösungsmittel durchtränkt ist, andere Oberflächen aber nicht nass werden.
    • Trage das Lösungsmittel möglichst nicht mit deinen Fingern oder Händen auf und verreibe es auch nicht mit ihnen, es sei denn, du trägst Schutzhandschuhe. Das Lösungsmittel ungeschützt zu berühren kann zu schlimmen Hautreaktionen führen.
  5. Lasse das Lösungsmittel einige Minuten einwirken. Es dauert ein paar Minuten, bis das chemische Lösungsmittel in das Klebeband eingedrungen ist und seine Haftkraft gelöst hat. Lasse das Produkt für wenigstens 15 Minuten in das Klebeband auf dem Glas einwirken. Je hartnäckiger das Klebeband ist, desto länger sollte es dauern, bis es sich vom Glas löst. Nutze die Zeit, die das Lösungsmittel braucht, um in das Klebeband einzudringen, um etwas frische Luft zu schnappen und sicherzustellen, dass keine Gefahrenquellen in der Nähe sind.
  6. Wische die Rückstände ab. Nachdem das Lösungsmittel einige Minuten Zeit hatte, das Klebeband zu lösen, kannst du es samt Kleberückständen abwischen. Du musst mitunter mehrere Male mit dem Lappen über den Bereich fahren, um das Lösungsmittel und das Klebeband gänzlich zu entfernen. Wische daher so lange, bis das Glas trocken ist oder du keine Klebebandreste oder Kleberückstände mehr sehen oder fühlen kannst.
    • Benutze einen sauberen, fusselfreien Lappen zum Abwischen der Glasfläche. Fusselnde Lappen oder Lappen, die leicht reißen, können die Glasfläche zusätzlich verschmutzen, insbesondere wenn du nicht das gesamte Klebeband entfernen konntest. Wenn du es bevorzugst oder das Klebeband recht stark haftet, kannst du auch einen Schaber benutzen.
  7. Spüle das Glas ab. Da Lösungsmittel giftig sind und zu Hautreaktionen führen können, ist es wichtig, dass du die Glasfläche nach dem Abwischen zusätzlich abspülst. Dies kann zudem dabei helfen, noch verbliebene Rückstände zu entfernen, sodass das Glas anschließend sauber und glänzend ist.
    • Benutze zum Reinigen der Glasfläche einen Glasreiniger oder heißes Wasser mit Geschirrspülmittel. Das Geschirrspülmittel kann dazu beitragen, dass Öl und Kleberückstände besser gelöst werden. Achte darauf, dass du das Glas nicht mit Haushaltsutensilien oder persönlichen Gegenständen putzt.
    • Kratze oder schrubbe alle verbliebenen Rückstände mit Wasser und Seife ab. Du kannst einen Küchenschwamm, einen Schrubber oder Stahlwolle benutzen, um alle Klebebandreste vom Glas zu entfernen. Benutze nur neue Schwämme und Schrubber und entsorge sie nach dem Gebrauch, damit sie niemand aus deiner Familie für persönliche Gegenstände benutzt.
  8. Wiederhole die Schritte, falls notwendig. In manchen Fällen kommt es vor, dass das Lösungsmittel öfter als einmal aufgetragen werden muss, um das Klebeband vom Glas zu entfernen. Wiederhole den Vorgang zwei- bis dreimal oder so lange wie nötig ist, um das Klebeband und alle Rückstände zu entfernen.

Methode 2 von 2: Haushaltsartikel verwenden, um Klebeband von Glasflächen zu entfernen

  1. Erhitze das Glas mit einem Haartrockner. Hitze eignet sich wunderbar, um Klebeband und seine Rückstände von Glasflächen zu entfernen. Einen Haartrockner auf das Klebeband und die Kleberückstände zu richten macht diese weich, sodass sie sich besser lösen lassen.
    • Stelle den Haartrockner auf die höchste Wärmestufe und halte ihn für 45 Sekunden an das Klebeband. Prüfe dann an einer Ecke des Klebebandes, ob es sich bereits einfach ablösen lässt. Falls nicht, erhitze es für weitere 45 Sekunden und prüfe dann erneut. Wenn sich das Klebeband großflächig auf dem Glas befindet, dann teile es in kleinere Abschnitte ein und ziehe das Klebeband Stück für Stück ab.
  2. Weiche das Glas in kochendem Wasser ein. Feuchte Hitze eignet sich ebenfalls, um Klebeband von Glas zu entfernen. Dies funktioniert bei sehr klebrigen Klebebändern und Kleberückständen besonders gut. Versuche, das Glas in heißem oder kochendem Wasser einzuweichen, wenn die Haartrockner-Methode nicht funktioniert hat. Das Glas für 30 bis 40 Minuten im Wasser zu lassen kann das Klebeband und den Klebstoff so stark aufweichen und lösen, dass du sie einfach abwischen kannst.
    • Fülle ein Spülbecken mit heißem oder kochendem Wasser. Passe auf, dass du dich nicht verbrühst. Lege das Glas in das Spülbecken und lasse es für 30 bis 40 Minuten im Wasser. Wenn das Glas zu groß ist, um in das Spülbecken zu passen, dann tränke ein Spültuch mit Wasser und lege es direkt auf den Bereich mit dem Klebeband. Lasse es für eine gewisse Zeit auf dem Glas liegen. Wische anschließend das Klebeband und alle Rückstände ab.
    • Du kannst auch etwas Geschirrspülmittel oder Essig in das Wasser geben, damit sich das Klebeband besser entfernen lässt.
  3. Werde das Klebeband mit Olivenöl los. Deine Küche ist eine wahre Fundgrube, wenn es darum geht, Produkte zu finden, mit denen du Klebeband schnell, natürlich und einfach von Glasflächen entfernen kannst. Olivenöl ist bestimmt ein wichtiger Bestandteil deines Speiseplans und nun kannst du es auch gegen Klebeband und Klebereste einsetzen. Probiere andere Pflanzenöle wie Raps- oder Distelöl aus, wenn du kein Olivenöl zur Hand hast.
    • Gib ein paar Tropfen Öl auf den betreffenden Bereich und lasse es für einige Minuten einwirken. Alternativ kannst du auch ein Papiertuch mit dem Öl tränken und es auf das Glas legen. Dies ermöglicht es dem Öl, in das Klebeband und den Klebstoff einzudringen. Sobald das Öl genug Zeit zum Einweichen hatte, kratze so lange mit deinen Fingernägeln oder einer Rasierklinge am Klebeband und allen Kleberückstände, bis sie sich lösen und Klümpchen bilden.
    • Wische den Bereich mit einem sauberen Papiertuch ab. Du kannst den Bereich auch mit heißem Wasser und Seife waschen, um ihn zu reinigen oder verbliebende Rückstände zu entfernen.
  4. Löse das Klebeband und Klebereste mit Essig auf. Milde Säuren wie Essig eignen sich gut, um Klebeband und seine Kleberückstände zu entfernen. Lasse verdünnten Essig für einige Minuten auf dem Klebeband, damit er seine Wirkung entfalten kann.
    • Mische einen Teil Wasser mit einem Teil Essig. Tränke dann einen Wischlappen in dieser Lösung. Wickle den Lappen entweder um das Glas oder lege ihn auf die Glasoberfläche. Du kannst ihn auch ohne Bedenken mit den Händen festhalten, wenn du das Glas nicht ablegen kannst. Lasse die Mischung für ein paar Minuten in das Klebeband und den Klebstoff einziehen, bevor du den Lappen wieder entfernst. Du wirst feststellen, dass das Klebeband nicht mehr so klebrig ist wie zuvor.
    • Wasche das Glas mit warmem Wasser und Geschirrspülmittel, um alle Klebebandreste und Rückstände zu entfernen.
  5. Reibe eine Hausnatronmischung auf den betreffenden Bereich. Hausnatron (Natriumhydrogenkarbonat; auch als Backsoda und Bullrich-Salz bekannt) ist ein Scheuermittel, dass dabei helfen kann Klebebandreste und Kleberückstände zu lösen. Mische es mit warmem Öl oder einer milden Säure (z.B. Zitronensaft), um eine natürliche Paste zu erschaffen, mit der du das Klebeband vom Glas reiben und entfernen kannst.
    • Vermische das Hausnatron zu gleichen Teilen mit Pflanzenöl, Wasser oder Zitronensaft, bis eine Paste entsteht. Reibe diese Paste auf den Bereich mit dem Klebeband und lasse sie für einige Minuten einwirken.
    • Wische die Paste mit einem sauberen Lappen ab. Das Klebeband sollte sich recht einfach lösen. Entferne alle Klebebandreste und Rückstände mit einer Scheuerbürste. Du musst keine neue benutzen, da diese Hausnatronpaste natürlich und sicher ist.
    • Erwäge, das Glas für 30 bis 40 Minuten in kochendem Wasser einzuweichen, bevor du es mit der Paste einreibst. Dies kann Papier und andere Materialien entfernen, die am Klebeband oder dem Klebstoff haften.

Was du brauchst

  • Papiertücher
  • Rasierklinge, Messer oder Plastikschaber
  • Seife
  • Wasser
  • Schwamm oder Schrubber
  • Olivenöl
  • Hausnatron (Natriumhydrogenkarbonat; auch als Backsoda und Bullrich-Salz bekannt)
  • Essig
  • Chemisches Lösungsmittel
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.