Eine Nackenmassage verabreichen

Leute, die lange sitzen oder lange fahren, spüren oft einen großen Schmerz in ihrem Nacken und ihren Schultern. Ihnen eine Nackenmassage zu geben ist ein guter Weg, diese Spannung zu lösen. Massagen können auch die Blutzirkulation anregen, Kopfschmerzen und die Laune verbessern und jemandem neue Energie verleihen. Es ist ein wundervolles Geschenk jemandem den Nacken zu massieren, egal ob es ein Freund ist, ein Geliebter oder ein Kunde.

Methode 1 von 2: Eine Massage im Sitzen

  1. Lass deinen Partner sich bequem hinsetzen. Hierbei ist es wichtig, dass sein Rücken gerade ist. Du musst an seine Schultern und den oberen Rücken kommen.
    • Nutze einen Hocker, bei dem du komplett an seinen Rücken herankommst.
    • Wenn du einen Stuhl benutzt, musst du sicherstellen, dass die Lehne tief genug ist, um Zugang zu seinen Schultern zu haben.
    • Wenn du keinen geeigneten Stuhl oder Hocker zur Verfügung hast, lege ein bequemes Kissen auf den Boden. Dein Partner soll sich im Schneidersitz darauf setzen, während du dich hinter ihn kniest.
  2. Massiere lang und leicht. Wenn wir an Massagen denken, denken die meisten von uns sofort an die Schwedische Massage. Bei dieser wird man mit langen, leichten Bewegungen auf der Oberfläche der Muskeln massiert, anstatt mit intensivem Druck, wie das bei einer tiefen Gewebemassage der Fall ist.
    • Wenn du Spannungsknoten findest, kannst du Druck auf diese Stelle ausüben.
    • Halte den Druck zwar stark, aber nicht zu intensiv.
  3. Wärme die Muskeln auf. Sofort intensiv zu massieren ohne die Muskeln aufzuwärmen, kann bei deinem Partner noch mehr Spannung bei deinen Berührungen auslösen. Beginne die Massage behutsam mit deinen Fingerspitzen, um die Muskeln etwas aufzulockern und bereite den Nacken und die Schultern vor. Das wird deinen Partner entspannen und er kann die Erfahrung genießen.
    • Lege deinen Ring-, Mittel- und Zeigefingerspitzen dorthin, wo der Kopf deines Partners mit dem Nacken verbunden ist. Übe langsam aber stark Druck aus.
    • Wenn sich das nicht gut anfühlt, kannst du die Fingerspitzen so platzieren wie du möchtest. Du kannst beispielsweise nur den Zeige- und Mittelfinger benutzen.
    • Gleite mit deinen Fingern an seinem Nacken herunter auf die Schultern.
    • Stelle sicher, dass du die ganze Zeit gleichmäßigen Druck ausübst, während deine Finger über die Muskeln wandern.
  4. Knete mit deinen Daumen verspannte Muskeln. Im vorherigen Schritt hast du vielleicht harte Knoten in den Muskeln erfühlt. Diese Knoten zeigen Spannung an und benötigen konzentrierten Druck von deinen Daumen.
    • Lege deine Daumen auf den Spannungsknoten.
    • Lege deine anderen vier Finger beider Hände auf die Vorderseite der Schulter, um deine Daumen zu stabilisieren, während du Druck ausübst.
    • Übe starken Druck mit deinen Daumen in einer knetenden, kreisenden Bewegung aus, um die Spannung in den Muskeln zu lösen.
    • Mach das bei allen Schultermuskeln, aber vor allem bei Spannungsknoten.
  5. Gleite mit deinen Fingern am Nacken rauf und runter. Die Muskeln hinten und an den Seiten des Nackens werden auch von Stress in Mitleidenschaft gezogen. Du wirst eine Hand benutzen, um die Nackenmuskulatur auf konzentriertere Aufmerksamkeit vorzubereiten.
    • Lege deinen Daumen auf eine Seite des Nackens und die Spitzen deiner anderen vier Finger auf die andere Seite.
    • Übe starken aber behutsamen Druck aus und behalte ihn bei.
    • Gleite mit deiner Hand der Länge nach am Nacken rauf und runter.
    • Gleite an den Muskeln beider Seiten der Wirbelsäule entlang. Öffne deine Hand, um auch die Muskeln an den Seiten des Nackens zu lockern.
  6. Drücke an der Rückseite des Nackens entlang. Du willst den gleichen konzentrierten Druck entlang den Seiten deines Nackens mit deinem Daumen ausüben. Aber du brauchst deine anderen Finger, um den Druck zu stabilisieren, den du mit deinem Daumen ausübst. Mit beiden Händen zu arbeiten würde dich dazu zwingen, deine anderen Finger um die Kehle zu schlingen. Das wäre schmerzhaft und unangenehm für deinen Partner. Arbeite stattdessen mit einer Hand.
    • Stehe hinter ihm leicht rechts.
    • Lege den Daumen deiner linken Hand auf die rechte Seite seines Nackens.
    • Schlinge deine anderen Finger um die linke Seite seines Nackens, um den Druck deines Daumens zu stabilisieren.
    • Wie du es bei den Schultern getan hast, knete auch jetzt mit deinem Daumen in kreisenden Bewegungen entlang der Länge des Nackens rauf und runter.
    • Richte deine Aufmerksamkeit auf jegliche Spannungsknoten, die du findest.
    • Wenn du mit der rechten Seite des Nackens fertig bist, stelle dich nach hinten links. Wiederhole den Prozess mit deinem Daumen.
  7. Gleite mit deinen Händen an den Seiten des Nackens herab. Es kann schwierig sein, die Seiten des Nackens zu massieren, ohne die Kehle zu berühren. Um das zu tun, wirst du deine Hand vom Anfang des Nackens nach unten bewegen bis zur Vorderseite der Schulter. Beginne auf der linken Seite.
    • Lege deine linke Hand auf die linke Schulter deines Partners, um ihn zu stabilisieren.
    • Wenn deine Finger der rechten Hand nach unten wandern, lege deinen Daumen auf die Rückseite des Nackens und deine übrigen Finger an die Seite des Nackens.
    • Während du Druck ausübst, gleite mit deiner Hand nach unten.
    • Am Ende der Bewegung sollte dein Daumen auf der Rückseite der Schulter sein und deine anderen Finger sollten auf der Vorderseite sein.
    • Knete mit deinen Fingern jeden Spannungsknoten, den du findest.
  8. Übe Druck auf die Außenseiten der Schulterblätter aus. Drücke deine Fingerspitzen in die Schulterblätter und übe starken Druck aus. Bewege deine Hände in einer kreisenden, knetenden Bewegung, um die Spannung in den Muskeln des oberen Rückens zu lösen.
  9. Nutze den Handballen zwischen den Schulterblättern. Weil die Wirbelsäule im Zentrum des Rückens, liegt kann es schwer sein, diesen Bereich zu massieren. Konzentrierten Druck auf die Wirbelsäule auszuüben wird Schmerzen verursachen. Nutze stattdessen deinen Handballen, um einen verteilteren Druck auszuüben.
    • Stelle dich auf die Seite deines Partners.
    • Lege eine Hand auf die Vorderseite der Schulter, um ihn zu stabilisieren.
    • Lege deinen Handballen zwischen die Schulterblätter.
    • Übe starken Druck in einer langen, bewussten Bewegung von einem Schulterblatt zum anderen aus.
  10. Massiere unter dem Schlüsselbein. Obwohl sich der größte Teil der Massage auf die Schultern, den Nacken und oberen Rücken konzentriert, kann ein wenig Aufmerksamkeit auf den oberen Brustbereich helfen, Nackenschmerzen zu lösen.
    • Stelle dich an die Seite deines Partners und lege eine Hand auf die Schulter, um ihn zu stabilisieren.
    • Benutze deine Fingerspitzen, um in kreisenden Bewegungen unter seinem Schlüsselbein zu reiben.
    • Drücke nicht auf den Knochen, denn das wird Schmerzen verursachen.
  11. Massiere die Oberarme. Die Arme scheinen vielleicht nicht mit der Spannung im Nacken verbunden zu sein, aber sie sind es doch. Die Muskeln der Arme, Schultern und des Nackens arbeiten bei der Bewegung der Arme eng zusammen. Wenn also Spannungen in den Oberarmen gelöst werden, wird das dem Nacken gut tun.
    • Lege deine Hände auf seine Schultern und übe behutsamen aber starken Druck aus.
    • Behalte diesen Druck bei und wandere mit deinen Händen von den Schultern zu den Oberarmen und wieder zurück. Wiederhole das ein paar Mal.
    • Reibe an den Oberarmen rauf und runter und lockere damit die Muskeln.
  12. Wiederhole diese Bewegungen wahllos. Wenn du eine massierende Bewegung zu lange an derselben Stelle ausübst, wird sich dein Partner daran gewöhnen. Bewege dich von Muskelgruppe zu Muskelgruppe und wechsle deine Bewegungen ab, um die Erfahrung für ihn angenehmer zu machen. Je weniger er die Massagebewegungen vorhersehen kann, umso mehr kann er die Massage genießen.
    • Die Muskeln in den Schultern, dem Nacken, Rücken und den Armen sind eng verbunden. Wenn du vielen Muskeln Aufmerksamkeit schenkst, anstatt nur denen, die weh tun, wirst du es wohl eher schaffen, die Schmerzen zu lösen.
  13. Benutze die ganze Hand. Viele Amateurmasseure nutzen nur ihre Daumen. Während die Daumen gut für fokussierten Druck sind, kannst du dir auch selbst Schmerzen bereiten, wenn du sie zu oft benutzt. Nutze stattdessen deine ganze Hand. Nutze deine Daumen nur für fokussierten Druck bei Spannungsknoten.
    • Nutze deine Handballen, um leichten Druck auf einen größeren Bereich auszuüben.
    • Nutze deine Fingerspitzen für stärkeren Druck.
    • Nutze deine Knöchel bei besonders harten Muskeln.
  14. Massiere nicht die Knochen deines Partners. Druck auf Knochen auszuüben,— vor allem auf die Wirbelsäule,— kann Schmerzen verursachen. Übe nur auf Muskeln Druck aus.
  15. Fahre so lange wie nötig damit fort. Eine Massage muss nicht lang dauern, um effektiv zu sein. 5 Minuten können schon einen großen Unterschied machen. Aber eine Massage, die 30 Minuten dauert, wird deinem Partner ein gutes Gefühl, geben.

Methode 2 von 2: Eine Nackenmassage im Liegen geben

  1. Lass deinen Partner sich hinlegen. Er muss sich auf seinen Rücken legen. Idealerweise findest du einen erhöhten Untergrund, auf den er sich legen kann und du dich vor seinen Kopf auf einen Stuhl setzen kannst. Wenn er sich auf den Boden legt, musst du dich über ihn beugen und das könnte deinem Rücken schaden.
    • Binde langes Haar zurück, sodass es nicht im Gesicht deines Partners hängt.
    • Wenn dein Partner lange Haare hat, lege es auf die Seite und über das Bett oder den Tisch, sodass du während der Massage nicht aus Versehen daran ziehst.
    • Bitte ihn, sein Oberteil auszuziehen oder etwas zu tragen, bei dem du gut an sein Schlüsselbein rankommst.
    • Du solltest ein Handtuch oder eine Decke bereithalten, wenn es ihm unangenehm ist, seine Brust freizumachen.
  2. Wähle ein Massageöl oder eine Massagelotion. Das gibt es häufig im Laden zu kaufen oder wenn nicht, dann online.
    • Einige Öle aus dem Haushalt, wie Kokosnussöl, sind auch gute Massageöle.
    • Olivenöl, Mandelöl oder Sesamöl können auch funktionieren, aber diese sind meistens schwer und dick. Nutze hiervon weniger.
    • Stelle sicher, dass dein Partner keine Allergien gegen die Inhaltsstoffe hat.
    • Vermische das Öl oder die Lotion in deinen Händen. Das wärmt das Produkt auf und macht es angenehmer für ihn.
  3. Wärme die Muskeln behutsam auf. Stelle dich hinter seinen Kopf und lege deine Handballen an die Seiten des Nackens. Streiche lang und behutsam darüber, um Druck vom Nacken bis zu den Schultern auszuüben.
    • Lege deine Daumen unter den Nacken und fahre mit deinem Zeigefinger der Länge nach unten. Beginne am Ohr und arbeite dich bis dorthin, wo sich Nacken und Schultern treffen.
    • Mache diese Bewegung auch auf den Schultern. Du kannst deinen Mittel-, Ring- und kleinen Finger an der Vorderseite der Schultern benutzen.
  4. Übe konzentrierteren Druck auf den Nacken aus. Lege vier Finger ‘’unter’’ beide Seiten des Nackens. Übe starken Druck aus, während du mit deinen Fingern vom Kopfansatz bis zu den Schultern wanderst.
    • Lockere die Muskeln, indem du deine Finger weg vom Tisch ziehst. Dabei sollte sein Kopf fast vom Untergrund angehoben werden.
    • Wiederhole diese Bewegung am gesamten Nacken.
  5. Bearbeite Nacken und Schultern mit deinen Daumen. Hebe deinen Zeigefinger bis kleinen Finger in die Luft und lege deine Daumen auf die Seiten des Nackens, knapp unter die Ohren. Übe starken Druck aus und gleite mit deinen Daumen an den Seiten des Nackens herunter. Rutsche mit ihnen über die Schultern, bis zu der Stelle, wo die Arme anfangen.
    • Nutze deinen gesamten Daumen, nicht nur die Spitze. Dadurch kannst du Druck auf eine größere Fläche ausüben, nicht nur fokussierten.
    • Bleibe von der Vorderseite der Kehle fern. Wenn du dort Druck ausübst, wird das schmerzhaft.
  6. Massiere die Brust. Die Muskeln auf der Vorderseite der Brust arbeiten mit der Nackenmuskulatur zusammen, deshalb ist es wichtig, diesen auch etwas Aufmerksamkeit zu schenken.
    • Lege deine Daumen leicht gegen die Rückseite der Schultern.
    • Lege deine anderen vier Finger auf die Vorderseite der Schultern.
    • Übe knetenden Druck auf die Vorderseite der Schultern und auf die obere Brust, unter dem Schlüsselbein aus.
    • Stelle sicher, dass du keinen Druck auf das Schlüsselbein oder andere Knochen ausübst. Das kann sehr schmerzhaft sein.
  7. Übe allmählichen Druck unterhalb des Nackens aus. Lege deine Zeige-, Mittel-, und Ringfinger unter beide Seiten des Nackens. Beginne bei den Ohren und übe allmählich Druck aus, während du dich vom Kopf in Richtung Schultern wegbewegst.
    • Sei stark, aber nicht grob. Deine Bewegung hebt seine Schultern vielleicht etwas an, aber er sollte nicht zusammenzucken.
  8. Konzentriere dich auf jede Seite des Nackens. Drehe seinen Kopf zur Seite, um die Seite des Nackens für dich sichtbar zu machen. Unterstütze seinen Kopf, indem du eine Hand darunter legst. Wenn du mit einer Seite des Nackens fertig bist, drehe seinen Kopf sanft auf die andere Seite und bearbeite diese.
    • Nutze die Fingerspitzen deiner freien Hand, um langsamen, starken Druck vom Ohrläppchen bis zur Brust auszuüben.
    • Nutze deinen Daumen, um die Seite deines Nackens in kleinen Kreisen durchzukneten.
  9. Übe tiefen Druck auf das Gewebe an den Seiten des Nackens aus. Tiefe Gewebetechniken können Schmerzen verursachen, passe also auf, welche Reaktionen dein Partner hat. Die Muskeln hinter den Ohrem können aber sehr hart werden, also musst du mehr Druck ausüben, um die Knoten zu lösen. Für diese Technik sollte der Kopf immer noch zur Seite gedreht sein und du solltest ihn von unten stützen.
    • Mache eine lockere Faust mit deiner freien Hand drücke die Seite deiner Faust in die Seite des Nackens, hinter das Ohr.
    • Übe intensiven Druck aus und bewege deine Faust langsam an der Seite des Nackens nach unten. Arbeite dich bis dorthin, wo der Nacken auf die Brust trifft.
    • Der intensive Druck kann sehr schmerzhaft sein, wenn du dich zu schnell bewegst, bewege dich also extrem langsam.
    • Sei wachsam und achte auf Schmerzanzeichen. Tiefe Gewebemassagen während der Entspannung können unangenehm sein.
    • Gib deinem Partner eine Pause und lass ihn tief durchatmen, wenn er Schmerzen hat. Beginne wieder, wenn er bereit ist.
  10. Arbeite dich mit deinen Fingerspitzen in kreisenden Bewegungen bis hinter die Ohren. Die Muskeln hinter dem Ohr, unterhalb der Stelle, wo Kopf auf Nacken trifft, sind oft verspannt. Richte den Kopf deines Partners für diese Technik auf, sodass du an beiden Seiten des Nackens gleichzeitig arbeiten kannst.
    • Lege deine Fingerspitzen auf diese Muskeln und übe starken (aber nicht schmerzhaften) Druck aus.
    • Bewege deine Fingerspitzen in einer kreisenden Bewegung, um die Spannung in diesem Bereich zu lösen.
  11. Massiere die Muskeln über dem Schlüsselbein. Du wirst eine kleine Delle über dem Schlüsselbein spüren. Nutze deine Fingerspitzen, um die Muskeln in diesem Bereich mit kreisenden und knetenden Bewegungen zu massieren.

Tipps

  • Wenn du Beulen oder Knoten im Nacken oder den Schultern spürst, knete sie leicht mit einem oder zwei Fingern, bis du sie nicht mehr spürst.

Warnungen

  • Versuche nie, den Nacken oder Rücken einzurenken. Das sollte jemand professionelles tun.
  • Sei vorsichtig, wenn du deine Hände um den Nacken schlingst. Drücke nicht auf die Kehle deines Partners.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.