Ein Pferd ohne Sattel reiten

Wenn du und dein Pferd erst einmal eine starke Beziehung zueinander aufgebaut habt, willst du vielleicht eine neue Fertigkeit ausprobieren, um das Band zwischen dir und deinem Pferd zu stärken. Ein Pferd ohne Sattel zu reiten ist eine verblüffende Erfahrung, solange du als auch dein Pferd vorbereitet seid. Es macht keinen Sinn, ohne Sattel zu reiten, wenn du dich dabei nicht wohl fühlst. Es kann sehr gefährlich sein, ohne Sattel zu reiten, daher achte darauf, langsam vorzugehen und forciere nichts.

Vorgehensweise

  1. Lasse dich von einem erfahrenen Reiter oder Lehrer anleiten und dich bei deinem Versuch, ohne Sattel zu reiten, beaufsichtigen.
  2. Verstehe, dass es sehr wichtig ist, dies am richtigen Pferd auszuprobieren. Manche Pferde werfen dich etwas höher nach oben als andere. Ein Pferd mit weichen Gängen, einem breiten Rücken und niedrigem Widerrist ist ideal.
  3. Richte die Augen in die Richtung, in die du gehen willst. Schaue nicht nach unten auf dein Pferd oder du kommst vielleicht aus dem Gleichgewicht.
  4. Blick, Bein, Zügel. Bevor du die Zügel benutzt, um einen Richtungswechsel anzuzeigen, drehe deinen Kopf in die Richtung, in die du reiten willst. Dein Kopf macht 25% deines Körpergewichts aus, deshalb kann ein Pferd fühlen, wenn du ihn drehst. Nachdem du geschaut hast, benutze deine Beine, um das Signal für die Verlagerung des Gleichgewichts zu bestärken, welches du deinem Pferd bereits gegeben hast. Benutze nach diesem Schritt die Zügel. (Ein erfahrenes Pferd, das fühlt, dass du in eine bestimmte Richtung schaust und/oder dein Bein benutzt, wird wahrscheinlich die Bewegungen ausführen, noch bevor du die Zügel bewegt hast!)
  5. Lasse deine Beine in der selben Position, die du einnehmen würdest, wenn du Steigbügel verwenden würdest.
  6. Lerne, sowohl im Schritt, Trab und Galopp in einem Sattel ohne Steigbügel das Gleichgewicht zu halten. Lasse deinen Lehrer zunächst neben dir mitgehen oder dein Pferd an die Longe nehmen, damit du dich auf das Halten des Gleichgewichts konzentrieren kannst. Beginne mit dem Schritt und bleibe mehrere Tage dabei, bevor du etwas Schnelleres versuchst. Übe in kurzen Abschnitten von 15 Minuten oder weniger.
  7. Ziehe es in Erwägung, ein Reitkissen zu benutzen, aber wähle eines ohne Steigbügel. Ein gewöhnlicher Sattel hat einen starren Rahmen, der den Sattel davon abhält, unter den Bauch des Pferdes zu rutschen, wenn du Druck auf einen Steigbügel gibst. Wenn du ein Reitkissen benutzt, wird dir das dennoch helfen, dich an das Reiten ohne Sattel zu gewöhnen, weil es dir deinen besseren Halt schenkt, als das der Rücken des Pferdes ohne Sattel tun würde. Wähle ein Reitkissen, in dem du dich wohl fühlst, solange es keine Steigbügel hat.
  8. Nochmals: Reite so, als würdest du mit Sattel reiten. Deine Waden sollten die Seiten des Pferdes berühren, aber keinen Druck ausüben.
  9. Nutze einen Bügelriemen ohne Steigbügel, der um die Basis des Halses des Pferdes geschnallt ist, an dem du dich festhalten kannst, wenn du das Gefühl hast, dein Gleichgewicht zu verlieren. Alternativ kannst du auf die Mähne des Pferdes setzen, was dein Pferd nicht verletzen wird. Was auch immer du tust: Benutze nicht die Zügel, um dein Gleichgewicht wiederzufinden, da dies dein Pferd verwirren und/oder erschrecken wird.
  10. Nutze nur ein Halfter zum Reiten. Das kann bei einem Pferd manchmal für Verwirrung sorgen, daher mache eine Schleife auf die andere Seite des Halfters, um das Gefühl eines 'Zaumzeugs' zu imitieren. Das gibt dem Pferd auch die Möglichkeit, das Maul frei zu haben und nicht so starr zu sein.
  11. Sitze vorne auf dem Pferd. Direkt am Widerrist. Wenn du aber ohne Sattel galoppierst, dann entspanne deine Beine, setze dich ein wenig nach hinten und lasse deinen Körper mit den Bewegungen des Pferdes wiegen.
  12. Sei nicht steif, wenn du trabst. Entspanne dich und lasse deinen Körper von Seite zu Seite federn.

Tipps

  • Gib nicht auf! Die Vorteile, die du einheimsen kannst, wenn du ohne Sattel reitest, sind immens. Vermehrte reiterische Fähigkeiten, eine stärkere Bindung zu deinem Pferd, der Vorteil, nicht jedes Mal, wenn du reiten willst, den Sattel rauszuschleppen und wirklich cool aussehen.
  • Versuche, dich mit dem Pferd zu bewegen, denn wenn du versuchst, dich gegen das Pferd zu bewegen, wirst du runterfallen.
  • Wenn du noch niemals ohne Steigbügel aufgestiegen bist, dann musst du dir für das Reiten ohne Sattel eine Alternative überlegen. Entweder lernst du, wie du ohne Steigbügel aufsteigst, du lässt dir von jemandem aufhelfen oder du hast einen Aufsitzblock (oder Ähnliches) in deiner Nähe, an den du und dein Pferd bereits gewöhnt seid. Das ist mit einem kleineren Pferd sichtlich einfacher.
  • Wenn du gestresst oder nervös bist, werden Pferde das merken, daher versuche, ruhig zu sein und hebe dir das Reiten ohne Sattel für einen anderen Tag auf, wenn du gestresst bist.
  • Wenn du runterfällst, dann versuche, dich abzurollen, damit du von den Beinen des Pferdes wegkommst. Abrollen reduziert auch den Aufprall eines Falls.
  • Der Galopp (oder Lope) ist beim Reiten ohne Sattel ein sehr viel angenehmerer Gang als der Trab. Wenn du deinem Pferd beibringen kannst, direkt vom Schritt in einen langsamen Galopp zu wechseln, ohne dazwischen zu traben, dann ist das für das Reiten ohne Sattel sehr praktisch.
  • Wenn du bergab reitest, lehne dich so weit nach hinten, wie du denkst, dass es notwendig ist und wenn du nach oben reitest, dann lehne dich etwas nach vorne.
  • Greife in die Mähne, wenn du musst, damit du nicht an den Zügeln ziehst. Manche Leute denken, dass dich das aus dem Gleichgewicht bringt, aber das wird es nicht.
  • Versuche mit einem Halfter zu reiten, aber sorge dafür, dass ein Erwachsener oder ein Lehrer daneben ist, um aufzupassen!
  • Beginne an einem Ort, mit dem dein Pferd vertraut ist. Gehe bei den ersten Malen auf keinen Fall auf die Straße oder auf die Weide. Versuche, einen Reitplatz zu nutzen und sorge dafür, dass jemand weiß, wo du du hinreiten wirst, wenn du irgendwann dein Reitgebiet erweiterst.

Warnungen

  • Reite keine steilen Hügel hoch oder runter, solange du dich nicht vollkommen sicher damit fühlst. Du wirst überrascht sein, wie schnell du wegrutschen kannst.
  • Versuche nicht, im Trab oder Galopp ohne Sattel zu reiten, solange du dich nicht sehr sicher dabei fühlst.
  • Manche Pferde fangen an zu traben, wenn du sie zu schnell nach unten gehen lässt, daher halte die Zügel gespannt (aber reiße dem Pferd nicht im Maul herum).
  • Sorge dafür, dass sowohl du als auch dein Pferd aufgewärmt seid, bevor du in den Galopp oder andere schnelle Gangarten wechselst. Gehe für rund 5 Minuten im Schritt, dann trabe ein wenig und wenn du und dein Pferd entspannt und bereit seid, dann gehe weiter.
  • Versuche nicht, Dinge zu machen, mit denen du dich nicht wohl fühlst. Nur weil deine Freunde oder irgendjemand anderes sagen, dass sie ohne Sattel traben, galoppieren oder springen können, bedeutet das nicht, dass du viel riskieren musst, in dem Versuch, sie zu beeindrucken.
  • Reite nur ein sehr sicheres Pferd, zu dem du ein Vertrauensverhältnis hast.
  • Komme nicht zu nah an andere Pferde, vor allem nicht von hinten.
  • Widerstehe der Versuchung, deine Fersen oder Waden in die Seiten des Pferdes zu klemmen, um dadurch das Gleichgewicht zu halten, denn das wird dein Pferd nur dazu bringen, zu beschleunigen.
  • Lerne, das Gleichgewicht gut zu halten und dich gut im Sattel zu bewegen, bevor du irgendetwas ohne Sattel versuchst.
  • Benutze NIEMALS ein Reitkissen mit Reitbügeln darauf. Es ist in Wirklichkeit sehr gefährlich (das Reitkissen könnte wegrutschen).
  • Wenn du merkst, dass du fällst, versuche einen Notabgang – es tut deutlich weniger weh.
  • Bewege dich mit dem Pferd. Es sorgt sowohl für dich als auch für dein Pferd für einen sehr viel angenehmeren Ritt.
  • Dein Pferd kann anfangs beunruhigt oder verwirrt sein, wenn du ohne einen Sattel aufsteigst.
  • Trage einen Reithelm. Es ist bei jeglicher Aktivität mit Pferden auch wichtig, angemessene Schuhe (so wie Reitstiefel) zu tragen.
  • Lerne, deinen Sitz einzusetzen und sei dann sehr bewusst darin, wie du deinen Sitz einsetzt: Pferde reagieren auf alles.
  • Wenn du am Anfang zuerst ohne Sattel reitest, dann sorge dafür, dass jemand in der Nähe ist, der einen Notruf absetzen kann, wenn notwendig. Normalerweise wird das nicht gebraucht, denn du solltest von vorneherein nicht ohne Sattel reiten, wenn du nicht weißt, wie man reitet.
  • Die Dornfortsätze der Wirbelsäule des Pferdes könnten sich unangenehm in deinen Körper drücken, wenn du ohne Sattel reitest. Ein Pad ist so konstruiert, das dies vermieden wird.
  • Manche Pferde mögen KEINEN Druck der Beine. Diese Pferde eignen sich nicht zum Reiten ohne Sattel.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.