Rasch strahlende Haut bekommen

Nichts lässt dich so gut und selbstsicher fühlen wie eine leuchtende und strahlende Haut. Eine tolle Haut lässt dich jünger aussehen und gesünder fühlen, egal wie alt du bist und in welcher physischen Verfassung du dich befindest. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die Haut zu pflegen und sich gleichzeitig selbst ein wenig zu verwöhnen. Also warte nicht länger und lass deine Haut leuchten. Du hast es verdient, ein fabelhaftes Gefühl und Aussehen zu haben.

Teil 1 von 4: Tägliche Gesichtspflege

  1. Benutze ein sanftes Peeling auf deiner Haut. Ein Peeling entfernt tote Hautzellen, Unreinheiten und überschüssiges Öl, während es deine Haut auf eine weitere Reinigung vorbereitet.
    • Verwende nach dem Peeling ein Hautreinigungsmittel und massiere es für einige Minuten mit kreisförmigen Bewegungen in deine Haut ein. Das fördert die Durchblutung und entfernt sowohl Make-up als auch überschüssiges Öl und Hauttalg.
    • Viele Reinigungsprodukte enthalten Peelingperlen oder andere Inhaltsstoffe, die es ermöglichen, beide Vorgänge auf einmal zu erledigen. Vermeide allerdings Gesichtsreiniger, die austrocknende Wirkstoffe enthalten wie Deodorants, Tönungen oder Duftstoffe. Außerdem solltest du auf Reiniger verzichten, auf deren Etikett von einer "antibakteriellen Wirkung" gesprochen wird.
  2. Gib etwas Gesichtswasser auf ein Stück Watte. Reinige damit dein Gesicht, bis kein Schmutz mehr sichtbar ist.
  3. Wende eine gute Feuchtigkeitscreme mit natürlichen Ölen wie Rosmarin oder Mandel auf dein Gesicht an. Massiere die Creme in deine Haut, um ihr Feuchtigkeit und einen frischen Look zu verpassen.
    • Um deine Haut vor vorzeitiger Alterung durch Sonnenbestrahlung zu schützen, solltest du eine Feuchtigkeitscreme mit mindestens Sonnenschutzfaktor 15 auftragen.
    • Suche nach Feuchtigkeitscremes mit enthaltenen Feuchthaltemitteln wie Glycerin, Propylenglykol oder Harnstoff. Diese Mittel ziehen Wasser an und versorgen so deine Haut mit Feuchtigkeit.
    • Wähle eine Feuchtigkeitscreme mit α-Hydroxycarbonsäure (AHA). Diese verbessern den Abbau von toten Hautzellen, wodurch die Haut weniger trocken wirkt und Akne, Falten und Altersflecken verringert werden.
    • Wechsle Feuchtigkeitsprodukte entsprechend der Jahreszeiten. Verwende im Sommer ein leichteres Produkt und im Winter eines, das dicker und schwerer ist.
  4. Verwende Produkte aus der gleichen Produktfamilie. Wenn du eine Marke für dein Hautreinigungsmittel verwendest, solltest du dieselbe Marke für Feuchtigkeitscreme und Hauttönung verwenden. Eine Behandlung mit einheitlichen Produkten ist oftmals besser für deine Haut, da unterschiedliche Marken nicht immer gut miteinander interagieren.

Teil 2 von 4: Pflege der Haut am restlichen Körper

  1. Vermeide lange, heiße Duschen. Sicherlich fühlt sich das gut an, aber es entzieht deiner Haut auch wichtige Feuchtigkeit. Besonders im Winter solltest du die Duschzeit auf 10 Minuten begrenzen und die Wassertemperatur lauwarm halten.
  2. Verwende Gesichtsreinigungscremes für deinen Hals und deine Brust. Diese Bereiche sind genauso anfällig für Falten, Austrocknung und Zeichen von Hautalterung wie es auch dein Gesicht ist. Nachdem du diese Bereiche mit einer Gesichtscreme gereinigt hast, reibe sie mit einer Feuchtigkeitscreme für das Gesicht ein. Du kannst auch einmal pro Monat eine Gesichtsmaske auf diese Bereich anwenden.
  3. Verzichte auf Seifen mit starken Deodorantien. Nimm stattdessen Seife mit extra zugefügten Fetten wie Dove, Neutragena oder Oilatum. Die zusätzlichen Fette hinterlassen nach dem Duschen eine Feuchtigkeitsschicht auf der Haut.
  4. Trage für die Nacht eine dicke Schicht Feuchtigkeitscreme oder -balsam auf Hände und Füße auf. Bedecke anschließend deine Hände mit dünnen Handschuhe und ziehe Socken über deine Füße, damit die Feuchtigkeit besser einziehen kann.
  5. Benutze beim Waschen deines Körpers immer einen Luffaschwamm. Dieser entfernt abgestorbene Hautzellen und verhindert außerdem Pickel aufgrund von eingewachsenen Härchen. Um deine Haut noch weicher zu machen, kannst du vorher einige Tropfen eines Reinigungsprodukts mit α-Hydroxycarbonsäure (AHA) auf deinen Luffaschwamm geben.
  6. Verteile Puder auf Flächen an deinem Körper, wo Haut auf Haut trifft. Unter deinen Brüsten, unter deinen Armen und auf der Innenseite deiner Oberschenkel befinden sich solche Stellen. Das Puder verhindert ein Scheuern der Haut, Bakterienwachstum und Juckreiz.

Teil 3 von 4: Umstellung der Ernährung und Einnahme von Ergänzungsmitteln

  1. Gieße Sojamilch auf dein Müsli oder nimm Soja-Isoflavone ein. Falls du das Ergänzungsmittel wählst, konsumiere 160 Milligramm pro Tag. Soja-Proteine tragen wesentlich zur Bildung von Kollagen bei und schützen dieses gleichzeitig vor freien Radikalen.
  2. Nimm Ergänzungsmittel mit Hagebutte ein. Diese Präparate sind reich an Vitamin C und werden deine Haut jugendlich erhalten.
  3. Nimm täglich Multivitamin-Präparate zu dir. Diese sollten 100 Prozent deines täglichen Mindestbedarf an Vitamin A, B und C enthalten.
    • Vitamin A: Karotten, Süßkartoffeln, Spinat und Cerealien.
    • Vitamin B: Mageres Fleisch, Fisch, angereicherte Soja- und Vollkornprodukte
    • Vitamin C: Roter und grüner Paprika, Orangen, Broccoli, Erdbeeren, Kiwis.
  4. Iss Knoblauch. Knoblauch ist in vielerlei Hinsicht gut für die Haut. Die Hautzellen halten länger und sehen jugendlicher aus. Auch verhindert Knoblauch das Wachstum von Krebszellen in der Haut.
  5. Füge Omega-3-Fettsäuren zu deiner Ernährung hinzu. Diese sind in fetthaltigem Fisch wie Lachs und Makrele enthalten, ebenso wie in Walnüssen und Olivenöl.
  6. Trinke Tee. Im Tee befinden sich große Mengen an Antioxidantien, welche die freien Radikalen bekämpfen, die die Haut schädigen können. Studien zeigen, dass Menschen, die viel Tee trinken, weniger häufig an Hautkrebs erkranken.
  7. Trinke täglich ca. 2 Liter Wasser. Deine Haut wird durch das Wasser mit Flüssigkeit versorgt und Giftstoffe werden aus dem Körper ausgeschwemmt.

Teil 4 von 4: Unverifizierte Hausrezepte

  1. Trage Olivenöl auf trockene Hautstellen auf. Dazu gehören beispielsweise Gesicht, Arme, Ellbogen und Knie.
  2. Stelle eine selbstgemachte Tönung her.
    • Verwende Zaubernuss, Pfefferminz und Salbei als Tönung fürs Gesicht. Mische 120 ml Zaubernuss mit je 1 Teelöffel zerstoßenen Pfefferminz- und Salbeiblättern in einem kleinen Behältnis zusammen. Lass diese Mischung 3 Tage lang ziehen und trage sie dann nach dem Gebrauch eines Gesichtsreinigers auf deine Gesichtshaut auf.
    • Koche eine Tasse Wasser und füge einen Esslöffel Pfefferminz, Ysop, Schafgarbe oder Salbeiblätter hinzu. Lass die Mischung eine halbe Stunde ziehen, siebe die Blätter heraus und trage die Tinktur auf dein Gesicht auf.
  3. Nimm ein nährstoffreiches Bad. Probiere die folgenden Zutaten, um juckender und trockener Haut entgegenzuwirken:
    • 1 Tasse Milchpulver, vermischt mit einem Esslöffel Traubenkernöl
    • Gleiche Teile Sesamöl, Weizenkleie und Apfelessig
    • Eine Tasse rohe Haferflocken, eingeknotet in einen alten Nylonstrumpf
    • Einige Beutel deines Lieblingstees
    • 2 Tassen Epsomsalz (weiche deine Haut darin ein und reibe auch etwas davon über raue Hautstellen)
    • 1 Pfund Backnatron und 1/2 Pfund Meersalz
  4. Wickle Eis in ein Handtuch und lege es auf trockene und juckende Hautpartien. Die Kälte wird Blut zu den betroffenen Stellen ziehen und damit sowohl die Blutzirkulation verbessern als auch Feuchtigkeit zuführen. Achte nur darauf, dass die Haut nicht zu kalt oder taub wird.
  5. Verwende Aloe Vera auf besonders trockener Haut. Du kannst Aloe Vera entweder in Flaschen kaufen oder das Blatt einer Aloe-Vera-Pflanze abschneiden und das austretende Gel auf deine Haut auftragen.
  6. Verwende Grapefruit auf rauen Ellbogen. Peele deine Ellenbogen zunächst unter der Dusche. Halbiere anschließend eine Grapefruit und lege deine Ellenbogen für 15 Minuten in jeweils in eine der Hälften. Die Säure hilft dabei, die Haut sanfter zu machen.
  7. Stelle dein eigenes Peeling aus Haferflocken her.
    • Mahle Haferflocken im Mixer oder in der Kaffeemühle, bis du genug Hafermehl hast, um eine halbe Tasse zu füllen.
    • Füge 1/3 Tasse gemahlene Sonnenblumenkerne, einen halben Teelöffel Pfefferminzblätter und 4 Esslöffel gemahlene Mandeln hinzu. Mische anschließend alles sehr gründlich.
    • Dann verrühre 2 Teelöffel dieser Haferflocken-Mischung mit einer kleinen Menge fetter Schlagsahne, so dass die Mischung die Konsistenz eines Gesichtspeelings bekommt. Wende es auf Gesicht, Hals und Brust an und spüle es anschließend sorgfältig ab.
  8. Füge einen Teelöffel Traubenkernöl zu deiner Tönungscreme hinzu. Das Traubenkernöl wirkt der Alterung der Haut entgegen, indem es die Hautzellen bei der Regeneration unterstützt.
  9. Besprühe deine Haut mit Wasser und ätherischen Ölen. Mische einige Tropfen Bergamott-, Rosen- oder Sandelholzöl in einer kleinen Sprühflasche mit Wasser. Schließe deine Augen und sprühe die Mischung auf dein Gesicht, wann immer sich deine Haut trocken anfühlt.
  10. Stelle deine eigene Gesichtsmaske aus gewöhnlichen Zutaten aus der Küche her. Probiere einige der folgenden Ideen aus:
    • Verrühre einen Esslöffel Yoghurt und ein paar Tropfen Sesamöl mit dem Schneebesen. Trage die Mischung auf Gesicht, Hals und Dekolleté auf und lass sie 15 Minuten einziehen.
    • Püriere eine Banane und rühre ein wenig Honig hinzu. Trage die Mischung für 15 Minuten auf die Haut auf.
    • Vermenge 2 Esslöffel pürierte Avokado, 1/4 Tasse Schlagsahne, 1/2 Teelöffel Olivenöl und 1 Teelöffel Ringelblumenblätter. Lasse die Mischung für 15 Minuten auf deinem Gesicht einwirken, bevor du sie abspülst.
    • Schäle eine Mango und püriere das Fruchtfleisch. Trage es anschließend auf deine Gesichtshaut auf, um diese zu straffen und die Poren zu reinigen. Spüle es anschließend aus.
    • Bringe Wasser in einem Topf leicht zum Köcheln. Lege einen Apfel hinein und koche ihn, bis er weich wird. Nimm ihn anschließend heraus, püriere ihn und füge je 1 Teelöffel Zitronensaft und Pfefferminzblätter hinzu. Lasse die Mischung für 5 Minuten auf deinem Gesicht einwirken und spüle sie dann ab.
    • Bereite Rührei zu und lasse es in einem großen Stück. Platziere es anschließend auf deinem Gesicht, bis es sich langsam verfestigt. Solltest du ölige Haut haben, benutze nur das Eiweiß statt des ganzen Eis.
  11. Trage jede Nacht Baby-Lotion auf. Reibe damit deine Arme, Beine und deinen Bauch ein. Trage es nach jeder Dusche auf.

Tipps

  • Trinke viel Wasser. Es hilft dabei, dass die Haare gesund wachsen, hässliche Flecken auf der Haut verschwinden und es produziert natürlich strahlende Haut.
  • Sorge für ausreichenden Schlaf. Verdunkle bei Bedarf deine Fenster, um einfallende Lichtstrahlen zu blockieren. Dein Körper erneuert während des Schlafs deine Hautzellen, also vernachlässige deine Nachtruhe nicht.
  • Bring deinen Körper zum Schwitzen. Das Schwitzen während körperlicher Betätigung befreit deine Haut von Giftstoffen und die zusätzliche Blutzirkulation verleiht deiner Haut ein gesundes Strahlen. Wenn du draußen Sport treibst, trage eine Sonnencreme auf.
  • Verwende Rizinusöl, denn es hat eine dickere molekulare Struktur als andere Öle und lässt deine Haut strahlender und kräftiger wirken.
  • Trage jeden Abend nach dem Duschen Baby-Lotion auf deine Haut in den Bereichen deiner Arme, Beine und deines Bauchs auf.
  • Um deine Haut auf Trockenheit zu untersuchen, kratze dich vorsichtig mit deinen Fingernägeln an Armen oder Beinen. Sollte der Nagel weiße Kratzspuren hinterlassen, ist deine Haut zu trocken.
  • Du solltest außerdem viel Wasser trinken, weil es die überschüssigen Öle auf deiner Haut aufnimmt, welche dir sonst eine fettig wirkende Haut verpassen.
  • Lass zweimal wöchentlich eine Gesichtsbehandlung durchführen.
  • Stell im Winter einen Luftbefeuchter in dein Schlafzimmer. Du wirst staunen, wie viel solch ein Gerät dazu beitragen kann, deine Haut vor extremer Austrocknung zu bewahren.

Warnungen

  • Vermeide es, dein Gesicht zu berühren oder deine Augen zu reiben. So hältst du Bakterien von deiner empfindlichen Gesichtshaut fern und verhinderst Hautverletzungen im Bereich deiner Augen.
  • Wenn du später in die Sonne gehen willst, verzichte auf parfümierte Lotions oder Parfüm. Durch die Anwendung dieser Produkte erhält jegliche Bräune später ein fleckiges Aussehen.
  • Um Hautschäden zu vermeiden, solltest du sowohl das Rauchen aufgeben als auch exzessives Sonnenbaden oder Besuche im Sonnenstudio. Trinke außerdem nicht mehr als ein alkoholisches Getränk pro Tag, da der Alkohol die Blutgefäße im Gesicht erweitert und deine Haut unnatürlich rot erscheinen lässt.

Was du brauchst

  • Peeler
  • Reinigungsmittel
  • Tönung
  • Feuchtigkeitscreme
  • Fetthaltige Seife
  • Luffaschwamm
  • Puder
  • Sojamilch oder Soja-Isoflavone
  • Hagebutten
  • Multivitaminpräparate
  • Knoblauch
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Tee
  • Wasser
  • Olivenöl
  • Zaubernuss
  • Pfefferminzblätter
  • Salbeiblätter
  • Ysopblätter
  • Schafgarbenblätter
  • Milchpulver und Traubenkernöl
  • Sesamöl, Weizenkeim und Apfelweinessig
  • Ungekochte Haferflocken und ein Paar Nylonstrümpfe
  • Epsomsalz
  • Backnatron und Meersalz
  • Eis
  • Handtuch
  • Aloe Vera
  • Grapefruit
  • Sonnenblumenkerne, Mandelkleie, Schlagsahne
  • Bergamott-, Rosen- oder Sandelholzöl
  • Sprühflasche
  • Naturjoghurt
  • Bananen und Honig
  • Avokado, Schlagsahne, Ringelblumenblätter
  • Mango
  • Apfel- und Zitronensaft
  • Ei oder Eiweiß
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.