Ängste auf natürliche Weise mit Kräutern behandeln

Wenn du häufig Ängste in Form von Sorgen verspürst, deine Gedanken zu rasen scheinen oder du unter andere, gängigen Symptomen leidest, dann denke doch einmal darüber nach, dieses Leiden mit Kräutern, anstatt mit Medikamenten, zu behandeln. Viele Kulturen nutzen schon seit tausenden von Jahren Kräuter als natürliche Behandlung gegen Ängste und das funktioniert ziemlich gut, wenn sie richtig eingesetzt werden. Lerne hier, welche Kräuter am besten für deine Bedürfnisse geeignet sind und wie du sich auf die sicherste und effektivste Weise einsetzt.

Methode 1 von 3: Nutze Kräuter, um Ängste zu reduzieren

  1. Versuche es mit Zitronenmelisse. Dieses Kraut stammt ursprünglich aus dem mediterranen Raum und wird schon lange als Heilmittel gegen Ängste eingesetzt. Zitronenmelisse wird auf der ganzen Welt eingesetzt, um das Nervensystem und den Verdauungstrakt zu beruhigen und um den Blutdruck zu senken. Die Kräuterextrakte haben medizinische Inhaltsstoffe, die einen beruhigenden Effekt auf den Geist zu haben scheinen und es handelt sich um eines der beliebtesten Kräuter zur Behandlung von Ängsten.
    • Studien haben gezeigt, dass häufig dann von dem beruhigenden Effekt von Zitronenmelisse berichtet wird, wenn es mit anderen Kräutern gegen Ängste kombiniert wird. Dieses natürliche Kraut hat sich auch als effektiv gegen Bauchschmerzen, Koliken, Fieberbläschen, Unruhe und Verdauungsstörungen erwiesen.
  2. Verwende Passionsblume. Die Passionsblume ist ein pflanzliches Beruhigungsmittel, dass dich beruhigen und zu einem besseren Schlaf verhelfen kann. Sie wird häufig eingesetzt um Schlaflosigkeit und Ängste zu behandeln. Die Passionsblume kann auch helfen, Übelkeit und das Gefühl von Bauchkribbeln zu lindern.
    • Die Passionsblume wird auch eingesetzt, um Angstzustände, eine ernsthaftere Angsterkrankung, zu behandeln.
    • Wenn du schwanger bist, solltest du keine Passionsblume nehmen. Sie kann für schwangere Frauen unsicher sein, da sie Chemikalien enthält, die zu einer Kontraktion des Uterus führen können.
  3. Nimm Lavendel ein. Dieses wirkungsvolle, angenehm duftende Kraut ist bekannt für seine beruhigenden Eigenschaften und ist in der Aromatherapie weit verbreitet, um die Entspannung zu fördern. In einer aktuellen Studie wurde festgestellt, dass der Geruch von Lavendel ausreichend war, um bei vielen Patienten zu einer Entspannung und einer Linderung von Depressionen zu führen.
    • Lavendel wird auch eingesetzt, um Verdauungsprobleme und Bauchschmerzen zu behandeln.
    • Gib Jungen, die die Pubertät noch nicht erreicht haben, keinen Lavendel. Es könnte zu Wechselwirkungen mit Hormonen führen, die für das normale Wachstum verantwortlich sind.
  4. Iss Fenchel. Dieses Kraut ist in Indien sehr beliebt und es lindert Magen-Darm-Beschwerden, die mit den Ängsten einhergehen. In Kalifornien und an anderen Orten mit mildem Klima kann man es am Straßenrand finden. Fenchel wird verwendet, um Nahrung und Süßigkeiten zu aromatisieren und man kann auch einen Tee daraus zubereiten.
  5. Frage deinen Arzt nach Kava-Kava (Rauschpfeffer). Kava-Kava wird als eines der wirksamsten pflanzlichen Heilmittel gegen Ängste erachtet. Es hebt die Stimmung und beruhigt den Geist. Es ist besonders in der Behandlung von Stress und Depressionen effektiv. Kava-Kava ist kein Suchtmittel und es kann als Aufguss eingenommen werden; es in Pillenform einzunehmen ist weniger effektiv. Menschen mit Leberproblemen sollten kein Kava-Kava einnehmen, auch wenn die traditionellen Einnahmemethoden sich nicht als gefährlich erwiesen haben.
  6. Nimm Baldrian als Schlafmittel. Baldrian ist ein Blumengewächs, dessen Wurzeln beruhigenden, sedative Eigenschaften nachgesagt werden und die bei einer durch Ängste ausgelösten Schlaflosigkeit helfen sollen. Es wird auf der ganzen Welt eingesetzt, um Stress zu reduzieren und beim Einschlafen zu helfen.
  7. Nimm Kamille. Kamillenblüten werden oft zu einem Tee verarbeitet, der eingesetzt wird um leichte Ängste und Stress zu behandeln und Magenbeschwerden zu lindern. Am besten setzt man Kamille ein, um nach einem langen Tag den situationsbedingten Stress zu lindern und nicht als langfristige Behandlung der Ängste.
  8. Versuche es mit Ashwagandhe (Winterkirsche). Dieses natürliche Heilmittel wird in Indien in der ayurvedischen (altertümlichen) Medizin seit tausenden von Jahren als Mittel gegen Ängste eingesetzt. Die chemische Analyse zeigt, das Ashwagandha Inhaltsstoffe enthält, denen man stressreduzierende Eigenschaften zuschreibt.
  9. Sieh dir L-Theanin an. Das ist eine Aminosäure, die normalerweise in Tee enthalten ist. Da es ins Gehirn gelangen kann, hat L-Theanin psychoaktive Eigenschaften. Es wurde nachgewiesen, dass L-Theanin mentalen und physischen Stress reduzieren kann und zu Entspannungsgefühlen ohne Benommenheit führt.

Methode 2 von 3: Der sichere und effektive Gebrauch der Kräuter

  1. Entscheide, welche Form von Kräutern du nehmen möchtest. Die meisten Kräuter zur Linderung von Ängsten werden als Extrakt oder in Tinktur-Form, als Nahrungsergänzungsmittel oder frisch eingenommen. Manche Kräuter sind jedoch am effektivsten, wenn sie auf eine bestimmte Art eingenommen werden. Kava-Kava beispielsweise ist nicht so effektiv, wenn es als Pillen eingenommen wird. Informiere dich über das spezielle Kraut, dass du gegen deine Ängste einnehmen willst, um herauszufinden, in welcher Form du es nehmen solltest.
  2. Informiere dich über die Nebenwirkungen der Kräuter, die du beschließt einzunehmen. Die Einnahme der meisten Kräuter um Ängste zu behandeln wird als sicher eingestuft; einige der Kräuter werden schon seit tausenden von Jahren sicher eingesetzt. Dennoch gibt es bestimmte Situationen, in denen Kräuter die Gesundheit einer Person negativ beeinflussen können. Achte genau auf die Nebenwirkungen der von dir ausgewählten Kräuter, wenn eine der folgenden Situationen auf dich zutrifft:
    • Du bist schwanger. Viele medizinische Kräuter können während der Schwangerschaft zu Problemen führen, pass daher besonders gut auf was du einnimmst, wenn du schwanger bist.
    • Du leistest unter einer Krankheit. Wenn du beispielsweise Leber- oder Nierenleiden hast, kann es bestimmte Kräuter geben, die du nicht einnehmen solltest. Besprich das mit deinem Arzt um sicherzugehen, dass das Kraut, das du einnehmen willst, sicher für dich ist.
    • Du willst es einem Kind verabreichen. Der Körper von Kindern steckt noch in der Entwicklung und daher kann es zu anderen Reaktionen auf Kräuter als bei Erwachsenen kommen. Bevor du einem Kind ein Kraut verabreichst, solltest du das mit einem Kinderarzt besprechen um sicherzugehen, dass die Gabe sicher ist.
    • Du nimmst andere Medikamente. Manche Kräuter führen zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten; es ist besser auf Nummer Sicher zu gehen und es mit deinem Arzt zu besprechen, bevor du irgendwas ausprobierst.
  3. Nimm nicht mehr als die empfohlene Dosierung ein. Kräuter sollten für maximale Effektivität in sorgsam abgewogenen Dosierungen eingenommen werden. Mehr als die empfohlene Menge einzunehmen führt nicht dazu, dass deine Ängste schneller gelindert werden; im Grunde wirst du dich dadurch nur kränker fühlen. Die wundervolle Kamille beispielsweise beruhigt den Geist und lässt einen leichter einschlafen, wenn sie richtig eingenommen wird. Wenn du aber zu viel nimmst, könntest du Bauchschmerzen bekommen, was zu Übelkeit und Erbrechen führen kann.

Methode 3 von 3: Bezugsquellen für Kräuter

  1. Schaue im Reformhaus. Da die Menschen sich immer mehr dafür interessieren, Kräuter einzusetzen um Ängste und andere Leiden zu behandeln, sind sie nun auch in normalen Supermärkten öfter erhältlich. Dennoch wirst du im Reformhaus oder in einem Kräuterhandel eine größere Auswahl haben.
    • Wenn es in deiner Gegend kein Reformhaus und keinen Kräuterhandel gibt, kannst du die Kräuter auch online kaufen. Finde heraus, in welcher Form du das bestimmte Kraut nehmen solltest, finde einen Online-Händler und bestell dir ein Päckchen des Krauts. Mountain Rose Herbs ist eine tolle Firma, mit der du beginnen kannst und die Seite enthält auch Anweisungen darüber, wie das Kraut eingesetzt werden sollte.
    • Wenn möglich, dann versuche es zunächst mit einer kleinen Menge. Vielleicht merkst du, dass du den Geruch oder Geschmack eines bestimmten Krauts nicht magst. Probiere es erst einmal mit einer kleinen Menge, bevor du genügend davon für den Rest des Jahres kaufst. Bitte im Reformhaus oder im Kräuterhandel um ein Testpäckchen, oder kaufe zuerst eine kleine Menge, bevor du mehr einlagerst. Kräuter können teuer sein, daher kann dir diese Vorsichtsmaßnahme eine Menge Geld sparen.
  2. Kaufe bei einer Quelle mit gutem Ruf. Es gibt heutzutage viele Firmen, die Kräuter verkaufen; manche von ihnen sind toll, und manche von ihnen sind weniger vertrauenswürdig. Informiere dich ein wenig über die Firma, bei der du deine Kräuter kaufst. Versuche herauszufinden, wo die Pflanzen gewachsen sind und wie sie verarbeitet wurden, bevor sie in Form von Nahrungsergänzungsmitteln bei dir gelandet sind. Versuche eine Antwort auf die folgenden Fragen zu bekommen:
    • Handelt es sich um lokal angebaute Kräuter, oder stammen sie von einem weit entfernten Ort?
    • Wurden die Kräuter biologisch angebaut, oder wurden während ihrer Reifung Pestizide eingesetzt?
    • Welcher Art der Verarbeitung wurden die Kräuter unterzogen?
    • Wurden Chemikalien eingesetzt, um die Kräuter zu konservieren?
  3. Versuche deine eigenen Kräuter anzubauen. Um die maximale Kontrolle über die Herkunft deiner Kräuter zu haben, kannst du dir überlegen sie selbst anzubauen. Das mag mit bestimmten Arten, die in deiner Region nicht wachsen, vielleicht nicht funktionieren, aber du könntest vielleicht ein oder zwei Kräuter in einem Topf auf deiner Fensterbank anbauen.
    • Versuche deine eigene Zitronenmelisse anzubauen, welche eines der beliebtesten und effektivsten Kräuter zur Behandlung von Ängsten ist. Dieses Kraut wächst problemlos in einem kleinen Topf mit ein wenig Erde. Um das Kraut zu verwenden, kannst du einige Blätter abzupfen und sie in eine Tasse geben. Gieße kochendes Wasser über die Blätter und lass sie für etwa fünf Minuten ziehen. Gib etwas Zitrone oder Honig dazu und trinke dann diesen super frischen Tee.
    • Lerne, wie man Kräuter trocknet und Kräuterextrakte herstellt, wenn sie frisch einzunehmen nicht als die effektivste Methode angesehen wird. Du kannst Kräuter wie Fenchel oder Lavendel auch bei deinem alltäglichen Kochen verwenden.

Tipps

  • Suche nach standardisierten Extrakten, die einen bestimmten Prozentsatz der aktiven Chemikalie enthalten, die dazu führen, dass die Kräuter wirken.
  • Viele der oben genannten Kräuter sind vor Ort schwer zu bekommen und müssen vielleicht über das Internet bestellt werden. Amazon.com könnte ein guter Anfangspunkt sein.

Warnungen

  • Besprich es immer zuerst mit deinem Arzt, wenn du ein natürliches Kraut oder ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen willst. Er kann dich auf Probleme hinweisen, die möglicherweise auftreten könnten, und es ist zudem gut für ihre Krankenakte von dir, falls es zu Nebenwirkungen kommen sollte.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.