Eine Trockenwand abbauen

Es kann wichtig sein, eine Trockenwand zu entfernen, wenn du einen Raum renovierst, einen Schaden reparierst, oder wenn du dein Haus nach einer Überflutung aushöhlen musst. Du wirst effizienter arbeiten können, wenn du weißt, wie du diese Arbeit richtig angehen musst. Lerne, die Wände vor dem Abbau richtig vorzubereiten und einige einfache Schritte zu befolgen, um den Prozess so effizient wie möglich zu gestalten.

Teil 1 von 2: Zu Beginn

  1. Schalte den Strom, das Wasser, Gas und andere Versorgungsleitungen im Arbeitsbereich aus. Wenn du eine Trockenwand entfernen willst, ist es sehr wichtig, dass du alle Versorgungsleitungen zu deinem Arbeitsbereich ausschaltest. Wasser und Elektrizität müssen am Haupthahn abgeschaltet werden, bevor du mit der Arbeit an der Trockenwand beginnst.
  2. Benutze einen Balkensucher und lokalisiere Objekte. Jedes Mal, bevor du einen Teil der Wand abträgst ist es wichtig, einen Balkensucher zu benutzen und exakt herauszufinden, was hinter der Wand verborgen ist. Die meisten fortschrittlichen Balkensucher sind mit einer Leitung und elektrischen Einstellungen ausgestattet, mit denen du Anschlüsse finden kannst, die vielleicht in der Wand eingebaut sind. So kannst du sicherstellen, dass du sie erfolgreich vermeidest.
    • Markiere die Stutzen oder Anschlüsse mit Klebeband und arbeite dich vorsichtig um sie herum, wobei du dich den sensiblen Punkten immer mehr annäherst.
    • Wenn du keinen Balkensucher hast, kannst du im Raum umhergehen und vorsichtig an die Wand klopfen. Hohle Geräusche deuten auf einen freien Bereich in der Trockenwand hin. Bei dumpfen Klopfgeräuschen liegen Balken oder Leitungen hinter der Wand. Sei in diesen Bereichen besonders vorsichtig und arbeite dich langsam in diese Sektionen vor.
  3. Entferne zuerst die Profilleisten. Die Deckenleisten und Fußleisten sollten zuerst entfernt werden, bevor du die Trockenwand bearbeitest und abbaust. Du kannst die Leisten mit einem Flacheisen oder einem anderen Hebelwerkzeug anheben. Beide Arten der Profilleisten sind normalerweise mit Nägeln befestigt und sollten langsam von der Wand gehebelt werden. Dabei solltest du von Nagel zu Nagel arbeiten. Wiederhole die gleiche Arbeit mit den Profilleisten oder Kanten an Fenstern und Türen, bevor du die Trockenwand abbaust.
    • Benutze ein Messer und ritze den Saum zwischen den Profilleisten und der Trockenwand auf. Der Saum ist normalerweise mit Farbe, Fugenmasse oder einem Kleber gefüllt. Wenn du die Profilbretter noch einmal verwenden möchtest, solltest du die Kanten der Säume lösen, damit die Leiste an der Nahtstelle zur Trockenwand leichter zu lösen sind.
  4. Entferne die Blenden der elektrischen Anschlüsse. Stelle sicher, dass der Strom in diesen Kreisläufen unterbrochen ist und entferne dann sorgfältig die Blende in diesem Bereich. Dazu gehören auch Wandschalter, Steckdosen und Thermostate. Die Trockenwand wird normalerweise unter diesen Blenden um die Verteilerdosen angepasst und sie werden beim Abbau der Trockenwand nicht beschädigt.

Teil 2 von 2: Die Trockenwand abbauen

  1. Suche nach den Schrauben in der Trockenwand. Abhängig vom Alter des Hauses in dem du arbeitest, werden die Trockenwände entweder an die Stutzen genagelt oder geschraubt sein. Um eine genagelte Trockenwand zu entfernen, kannst du einfach damit beginnen, die Sektionen Stück für Stück aufzuhebeln. Wenn die Trockenwand allerdings geschraubt ist, musst du dir etwas mehr Zeit nehmen und die Schrauben entfernen, bevor du die Wand abnehmen kannst. Schrauben, die in Fugenmasse eingebettet sind, können sehr schwer zu finden und zu entfernen sein.
    • Schrauben in Trockenwänden können manchmal mit einem Sternschraubendreher gelöst werden, aber abhängig vom Zustand deiner Wand kann das mehr Umstand sein, als es Nutzen bringt. Bewerte die Schrauben und auch den Zustand der Trockenwand. Wenn sie leicht zu entfernen sind, solltest du sie entfernen. Am Ende wirst du weniger Arbeit haben.
    • Wenn die Trockenwand nass ist, oder die Schrauben verkantet, verrostest oder aus einem anderen Grund schwer zu entfernen sind, solltest du damit beginnen, deine Trockenwand aufzustemmen, als ob sie genagelt wäre.
  2. Beginne an der Unterseite der nicht beschädigten Trockenwand. Eine normale Trockenwandinstallation besteht gewöhnlich aus Paneelen mit einer Größe von 1,20 m x 2,40 m. Sie werden meist horizontal mit versetzten Fugen montiert, um eine normale 2,40 hohe Wandsektion zu verkleiden. Sie werden an vertikalen Stutzen befestigt und in Intervallen von 16 bis 24 cm fixiert.
    • Für eine unbeschädigte Trockenwand kannst du Stemmeisen benutzen und das Paneel von unten an diesen Stutzen aufstemmen. So kannst du die ganze Platte abnehmen. Drücke das kurze Ende des flachen Stemmeisens unter die Unterseite des Paneels und benutze das lange Ende als Hebel, damit der erste Stemmvorgang erleichtert wird.
  3. Fahre damit fort, die Seite dieser Sektion aufzustemmen. Lokalisiere eine Sektion an der Wand, die sich etwa 60 cm über dem Boden befindet und 24 cm vom Ende der Wand entfernt ist. Achte darauf, dass du nicht auf elektrische Steckdosen triffst. Benutze einen Klauenhammer und schlage eine 30 cm lange vertikale Serie von Löchern in die Wand.
    • Du schaffst auf diese Weise eine Öffnung, durch die du die Trockenwand fassen und lockern kannst. Das ist keine schwierige Technik. Schlage an einer Seite ein paar Löcher in die Wand, damit du etwas hast, woran du ziehen kannst.
  4. Ziehe die Sektion ab. Greife durch die oberen und unteren Löcher und ziehe ein großes Stück Trockenwand mit Nägeln aus dem Stutzen. Wiederhole diesen Vorgang entlang der Wand und ziehe die losen Stücke bei deiner Arbeit ab. Wenn die Trockenwand an einem Stutzen ausbricht, solltest du ein weiteres Loch in die benachbarte Lücke schlagen und die Trockenwand weiter mit der Hand von den Stutzen abziehen.
  5. Beginne in der Mitte der, durch Wasser geschädigten, Trockenwand. Bei einer, durch Wasser geschädigten, Trockenwand ist es eine gute Strategie, ein Loch im Mittelpunkt der 36 cm betragenden Abstände zwischen den Stutzen zu schlagen. Benutze einen Vorschlaghammer oder eine Ramme, die für diese Arbeit besonders wirkungsvoll ist.
    • Wenn der Wasserschaden über das untere Paneel hinausreicht, kannst du die Trockenwand normalerweise mit der gleichen Arbeitsweise von der Decke abbauen.
  6. Entferne die Nägel, die in den Stutzen zurückgeblieben sind. Benutze ein Brecheisen und ziehe die restlichen Nägel aus dem Stutzen oder drehe die Schrauben heraus. Ein Brecheisen oder ein Zimmermannshammer sind für diese Arbeit gut geeignet.

Tipps

  • In manchen Situationen sind die Nägel nicht immer klar sichtbar. Ziehe das Werkzeug an der Kante des Stutzens entlang, um die verborgenen Nägel zu finden.
  • Wenn die Blenden von elektrischen Steckdosen wieder verwendet werden sollen, kannst du sie zuerst mit einen Schraubendreher abnehmen.

Warnungen

  • Diese Anleitungen für den Abbau von Trockenwänden gelten nur für Wände. Der Abbau einer Trockenwand an der Decke kann zusätzliche Gefahren und Risiken bergen, die in diesem Artikel nicht behandelt sind.
  • Trage immer einen Augenschutz, Handschuhe, Helm und geschlossene Schuhe/Stiefel, wenn du mit dem Abbau der Wand beschäftigt bist. Eine Staubmaske kann ebenfalls hilfreich sein, um die eingeatmete Staubmenge zu reduzieren.
  • Das Material von Trockenwänden ist dicht und schwer. Manche Arten enthalten Fiberglasverstärkungen die Irritationen verursachen können, wenn keine entsprechende Schutzkleidung getragen wird.
  • Ältere Trockenwände können Asbest enthalten oder sie können mit bleihaltiger Farbe gestrichen sein. Beide Materialien gelten als gefährlich. Eine spezielle Ausrüstung und Training sind für den sicheren Umgang mit diesen Materialien erforderlich.
  • Stelle sicher, dass die Stromzufuhr für den Bereich unterbrochen ist, in dem du die Trockenwand abbaust. Wenn du Zweifel hast, kannst du die Hauptleitung unterbrechen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.