Einen Sockenaffen basteln

Dieses klassische, witzige Sockenspielzeug ist seit Jahren ein absoluter Liebling bei Kindern und Erwachsenen. Mit dieser Anleitung kannst du ganz einfach deinen eigenen Sockenaffen basteln.

Methode 1 von 4: Herstellung der Beine

  1. Wähle zwei saubere Socken. Am besten sind Socken mit andersfarbigen, kontrastierenden Fersen und Zehen. Eine Socke wird für den Körper, die Beine und den Kopf verwendet, und die andere für die Arme, den Schwanz, das Gesicht und die Ohren.
    • (Diese Affen wurden in den USA ursprünglich aus "Rockford Red Heel Socks" gebastelt). Wenn du gestreifte Socken hast, sind diese auch gut. Wenn deine Socken einen umgeschlagenen Bund haben, trenne den Saum vorsichtig auf, du brauchst den ganzen Bund für den Affen.
  2. Drehe beide Socken auf links.
  3. Lege eine Socke flach mit der Ferse nach unten auf deine Arbeitsfläche. Du musst die Socke zuerst gegen ihre natürliche Falte flachdrücken, damit dies funktioniert.
  4. Zeichne eine Mittellinie auf die Socke, von der Zehe bis etwa 2,5 cm unterhalb der farbigen Ferse. Das wird die Aufteilung der Affenbeine. Die Ferse ist unter der Socke versteckt, du musst die Socke also kurz umdrehen und überprüfen, ob du den Strich an der richtigen Stelle eingezeichnet hast.
    • Am besten funktioniert radierbarer Stoffmarker zum Zeichnen. Bevor du schneides, überzeuge dich, dass die Linie wirklich in der Mitte liegt – ein Affe mit einem dicken und einem dünnen Bein ist kein glücklicher Affe.
  5. Lasse die Socke noch immer flach gefaltet und nähe entlang deiner markierten Linie nach oben und auf der anderen Seite wieder nach unten. Lasse etwa 0,6cm zwischen der Linie und deinen Nähten Platz.
    • Du kannst entweder mit einer Nähmaschine oder von Hand nähen. Verwende bei einer Nähmaschine den Obertransportfuß.
  6. Schneide die Socke entlang der Mittellinie, genau zwischen den zwei Nähten, auf. Jetzt kannst du ganz deutlich die Beine und die farbigen Füße des Affen sehen.

Methode 2 von 4: Körper und Kopf nähen

  1. Drehe die Socke nach rechts um und stopfe den Affenkörper aus. Die obere Hälfte der Socke wird der Körper und der Kopf.
    • Die Menge an Füllung hängt davon ab, wie fest dein Affe werden soll. Wenn die Socke dünn ist, nimm lieber zu wenig Füllung, da sie sich bei zu viel Füllung dehnen kann.
  2. Nähe als nächstes den Kopf und/oder die Mütze. Wenn deine Socke oben die gleiche Farbe hat wie der Körper, kannst du daraus einfach einen schönen, runden Kopf machen und das Ganze oben zunähen. Wenn sie aber eine kontrastierende Farbe hat, musst du entscheiden, ob du sie abschneiden möchtest (sodass der Affe einen kürzeren Körper hat) und dann ganz normal den Kopf nähst, oder ob du den andersfarbigen Sockenteil als "Mütze" verwenden möchtest, indem du die letzten 3 bis 5 Zentimeter nicht ausstopfst und die Öffnung kegelförmig abnähst.
    • Um den Kopf zu basteln: Nähe den Hals mit 0,5 cm breiten Stichen ab. Verwende einen festen Faden, wie Stickgarn. Ziehe die Stiche fest an, bis der Hals die richtige Breite hat, und knote das Garn zusammen. Stopfe den Kopfbereich mit einer Füllung aus, bis er die richtige Form hat und nähe dann die Öffnung zu.
  3. wenn du einen Hut bastelst, beginne mit der Krempe. Fasse die Spitze mit großen Stichen zusammen und binde sie zusammen. Falte die ungesäumten Kanten zur Mitte und stecke sie nach innen. Dann nähe die Öffnung zu. Winterfertig!

Methode 3 von 4: Arme, Schwanz und Ohren basteln

  1. Schneide die zweite Socke in verschiedene Teile, wie es das Bild zeigt. Die Linien werden zwar nur auf die Oberseite gezeichnet, du musst aber beide Sockenteile durchschneiden. Für ein ausführlicheres Schnittmuster kannst du den Link in Quellen und Zitate verwenden. Nähe aus diesen Teilen die offenen Arme, Ohren und einen Schwanz. Sie müssen auf links gedreht bleiben.
  2. Falte beide Arme, längs in der Mitte, vernähe dann die offene Seite und nähe in einem leichten Bogen um das dunkle Ende; Das dunkle Ende werden später die Pfoten und das andere (offene) Ende ist der Teil, wo der Arm ausgestopft wird und dann am Körper angenäht wird.
    • Halte all diese Teile offen. Achte darauf, dass sie beim Arbeiten auf links gedreht sind! Wenn nicht, werden all deine Nähte sichtbar sein.
  3. Falte das Schwanzteil längs in der Mitte, vernähe dann die offene Seite und nähe dann, wie bei den Armen, in einem leichten Bogen um das dunkle Ende; Das dunkle Ende wird die Schwanzspitze und das andere, offene Ende ist der Teil, wo der Schwanz ausgestopft wird und dann am Körper angenäht wird.
  4. Falte jedes Ohr zur Hälfte und schneide es dann an der Falte auf. Nähe dann in einem leichten Bogen entlang der abgerundeten Ränder, sodass die gerade, flache Seite offen ist. Die Öffnung ist dort, wo du später jedes Ohr ausstopfst und es dann an den Körper nähst?
    • Wenn du möchtest, falte die Ohren „noch einmal“, so dass in der Mitte des Ohrs eine vertikale Linie entsteht (wodurch das Ohr eine kleine Vertiefung bekommt wie ein echtes Ohr). Drücke die gerade genähte Kante nach innen und bringe die Ecken zusammen. Hefte die beiden Seiten zusammen.
  5. Mit der Nase (ehemals der Ferse) musst du im Moment nichts weiter tun.
  6. Drehe die genähten Stücke nach rechts und stopfe sie. Du hast nun zwei Arme, zwei Ohren, einen Schwanz und eine noch nicht genähte, unausgestopfte Schnauze.
    • Der Schwanz ist ein wenig schwierig. Du kannst versuchen, ihn mit normalem Poyfill zu stopfen und mit einem Bleistift hinein zu drücken, oder ein Stück Watte oder Aquariumfilter zu verwendetn. Sowohl die Watte als auch der Aquariumfilter sind ein wenig fester und der Schwanz wird dadurch etwas gleichmäßiger aussehen.< ref name=craft/>
  7. Nähe den Schwanz an den Körper. Richte ihn sorgfältig aus und nähe ihn fest.
  8. Nähe die Arme seitlich an den Körper. Du kannst sie ein wenig höher annähen als du schätzen würdest. Dadurch bekommt die Socke eine affenartigere Haltung.

Methode 4 von 4: Gesicht und Ohren ansetzen

  1. Schneide die Ränder der Ferse weg, wenn nötig. Da dies die Schnauze formt, musst du darauf achten, dass das Stück Stoff eine gleichmäßige Färbung hat. Beachte, dass weil die äusseren Kanten verdeckt sind, sie nicht unbedingt perfekt werden müssen.
  2. Falte die Unterseite der Schnauze um, und nähe sie am Affenkinn an. Der untere Rand sollte schön vernäht sein, die Oberseite aber offenlassen.
  3. Stopfe die Schnauze aus, damit sie heraussteht. Du kannst dir Bilder von Sockenaffen anschauen, damit du siehst, wie es ausschauen soll. Die besten Sockenaffen haben eine Schnauze, die beinahe in einem 90º Winkel heraussteht.
  4. Fold the raw edge under and stitch the top edge to the face. The muzzle should take up a large amount of the area for the head -- don't worry about needing space for the rest of his features.
    • Go ahead, give your monkey a mouth! Along the toe line of the muzzle (which should be dead center) branch stitch in a contrasting color of thread.
    • If you'd like nostrils, simply embroider two small rectangles above the mouth about 1" (2.5 cm) apart.
  5. Falte den uneingesäumten Rand um, und nähe den oberen Rand an das Gesicht. Falte die uneingesäumten Kanten der Ohren nach innen und nähe sie zu. Nähe die fertigen Ohren seitlich an den Kopf. Sie sollten in einer Linie mit den zukünftigen Augen liegen, direkt über der Schnauze. Sie sollen nach vorne stehen!
  6. Nähe Knopfaugen an. Für das Weiße um die Augen klebe oder nähe die Knöpfe auf ein Stück weißen Filz. Dann nähe den Filz direkt über der Schnauze mit einem kontrastfarbenen Faden an. Jetzt hast du einen super süßen Sockenaffen!
    • Wenn dein Affe dämonisch aussehen soll, bleibe bei schwarzen Knöpfen. Die Größe, die du brauchst, hängt von der Größe deines Affen ab. Und wenn du ihn einem Kind schenkst, vermeide die Knöpfe entweder ganz, oder überzeuge dich, dass sie „wirklich gut“ angenäht sind.

Tipps

  • Wichtig: wenn du den Affen ausstopfst, „verwende kleine Stücke Füllung“. Grössere Stücke können schneller gehen, aber die Ergebnisse sind nicht zufriedenstellend. Das Projekt sieht dann klumpig, naja, hässlich aus. Durch kleinere Stücke wird es glatter. Du kannst die Füllung mit dem „Radiergummi“ Ende eines Bleistifts einfüllen.
  • Damit dein Affe seinen ganz persönlichen Charakter bekommt, kannst du ein rotes Herz ausschneiden und deinem Affen auf die Brust nähen, bevor du ihn zunähst.
  • Du kannst die Augen mit Stoffkleber ankleben, statt sie anzunähen.
  • Weitere Ideen:
    • Nähe deinem Affen eine kleine rote Weste mit Knöpfen auf der Vorderseite, damit er aussieht wie der Affe eines Drehorgelspielers
    • Du kannst um die Schnauze oder die Augenbrauen herumsticken damit dein Affe mehr Ausdruck bekommt.
    • Nähe deinem Affen Ellbogen, Knie, Handgelenke und Knöchel, mit derselben Technik wie beim Hals.
    • Für einen Winter-Affen kannst du einen Puschel an die Mütze nähen, oder eine Blume für einen Frühlings-Affen, usw.
    • Nähe deinem Affen eine Stoffbanane in die Hand.
    • Nähe ein kleines rotes Herz auf die Brust des Affen.
    • Stricke einen Schal für noch mehr Winterspass.

Warnungen

  • Verwende nur Socken, die du auch wirklich aufschneiden darfst.
  • Verwende keine Knöpfe als Augen, wenn der Sockenaffe für ein Kind unter Jahren bestimmt ist. Wenn sie lose werden, könnten sie am Ende im Mund des Kindes landen. Du kannst die Augen stattdessen austicken, kindersichere Puppen/Katzenaugen verwenden oder die Augen mit ungiftigen Stoffmalstiften aufmalen.
  • Scheren und Nadeln sind scharf und spitz und können stechen. Gib acht, wenn du sie benutzt.

Was du brauchst

  • Ein Paar Socken mit kontrastierenden farbigen Fersen und Zehen
  • Füllmaterial
  • Stickgarn oder Garn das zu deiner Socke passt.
  • Nähzubehör: Nadeln, Nähmaschine, Schere, etc.
  • Einen gut sichtbaren Stift, um das Schnittmuster auf die Socken zu zeichnen.
  • Zwei Knöpfe für die Augen (optional)
  • Extra Stoff für zusätzliche Details (optional)
  • Bügeleisen (falls notwendig)
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.