Den eigenen Garten billig gestalten

Hier ist eine Liste an Möglichkeiten, die du hast, um deinen Garten so schön wie möglich zu gestalten, ohne viel Geld dafür auszugeben.

Vorgehensweise

  1. Überlege deine Möglichkeiten:
    • Feste Bauelemente im Garten, ganz egal wie schön, werden dein Budget sprengen. Dinge wie Verandas, Terrassen, Pavillons oder Lauben kosten immer mehr als man denkt. Es gibt jedoch viele raffinierte Wege, um mit wiederverwerteten Materialen schöne Gärten zu gestalten. Altholz, Ziegel und sogar zerbrochener Beton können günstige Alternativen zu teuren Steinplatten und neuen Materialien darstellen.
  2. Bitte Freunde, dir „Ansätze“ von Taglilien, Schwertlilien und anderen mehrjährigen Pflanzen zu schenken.
    • Überlege, welche deiner Pflanzen, die du bereits hast, du zerteilen und vermehren könntest. Es gibt viele Pflanzen, die leicht geteilt oder verbreitet werden können. Es könnte sogar sein, dass du gar keine neuen Pflanzen kaufen musst.
      • Wenn du Pflanzen kaufen musst, kaufe sie nie zu Beginn der Saison. Der Herbst ist für gewöhnlich die bessere Zeit, um zu pflanzen, und Baumschulen werden viele vergünstigte Pflanzen haben. Diese werden wahrscheinlich nicht blühen, und die Blätter werden struppig und dürr aussehen. Nimm die Pflanze kurz aus ihrem Behälter und überprüfe die Wurzeln. Wenn sie nicht matschig sind und die Pflanze auf Bodenniveau einen guten Eindruck macht, kannst du dir ziemlich sicher sein, dass du einen guten Kauf machst. Im nächsten Frühling, wenn die Pflanzen sprießen und Blätter treiben, werden sie genauso gut aussehen und gesund sein, wie die Pflanzen, für die deine Nachbarn dreimal so viel bezahlt haben.
      • Bodendecker können oft in Dutzende von einzelnen Pflanzen zerteilt und mehrere Handbreit voneinander entfernt gepflanzt werden. Ein 12 cm2 großer Quendel (Sandthymian) kann mit dieser Technik innerhalb von wenigen Monaten 1,2 m2 in deinem Garten abdecken.
  3. Pflanze in großen Mengen. Pflanze in Gruppen. Denke nicht nur in Dreien. Denke 20, oder sogar mehr. Das erleichtert die Pflege und entspricht eher dem Pflanzenwachstum in ihrer natürlichen Umgebung. Finde zwei bis drei günstige Pflanzen, die sehr gut zusammenpassen und bepflanze mit ihnen ein ganzes Beet, wobei du gleiche Pflanzen nebeneinander pflanzen solltest. Zum Beispiel, wenn einer deiner Freunde ein großes Büschel ausgewachsenen Mauerpfeffer oder Lilien ausreißt, nimm sie ihm ab und zerteile sie in so viele kleine Pflanzen wie möglich (stelle dabei sicher, dass jeder Teil gesunde, zusammenhängende Wurzeln hat). Pflanze jedes Teilstück mehrere Handbreit voneinander entfernt (je nach Größe) und innerhalb eines Jahres wirst du einen Garten haben, der aussieht als wäre er zehn Jahre alt. Viel zu oft werden einzelne, große Pflanzen für € 45 oder mehr, 1,5 m voneinander entfernt gepflanzt. Es dauert Jahre, bis die Zwischenräume zugewachsen sind.
  4. Kaufe mehrjährige Pflanzen. So verlocken all diese hübschen einjährigen Pflanzen auf den Regalen in der Gärtnerei auch aussehen mögen, denke voraus. Du wirst sie jedes Jahr ersetzen müssen, da sie sterben. Das ist einer der schnellsten Wege, um ein Gartenbudget zu verfeuern. Wenn du einjährige Pflanzen (oder jede beliebe Pflanze) selbst aus Samen ziehen möchtest, mach das! Kauf sie nur nicht in einem Topf (oder in Tabletts, etc.). Mehrjährige Pflanzen werden stattdessen jedes Jahr größer und schöner. Eine einzelne 12 cm2 große für €2 kann in drei Jahren zu einem 1,6 m2 großen Farbbüschel werden. Die einjährige Pflanze wird so groß sein wie ihr Topf und ca. dreimal so viel gekostet haben.
  5. Investiere in große Töpfe. Was im Topf Platz hat, macht beim Pflanzen den Unterschied. Geh aufs Ganze! Denke daran, dass ein Topf leicht €100 oder mehr kosten kann. Kleine Töpfe (alles unter 35 cm) sind schwer zu warten und sehen in den Weiten im Freien schrecklich aus. Sie passen am besten auf die Fensterbank oder auf einen Tisch. Zwei bis drei große Töpfe mit nur einer bis zwei Arten von Pflanzen werden zu jedem Garten passen. Wirf einen Blick in eine beliebige, schicke Haus und Garten-Zeitschrift, in der Gärten abgebildet sind. Du wirst keine 30 kleinen Töpfe entlang der Terrasse sehen. Sie sind alle riesengroß. Terrakotta ist als Farbe ausgezeichnet (egal ob echt oder aus Kunststoff). Es gibt Dutzende von Stilen und alle werden passen. Aus irgendeinem Grund ist diese Farbe immer unaufdringlicher als andere. Lass die Pflanzen, nicht die Töpfe die Show stehlen. Wenn du keinen grünen Daumen hast, verwende trockenheitstolerante mehrjährige Pflanzen, für den Fall dass du öfter zu gießen vergisst. Mauerpfeffer, Purpurglöckchen, Thymian, Lauch und Artemisia sind alle eine großartige Wahl. Trenne Teile von deinen liebsten Pflanzen aus deinem Garten ab, das kostet gar nichts. Wenn du sicher bist, dass dein Daumen zumindest annähernd grün ist, können ein paar einjährige Pflanzen in ausgewählten Töpfen den ganzen Sommer lang für Farbtupfer sorgen (pflanze sie von Samen, wenn möglich). Eine beschränkte Menge an herausstechenden Einjährigen als Farbtupfer ist in jedem Budget zu rechtfertigen. Zum Beispiel kann ein einzelner Topf Petunien auf der Terrasse für einen gehörigen Wow-Effekt sorgen.
  6. Füge Steine zu deinem Garten hinzu. Kommen in deiner Gegend Felsen natürlich vor? Dann solltest du sie nicht kaufen. Sieh, was du tun kannst, um sie gratis zu bekommen. Manchmal ist das auch auf Baustellen zu bekommen. Natürlich vorkommendes Gestein sieht so viel besser aus als teure Felsen, die in deiner Landschaft eigentlich nichts verloren haben. Nimm die größten Steine, die du gefahrlos tragen kannst und lege sie in kleinen Gruppen in deine Gartenbeete. Übertreibe es aber nicht. Drei bis vier kleine „Felsnasen“ in der Nähe deines Gehsteigs oder der Terrassenkante sind mehr als genug, um deinen Garten herauszuputzen.
  7. Kaufe Bäume als erstes. Wenn du Geld für deinen Garten ausgeben musst, kaufe zuerst Bäume. Du solltest Bäume immer als erstes pflanzen. Es ist es wert, etwas mehr Geld für einen guten Zierbaum auszugeben. Es gibt viele schlechte Bäume, die Wurzelschösslinge treiben werden, deinen Rasen verwüsten, stundenlanges Zurechtstutzen benötigen und genau dann sterben, wenn dein Garten seine Blüte erreicht. Als schattenspendende Bäume sind Ahorn, Eichen und Maulbeerfeigenbäume fast immer eine sichere Wahl. Vermeide Birken, die meisten Ulmen, Pappeln und manche Eschen, welche schnell wachsen, aber im Endeffekt kurzlebig sind. Kaufe klein. Es ist besser, Geld für einen kleinen Qualitätsbaum auszugeben als für einen großen schlechten. Wahrscheinlich wirst du in fünf bis sechs Jahren den Größenunterschied nicht mehr erkennen können. Kleinere Bäume vertragen das Verpflanzen auch besser.

Tipps

  • Pfade. Anstatt Ziegelpfaden durch deine Gartenbeete, könntest du Rasenpfade mit hübschen Rändern verwenden. Viele öffentliche Weltklassegärten verwenden diese fast kostenlose Technik.
  • Veranda. Zerbrochene Betonstücke oder wiederverwendete Steinmetzprodukte können in ein Sandbett gelegt werden und mit allen möglichen robusten Bodendeckern umpflanzt werden.
  • Besorge dir Gartenbücher. Etwas Information macht oft einen großen Unterschied. Du musst kein Pflanzenliebhaber sein, aber wenn du die Informationen über die Pflanzen, die du gekauft hast, nachschlagen kannst, wirst du viel Geld sparen und verhindern, dass du schlecht gepflanzte oder schlecht gepflegte Pflanzen ersetzen musst. Fast jede tote Pflanze, die du in einem Garten siehst, ist deswegen gestorben, weil der Besitzer nicht wusste, was sie braucht.
  • Lauben, Pavillons und Spaliere. Gefundene Objekte mit schnellwachsenden Ranken sind der Schlüssel zu einer kostengünstigen Lösung. Sobald eine Ranke ein Gerüst völlig überwachsen hat, kann niemand mehr sehen, wie viel du dafür ausgegeben hast. Spare jedoch nicht bei den Verbindungen. Alle Objekte sollten sicher miteinander verbunden sein, und das Gerüst sollte nicht wackeln. Versuche, das Gerüst kletterfest zu machen. Wenn du darauf klettern kannst, sollte es viele Jahre Nutzung aushalten.
  • Sei verantwortungsbewusst und respektvoll. Sammle keine Steine in Naturschutzgebieten, Parks oder Privatgrundstücken. Es ist nicht schwer, sie auf ehrliche Weise zu bekommen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.