Einen Diskus werfen

Diskuswerfen geht zurück auf das Jahr 708 v.Chr. Damals entwarf ein berühmter griechischer Bildhauer namens Myron seine berühmte Statue, den "Discobolus", welcher ein Diskuswerfer war, und der berühmte Dichter Homer verwies in seiner Ilias oft auf Diskuswerfen. Diskuswerfen war ein Teil des griechischen Fünfkampfs. Die damaligen Diskusse waren aus Bronze und Stahl und viel schwerer als die heutigen. Heute nehmen sowohl Männer als auch Frauen bei den olympischen Spielen an dieser Disziplin teil.

Teil 1 von 3: Den Diskus auswählen

  1. Wähle vor dem Werfen einen Diskus. Größe und Gewicht richten sich nach Alter und Geschlecht. Die folgende Liste dient als Hilfe bei der richtigen Wahl und der Unfallverhütung.
    • Frauen (auf allen Stufen): 1 kg Diskus
    • Jungen (bis 14 Jahre): 1 kg Diskus
    • Männer (High School, 15 - 18 Jahre): 1,6 kg Diskus
    • Männer (College): 2 kg Diskus
    • Männer (Herren bis 49 Jahre): 2 kg Diskus
    • Männer (50 - 59 Jahre) 1,5 kg Diskus
    • Männer (ab 60 Jahren): 1 kg Diskus
  2. Wenn du das Gefühl hast, dass das hier aufgelistete Gewicht zu schwer oder leicht für dich ist, versuche, das Gewicht deinen Bedürfnissen anzupassen.

Teil 2 von 3: Richtig stehen

  1. Übe die richtige Haltung. Das ist neben dem richtigen Halten des Diskus einer der wichtigsten Schritte, um einen Diskus gut zu werfen. Denke an den Abstand deiner Füße zueinander, während du den Diskus wirfst. Achte darauf, dass deine Füße schulterbreit voneinander entfernt und deine Arme beide der Länge nach ausgestreckt sind. Übe auch die Kinn-Knie-Zehen-Technik, bei der du darauf achtest, dass die Knie deines linken Beins in einer Linie mit den Zehen und dem Kinn sind, während du stehst.
  2. Finde im Diskusring eine bequeme Position für deine Füße. Als Rechtshänder ist die Position deiner Füße so, dass dein linker Fuß zur Außenseite des Rings (also zum Austrittspunkt des Diskus) zeigt und der rechte Fuß im Uhrzeigersinn 90 Grad vom linken weg gedreht ist. Der linke Fuß steht also auf 12:00 Uhr und der rechte auf 3:00 Uhr.
    • Stelle deine Füße nicht so weit auseinander, dass die Drehung (beim Wurf) blockiert wird. Stelle es dir vor wie ein "L", bei dem der rechte Fuß nach oben und der linke nach unten zeigt.

Teil 3 von 3: Den Diskus werfen

  1. Betrete den Ring mit dem ausgewählten Diskus.
  2. Positioniere deine Füße korrekt. Nimm eine gute Position ein, während du deine Arme schwingst und dich auf den Wurf des Diskus vorbereitest, da dir dies auch dabei hilft, die Länge deines Schritts aus dem Oberkörper heraus einzuschätzen. Wenn deine Füße zu weit auseinander sind, könntest du einen Unfall haben oder die Drehung (beim Wurf) könnte blockiert sein.
  3. Lege deine linke Hand unter den Diskus. Damit erzielst du die richtige Unterstützung. Lege die rechte Hand auf den Diskus. Die Wurfdistanz könnte beeinträchtigt werden, wenn du das nicht tust, oder du wirfst aus Versehen nach hinten.
    • Beuge deine Finger leicht um die Kante des Diskus. Beuge nur das erste Fingergelenk. Deine Finger sollten die Kante gerade so bedecken, statt den Diskus zu umklammern oder zu umschmiegen. So wird das Werfen leichter, da du den Diskus weder packst noch mit deiner Handfläche hältst.
  4. Strecke deinen rechten Arm aus. Halte die Position des Diskus in deiner rechten Hand bei, Oberseite nach unten und unterstütze mit der anderen Hand den Diskus von unten.
  5. Schwinge deinen Arm zusammen mit deinem Körper horizontal nach hinten und vorne. Damit bekommst du Schwung für den Wurf. Je mehr Schwung, desto besser.
    • Lasse den Diskus beim Schwung zurück von alleine schwingen, lege beim Schwung nach vorne die Hand darunter, damit er nicht wegfliegt.
    • Schwinge in einem Winkel von ca. 40 - 50° nach oben. Das heißt, dass du den Diskus nach oben bewegst, wenn er nach vorne schwingt und nach unten, wenn er nach hinten schwingt. Damit bekommt der Diskus während des Wurfs die richtige Höhe.
    • Gleichzeitig musst du auch deinen Unterkörper schwingen, damit die Rotation größer ist.
    • Denke daran, deine Füße auf derselben Position zu halten, damit kein Schwung verloren geht.
    • Schwinge wiederholt nach vorne und hinten, bis du zum Werfen bereit bist.
  6. Wenn du fühlst, dass du genug Schwung hast, lasse den Diskus mit viel Kraft los. Wirf nur innerhalb der Markierung, um ein Foul zu vermeiden, und wirf nicht nach hinten.
    • Verwende deine Beine als primäre Kraftquelle. Belaste deinen linken Fußballen, während das rechte Bein weit schwingt und in der Mitte des Rings landet. Drücke dich mit dem linken Bein ab und verlagere dein gesamtes Gewicht auf das rechte Bein in der Mitte des Kreises, während es sich dreht, bis es zur Vorderseite des Rings deutet, und während sich dein rechtes Bein in dein linkes Bein (das Stoppbein) dreht. Spüre, wie dein Körper sich von den Füßen aus dreht und dein Rumpf und deine Arme als Letzte aus dem Wurf heraus kommen.
    • Schnipse mit den Fingern und ziele mit deinen Arm/deiner Hand nach oben, während du den Diskus loslässt, damit er weiter fliegt. Wenn du die Kraft aus deinen Armen und Beinen verwendest, fliegt der Diskus noch weiter. Je stärker du drückst, desto weiter fliegt er.
    • Strecke vor dem Wurf deine Brust heraus, damit du dein Gewicht besser verlagern kannst. Tritt während des Wurfs nie über die Ringlinie, da dies ein Foul gibt. Wenn du den Ring betrittst und verlässt, musst du dies auf dem vorgegebenen Weg tun, um kein Foul zu bekommen. Das gilt auch für nach dem Wurf, falls einer deiner Füße, deine Beine oder Arme über den Ring treten.
  7. Sieh dir deine Ergebnisse an. Wenn du nicht gut genug warst, dann versuche, es beim nächsten Wurf besser zu machen. Wenn du es gut gemacht hast, sollte der Diskus relativ horizontal und weit fliegen. Die durchschnittliche Wurfdistanz in der Altersklasse "High School" liegt bei 45 - 49 Metern.
  8. Verlasse den Ring nach dem Wurf durch die hinteren Hälfte.

Tipps

  • Wirf in einem Winkel von 45°, um die Wurfdistanz zu maximieren. Der Weltrekord der Männer liegt bei 74,08 Metern.
  • Trinke und iss genug Gesundes, um dich auf deinen Wurf vorzubereiten. Wenn du dehydriert, durstig, müde oder nicht fit bist, könnte dies deine Wurfdistanz beeinträchtigen.
  • Ziele immer 45 Grad an.
  • Übe den Wurf, indem du den Diskus wie eine Bowlingkugel rollst. Wenn der Diskus deine Hand verlässt, sollte er von deinem Zeige-, nicht von deinem kleinen Finger aus rollen.
  • Kaufe einen eigenen Diskus, damit du zuhause trainieren kannst. Je mehr Übung du hast, desto besser wirst du.
  • Übe so, dass der letzte Kontaktpunkt des Diskus bei Verlassen deiner Hand die obere Beuge deines Zeigefingers ist.
  • Drehe dich beim Wurf nicht zu schnell. Das könnte zu Würfen nach hinten, Fehlwürfen und/oder Benommenheit führen.
  • Denke daran, immer auf deine Brust zu achten. Wenn deine untere Hand den Wurf führt, sorgt das für eine peitschenartige Bewegung, die zu mehr Schwung führt.
  • Achte auf deine Umgebung. Du kannst nicht werfen, wenn Leute vor dir sind, da du sie treffen könntest. Außerdem sollten Zuschauer außerhalb des Rings und hinter dem Netz sein. Das Netz hält den Diskus davon ab, in die Menschenmenge hinter dir zu fliegen. Selbst Profis gleitet der Diskus während Wettkämpfen mal aus der Hand. Nur eine Person, nämlich du, der Teilnehmer, sollte im Ring sein. Nichteinhaltung könnte zu schlimmen Verletzungen anderer Personen und/oder Beschädigung von Eigentum führen.
  • Wenn du beim Diskuswerfen mitmachst, musst du folgende Kleidungserfordernisse kennen:
    • Du musst im Diskusring Schuhe tragen. Das verhindert Verletzungen der Füße, welche auftreten könnten, wenn beispielsweise der Diskus aus deiner Hand gleitet und auf deine Füße fällt.
    • Trage im Ring keine Mütze. Dadurch verhindert man Fehlwürfe, da der Mützenschirm im Weg sein könnte. Außerdem sind Mützen in den meisten Sportarten aus verschiedenen Gründen verboten.
    • Trage passende Kleidung. Beim Diskuswerfen solltest du ein angemessen bequemes T-Shirt und Schuhe tragen. Das heißt, weder hauteng noch in Sumoringer-Größe. Trage etwas, in dem du den Drehwurf leicht ausführen kannst.
    • Weitere verbotene Kleidungsstücke sind Sonnenbrillen, da du damit nicht alles siehst.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.