Verantwortung übernehmen

So schön es auch wäre, frei von allen Verpflichtungen zu sein, sieht die Wahrheit doch so aus, dass jeder von uns einige Verpflichtungen hat. Hier kannst du lernen, wie du verantwortungsvoller mit ihnen umgehst.

Vorgehensweise

  1. Verantwortung wird verdient. Verstehe,dass Verantwortung nicht einfach vom Himmel fällt. Wenn dir jemand eine Aufgabe und die damit verbundenen Pflichten überträgt, dann weil er dir die Verantwortung zutraut. Das ist ein Vertrauensbeweis. Kein Fluch.
  2. Setze dich mit Problemen auseinander. Wenn du etwas machen musst, das du nicht gerne tust, dann renne nicht davor weg, sondern konfrontiere dich damit. Egal ob es dabei um ein kleines Problem wie eine Hausaufgabe oder eine Verantwortung wie ein Kind zu pflegen, ist.
  3. Nimm es in Angriff. Was auch immer dir bevorsteht, Angriff ist die beste Abwehr. Stell dich der Herausforderung und sei guten Mutes,dass du sie auch wirklich schaffen kannst. Eine verantwortungsbewusste Person stellt sich den Aufgaben, die er angenommen hat, weil er gesagt hat, dass er es tun wird. Steh zu deinem Wort!
  4. Keine Ausreden. Hör auf dir lahme Entschuldigungen einfallen zu lassen. Es gibt in jeder Situation etwas,das uns nicht so gut gefällt und diese nehmen wir dann als Entschuldigung. „Ich wollte ja mit dem Hund Gassi gehen, aber es ist so kalt.“ Du hast eine Verantwortung für deinen Hund. Also sei fair und stell dich ihr.
  5. Fange klein an. Wie bei vielem ist es auch hier gut, klein anzufangen. Stelle dich zuerst den kleinen Verantwortungen ( den Müll rausbringen) bevor du dich den großen widmest (auf ein Baby aufpassen). Wenn du die einfachen Aufgaben geschafft hast, wirst du beschwinglich und leicht den nächsten entgegen gehen.
  6. Nichts vergessen. Es ist ein Unterschied,ob du schnell die Waschmaschine anmachst bevor du mit den Hausaufgaben beginnst oder ob du das ganze Haus putzt. Schieb nichts unnötig vor dir her!
  7. Lerne aus deinen Fehlern. Mach das meiste aus deinen Fehlern. Niemand ist fehlerfrei, aber das ist auch nicht schlimm. Denn nur durch Fehler lernt man dazu. Wenn du nächstes Mal wieder an der Stelle bist, wirst du nicht wieder denselbe Fehler machen.
  8. Sei aktiv. Wenn du siehst, dass etwas gemacht werden muss, dann geh hin und mach es. Warte nicht bis jemand anderes kommt und sich darum kümmert. Etwas aus Eigeninitiative in Angriff nehmen, wird dir das Gefühl von Stärke vermitteln und viele Aspekte deines Lebens verbessern.

Tipps

  • Verhindere ein Burnout. Überanstrenge dich nicht. Nimm einen Schritt nach dem anderen.
  • Mach dir bewusst,dass Verantwortung ein Menschenrecht ist.
  • Wenn du dich nur passiv verhälst, führt das dazu, dass du dich für nichts verantwortlich fühlst. Leute, die im täglichen Leben involviert sind, ziegen sich verantwortungsvoller als solche, die den ganzen Tag nichts produktives tun. Werde dir dessen bewusst und gestalte deine Tage sinnvoll. Du wirst automatisch mehr Verantwortung übernehmen.

Warnungen

  • Das Leben ist nicht immer leicht. Aber Fehlverhalten von anderen erlauben dir nicht, dich auf dasselbe Niveau herab zu lassen. Du musst auch hierfür die Verantwortung übernehmen.
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.