Einen Bettvolant machen

Ein Bettvolant ist eine traditionelle Bettverkleidung, die den Bettkasten bedeckt und bis zum Boden reicht. Bettvolants gibt es in einer Vielfalt an Stilen, und sie können gekauft oder selbstgemacht werden. Du brauchst keine Schneiderin zu sein, um in der Lage zu sein, Bettvolants zu nähen; eigentlich ist der Prozess ziemlich einfach und sogar für die unerfahrensten Näherinnen machbar.

Methode 1 von 2: Deinen Bettvolant selbst nähen

  1. Miss dein Bett ab. Nimm die Maße für die Breite und Tiefe deines Bettes, sowie die Höhe vom Boden bis zur Oberseite deines Bettkastens. Um Bettvolants zu nähen, brauchst du 2 Tiefe-mal-Höhe-Felder für den Volant und 1 Breite-mal-Tiefe-feld, um die Oberseite deines Bettkastens abzudecken.
    • Füge für die Nahtzugabe 2,5 cm zum Breiten- und Tiefenmaß hinzu und 3 cm zum Höhenmaß. jetzt hast du die Maße, die du für deine Felder benutzt.
  2. Bestimme die Fülle deines Bettvolants. Falls du einen flachen Bettvolant machen willst, kannst du die Maße nehmen, die du hast. Für einen Rüschen-Bettvolant musst du die Fülle einkalkulieren; bestimme, wie voll du deinen Volant haben möchtest, entweder 2 oder 3 Mal so voll wie ein glatter/flacher Bettvolant. Eine Fülle von 2 ist leicht voll, während eine Fülle von 3 extrem voll ist. Multipliziere die Breitenmaße für die Volant-Felder mit der Menge an Fülle, die du möchtest. Verwende die sich ergebenden Maße, wenn du deine Stoff-Felder zuschneidest.
  3. Bereite deinen Stoff vor. Wasche und trockne ihn zuerst, um Einlaufen einzukalkulieren, dann bügle ihn, damit er flach und faltenfrei ist. Miss und markiere deine Felder mit einem Lineal, einer geraden Kante und einem Textil-Stift.
  4. Schneide deine Felder zu. Du solltest insgesamt 4 Feld-Stücke zu schneiden haben (3 für den Volant und 1 für das Hauptfeld).
  5. Nähe zwei Säume. Drücke die untere Kante der 3 Volant-Felder-Stücke 1,25 cm mit der linken Seite nach innen hoch, um den Saum zu bilden. Drücke zusätzlich die 2 Tiefen-Kanten und nur 1 Breiten-Kante des Hauptfeldes mit der linken Seite 1,25 cm nach innen herunter. Nähe mit einem geraden Stich an der gedrückten Kante entlang, um deinem Saum ein sauberes, abgeschlossenes Aussehen zu geben. Das hilft außerdem, den Bettvolant davon abzuhalten, mit der Zeit auszufransen.
  6. Bereite deine gesammelten Felder vor. Falls du einen Bettvolant mit glatten/flachen Seiten machst, brauchst du nichts zu tun, bevor du sie an das Haupt-Stoffstück nähst. Falls du einen Bettvolant mit Rüschen machen möchtest, musst du deine Felder raffen, bevor du sie ans Hauptfeld annähst. Um geraffte Felder zu machen:
    • Stelle deine Nähmaschine auf einen Zick-Zack-Stich ein, mit der längsten verfügbaren Stichlänge. Du nähst 1,25 cm von der Oberkante (gegenüber der gesäumten Kante) des Volant-Feldes.
    • Lege Baumwollhäkelgarn in der Mitte des Drücker-Fußes aus, so dass der Zick-Zack-Stich, wenn du nähst, den Häkelfaden umschließt. Achte darauf, dass du das Häkelgarn nicht festnähst, da du es durch die Kammer aus dem Zick-Zack-Stich ziehen wirst, um die Raffung zu erzeugen.
    • Nähe an der gesamten Länge des Feldes entlang.
    • Ziehe an beiden Enden des Feldes am Häkelfaden, um den Stoff zu raffen, bis das Feld die passenden Breiten- oder Tiefenmaße hat.
    • Richte die Rüschen aus, bis sie gleichmäßig verteilt erscheinen.
    • Nähe mit einem geraden Stich an der gerafften Kante entlang, um die Rüschen zu befestigen.
  7. Nähe die Felder zusammen. Beginne an der Saumkante und stecke 1 senkrechtes Ende jedes Längen-Volant-Feldes an jedes senkrechte Ende des Breiten-Volant-Feldes, wobei die rechten Seiten zu einander zeigen. Lasse eine Nahzugabe von 1,25 cm übrig und nähe die Felder entlang der 2 senkrechten Verbindungskanten zusammen. Wenn du fertig bist, hast du ein durchgehendes Bettvolant-Feld, das den Umfang des Bettes umspannt (das Kopfende nicht eingeschlossen).
  8. Bringe die Volant-Felder am Hauptfeld an. Lege das Hauptfeld an seinen Platz. Es sollte die gesamte Fläche des Bettkastens bedecken und über die nicht fertiggestellte Oberkante des Bettvoland-Feldes hinausgehen. Stecke das Hauptfeld um den ganzen Umfang am Bettvolant-Feld fest. Nähe mit einem regulären geraden Stich an der Kante des Hauptfeldes an allen 3 Seiten entlang, die auf das Volant-Feld stoßen. Achte auf die 1,25 cm Nahtzugabe.
  9. Stelle deinen Bettvolant fertig. Lege den Bettvolant, wenn die Felder alle an ihren Platz genäht sind, über den Bettkasten, um zu sehen, ob er passt. Falls alles glatt an seinem Platz liegt, bist du fertig! Nimm den Bettvolant andernfalls herunter und passe Fehler entsprechend an.

Methode 2 von 2: Clevere Alternativen

  1. Verwende ein Spannbettlaken als Bettvolant. Falls du keine Lust zum Nähen hast und einen schnellen und einfachen Bettvolant möchtest, kannst du stattdessen ein Spannbettlaken benutzen. Lege das Spannbettlaken einfach über den Bettkasten, anstatt auf die Matratze und stecke das Gummiband entlang der Unterkante unter den Bettkasten. Voila! Du hast jetzt erfolgreich den Bettkasten mit einem Laken verdeckt, das bereits zu deinem Bettzeug und Dekor passt.
    • Ein Spannbettlaken deckt keinen Raum unter dem Bettkasten ab, was bedeutet, dass der Unterbett-Stauraum frei liegt.
  2. Stecke einen langen Streifen Stoff an der Stelle eines Bettvolants fest. Falls du den Rüschen-Look und die Stauraum-Abdeckung eines echten Bettvolants haben möchtest, ohne zu nähen, kannst du einfach etwas Stoff feststecken. Miss den die Entfernung um den Umfang deines Bettes und die Höhe vom Boden zur Oberkante des Bettkastens ab und schneide einen langen Stoffstreifen zu, der diese Maße hat. Stecke diesen mit Stecknadeln entlang der Kante des Bettkastens fest. Setze die Nadel auf den Bettkasten, so dass du, wenn die Matratze wieder an ihrem Platz liegt, nicht sehen kannst, dass dein Volant eigentlich nur festgesteckt ist.
  3. Probiere, ein Tropftuch zu verwenden. Die letzte einfache Alternative ohne Nähen zu einem traditionellen Bettvolant ist, ein Stück Stoff zu benutzen, das groß genug ist, um den gesamten Bettkasten abzudecken und dann bis auf den Boden zu hängen. Die beste Option hierfür, ohne viel Geld auszugeben? Ein reguläres Tropftuch. Ein Leinen-Tropftuch deckt den gesamten Raum eines französischen oder kleineren Bettes ab und hat genug überschüssigen Stoff, um bis auf den Boden zu reichen. Breite das Tropftuch einfach über deinem Bettkasten aus und benutze Stecknadeln, um es um den Umfang herum an seinem Platz zu halten. Du bist fertig!

Tipps

  • Versuche für das Hauptfeld ein altes Laken zu benutzen, um an den Stoffkosten, am Ausmessen und Zuschneiden zu sparen.
  • Wenn du Bettvolants nähst, stecke die Stecknadeln waagerecht zur Kante, die du nähen willst, hinein, so dass du über die Nadeln gehen kannst, anstatt sie herauszunehmen, wenn du nähst.

Was du brauchst

  • Stoff
  • Bügeleisen
  • Bügelbrett
  • Lineal
  • Gerade Kante
  • Textilstift
  • Stoffschere
  • Nähmaschine
  • Faden
  • Baumwollhäkelgarn
  • Stoffnadeln
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.