Sich um Chinchillas kümmern

Опубликовал Admin
22-10-2018, 13:00
94
0
Chinchillas sind liebenswerte, nette Tiere, die allerdings nicht ganz einfach zu halten sind. Wenn man sie von klein auf zuhause hat, werden sie schnell zahm und gefügig. Chinchillas sind tolle Tiere, aber sie sollten vorsichtig hochgenommen werden, da sie sehr empfindlich sind.

Vorgehensweise

  1. Du brauchst natürlich den passenden Käfig. Je größer der Käfig ist, desto besser ist es, da Chinchillas sehr aktiv sind. Weit ist besser als hoch, wenn du den Platz für beides hast, ist es noch besser.
    • Du brauchst einen Käfig mit unterschiedlichen Stockwerken, damit deine Chinchillas hin- und herspringen können.
    • Du brauchst einen ebenen Boden, damit sich die Chinchillas nicht verletzen können.
    • Du brauchst enge Gitterstäbe, denn ein Chinchilla steckt gerne seinen Kopf durch den Käfig. Wenn er das schafft, passt sein ganzer Körper hindurch. Lass dich nicht von dem vielen Fell in die Irre leiten.
    • Wenn du einen Drahtkäfig wählst, musst du natürlich darauf achten, dass der Käfig keine hervorstehenden Drähte hat, an denen sich dein Chinchilla verletzen kann.
  2. Verwende niemals die Späne von Zedern- oder Kiefernholz. Das ist für Chinchillas gefährlich und auch giftig. Wenn du eine Bodenbedeckung brauchst, solltest du nur ofengetrocknete Späne nehmen oder Carefresh. Wenn deine Chinchillas das Carefresh essen, solltest du es umgehend entfernen. Dann kannst du es mit Espenholz ersetzen.
    • Du kannst auch eine Nistbox (50x25x25 cm) für die Chinchillas bereitstellen. Aber stelle sie auf den Boden, damit die Tiere sie nicht herunterwerfen.
  3. Du solltest deinen Chinchillla wie eine Katze hochheben. Schiebe deine eine Hand unter den Bauch und mit der anderen hältst du deinen Chinchillla oben fest. Du solltest ihn natürlich nicht zu fest und auch nicht zu locker nehmen. Nimm ihn einfach so, dass er sich wohlfühlt. Wenn du ihn zu sehr quetscht, kannst du ihm sogar innere Blutungen zuführen.
  4. Du brauchst das richtige Futter.
    • Ein Chinchilla braucht immer genug Heu im Käfig, aber nicht zu viel Alfalfa.
    • Wenn du Pellets kaufst, solltest du die ohne Leckerlis kaufen.
    • Du solltest deinen Chinchilllas nicht viele Leckerlis geben und wenn, dann auch nur welche, die nicht gezuckert oder chemisch behandelt wurden. Getrocknete Beerenblätter sind zum Beispiel gut, aber irgendwelche Nüsse aus dem Wald nicht.
  5. Du musst das Wasser jeden Tag wechseln und darauf achten, dass es sauber ist. Du solltest aber nicht einfach Leitungswasser verwenden, denn ein Chinchilla ist gegen herkömmliche Bakterien nicht resistent. Du brauchst gefiltertes Wasser.
  6. Säubere den Käfig täglich.
  7. Wasche den Käfig mit heißem Wasser und ein wenig Seife aus. Aber achte darauf, dass deine Seife nicht giftig für den Chinchilla ist.
  8. Gib deinem Chinchilla zweimal in der Woche oder gar täglich ein Staubbad von 10 bis 15 Minuten. Zu oft wird sein Fell austrocken, aber wenn du es nicht oft genug tust, wird es nur fettig. Das kann zu einer entstellenden oder gar tötlichen Pilzerkrankung führen
  9. Du solltest deinen Chinchillas Bewegung verschaffen. Sie sind sehr aktive Tiere und sollten täglich ausreichend Bewegung bekommen.
    • Du brauchst ein großes Hamsterrad für Chinchillas.
    • Beaufsichtige deinen Chinchilla immer, sobald du ihn aus dem Käfig nimmst, damit er keine Kabel anfrisst.
  10. Chinchillas brauchen etwas, an dem sie ihre Zähne abwetzen können. Dafür solltest du einen speziellen Holzblock kaufen oder Bimsstein, an dem die Tiere nagen können.
    • Du solltest viele Äste in den Chinchillakäfig legen und hängen, damit deine Chinchillas klettern können. Apfelbaumäste eignen sich hierfür sehr gut. Außerdem können deine Chinchillas daran nagen.
  11. Du musst darauf achten, dass der Käfig der Chinchillas nicht direkt in der Sonne steht, denn sie überhitzen sehr schnell.
  12. Staub ist wichtig für das Fell der Chinchillas. Das Pulver dazu kannst du in der Tierhandlung kaufen. Wasser ist nicht gut für das Fell der Chinchillas. Aber auch ein Sandbad ist nicht optimal, obwohl viele Tierhandlungen es verkaufen.

Tipps

  • Stelle den Nistkasten auf den Boden, damit die Chinchillas ihn nicht herunterwerfen können.
  • Verwende kein Plastik, da die Chinchillas alles annagen, was sie finden.
  • Es gibt spezielle Kühler, die einen Chinchillakäfig perfekt temperieren.
  • Du brauchst einen Chinchilla, der gesund ist. Also solltest du nur bei einem vertrauenswürdigen Züchter kaufen.
  • Wenn du andere Haustiere wie Hunde und Katzen hast, kann es sein, dass dein Chinchilla Angst hat.
  • Füttere ihm nicht zu viele Leckerlis.
  • Chinchillas sind sehr nett, aber du solltest sie auch nicht zu oft aus dem Käfig nehmen.
  • Wenn dein Chinchilla dich anbellt, solltest du ihn in Ruhe lassen.
  • Wenn deine Chinchillas offensichtlich Angst haben, solltest du sie auch nicht hochnehmen.
  • Wenn du nett zu deinem Chinchilla bist, wird er dich auch mögen.
  • Wenn du einen Chinchilla hochnimmst, kann es auch sein, dass er dich beißt. Das tut zwar nicht sehr weh, aber du solltest darauf vorbereitet sein.

Warnungen

  • Du solltest einem Chinchilla niemals menschliches Futter geben.
  • Du darfst das Fell eines Chinchillas nicht nass machen.
  • Du kannst einen Chinchilla trainieren, aber du solltest es nicht überstürzen.
  • Entferne alle Plastikteile, denn Chinchillas nagen alles an.
  • Wenn du deinen eigenen Käfig bauen willst, muss er natürlich auf die Bedürfnisse der Chinchillas angepasst sein.
  • Chinchillas verteidigen sich, indem sie Urin versprühen oder Fell verlieren. Wenn dein Chinchilla das macht, solltest du ihn in Ruhe lassen.
  • Du solltest den Käfig in einen Raum stellen, in dem es tagsüber still ist, sodass dein Chinchilla schlafen kann.
  • Chinchillas sind müde und nachtaktiv.
  • Chinchillas sind für Kinder nicht so gut geeignet, da man vorsichtig mit ihnen umgehen muss.
  • Chinchillas können trainiert werden, sollten aber nur zwei Leckerlis am Tag essen.

Was du brauchst

  • Chinchilla oder auch zwei Chinchillas
  • Großer Käfig
  • Chinchilla Futter
  • Du kannst auch Haferflocken in das Trockenfutter mischen.
  • Chinchilla Staubbad
  • Heu
  • Nagesteine
  • Chinchillarad
  • Wasserflasche und Napf
  • Bodenbelag
  • Holz und Karton
  • Einen Platz, an dem dein Chinchilla spielen kann
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
ТОП
Ein Vlogger werden
Computers and Electronics
Alfredo Hähnchen zubereiten
Pasta and Noodles
Beeindrucke deinen Chef
Interacting with Bosses
Eine literarische Analyse schreiben
College University and Postgraduate
Pasta selbst machen
Pasta and Noodles