Finde einen geeigneten Gebrauchtwagen

Опубликовал Admin
23-01-2019, 22:21
732
0
Sich einen Gebrauchtwagen zuzulegen ist fast so gefährlich, wie sich freiwillig auf ein Minenfeld zu begeben. Da man soviele verschiedene Dinge beachten muss, weiss man oft gar nicht, wo man anfangen soll. Hier findest du einige Punkte, die du unbedingt beachten solltest.

Vorgehensweise

  1. Entscheide dich für den richtigen Wagen für dich. Dies fängt damit an, dass du dir nicht den Wagen kaufst der dir gefällt, sondern den Wagen, den du benötigst. Suche nach einem Onlineratgeber zum Thema Gebrauchtwagenkauf und nach einer Preisliste für Gebrauchtwagen . Denke daran, das bessere und beliebte Fahrzeuge häufig auch mehr kosten. Ein unbeliebtes Modell kann dagegen eine Goldmine sein, die man mit einigen zusätzlichen optischen Details leicht salonfähig machen kann.
    • Entscheide dich für einen Wagen mit wenig Sonderausstattung oder einem Fahrzeug mit unterschiedlichen Marken und Seriennamen. Zum Beispiel ist ein Lincoln die Luxusversion eines Mercury. Das Fahrzeug von Lincoln wird also über mehr Sonderausstattung und Zusatzfunktionen verfügen. Viele dieser Wagen haben eine Sonderausstattung , bei denen Ledersitze und Stereoanlage neben weiterem Luxus zum Standard gehören. Wenn du Geld sparen möchtest, solltest du auf Modelle mit viel Sonderausstattung verzichten.
  2. Informiere dich über die Marke und das Modell, das du kaufen möchtest. Lese Verbraucherberichte, vergleiche Preislisten und versuche, soviel wie möglich über das ausgewählte Fahrzeug in Erfahrung zu bringen. Wenn es irgendwelche Problem oder Rückrufaktionen bei dem von dir gewählten Modell gegeben hat, kannst du ein erhebliches Problem schon durch deine Nachforschungen vermeiden.
  3. Benutze einen Onlinerechner zum Kalkulieren eines fairen Kaufpreises. Schaue dabei aber nicht nur auf den Preis, sondern denke auch darüber nach, wie lange du dieses Fahrzeug zu nutzen gedenkst, was ein für dich fairer Preis ist und wieviel Geld du zusätzlich in den Wagen investieren möchtest. Entscheide dich eventuell für einen Neuwagen, wenn du eine günstige Finanzierung findest (Häufig bieten die Autohändler Finanzierungen zu Sonderkonditionen). Und versuche auch, wenn möglich, den Wagen sofort zu bezahlen. Ein Verzicht auf monatliche Tilgungsraten kann eine grosse Erleichterung für deinen Geldbeutel sein.
  4. Bestimme, wieviel du in der Lage bist zu zahlen. Wenn du dir einen Gebrauchtwagen kaufst, musst du wissen, wieviel du monatlich abzahlen kannst, wieviel Geld du zusätzlich für die Betriebskosten des Wagens zur Verfügung hast und wie hoch die zu zahlende Versicherungsprämie für deinen neuen Gebrauchtwagen ist. Wenn sich zum Beispiel deine Versicherungsprämie durch den Kauf des Gebrauchtwagens verdoppelt, solltest du darauf achten, dass die zu zahlenden Raten für den Kauf so niedrig sind, dass sie diesen Faktor kompensieren.
  5. Suche dir eine geeignete Finanzierung. Viele Banken finanzieren normalerweise den Kauf eines Gebrauchtwagens. Es gibt aber auch einige Banken, die die Finanzierung eines Gebrauchtwagens ablehnen, wenn dieser älter als 6 Jahre ist. Wenn deine Bank dir bei der Finanzierung behilflich ist, dann ist dies vermutlich die beste Entscheidung. Banken bieten nämlich häufig bessere Finanzierungskonditionen als Autohändler. Aber lass das Angebot des Händlers trotzdem nicht ganz ausser acht, nur weil sich deine Bank bereits bereit erklärt hat, die Finanzierung zu übernehmen. Wenn du dem Händler mitteilst, zu welchen Konditionen deine Bank den Kauf finanziert, wird er dir vieleicht ein besseres Angebot machen.
  6. Suche nach einem Gebrauchtwagen bei Gebrauchtwagenhändlern, unabhängigen Verkäufern, in Zeitungsanzeigen und im Internet.
  7. Stelle möglichst viele Fragen. Erfahre soviel wie möglich über den Wagen, den du zu kaufen gedenkst. Versuche den Namen des Vorbesitzers zu ermitteln und sprich mit ihm. Ziehe Erkundigungen bei offiziellen Stellen über den Wagen ein. Stelle sicher, dass der Wagen über eine Seriennummer verfügt, anhand der du Informationen bei öffentlichen Stellen einholen kannst. Die Seriennummer findest du häufig am unteren Rand der Windschutzscheibe, etwas oberhalb des Amaturenbretts.
  8. Mache immer eine Testfahrt mit dem Wagen. Prüfe den Wagen auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen und nimm dir mindesten 15 Minuten Zeit für diese Testfahrt. Denke daran, dass du den Wagen für eine ganze Weile benutzen möchtest.
    • Achte beim Fahren auf die Motorengeräusche, die Beschleunigung und teste die Bremsen. Achte besonders auf stotternden oder quietschenden Geräuschen beim Fahren .
    • Stelle fest, ob die Kupplung sich einfach bedienen lässt. Achte auch auf die Reifen.
    • Wirf bitte auch einen Blick unter die Motorhaube. Wenn der Motor auf dich einen ungepflegten Eindruck macht und überall Kabel herausstehen, dann frage nach den Wartungsberichten des Wagens.
    • Stelle fest, ob der Wagen auf die eine oder andere Seite ausbricht. Wenn dies häufiger passiert, kann es entweder an der Einstellung des Fahrwerkes oder an den Reifen liegen. Passiert das Ganze beim Bremsen, dann kann es sich eventuell auch um ein Problem mit den Bremsen handeln.
    • Achte auf die Bremslichter beim Bremsen. Diese sollten nicht flackern. (Meist ein Hinweis auf elektronische Probleme).
    • Wenn du Zeit hast, solltest du dich ruhig für eine Stunde in den Wagen setzen. Die Sitze sind meist am Anfang bequem, können jedoch bei längerer Benutzung Probleme bereiten.
  9. Lass den Wagen von einem Experten untersuchen. Dazu sollte man den Wagen von einem Experten komplett beurteilen lassen. Wenn der Händler den Wagen nicht von deinem Mechaniker überprüfen lässt, dann solltest du dir am besten einen anderen Autohändler suchen. Bezahle deinen Mechaniker für die Überprüfung. Er sollte den Wagen auf eine Hebebühne nehmen und den Unterboden nach Schäden zu inspizieren.
  10. Informiere dich über die Preise. Besorge dir aus einer unabhängigen Quelle die durchschnittlichen Preise für deinen gewählten Gebrauchtwagens. Im Internet existieren viele solcher Liste, wo man anhand der Marke, dem Modell und dem Baujahr die aktuellen Preise ersehen kann. Liegt dieser Preis im Rahmen des vom Verkäufer geforderten Preises oder bestehen grosse Preisdifferenzen?
  11. Verhandele den Preis. Du solltest immer eine Idee haben, wieviel Geld du ausgeben möchtest, bevor du mit dem Handeln anfängst. Biete am Anfang einen niedrigen Preis, um am Ende einen für dich guten Preis auszuhandeln. Damit ein Kauf zustande kommt, muss es immer für beide Seiten ein gutes Geschäft sein. Verhandele nie, wenn du den Wagen um jeden Preis kaufen möchtest. Du verlierst dann sicher einen Vorteil gegenüber dem Verkäufer, wenn dieser merkt, dass du auf jeden Fall kaufen möchtest.
  12. Überprüfe immer die Papiere des Wagens, das Serviceheft und verlange auf jeden Fall alle Schlüssel des Wagens.
  13. Überprüfe die Vergangenheit des Gebrauchtwagens. Du solltest zumindestens in der Lage sein, festzustellen, dass es sich bei dem Wagen um keinen Unfallwagen handelt und dass dieser zuvor keine grösseren Reparaturen oder Schäden aufzuweisen hatte. Einen guten Anhaltspunkt dazu gibt das Inspektionsbuch des Wagens. Du kannst zum Beispiel auch bei der dort aufgeführten Vertragswerkstatt anfragen, ob diese etwas über vorherige Schäden des Wagens weiss.
  14. Ziehe Erkundigungen über die vorherigen Besitzverhältnisse des Wagens ein und schaue, wie dieser finanziert wurde. Um sicherzustellen, dass der Wagen nicht gestohlen ist, kannst du die Papiere auf einer Polizeidienststelle überprüfen lassen. Lasse den Wagen auf jeden Fall von der Polizei überprüfen, wenn dich irgend etwas misstrauisch macht. Dies kann dir eine Menge Zeit und Probleme ersparen.
  15. Überprüfe den technischen Zustand des Wagens. Nicht jede Person hat das Fachwissens eines Automechanikers. Aber dies alleine ist noch kein Grund, nicht wenigstens eine anständige Überprüfung durchzuführen und anhand der eigenen Eindrücke den Zustand des Wagens zu beurteilen. Es wird empfohlen, den Gebrauchtwagen vor dem Kauf von einem Mechaniker seines Vertrauen prüfen zu lassen, aber es wäre kostspielig und teuer, dies bei jedem Wagen zu tun, an dem man interessiert ist. Viele Gebrauchtwagen sind in einem schlechten Zustand und überteuert, da der Verkäufer oft sentimentale und emotionale Werte hinzufügt, die den Preis des Wagens künstlich erhöhen. Wenn du über einfache Kenntnisse der Fahrzeugmechanik verfügst, dann kannst du selbst oft schon feststellen, ob Preis und Leistung bei dem angebotenen Fahrzeug in etwa vertretbar sind und sparst Zeit und Geld mit der Überprüfung von Schrottkisten.
  16. Überprüfe die wichtigsten Teile des Wagens. Du solltest zumindest in der Lage sein, den Motor, die Kurbelwelle, das Getriebe, Bremsen und Reifen, das elektronische System, den Auspuff, sowie Windschutzscheiben und Spiegel auf offensichtliche Fehler zu überprüfen, die die Fahrbereitschaft des Wagens beeinträchtigen könnten.

Tipps

  • Wenn du beim Handeln einen Vorteil haben möchtest, dann informiere dich bereits im Vorfeld über die für Modell und Marke üblichen Preise und beziehe dieses Wissen bei den Verhandlungen mit ein. Benutze eine offizielle Liste mit Gebrauchtwagenpreisen, denke aber daran, dass es auch dort zu Abweichungen kommen kann.
  • Mache dich im Internet schlau, worauf du achten solltest, wenn du einen Gebrauchtwagen kaufst.
  • Wenn du einen Gebrauchtwagen bei einem privaten Verkäufer kaufst, solltest du unbedingt sichergehen dass der Wagen bereits abgezahlt ist.
  • Wenn du über den Preis verhandelst, dann denke daran, dass dies nicht immer der wichtigste Aspekt des Kaufes ist. Eine Übernahme der Steuern durch den Händler, eine Garantie, ein voller Tank oder ein paar Fussmatten kannst du bei der Verhandlung mit Sicherheit herausschlagen.
  • Wenn du dich nicht sicher fühlst wegen der Aushandlung des Preises und der Überprüfung der technischen Details, dann überdenke die Möglichkeit, einen Experten mit dem Kauf zu beauftragen.
  • Kaufe nie einen Wagen, der gerade frisch gestrichen wurde oder bereits in einen Unfall verwickelt war.

Warnungen

  • Stelle soviele Fragen wie möglich an den Vorbesitzer.
  • Überprüfe, dass der Wagen keine Flüssigkeiten verliert.
  • Mache eine Testfahrt.
  • Beim Kauf bei Händlern und Privatpersonen solltest du auch noch auf folgende Dinge achten: Überprüfe die Fahrzeugpapiere. Es ist wichtig, den originalen Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein zu erhalten.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
Статьи