Sport machen ohne ins Fitnessstudio zu gehen

Опубликовал Admin
14-02-2019, 09:00
392
0
Du möchtest fit werden, ohne ins Fitnessstudio gehen zu müssen? Damit stehst du nicht alleine! Laute, überfüllte und teure Fitnessstudios sind sicherlich nichts für jeden. Die folgenden Maßnahmen helfen dir dabei, körperliche Fitness zu erlangen, ohne dafür Mitgliedsbeiträge zahlen zu müssen!

Vorgehensweise

  1. Schalte deinen Fernseher oder Computer ab und gehe aus dem Haus. Manchmal kann man sich ganz einfach dazu bringen, zu trainieren, indem man sich lediglich dazu aufrafft, die Haustür zu öffnen.
  2. Gehe zu Fuß zur Arbeit oder fahre mit dem Fahrrad, anstatt mit dem Auto zu fahren oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Vergiss nicht, dass Gehen ebenfalls ein Mittel der Fortbewegung und zugleich auch eine Art des Trainings ist.
  3. Entwickle eine Routine. Egal, was deine bevorzugte Trainingsart auch sein mag, es ist wahrscheinlicher, dass du sie ausübst, wenn du sie zur Gewohnheit machst. Wenn Laufen dein Ding ist, fange an, nach Plan laufen zu gehen. Du kannst damit beginnen, indem du lediglich ein- bis zweimal pro Woche eine kurze Strecke läufst. Vergrößere mit der Zeit die Distanz deiner gelaufenen Strecken. Dies ist ein großartiger Weg, dich in Form zu bringen, weil du dein eigenes Tempo bestimmen und deinen Fortschritt kontrollieren kannst.
  4. Entdecke die freie Natur neu! Mache eine Wandertour mit einem Freund oder gehe im Park spazieren. Suche Trimm-dich-Pfade in deiner Nähe. Du wirst wahrscheinlich viel zu sehr davon abgelenkt sein, wie gut es sich anfühlt, sich draußen im Freien zu bewegen, um überhaupt zu bemerken, dass du eigentlich trainierst.
  5. Kaufe eine Trainings-DVD oder leihe dir eine bei der örtlichen Bücherei aus. Es ist relativ einfach, Trainingsvideos (Tanz, Pilates, Yoga, Tae Bo, Aerobik etc.) zu finden. Suche dir etwas aus, das unterhaltsam klingt!
  6. Investiere in Trainingsgeräte, die du für lange Zeit benutzen kannst. Yogamatten, Hanteln, Springseile und Gymnastikbälle kosten nicht viel und sind vielseitig genug, um eine Menge aus ihnen herausholen zu können. Versuche, Geräte zu kaufen, die gut zu deinen Trainingsvideos passen, falls du welche besitzt. Erwäge außerdem den Kauf eines günstigen Heimtrainers. Heimtrainer funktionieren im Wesentlichen mit elastischen Bändern, die einen Widerstand von bis zu 120 kg erzeugen können und dadurch für ein Ganzkörpertraining sorgen. Sie sind vielseitig, tragbar und kostengünstig.
  7. Schaue dich nach kostenlosen oder günstigen Trainingskursen um. Viele Hochschulen und Gemeindezentren bieten solche Kurse an. Wenn du einen Kurs finden kannst, der dir viel Spaß bereitet (z. B. Gesellschaftstanz- oder Swing-Kurse), könntest du vielleicht völlig vergessen, dass du dabei gerade Kalorien verbrennst, weil du viel zu sehr damit beschäftigt sein wirst, dich zu vergnügen! Vielleicht kannst du währenddessen sogar einige freundschaftliche Kontakte knüpfen. Soziale Interaktionen können ein hervorragender Motivator sein.
  8. Melde dich für einen Marathonlauf an oder fange an, für einen Radmarathon zu trainieren. Viele (Rad-)Marathons dienen einem guten Zweck, also wirst du das Gefühl haben, etwas Selbstloses und Uneigennütziges zu tun, während du dich in Form bringst. Außerdem handelt es sich dabei oft um unterhaltsame gesellschaftliche Ereignisse. Du wirst ein Gefühl von Solidarität und Kameradschaft dabei empfinden, wenn du siehst, wie viele andere Personen sich genauso stark engagieren wie du.
  9. Entdecke die Freude am Tanzen neu. Dies kann z. B. bedeuten, dass du einfach dein Radio anschaltest und durch das Zimmer tanzt; oder es kann bedeuten, dass du in eine Diskothek gehst und in einem sozialen Umfeld tanzt. Sei aber bloß nicht einer von denjenigen, die Alkohol trinken müssen, um sich zum Tanzen zu motivieren, da sich dies kontraproduktiv auf dein Ziel, in Form zu kommen, auswirkt.
  10. Sei aktiv. Führe dieselben einfachen Trainingsübungen aus, die du im Sportunterricht während der Schulzeit machen musstest (Sit-ups, Bauchpressen, Liegestützen etc.). Spiele Basketball mit deinen Freunden und Nachbarn oder organisiere eine spontane Badmintonpartie in deinem eigenen Garten! Putze dein Haus oder deine Wohnung, triff dich mit Freunden und besuche Kunstgalerien oder Museen in deiner Nähe. Verbringe Zeit mit Kindern. Auch die kleinen Dinge (sich vorbeugen, schwere Gegenstände aufheben und Türen öffnen) summieren sich. Fülle Ausfallzeiten mit kurzen Trainingseinheiten. Wenn dir langweilig ist, mache einen Spaziergang. Wenn du ein paar Minuten totschlagen musst, während du auf jemanden wartest, mache ein paar Liegestütze. Sei kreativ!

Tipps

  • Tanzen ist eine ausgezeichnete Art des Trainings. Du kannst es in aller Ruhe daheim machen sowie zu jeder Art von Musik, die dir gefällt.
  • Versuche, in Intervallen zu laufen. Sprinte für 20 Sekunden, verlangsame dein Tempo anschließend für zehn Sekunden. Behandle jedes Intervall wie ein Set beim Gewichtheben. Versuche, drei oder vier Intervalle durchzuführen.
  • Versuche, einen Freund zu finden, mit dem du zusammen trainieren kannst. Ihr könnt euch gegenseitig motivieren. Freundschaftlicher Wettbewerb kann sich sehr positiv auswirken.
  • Vermeide protzige Trainingsausrüstung, die du realistischerweise sowieso nicht benutzen wirst.
  • Schaue dich nach Trainingsbüchern, -DVDs und -videos in deiner örtlichen Bücherei um.

Warnungen

  • Entwickle gesunde Essgewohnheiten, die deine Trainingsroutine ergänzen.
  • Denke immer daran, dich aufzuwärmen und zu dehnen, bevor du trainierst.
  • Trainiere regelmäßig, um dein Körpergewicht auf einem gesunden Niveau halten.
  • Stelle sicher, dass du dein Training korrekt ausführst, um körperliche Verletzungen oder Schmerzen zu vermeiden.
  • Sprich mit deinem Arzt, bevor du ein Fitnessprogramm beginnst.

Was du brauchst

  • Optional:
      • Trainingsmatte
      • Hanteln (0,5 kg, 1,5 kg, 2,5 kg)
      • Springseil
      • Gymnastikball
      • Heimtrainer mit Fitnessbändern
  • Zwingend notwendig:
      • Eine positive Einstellung
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
Статьи