Ein Skript schreiben

Опубликовал Admin
3-03-2019, 01:00
412
0
Das Schreiben eines Drehbuchs ist eine großartige Möglichkeit, um deine Kreativität weiterzuentwickeln, indem du für einen Kurz- oder Langfilm oder für eine Fernsehserie schreibst. Jedes Drehbuch beginnt mit einer guten Prämisse und einer Handlung, die deine Figuren auf ein lebensveränderndes Abenteuer mitnimmt. Mit viel Fleiß und der korrekte Formatierung kannst du in wenigen Monaten dein eigenes Skript schreiben!

Eine Welt kreieren

  1. Denke an ein Thema oder einen Konflikt, das/den du in deiner Geschichte erzählen willst. Benutze eine "Was wäre wenn"-Frage, um die Idee deines Drehbuchs zu formen. Lass dich von der Welt um dich herum inspirieren und frage dich, wie sie von einem bestimmten Ereignis oder Charakter beeinflusst wird. Du kannst auch an ein allgemeines Thema denken, wie z.B. Liebe, Familie oder Freundschaft für deine Geschichte, so dass dein ganzes Drehbuch miteinander verbunden ist.
    • Zum Beispiel: "Was wäre, wenn du in der Zeit zurückgehen und deine Eltern treffen würdest, als sie in deinem Alter waren" ist die Voraussetzung für "Zurück in die Zukunft", während "Was wäre, wenn ein Monster eine Prinzessin anstelle eines hübschen Prinzen rettete" die Voraussetzung für "Shrek" ist.
    • Trage immer ein kleines Notizbuch bei dir, damit du Notizen machen kannst, wenn du Ideen hast.
  2. Wähle ein Genre für deine Geschichte. Das Genre ist ein wichtiges Mittel, um Geschichten zu erzählen, das den Leser wissen lässt, welche Art von Geschichte ihn erwartet. Schaue dir Filme oder Fernsehsendungen an, die dir am besten gefallen und versuche, ein Drehbuch in einem ähnlichen Stil zu schreiben.
    • Kombiniere Genres, um etwas Einzigartiges zu schaffen, z.B. einen Western-Film, der im Weltraum spielt, oder einen Liebesfilm mit Horrorelementen.
  3. Wähle das Setting für dein Skript. Achte darauf, dass das Setting mit der Geschichte oder dem Thema des Drehbuchs übereinstimmt. Erstelle eine Liste mit mindestens drei bis vier verschiedenen Settings, zwischen denen deine Figuren in deinem Skript reisen können, damit es interessant bleibt.
    • Wenn dein Thema z.B. Isolation ist, dann könnte dein Drehbuch in einem verlassenen Haus spielen.
    • Das gewählte Genre hilft auch bei der Wahl des Settings. Es ist z.B. unwahrscheinlich, dass eine Westernstory in New York City spielt.
  4. Erschaffe einen interessanten Protagonisten. Dein Protagonist sollte ein Ziel haben, das er im gesamten Drehbuch zu erreichen versucht. Gib deiner Figur einen Fehler, z.B. dass er ständig lügt oder egoistisch ist, um ihn interessanter zu machen. Am Ende deines Skripts sollte deine Figur einen Bogen durchlaufen und sich in irgendeiner Weise verändern. Überlege, wer deine Figur am Anfang der Geschichte ist und wie sie sich im Vergleich dazu durch die Ereignisse verändern würde.
    • Vergiss nicht, deiner Figur einen einprägsamen Namen zu geben!
  5. Kreiere einen Antagonisten, der sich deinem Protagonisten entgegenstellt. Der Antagonist ist die treibende Kraft, die gegen deinen Protagonisten wirkt. Gib deinem Protagonisten und Antagonisten ähnliche Eigenschaften, aber ändere die Art und Weise, wie der Antagonist damit umgeht. Dein Protagonist kann z.B. versuchen, die Welt zu retten, aber der Antagonist könnte glauben, dass er die Welt zerstören muss, um sie zu retten.
    • Wenn du eine Horrorgeschichte schreibst, dann kann dein Antagonist ein Monster oder ein maskierter Killer sein.
    • In einer romantischen Komödie ist der Antagonist die Person, die deine Hauptfigur zu umwerben versucht.
  6. Schreibe eine Logline in ein bis zwei Sätzen, um die Handlung zusammenzufassen. Eine Logline ist eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse im Film. Verwende eine beschreibende Sprache, damit die Logline einzigartig klingt und damit andere Leute verstehen, was die Hauptideen deiner Geschichte sind. Stelle sicher, dass der Konflikt in der Logline beschrieben wird.
    • Wenn du z.B. eine Logline für den Film A Quiet Place schreiben möchtest, könntest du schreiben: "Eine Familie wird von Monstern angegriffen", aber diese Logline enthält keine Details. Wenn du stattdessen schreibst: "Eine Familie muss schweigend leben, um nicht von Monstern mit hochsensiblem Gehör gefangen genommen zu werden", dann versteht die Person, die deine Logline liest, die Hauptpunkte deines Skripts.

Einen Entwurf schreiben

  1. Brainstorme Plot-Ideen auf Karteikarten. Notiere jedes Ereignis in deinem Skript auf eigenen Notizkarten. Auf diese Weise kannst die Ereignisse einfach reorganisieren, um zu sehen, was am besten funktioniert. Schreibe alle deine Ideen auf, auch wenn du denkst, dass sie schlecht sind. Denn du weißt vielleicht nicht, was in deinem endgültigen Skript am besten funktioniert.
    • Wenn du keine Karteikarten verwenden möchtest, dann kannst du auch ein Word-Dokument oder eine Drehbuchsoftware wie WriterDuet® oder Final Draft® verwenden.
  2. Ordne die Ereignisse in der Reihenfolge, die sie im Skript haben sollen. Sobald du alle deine Ideen auf Karten geschrieben hast, lege sie auf Tisch oder Boden und organisiere sie in der chronologischen Reihenfolge deiner Geschichte. Sieh dir an, wie bestimmte Ereignisse ineinander übergehen, um zu sehen, ob der Ablauf Sinn macht. Wenn nicht, lege die Karteikarten beiseite, um zu sehen, ob sie in einer anderen Reihenfolge besser funktionieren.
    • Lass Ereignisse in der Zukunft früh im Film stattfinden, wenn du einen atemberaubenden Film mit Wendungen wie Inception schreiben willst.
  3. Frage dich selbst, wie wichtig jede Szene ist, die du einbeziehen möchtest. Wenn du durch deinen Entwurf gehst, stelle dir Fragen wie: "Was ist die Kernaussage dieser Szene" oder "Wie bringt diese Szene die Geschichte voran"? Gehe durch jede Szene, um zu sehen, ob sie zur Geschichte beiträgt oder ob sie nur dazu da ist, Raum zu füllen. Wenn die Szene keine Kernaussage hat oder sie nicht vorantreibt, dann kannst du sie wahrscheinlich entfernen.
    • Wenn es in der Szene z.B. nur darum geht, dass deine Figur einkaufen geht, dann fügt das der Geschichte nichts hinzu. Wenn die Figur jedoch jemanden im Supermarkt trifft und mit demjenigen über etwas redet, was mit der Grundidee des Films zu tun hat, dann kannst du sie behalten.
  4. Benutze starke und schwache Momente als Übergänge von Akt zu Akt. Sog. Aktbrüche helfen, deine Geschichte in drei Teile zu unterteilen: Aufbau, Konfrontation und Lösung. Der Aufbau oder der Erste Akt beginnt am Anfang deiner Geschichte und endet, wenn deine Hauptfigur eine Entscheidung trifft, die ihr Leben für immer verändert. Während der gesamten Konfrontation oder des Zweiten Aktes wird dein Protagonist auf sein Ziel hinarbeiten und mit dem Antagonisten interagieren, was zum Höhepunkt der Geschichte führt. Die Auflösung oder der Dritte Akt findet statt, nachdem der Höhepunkt zeigt, was danach passiert.

Das Drehbuch formatieren

  1. Erstelle eine Titelseite für dein Skript. Schreibe den Titel des Drehbuchs in Großbuchstaben auf die Mitte der Seite. Setze einen Zeilenumbruch nach dem Titel und schreibe dann dann "von". Füge einen weiteren Zeilenumbruch hinzu, bevor du deinen Namen eingibst. Schreibe Kontaktinformationen wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer an den linken unteren Rand.
    • Wenn das Drehbuch auf anderen Geschichten oder Filmen basiert, füge ein paar Zeilen ein und schreibe: "Basierend auf der Geschichte von", gefolgt von den Namen der Originalautoren.
  2. Verwenden die Schriftgröße 12 in Courier für das gesamte Skript. Der Standard bei Drehbüchern ist jede Variante von Courier, so dass es leicht zu lesen ist. Achte darauf, eine 12-Punkt-Schriftart zu verwenden, da sie auch bei anderen Drehbüchern verwendet wird und als Industriestandard gilt.
    • Verwende zusätzliche Formatierungen wie Fettdruck oder Unterstreichungen sparsam, da sie den Leser ablenken können.
  3. Gib Szenenüberschriften ein, wenn der Ort wechselt. Die Überschrift der Szene sollte am linken Rand, 3,8 cm vom Rand der Seite ausgerichtet sein. Schreibe die Szenenüberschriften in Großbuchstaben, damit sie leicht zu erkennen sind. Füge INT. oder EXT. hinzu, um den Lesern mitzuteilen, ob die Szene draußen oder drinnen stattfindet. Benenne dann den spezifischen Ort, gefolgt von der Tageszeit, zu der er stattfindet.
    • Eine Szenenüberschrift könnte z.B. lauten: INT. KLASSENZIMMER - TAG.
    • Die Szenenüberschrift sollte auf einer einzigen Zeile stehen, um übersichtlich zu bleiben.
    • Wenn du einen Raum an einem bestimmten Ort angeben möchtest, dann kannst du auch Szenenüberschriften schreiben wie: INT. JOHNS HAUS - KÜCHE - TAG.
  4. Schreibe Handlungsblöcke, um Einstellungen und Figurenaktionen zu beschreiben. Handlungsblöcke sollten mit dem linken Rand ausgerichtet sein und in normaler Satzstruktur geschrieben werden. Verwende Handlungsstränge, um anzugeben, was eine Figur tut, und um kurz zu beschreiben, was passiert. Halte die Handlungsstränge kurz, damit sie den Leser beim Betrachten der Seite nicht überfordern.
    • Vermeide es, das zu schreiben, was die Figuren denken. Eine gute Faustregel ist: Wenn es nicht auf einem Bildschirm zu sehen ist, schreibe es nicht in den Handlungsblock. Anstatt also zu sagen: "John überlegt, den Hebel zu ziehen, aber er ist sich nicht sicher, ob er das sollte", schreibe vielleicht so etwas wie: "Johns Hand zuckt in der Nähe des Hebels. Er beißt die Zähne zusammen und legt die Stirn in Falten."
    • Wenn du eine Figur zum ersten Mal in einem Handlungsblock einführst, verwende Großbuchstaben für den Namen. Jedes Mal danach kannst du den Namen der Figur normal schreiben.
  5. Zentriere Namen der Figuren und Dialog, wenn eine Figur spricht. Wenn eine Figur im Begriff ist zu sprechen, achte darauf, dass der Rand sich 9,4 cm vom linken Seitenrand befindet. Schreibe den Namen der Figur in Großbuchstaben, damit Leser oder Schauspieler leicht erkennen kann, wann der Dialog kommt. Wenn du den Dialog schreibst, achte darauf, dass er 6,4 cm vom linken Seitenrand steht.
    • Wenn du klarstellen willst, wie sich deine Figur fühlt, füge eine Klammer in die Zeile direkt nach dem Namen mit einem Gefühl ein. Da kann z.B. stehen: (aufgeregt) oder (angespannt). Achte darauf, dass die Klammer 7,9 cm vom linken Rand entfernt ist.

Den ersten Entwurf schreiben

  1. Setze dir eine Frist, damit du ein Ziel hast. Wähle ein Datum, das etwa acht bis zwölf Wochen von deinem Start entfernt ist. Denn dies ist die branchenübliche Zeit für Autoren, um an einem Drehbuch zu schreiben. Markiere die Frist in einem Kalender oder als Erinnerung im Telefon, damit du dich selbst zur Rechenschaft für die Arbeit ziehen kannst.
    • Erzähle anderen von deinem Ziel und bitte sie, dich für die Fertigstellung deiner Arbeit zur Rechenschaft zu ziehen.
  2. Plane, mindestens ein bis zwei Seiten pro Tag zu schreiben. Schreibe während des ersten Entwurfs einfach alle Ideen auf, die dir in den Sinn kommen. Folge dabei deinem Entwurf. Mach dir keine Sorgen um Rechtschreibung oder Grammatik, da du erstmal nur deine Geschichte aufschreiben musst. Wenn du ein bis zwei Seiten pro Tag schreibst, dann wirst du deinen ersten Entwurf innerhalb von 60 - 90 Tagen fertig stellen.
    • Nimm dir jeden Tag eine bestimmte Zeit, um dich hinzusetzen und zu schreiben, damit du dich nicht ablenken lässt.
    • Deaktiviere Telefon- oder Internetverbindung, damit du dich einfach auf das Schreiben konzentrieren kannst.
  3. Sprich deinen Dialog laut, um zu sehen, ob er natürlich klingt. Sage beim Schreiben laut, was deine Figuren sagen. Achte darauf, dass es gut fließt und nicht verwirrend klingt. Wenn du Probleme bemerkst, markiere oder unterstreiche die Sätze und kehre bei der nächsten Bearbeitung zu ihnen zurück.
    • Achte darauf, dass jede Figur anders klingt und eine einzigartige Stimme hat. Andernfalls wird es für einen Leser schwer sein, zu unterscheiden, wer spricht.
  4. Schreibe, bis du zwischen 90 und 120 Seiten hast. Denke daran, dass jede Seite etwa einer Minute Bildschirmzeit entspricht. Um ein Standard-Filmdrehbuch zu schreiben, sollte es etwa einen Umfang von etwa 90 - 120 Seiten haben, so dass es 1 ½ - 2 Stunden lang läuft.
    • Wenn du ein TV-Skript schreibst, dann solltest du 30 - 40 Seiten für eine halbstündige Sitcom und 60 -70 Seiten für ein stundenlanges Drama anpeilen.
    • Kurzfilme sollten etwa zehn Seiten oder weniger umfassen.

Das Drehbuch überarbeiten

  1. Mache eine ein- bis zweiwöchige Pause vom Skript, wenn es fertig ist. Da du schon seit langem an deinem Skript arbeitest, speichere die Datei und konzentriere dich für ein paar Wochen auf etwas anderes. So kannst du es mit frischen Augen betrachten, wenn du darauf zurückkommst.
    • Beginne in der Wartezeit mit der Arbeit an einem anderen Skript, wenn du weiter an anderen Ideen arbeiten willst.
  2. Lies dein ganzes Skript noch einmal durch und notiere dir, was keinen Sinn ergibt. Öffne das Skript und lies es von Anfang bis Ende. Suche nach Stellen, an denen die Geschichte verwirrend ist oder an denen Figuren Dinge tun, ohne die Geschichte voranzutreiben. Schreibe deine Notizen per Hand, damit du sie dir besser merken kannst.
    • Lies dein Skript laut vor und spiele ruhig Teile nach, je nachdem, wie sie wiedergegeben werden sollten. Auf diese Weise kannst du Dialoge oder Formulierungen bemerken, die nicht so gut funktionieren.
  3. Gib dein Skript jemandem, dem du vertraust, zum Ansehen. Bitte einen Freund oder ein Elternteil, sich das Skript anzusehen, um Feedback zu bekommen. Sage, welche Art von Feedback du suchst, damit sie wissen, worauf sie sich konzentrieren sollen. Stelle ihnen Fragen, wenn sie fertig sind, ob Teile sinnvoll sind oder nicht.
  4. Schreibe das Skript weiter um, bis du damit zufrieden bist. Arbeite zuerst an Story- und Figurenrevisionen, um größere Probleme im Skript zu beheben. Wenn du jede Revision durcharbeitest, kümmere dich zuerst um größere Probleme wie Dialoge oder verwirrende Handlungsabläufe, dann um kleinere Probleme wie Grammatik und Rechtschreibung.
    • Beginne jeden Entwurf in einem neuen Dokument, damit du beliebige Teile aus dem alten Skript ausschneiden und in das neue einfügen kannst.
    • Werde nicht zu pingelig mit dir selbst, sonst wirst du das Skript nie beenden, an dem du gerade arbeitest.

Tipps

  • Es gibt keine festen Regeln für das Schreiben eines Drehbuchs. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Geschichte anders erzählt werden sollte, probiere es aus.
  • Lies Skripte zu Filmen, die dir gefallen, um zu erfahren, wie sie geschrieben wurden. Viele PDFs können mit einer einfachen Suche online gefunden werden.
  • Lies Bücher wie: „Rette die Katze“ von Blake Snyder oder „Das Drehbuch“ von Syd Field, um dich inspirieren zu lassen und zu lernen, wie man Geschichten formatiert.
  • Theaterstücke und Dokumentarfilme verlangen ein etwas anderes Format als ein Drehbuch für Film oder TV.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
Статьи