Nikotinflecken von den Fingern entfernen

Опубликовал Admin
28-04-2019, 22:49
150
0
Rauchen verursacht eine große Bandbreite an negativen Auswirkungen auf die Gesundheit. Es hat aber auch ein paar offensichtliche körperliche Auswirkungen, wie etwa Nikotinflecken auf deinen Nägeln und Fingern. Die gelben Flecken auf deinen Fingern und Fingernägeln scheinen möglicherweise dauerhaft zu sein, aber es gibt ein paar Hausmittel dagegen. Diese entfernen die vom Rauchen verursachten Verfärbungen oder verringern sie zumindest.

Nikotinflecken von Fingern entfernen

  1. Peele deine Haut. Befeuchte deine Haut, indem du deine Finger ein paar Minuten lang in Wasser badest, aber nicht so lange, dass die Haut schrumpelig wird. Schmirgle etwas von den Nikotinflecken an deinen Fingern mit einer Nagelfeile, einem Bimsstein, einer Körperbürste, Salz- oder Zuckerpeeling weg. Übe sanften Druck aus, um den Schmirgelstoff auf den vergilbten Bereich deiner Finger zu reiben, bis der Fleck blasser aussieht.
    • Reibe deine Finger nicht länger als ein paar Sekunden ab, da es Reizungen verursachen kann.
    • Die Reibfläche an einer Streichholzschachtel funktioniert ebenfalls.
    • Höre damit auf, die Stelle zu reiben, falls sie rot oder gereizt wird
  2. Trage eine Bleichmittel-Lösung auf. Eine verdünnte Lösung aus Bleichmittel und Wasser hilft möglicherweise ebenfalls dabei, gelbe Nikotinflecken an deinen Fingern loszuwerden. Mische für diese Lösung in einem Glasbehälter einen Teil Bleichmittel mit vier Teilen Wasser. Tauche dann einen Nagellackpinsel in die Lösung hinein und trage sie auf dem vergilbten Bereich deiner Finger auf. Lasse sie ein paar Minuten lang auf deinen Fingern und spüle sie dann ab.
    • Falls das nicht ausreicht, um die Flecken loszuwerden, kannst du deine Finger auch fünfmal am Tag jeweils fünf Minuten lang in der Lösung baden.
    • Trage etwas Handcreme oder Feuchtigkeitspflege auf, nachdem du deine Hände angespült hast, um der austrocknenden Wirkung des Bleichmittels entgegenzuwirken.
    • Du solltest eventuell eine Maske tragen, wenn du diese Methode anwendest.
    • Versuche es nicht mit dieser Methode, wenn du eine offene Wunde hast, oder direkt nachdem du eine andere Fleckenentfernungsmethode angewendet hast.
    • Wende diese Methode nicht an, falls du empfindlich gegenüber Bleichmittel bist. Spüle das Bleichmittel gleich von deiner Haut ab, falls du diese Methode anwendest und es deine Haut reizt.
  3. Scheuere deine Finger mit Zahnpasta. Zahnpasta kann ebenfalls dabei helfen, Nikotinflecken von deinen Fingern zu entfernen. Nimm irgendeine normale Zahnpasta-Marke und drücke einen Klecks davon auf die gelbe Stelle an einem deiner Finger. Schrubbe die Zahnpasta dann ein paar Minuten lang mit einer Zahnbürste in die gelbe Haut hinein. Spüle den Bereich mit warmem Wasser ab, wenn du fertig bist.
    • Probiere bei besonders hartnäckigen Nikotinflecken, eine weißmachende Zahnpasta zu benützen.
  4. Wende Zitronensaft an. Zitronensaft ist ein effektiver natürlicher bleichender Wirkstoff, der möglicherweise dabei hilft, Flecken von deinen Fingern zu entfernen. Schneide eine frische Zitrone mit einem Messer durch und halte dann die eine Hälfte an den gelben Bereich deiner Finger. Reibe die fleckigen Bereiche mit der Zitronenhälfte ein, bis sie mit Zitronensaft bedeckt ist.
    • Lasse die Schicht Zitrone fünf bis zehn Minuten lang auf deinen Fingern und spüle sie dann mit warmem Wasser ab.
    • Du kannst diesen Vorgang bis zu fünfmal pro Tag wiederholen.
    • Denke daran, dass diese Methode brennt, falls du irgendwelche kleinen Schnitte an deinen Fingerspitzen hast.
  5. Reibe deine Fingerspitzen mit einer Kartoffel ab. Diese Methode ist sanfter als einige der anderen. Daher ist sie vielleicht eine gute Option, falls du empfindliche Haut hast. Schäle eine Kartoffel und reibe dann den fleckigen Bereich deiner Finger ein paar Minuten lang damit ab. Spüle den Kartoffelsaft ab, nachdem ein paar Minuten vergangen sind.
    • Du kannst diesen Vorgang bis zu zehnmal pro Tag wiederholen.
  6. Löse ein Aspirin in Wasser auf. Nimm eine einzelne Aspirin-Tablette und löse sie in einem normalen Viertelliter-Becher heißem Wasser auf. Tauche die fleckigen Finger in das Wasser hinein, nachdem es ein bisschen abgekühlt ist. Bade deine Finger mehrere Minuten lang in dem Wasser. Wasche dir die Hände mit Wasser und Seife, wenn du damit fertig bist, deine Fingerspitzen zu baden.
    • Du kannst auch ein paar Tropfen Wasser zu einer einzelnen Aspirin-Tablette hinzufügen, so dass sie eine Paste bildet. Benutze die Paste, um deine Nägel damit zu scheuern. Trage die Paste mit einer Nagelbürste auf die gelben Bereiche deiner Haut auf und lasse sie 15 Minuten lang einwirken. Spüle die Paste dann ab und wasche dir anschließend gründlich die Hände.

Nikotinflecken von Fingernägeln entfernen

  1. Tauche deine Nägel in Wasserstoff-Peroxid hinein. Wasserstoffperoxid hat etwas weißmachende Eigenschaften, die Nikotinflecken von deinen Fingernägeln entfernen können. Schütte drei bis vier Esslöffel (15 ml pro Teelöffel) dreiprozentiges Wasserstoff-Peroxid in 120 ml Wasser und rühre es gut um. Tauche dann deine Nägel in die Lösung hinein und bade sie etwa 15 Minuten lang darin. Scheuere mit einer Zahnbürste etwaige verbleibende Flecken von deinen Nägeln herunter und spüle deine Fingernägel dann mit Wasser ab.
    • Du kannst Wasserstoffperoxid bis zu drei Monate lang einmal pro Woche verwenden, um deine Nägel zu reinigen.
    • Denke daran, dass diese Methode brennt, falls du irgendwelche kleinen Schnitte an deinen Fingern hast.
  2. Wende Apfelessig an. Essig von Apfelmost enthält Essig- und Apfelsäure, die Verfärbungen an Nägeln verringern können. Gieße einen Achtelliter (125 ml) warmes Wasser in eine Schale mit einem Achtelliter Apfelessig. Bade deine betroffenen Nägel etwa zwanzig Minuten lang in der Lösung. Spüle sie dann ab und trockne sie mit einem Handtuch.
    • Du kannst diesen Vorgang bis zu einem Monat lang dreimal am Tag wiederholen.
    • Deine Nägel in Apfelessig zu baden brennt, falls du eine offene Wunde hast.
  3. Bade deine Nägel in Mundspülung. Eine Mundspülung auf Alkoholbasis kann ebenfalls dabei helfen, Flecken auf deinen Fingernägeln loszuwerden. Gieße etwas Mundspülung in einen sauberen Plastikbecher. Achte darauf, dass es genug ist, um deine Finger in die Mundspülung hinein zu tauchen. Bade deine Nägel 30 Minuten lang in der Mundspülung.
    • Du kannst diesen Vorgang eine Woche lang einmal am Tag wiederholen.
    • Diese Methode funktioniert am besten mit Listerine® oder einer ähnlichen Mundspülung auf Alkoholbasis.
  4. Reibe deine Nägel mit Orangenschalen ab. Orangenschalen sind ebenfalls reich an Vitamin C und können auch dabei helfen, gelbe Flecken auf deinen Nägeln loszuwerden. Schäle eine Orange und reibe den inneren Teil der Schale fünf bis zehn Minuten lang pro Sitzung an deinen gelben Nägeln entlang.
    • Mache das mehrere Wochen lang zwei- bis dreimal täglich.
    • Du kannst auch zwei Esslöffel (30 ml) getrocknetes Orangenschalen-Pulver zu Wasser hinzufügen, um eine Paste herzustellen. Schichte die Paste mit einer Nagelbürste auf deine betroffenen Nägel. Lasse die Paste zehn Minuten lang einwirken und spüle sie dann mit lauwarmem Wasser ab. Wende die Pasten-Methode ein paar Wochen lang zweimal am Tag an.

Nikotinflecken vorbeugen

  1. Trage Handschuhe, wenn du rauchst. Wenn der Rauch nicht mit deinen Fingerspitzen in Kontakt kommt, kann er deine Haut nicht verfärben. Probiere, Handschuhe zu tragen, wenn du rauchst, um den Rauch daran zu hindern, deine Fingerspitzen zu erreichen.
    • Ein Paar schlichte Strickhandschuhe hilft dabei, den Kontakt mit dem Rauch zu reduzieren, aber etwas schlüpft womöglich trotzdem hindurch. Versuche, Vinyl- oder Lederhandschuhe zu tragen, um deine Finger noch besser zu schützen.
  2. Trage vor dem Rauchen eine dicke Schicht Lotion auf deine Hände und Fingerspitzen auf. Eine Schicht Lotion aufzutragen hilft möglicherweise ebenfalls dabei, eine Barriere zwischen deinen Fingern und dem Rauch zu errichten. Streiche eine dicke Schicht Handlotion oder Vaseline auf, bevor du dir eine Zigarette anzündest.
    • Lotion aufzutragen, nachdem du geraucht hast, ist auch keine schlechte Idee. Die Lotion kann auch dabei helfen, den Geruch des Zigarettenrauchs zu reduzieren.
  3. Wasche dir die Hände, gleich nachdem du geraucht hast. Gute Hygiene ist wichtig, wenn du Raucher bist. Der Geruch nach Zigaretten kann lange Zeit an deinen Händen haften bleiben, wenn du sie dir nicht wäschst. Das gibt außerdem dem Nikotin die Chance, deine Finger zu verfärben.
    • Versuche, es dir anzugewöhnen, dir gleich mit Wasser und Seife die Hände zu waschen, nachdem du aufgeraucht hast.
  4. Höre auf zu rauchen. Solange du rauchst, hast du ein höheres Risiko, deine Finger und Fingernägel weiteren Nikotinflecken auszusetzen. Du könntest auch einer Selbsthilfegruppe beitreten, die dir dabei hilft, mit dem Rauchen aufzuhören. Du kannst auch deinen Arzt nach nicht verfärbendem Ersatz fragen, wie etwa Nikotinpflastern oder E-Zigaretten, oder nach anderen Rauch-Stopp-Hilfen, die keine Flecken verursachen.
    • Du solltest es eventuell vermeiden, Tabak zu kauen, oder irgendetwas anderes zu tun, das stattdessen einen anderen Teil deines Körpers verfärbt - wie deine Zähne.
  5. Rauche mit einem Zwischenstück. Du kannst mit einem Metallgerät zwischen dem rauchenden Element und deiner Hand rauchen, wie mit einer Hookah oder Metallpfeife. Das nützt deiner allgemeinen Gesundheit nicht, reduziert aber die Menge an Nikotin, die deine Finger erreicht.
    • Bei der Hookah-Methode hältst du das Metallhalfter in der Mitte und inhalierst von einem Ende. Das hintere Ende ist an einem Behälter mit Tabak angehängt, der erhitzt wird.
    • Andere Metallpfeifen lassen dich die Zigarette einfach an ihrem einem Ende platzieren, während du die Metallröhre hältst und vom freien Ende inhalierst.
    • Das Rauchvolumen ist bei einer Hookah viel größer als bei einer normalen Zigarette. Der Rauch wird abgekühlt, während er ein Wassersystem passiert, bevor er durch die Pfeife kommt, von welcher der Raucher inhaliert.

Tipps

  • Konsultiere bei ernsteren Hautbeschwerden einen Arzt oder Dermatologen.
  • Du könntest versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, um das Problem zu vermeiden oder zunächst zu reduzieren.

Warnungen

  • Konsultiere einen Arzt, bevor du irgendeins dieser Heilmittel ausprobierst, falls du eine Hautkrankeit hast, wie etwa ein Ekzem oder Psoriasis.
  • Vermeide diese Heilmittel, falls du offene Wunden hast.
  • Gehe sofort zum Arzt, falls irgendeine dieser Methoden erhebliche Hautreizungen oder Schmerzen verursacht oder deine Beschwerden auf irgendeine Weise verschlimmert.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
Статьи