Ein ärmelloses Shirt anfertigen

Опубликовал Admin
3-05-2019, 09:00
39
0
Insbesondere falls du in einem warmen Klima lebst, sind ärmellose Shirts und Tanktops beliebte Sommerkleidungsstücke. Manche Leute nehmen gern alte T-Shirts und machen ärmellose daraus, um darin zu trainieren, oder sie im Haus zu tragen. Es gibt dafür Unmengen an verschiedenen Methoden, einschließlich das Shirt von persönlicher zu gestalten. Ein paar einfache Methoden verhelfen dir aber schon zu dem ärmellosen Shirt, das du dir wünschst.

Die Ärmel von einem Shirt abschneiden

  1. Wähle, aus welchem Shirt du ein ärmelloses machen möchtest. Beinahe jedes Shirt bietet sich dafür an, ärmellos zu werden, aber es gibt ein paar übliche Optionen.
    • T-Shirts
    • Alte Blusen
    • Langärmlige Shirts
  2. Drehe Ihr Hemd auf links und lege es auf eine ebene Unterlage. Es ist wichtig, dass die Oberfläche flach ist, damit du das Hemd gleichmäßig schneiden kannst.
  3. Schneide Streifen in die Ärmel, senkrecht zur Naht. Deshalb muss das Hemd auf links liegen, damit du die Naht besser sehen kannst.
    • Schneide mit einer scharfen Schere viele Streifen in die Ärmel, direkt bis zur Schulternaht, und höre dort auf.
    • Wenn du fertig bist, sollten die Ärmel wie Fransen aussehen, die am Hemd hängen.
    • Dadurch verliert das Hemd seine Rundung um die Schulternaht herum, so dass es flacher liegt und einen geradlinigeren Schnitt ermöglicht.
  4. Schneide die Streifen ab, die du in die Ärmel gemacht hast. Gehe mit der Schere um die Naht herum und schneide jeden Streifen vorsichtig und so nah wie möglich an der Kante ab.
    • Vermeide es, in die Schulternaht zu schneiden, da dies zum Ausfransen führt und das Hemd später auseinanderfallen kann.
    • Ziehe die Streifen beim Schneiden fest an, was zu einem sauberen, geraden Schnitt führt.
  5. Versäubere die Nähte bei Bedarf. Falls du irgendwelche verstreuten Fäden oder unebene Kanten hast, solltest du diese mit der Schere entfernen, um ein späteres Ausfransen und Aufribbeln zu vermeiden.
    • Gehe mit deiner Schere vorsichtig an der Kante der Schulternaht entlang und schneide alles ab, was versäubert werden muss.
    • Dein Shirt ist jetzt ärmellos, hat aber immer noch die Nähte intakt, die dem Hemd dabei helfen, länger zu halten. Wenn die Nähte abgeschnitten sind, neigt das Hemd dazu, sich schnell zu auflösen.

Ein klassisches ärmelloses Tanktop anfertigen

  1. Wähle aus, welches Hemd du in ein ärmelloses Tanktop verwandeln möchtest. Ein altes T-Shirt ist für diese Methode die beste Option. Andere Shirts haben möglicherweise breitere Ausschnitte, die sich nicht so gut für die Herstellung eines Tanktops eignen.
    • Der Unterschied zu Methode 1 besteht darin, dass das Shirt immer noch bis zum Rand der Schulter ging und einfach die Ärmel entfernt wurden. Bei dieser Methode entfernen wir sowohl die Ärmel, als auch den Ausschnitt, um einen Tank herzustellen.
    • Herren-T-Shirts sind eine gute Option, da sie dazu neigen, lockerer sitzen als Damen-T-Shirts.
  2. Lege dein Hemd auf eine flache Unterlage. Es ist wichtig, dass die Unterlage flach ist, damit du das Shirt gleichmäßig schneiden kannst.
  3. Schneide den Hals des Shirts direkt unter der Naht aus. Achte darauf, dicht an der Naht zu bleiben, da dies eine breitere Halsöffnung erzeugt, als es scheint.
    • Bleibe innerhalb von 0,5 cm von der Naht aus.
    • Der Schnitt muss nicht vollkommen "gerade" sein, besonders wenn man mehr auf einen Grunge-Look setzt. Das bedeutet, dass der Schnitt nicht um den gesamten Ausschnitt herum den gleichen Abstand von der Naht einhalten muss.
    • Ziehe das Shirt beim Schneiden stramm, um ein Aufbauschen zu vermeiden und das Schneiden zu erleichtern.
  4. Schneide die Ärmel ab, und beginne dabei an der Achselhöhle. Folge bei diesem Schnitt im Gegensatz zum Halsausschnitt nicht der Kurve des Ärmels.
    • Beginne an der Achselhöhle und schneide mit einer leichten Kurve nach oben in Richtung der Mitte des Abstands zwischen Hals und Hülse. Du solltest eine gute Breite für den Träger des Tanktops übriglassen, die etwa 3,5 cm oder mehr betragen sollte.
    • Ziehe die Ärmel stramm, während du schneidest, um ein Aufbauschen zu vermeiden und das Schneiden zu erleichtern.
  5. Säume die neuen Kanten des Tanktops, um zu vermeiden, dass es an diesen Kanten ausfranst. Ein doppelt umlaufender Saum ist eine einfache und schnelle Methode, um diese neuen Kanten zu versiegeln.
    • Falte und drücke deine neue Kante einen halben Zentimeter breit an die Innenseite des Shirts. Falte sie dann einen weiteren halben Zentimeter nach innen und drücke sie erneut. Benutze deine Nähmaschine und deinen Nähfuß, auch Rollsaumfuß genannt, um die Falten für den Saum anzunähen.
    • Wiederhole es an allen Kanten, einschließlich der neuen Armausschnitte und des Halsausschnittes.
    • Das Säumen ist nicht notwendig, wenn du willst, dass dein Tank einen Grunge-Look hat.

Ein Muskel-Shirt anfertigen

  1. Wähle das T-Shirt, das du zerschneiden möchtest, um ein Muskel-T-Shirt zu machen. Diese Art ärmelloses Shirt ist bei Leuten beliebt, die häufig trainieren, weil es mehr Atmungsaktivität ermöglicht.
    • Locker sitzende T-Shirts sind für diesen Stil die besten Optionen, besonders wenn sie etwas zu groß sind. Der Gedanke hierbei ist es, ein schlabberiges, offenes Hemd zu haben, in dem man anstrengende Aktivitäten wie Gewichtheben oder manuelle Arbeiten ausführen kann.
    • Das ist die einfachste Methode, um ein ärmelloses Shirt herzustellen, da es nur zwei einfache Schnitte benötigt.
  2. Miss etwa 15 cm vom unteren Rand des Shirts entfernt aus, um mit dem Schnitt zu beginnen. Das ermöglicht eine große offene Seite im Hemd.
    • Es stellt außerdem sicher, dass du die Seite des Shirts nicht vollständig aufschneidest.
  3. Schneide in die Seite des Shirts und in einem leichten Winkel nach oben. Denke daran, dass du kein Tanktop machst, also sollte die Breite des Hemdes an der Schulter immer noch gut 7,5 bis 10 cm breit sein.
    • Wenn du bis zum Ärmel an der Schulter hinauf gehst, sollte noch etwa ein Zentimeter Stoff am Ärmel befestigt sein, wenn er abgeschnitten wird. Dadurch kann mehr Stoff am Ausschnitt befestigt werden, wodurch ein Muskel-T-Shirt entsteht.
    • Ziehe das Hemd beim Schneiden stramm, um einen meist geraden Schnitt zu erhalten. Die neuen Kanten des Shirts rollen sich wahrscheinlich ein wenig ein, aber der Schnitt sollte trotzdem so gerade sein, wie du kannst.
  4. Umsäume die Ränder, wenn du möchtest, um das Shirt vor dem Ausfransen zu bewahren. Ein einfacher, doppelt umlaufender Saum reicht und erfordert minimalem Nähaufwand.
    • Falte deine neue Kante um einen halben Zentimeter an die Innenseite des Hemdes und drücke sie fest. Falte sie dann einen weiteren halben Zentimeter weit nach innen und drücke erneut. Benutze deine Nähmaschine und deinen Nähfuß, auch Rollsaumfuß genannt, um die Falze für den Saum anzunähen.
    • Wiederhole es am anderen Armloch.

Ein ärmelloses Shirt nach einem Schnittmuster nähen

  1. Suche dir ein Schnittmuster für ein ärmelloses Shirt und einen Stoff, den du verwenden kannst. Wenn du deine Kleidung selbst anfertigen möchten, ist dieses eine Methode, bei der du ein Schnittmuster mit Ärmeln in ein ärmelloses Muster verwandeln kannst.
    • Beinahe jedes Muster eines ärmellosen Shirts ist dafür geeignet.
    • Stelle sicher, dass du ein Muster für den gewünschten Shirt-Stil kaufst (zum Beispiel für Herren, Damen, Babys, Kinder, usw.).
    • Kaufe genug Stoff, um das ganze Shirt zu machen, damit du keine Reste zusammenzunähen brauchst.
  2. Verringere die Breite deines Musters an der Schulter, indem du neue Markierungen machst. Denke daran, dass ein Shirt mit Ärmeln ganz über die Schulter reicht, aber ärmellose Shirts normalerweise nicht.
    • Benutze einen Bleistift, um deine neuen Markierungen zu machen.
    • Wie stark du die Breite verkürzt, ist dir überlassen. Denke aber daran, dass du einen zusätzlichen Zentimeter verlierst, wenn du die Naht an dem ärmellosen Armloch abschließt.
    • Versuche, an beiden Ärmeln etwa dieselbe neue Schräge und dieselbe Wölbung zu machen, damit sie gleich aussehen. Du solltest die Vorderseite des Shirts eventuell etwas mehr als die Rückseite wölben, einfach aus ästhetischen Gründen.
  3. Schneide dein Muster nach den neuen Vorgaben zu. Bevor du damit beginnst, den gewählten Stoff zuzuschneiden, musst du dein neues Schnittmuster ausschneiden.
    • Schneide vorsichtig an deinen neuen Linien entlang aus und halte deine neuen Kurven so weit wie möglich ein.
    • Bereite dein Schnittmuster darauf vor, es auf den Stoff zu übertragen.
  4. Ziehe dein Schnittmuster auf dem Stoff nach. Es gibt eine Vielzahl von Werkzeugen, die du dafür benutzen kannst. Das Wichtigste ist aber, dass es auswaschbar ist oder nach Möglichkeit keine Spuren hinterlässt. Falls es sich um ein Werkzeug handelt, das auswaschbar sein soll, mache zuerst einen Probelauf, indem du ein altes Shirt oder Stoffstück markierst und wäschst.
    • Auswaschbare Stifte
    • Kreiderad und Schneiderkreide
    • Hera®-Marker
    • Kreidestift
    • Schneiderkreide
    • Schneiderhaftmarkierungen
  5. Schneide zwei zusätzliche Streifen in die Schräge, um die Armlöcher zu vervollständigen. Dies ist eine Art der Veredelung der Armlöcher, die ihnen ein geschliffenes Aussehen verleiht.
    • Miss deine Armlöcher aus und füge dann 7,5 bis 10 cm hinzu, um die Naht zu berücksichtigen.
    • Die Stoffstreifen sollten etwa 2,5 cm breit sein.
    • Diese Streifen werden auch als "Bindung" bezeichnet.
  6. Befolge die Anweisungen des Schnittmusters, um den größten Teil des Shirts zusammenzufügen, einschließlich des Halsausschnitts. Höre auf, sobald du den Punkt erreicht hast, an dem die Schulter- und Seitennähte zusammengenäht werden.
  7. Falte und drücke deine Bindung fest, um mit dem Vorgang zu beginnen, die Armlöcher fertigzustellen. Lege deine Streifen flach mit der gemusterten Seite nach unten hin.
    • Falte eine Kante der Bindung einen halben Zentimeter über die nicht gemusterte Seite und drücke sie dann flach.
    • Wiederhole es mit dem zweiten Streifen der Bindung.
  8. Stecke die Bindung um die Armlöcher herum fest. Beginne an der Seitennaht.
    • Lasse mindestens einen Zentimeter Stoffüberschuss hängen, bevor du die erste Stecknadel an der Seitennaht einsetzt.
    • Lege die auseinandergefaltete Kante der Bindung an der Kante des Armlochs entlang, so dass die gefaltete Kante näher an der Brust des Hemdes liegt.
    • Die rechten Seiten des Hemdes und der Bindung sollten zusammen sein. Das bedeutet, dass die gemusterte Seite der Bindung auf der gemusterten Seite des Hemdes aufliegen sollte, die sich rechts außen befindet.
    • Fahre damit fort, die Bindung um das Armloch herum festzustecken.
  9. Mache eine kleine Markierung an der Bindung, wo sie auf die Seitennaht auftrifft. Verwende dazu einen auswaschbaren Stift oder ein anderes gewebefreundliches Werkzeug.
    • Wiederhole es mit der Bindung des anderen Armlochs.
    • Hier nähst du die beiden Enden zusammen, so dass sie entlang der Seitennaht aufeinandertreffen.
  10. Ziehe das Schrägband oder die Bindung vom Hemd ab. Möglicherweise musst du dazu ein paar Stecknadeln herausnehmen.
    • Nähe das Schrägband mit den gemusterten Seiten an die Markierungen, die du auf dem Stoff gemacht hast.
    • Schneide nach dem Nähen den überschüssigen Stoff ab (vergiss nicht, dass du vor dem Feststecken mindestens einen Zentimeter übriggelassen hast).
    • Drücke das kleine Stück Stoff auf, das nach dem Nähen und Zuschneiden übriggeblieben ist, und stecke es im Armloch an der Seitennaht fest.
  11. Nähe ganz um das Armloch herum. Lasse einen Zentimeter Abstand zwischen der Naht, die du machst, und der Kante.
    • Für diesen Vorgang wird eine Nähmaschine empfohlen, da sie schneller und gerader näht.
  12. Drücke die Bindung an der neuen Naht, die du gerade gemacht hast, vom Hemd weg. Du solltest jetzt einen kleinen "Ärmel" haben, der aus dem Armloch herausragt und bereit sein, das Armloch abzuschließen.
    • Drehe das Hemd danach auf links.
    • Falte die Bindung wieder entlang der einen halben Zentimeter breiten Kante, die du zuvor gemacht hast, und falte sie dann wieder entlang der Naht.
    • Setze ganz um das Armloch herum Stecknadeln, wobei die Bindung zweimal um das Armloch herum eingeklappt ist.
  13. Benutze eine Nähmaschine, um das Armloch um die gefaltete Kante herum zuzunähen. Das ist der letzte Schritt vom letzten Schliff des Armlochs an einem ärmellosen Shirt, das von Grund auf neu hergestellt wurde.
    • Wiederhole den Vorgang am anderen Armloch.
    • Drücke die neue Naht noch einmal um das Armloch herum, um ihm eine scharfe Kante zu verleihen, und du bist fertig.

Tipps

  • Benutze eine scharfe Schere, um ein T-Shirt zu zerschneiden. Stoffscheren sind am besten geeignet, und man findet sie in jedem Stoff- oder Handarbeitsladen.

Warnungen

  • Passe auf, dass du dich beim Zuschneiden deines Shirts nicht mit der Schere schneidest.
  • Achte darauf, es zu vermeiden in einen Finger nähen, wenn du eine Nähmaschine benutzt (oder dir mit einer Nadel in den Finger zu stechen, wenn du von Hand nähst).
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
Статьи