Blut aus Baumwolle herausbekommen

Опубликовал Admin
5-05-2019, 01:00
56
0
Hattest du schon einmal wirklich schlimmes Nasenbluten, während du dein weißes Lieblings-Shirt getragen hast? In diesem Artikel haben wir ein paar Tipps für dich, wie du den Fleck entfernen kannst, ohne dass du das Kleidungsstück in die Reinigung geben musst.

Abspülen und den Fleck auf die Behandlung vorbereiten

  1. Drehe das Wasser auf die niedrigstmögliche Temperatur. Lasse es ein paar Minuten laufen, vor allem an einem heißen Tag, so dass das Wasser kühler wird.
  2. Halte den Stoff straff zwischen den Händen. Nimm das Kleidungsstück, mit den Fingern zu beiden Seiten des Flecks, und ziehe vorsichtig daran. Der Stoff sollte straff sein wie die Haut einer Trommel. Ziehe allerdings nicht so fest, dass du riskierst, den Stoff zu zerreißen.
  3. Halte den Fleck unter das fließende Wasser. Drehe den Stoff nach ein paar Minuten um. Der Großteil des Bluts sollte jetzt raus sein.
  4. Reibe mit den Fingern über den Fleck und spüle ihn weiter ab. Du kannst auch eine alte Zahnbürste nehmen, aber reibe nicht zu fest, ansonsten läufst du Gefahr, dass der Fleck in den Stoff einzieht.
  5. Bringe etwas Seife auf den Fleck auf und reibe weiter. Du kannst jede Art Seife nehmen, auch flüssige oder Seife am Stück. Du kannst einfache Handseife oder auch ein wenig Waschmittel nehmen.
  6. Spüle die Seife vom Fleck. Reibe so lange über den Fleck, bis die gesamte Seife weg ist. Der Großteil des Bluts sollte jetzt verschwunden sein. Der Fleck wird wahrscheinlich allerdings zurückbleiben.

Den Fleck entfernen

  1. Wisse, was du verwenden kannst. Es gibt viele Produkte, die Blutflecken beseitigen können. Einige von ihnen sind einfache Haushaltsprodukte, die du vielleicht bereits zuhause hast. In diesem Abschnitt zeigen wir dir, wie du diese Produkte anwendest. Denke allerdings daran, dass manche Flecken vielleicht permanent in den Stoff eingezogen sind und immer noch ein Rest bleibt.
  2. Versuche es mit ein wenig Salz. Streue einfach ein wenig Salz auf den Fleck und lasse es ein paar Minuten einwirken, bevor du sanft mit den Fingern oder einer alten Zahnbürste darüber reibst. Spüle den Fleck gut mit kaltem Wasser ab.
    • Wenn du kein Salz zur Hand hast, aber Kontaktlinsen trägst, kannst du ein wenig der Salzlösung verwenden, die du für deine Kontaktlinsen nimmst.
  3. Stelle eine Paste aus Wasser und Aspirin her. Verkrümle in einer kleinen Schüssel ein paar Aspirintabletten und vermische sie mit gerade genug kaltem Wasser, so dass sich eine Paste bildet. Verteile die Paste auf dem Fleck und lasse sie vor dem Abspülen 30 Minuten oder über Nacht einwirken.
  4. Erstelle eine Paste aus Wasser und Natron. Streue ein wenig Natron in eine kleine Schüssel und gib ein paar Tropfen kaltes Wasser hinzu. Vermische das Ganze zu einer Paste und verteile diese auf dem Fleck. Warte 30 Minuten oder lasse sie über Nacht einwirken, bevor du das Kleidungsstück mit kaltem Wasser ausspülst.
  5. Versuche es bei helleren Stoffen mit Wasserstoffperoxid oder Zitronensaft. Gieße einfach ein wenig Wasserstoffperoxid (die Sorte, die du meistens in einer braunen Flasche bekommst und im Erste Hilfe-Bereich in der Drogerie findest) oder Zitronensaft auf den Fleck. Lasse es ein paar Minuten einziehen und spüle es mit Wasser aus. Reibe mit den Fingern oder einer alten Zahnbürste über den Fleck.
    • Sowohl Wasserstoffperoxid als auch Zitronensaft können Stoff aufhellen, daher werden sie bei Stoffen in kräftigen oder dunklen Farben nicht empfohlen.
  6. Versuche es mit Essig. Gieße einfach ein wenig weißen Essig über den Fleck und lasse ihn vor dem Abspülen fünf bis zehn Minuten einwirken.
  7. Vergiss auch käufliche Fleckenentferner nicht. Sprühe oder gieße den Fleckentferner einfach auf den Stoff und lasse ihn entsprechend der Empfehlungen des Herstellers einwirken. Dies sind normalerweise 5 bis 20 Minuten.
  8. Erwäge die Verwendung eines Waschmittel mit Enzymen. Diese Waschmittel sind prima zum Auflösen von Proteinen, aus denen Blut besteht.

Wissen, was du tun und vermeiden solltest

  1. Agiere schnell. Versuche, den Fleck gleich herauszubekommen, wenn du ihn siehst. Je länger Blut in Baumwolle einzieht, desto schwieriger bekommst du es heraus.
  2. Verwende immer kaltes Wasser, kein warmes. Das warme oder heiße Wasser festigt den Fleck im Stoff, so dass es fast unmöglich wird, ihn zu entfernen. Mache das Wasser so kalt wie möglich. Drehe den Wasserhahn auf die kälteste Einstellung und lasse das Wasser ein paar Augenblicke laufen, bis es wirklich kalt wird.
  3. Gehe mit Bleiche vorsichtig um. Bleiche kann fast alles entfernen, einschließlich Blutflecken. Leider kann sie auch die Farbe entfernen, daher wird sie bei bunten Kleidungsstücken nicht empfohlen. Außerdem ist sie sehr scharf und kann die Fasern im Stoff wegfressen und zu Löchern und Rissen führen. Zu guter Letzt reagiert Bleiche nicht gut in Verbindung mit hartem oder Brunnenwasser und kann den Blutfleck noch schlimmer machen.
    • Vermeide beim Verwenden von Bleiche das Vermischen von Reinigungsmitteln, da dies zu einer chemischen Reaktion führen und gefährliche Dämpfe erzeugen kann.
  4. Vermeide die Verwendung eines Trockners und trockne das Kleidungsstück stattdessen an der Luft. Selbst wenn das Stück nach dem Waschen sauber und fleckenlos aussieht, sind vielleicht dennoch Rückstände zurückgeblieben, welche erst zu sehen sind, wenn es komplett trocken ist. Hänge die Kleidung stattdessen an einem gut belüfteten Ort auf, vorzugsweise in der Sonne. Wenn du sie in den Trockner wirfst, riskierst du, dass der Fleck fest wird, so dass es fast unmöglich wird, ihn zu entfernen.
    • Wenn du es eilig hast und es draußen bewölkt ist, erwäge, einen Ventilator einzuschalten und auf das Kleidungsstück zu richten.

Tipps

  • Blut macht sehr leicht Flecken, da es gerinnt, wenn es warm wird. Wenn du es also wie einen normalen Fleck behandelst und mit warmem Wasser wäschst, festigst du den Fleck.
  • Blut ist einer der am schwierigsten zu entfernenden Flecken, selbst mit all diesen Maßnahmen siehst du vielleicht noch einen Schatten des Flecks.
  • Wasserstoffperoxid funktioniert zusammen mit oder anstelle von deinem Waschmittel gut bei Blut. Peroxid ist ein Bleichmittel in hoher Konzentration, daher werden 3 % empfohlen.

Warnungen

  • Peroxid schäumt, wenn es in Kontakt mit Blut kommt und kann dabei warm werden! Bitte gehe hierbei entsprechend vorsichtig vor.
  • Vermische Bleiche nicht mit anderen Reinigungsmitteln und vermeide, sie auf die Haut zu bekommen.
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
Статьи