Ein Skript für einen Spielfilm schreiben

Опубликовал Admin
8-05-2019, 09:00
162
0
Ein 90 bis 120 Seiten Filmskript zu schreiben ist nicht so schwer, wie es dir anfangs vorkommen mag. Du kannst das hinkriegen, aber nur, wenn du bereit bist, die riesige Menge an Gedanken und Planung hineinzustecken, die dafür erforderlich ist. Außerdem brauchst du viel Zeit, um einen Großteil des Geschriebenen noch einmal sorgfältig zu überarbeiten, damit es wirklich perfekt ist. Das tatsächliche Tun ist viel weniger einschüchternd, deshalb lies weiter und mache dich an die Arbeit!

Vorgehensweise

  1. Finde eine Geschichte, die dir gefällt, oder noch besser, finde eine Geschichte, in die du dich verliebst. Diese Arbeit wird dir manchmal schwierig oder sogar nicht zu bewältigen erscheinen, weshalb es vorzugsweise um etwas gehen sollte, über das du dir gerne mehrere Monate lang die Gedanken und den Kopf zerbrichst. Recherchiere dein gewähltes Genre und halte dich an dessen Regeln, wenn du dein Skript verkaufen willst. Die Filmindustrie wählt immer Marktfähigkeit vor Originalität. Was nicht heißen soll, dass ein bisschen Originalität schlecht wäre.
  2. Besorge dir Drehbuchsoftware. Wenn du sie dir nicht besorgst, wird es sowohl dich, als auch potenzielle Leser ärgern, die daran gewöhnt sind, den Dialog genau 10 cm von jeder Seite des Randes eingezogen zu sehen. Wenn du dir Movie Magic, Final Draft oder Montage nicht leisten kannst, probiere “Celtx.” Du musst nur drei “w’s” und ein “.com” an den Namen hängen und schon hast du es. Ich habe jetzt angefangen, es zu verwenden. Es ist eigentlich sehr anwendungsfreundlich und bietet die zusätzliche Option, deine Manuskripte in eine Onlinedatenbank aufzunehmen, damit man sie teilen und mit anderen zusammenarbeiten kann. Wer weiß? Vielleicht wird das das nächste große Ding.
  3. Formuliere eine Prämisse. Schreibe einen kurzen Satz (15 Wörter oder weniger) über das grundsätzliche Konzept, das die Handlung antreibt. Das wird dir helfen, herauszufinden, ob dein Film zu komplex ist und ob du dir andere Meinungen einholen solltest.
  4. Verfasse eine Kurzdarstellung. Es ist leicht, bei einer Länge von 100 Seiten den Überblick zu verlieren. Hole dir andere Meinungen ein.
  5. Erstelle ein Personenverzeichnis. Die handelnden Personen sind noch wichtiger als dein Handlungsentwurf, weil deine Geschichte mit ihnen steht und fällt. Mache eine Liste der Personen und beschreibe sie ganz genau -- vom Äußeren her, sowie ihre Charaktereigenschaften: sind sie klug, gut und sympathisch oder, wie heutzutage oft der Fall, dumm, böse und schlecht, aber auf eine sympathische Art (schlage Shakespeares Richard III nach, um dir Ideen einzuholen). Hast du solche Charaktere, hast du einen Film. Wenn deine Personen dieselben sind, die du schon hundertmal gesehen hast und die auch dich im Kino gelangweilt haben, dann denke noch eine Weile darüber nach. Wenn deine Protagonisten und Antagonisten Persönlichkeiten sind, dann vergiss nicht, ihre Fehler aufzuschreiben. Im Laufe einer Handlung kommt der Protagonist über seine Fehler hinweg, während diese beim Antagonisten zu dessen Untergang führen.
  6. Ignoriere die Dreiaktstruktur nicht. Ja, stimmt, viele etablierte Autoren haben sie verworfen, und das mit guten Ergebnissen -- das kommt daher, dass sie etablierte Autoren sind. Die Produzenten sind bei ihnen bereit, ein Risiko einzugehen, weil sie in der Vergangenheit Geld eingespielt haben. Die meisten Filme sind im Format der Heldenreise geschrieben, worüber du eine ganze Anzahl von Artikeln im Internet finden kannst. Auch Die Odyssee des Drehbuchschreibens von Christopher Vogler und Story von Robert McKee sind gute Referenzwerke.
  7. Lerne, wie die Dreiaktstruktur funktioniert. Wenn du keine Ahnung hast, wovon ich im letzten Schritt geredet habe… dann lerne es. In aller Kürze, es geht so: AKT I zeigt uns die Welt und ihre Personen, so wie sie sein sollten. Gleichzeitig wird ein Problem eingebracht, das gelöst werden will. Zum Beispiel: “Die Goonies leben ein glückliches Leben in ihrem Teil der Welt, bis sie herausfinden, dass Spekulanten ihre Wohnsiedlung in Reihenhäuser umwandeln wollen, weshalb…”. AKT II entwickelt die Personen weiter und nimmt sich des Problems an. Zum Beispiel: “Weshalb die Goonies sich in das Labyrinth des einäugigen Willie wagen und versuchen, alle Fallen zu überwinden, um…”. In AKT III passieren mehrere Dinge, von denen das wichtigste wahrscheinlich ist, dass der Held zuerst kurz davor ist, aufzugeben. ABER und hier kommt es: er oder sie ahnt irgendwie, dass Aufgeben nicht die Lösung ist und findet stattdessen einen Weg, um die Schlacht zu gewinnen. Zum Beispiel: “Sean Astin von den Goonies findet einen Weg, um die Fallen des einäugigen Willie gegen die Bösewichte zu wenden und schafft es, genügend Juwelen zu sammeln, um ihre Wohnsiedlung zu retten.”
  8. Dialog. Es ist am besten, den Dialog zu schreiben, nachdem du den Rest des Manuskripts geschrieben hast. Auf die Weise stellst du sicher, dass die Geschichte bildlich erzählt wird. Halte die Dialoge kurz und knapp und achte darauf, dass sie nicht zu offensichtlich sind. Wenn du dir schwertust, könntest du sie in einer Direktprobe mit Schauspielern improvisieren.
  9. Beschreibung. Denke daran, dass jede Seite grob einer Minute Filmzeit entspricht. Schreibe Handlung und stelle dar, wie sich jemand fühlt, anstatt viel Platz auf Beschreibungen zu verschwenden. Letztlich ist es am wichtigsten, dass das Skript knapp und leicht zu lesen ist.
  10. Schreibe den Titel jeder Szene auf eine Karteikarte, zusammen mit den Personen, die in dieser Szene vorkommen. Das zeigt dir die allgemeine Richtung des Skripts auf und macht es leichter, zu sehen, wohin sich die Geschichte bewegt.
  11. Schreibe deine erste Fassung. Achte darauf, dass du die Dialoge sehr umgangssprachlich hältst (wie es für vertraute Gespräche üblich und passend ist, im Gegensatz zu formaler Rede und Sprache). Eine Übung, um besser umgangssprachlich zu schreiben, ist den Gesprächen von anderen Leuten zuzuhören und sie dann Wort für Wort aufzuschreiben.
  12. Das ist nicht alles. Bei weitem nicht. Wenn du einmal eine erste Fassung geschrieben hast, dann gehe zurück und überarbeite alles noch einmal gründlichst. Wenn du bis jetzt schon 120 Seiten geschrieben hast, dann hast du wahrscheinlich mindestens dreißig Seiten zu viel geschrieben. Gehe zurück und beginne, Sachen herauszustreichen, Personen zu vereinfachen und es insgesamt in ein kompakteres Paket zu verwandeln, das sich leichter lesen lässt.
  13. Wenn du damit fertig bist, mache das Gleiche noch einmal. Und noch einmal. Bis du das Gefühl hast, dass es fertig ist.
  14. Wenn es dir damit ernst ist, dein Manuskript zu verkaufen, dann schicke es an ein seriöses Korrekturleseunternehmen für Drehbücher. Für eine Gebühr können sie dir wichtige Informationen darüber geben, welche Teile des Drehbuchs verbessert werden könnten und noch vieles mehr.

Tipps

  • Die allgemeine Daumenregel bei der Länge ist, dass eine Seite einer Minute Filmzeit entspricht, obwohl das nicht immer zutreffend ist, wenn es mehr Handlung als Dialog gibt.
  • Du bist Künstler und du solltest dich selbst Künstler sein lassen. Schreibe, was dir gefällt, wie es dir gefällt. Vielleicht wirst du entdeckt, vielleicht auch nicht. Aber schreibe. Das ist der billigste Teil am Filmemachen.

Warnungen

  • Gib keine Regieanweisungen auf dem Papier. Die Produzenten wollen es nicht wissen und jemand anderer wird Regie führen wollen. Wenn du nicht nur für deine Freunde schreibst, nimm Abstand von Schnitt , Überblenden und Schwenk .
  • Sei so clever und gut, wie es geht. Es ist ein harter Wettbewerb da draußen. Glaube trotzdem an deine Fähigkeiten; dein Drehbuch ist vielleicht gerade das mit genug Originalität und Pepp, um “das Eine” zu sein.

Was du brauchst

  • Kreativität
  • Eine Geschichte
  • Textverarbeitungsprogramm
  • Studioadressen von Hollywood
Теги:
Information
Users of Guests are not allowed to comment this publication.
Статьи